Kumlatives Update für Windows 10 Version 1607 Build 14393.693 für x64-based Systeme (KB3213986)

Diskutiere Kumlatives Update für Windows 10 Version 1607 Build 14393.693 für x64-based Systeme (KB3213986) im Windows 10 Updates & Patches Forum im Bereich Windows 10 Foren; Fehlermeldung “Wir konnten die Updates nicht abschließen. Änderungen werden rückgängig gemacht”. Das ist seit 17.01.2017 mein Problem. Der PC ist selbst zusammengestellt: Mainboard ASUS P8H77-M, ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Standardavatar
    Version
    Windows Version 16.07 Build 14393.693 - x64
    System
    Intel Core i7, RAM 16 GB, Grafikkarte on Board Intel HD Graphics 4000

    "gelöst" - Kumlatives Update für Windows 10 Version 1607 Build 14393.693 für x64-based Systeme

    Fehlermeldung “Wir konnten die Updates nicht abschließen. Änderungen werden rückgängig gemacht”.
    Das ist seit 17.01.2017 mein Problem.
    Der PC ist selbst zusammengestellt:
    Mainboard ASUS P8H77-M, CPU Intel Core i7, Graphikkarte on Board Intel HD Graphics 4000, RAM 16 GB
    Windows Upgrade von Windows 7, Avira Antivir wurde vollständig deaktiviert, zusätzlicher Treiber Terratec Sinergy C.

    Mein System: 1. Festplatte SSD 120 GB mit Systemlaufwerk C:\ und Wiederherstellungspartition,
    2. Festplatte SATA ,1 TB mit Laufwerk D:\ Programme,
    Laufwerk E :\ Alle Datendateien ohne Audio- und Videodateien und
    Laufwerk F:\ Audio- und Videodateien
    Die system-reservierte Partition wurde auf 2,78 GB erweitert, davon 2,46 GB freier Speicher, Sie ist als Wiederherstellungspartition ausgewiesen.

    Bemerkung: Mit dem Editor für lokale Gruppenrichtlinien wurden Updates und Upgrades so konfiguriert, dass vor dem Herunterladen und der Installation benachrichtigt wird, dass Updates bereitstehen, was bisher auch prima funktionierte.

    Folgendes habe ich bereits versucht:
    Update Cache wurde geleert.
    Windows Update mit „Updatereparatur.cmd“ repariert.
    Im Beitrag: [Gelöst]: KB3213986 Installation klappt nicht - EaseUS
    steht : Wenn Sie einen solchen Fehler (siehe oben) bekommen, heißt es, das Update bleibt bei der Installation hängen. In diesem Fall können Sie eine automatische Reparatur ausführen.
    Update Problembehandlung mit latestwu.diagcab hat das System mit folgendem Ergebnis repariert:
    Name:  Ergebnis von Update-Problembehandlung am 31.01.17.jpg
Hits: 739
Größe:  38.0 KB
    Nach mehreren erfolglosen Versuchen habe ich das Update „windows10.0-kb3213986-x64.msu“ manuell installiert, es folgt ebenfalls wie unter "Einstellungen-Updates" die Meldung:
    Installation bis 30% – Sie müssen den Computer neu starten, damit die Änderungen
    wirksam werden - Jetzt neu starten,
    Nach Neustart folgt weitere Installation bis 99%, danach Rücknahme der Änderungen usw.
    Ein Wiederherstellen des Zustandes vom 03.12.2016 war erfolgreich. Die darauf folgenden Updates wurden prompt ausgeführt, bis auf das kumulative Update KB3213986.

    Nun meine Fragen:
    Muss die Wiederherstellungspartition links vor der Systempartition stehen? Wie groß sollte sie sein? Wird noch eine weitere Systempartition (Bootpartition) benötigt? Müsste ich das bei einer Clean Installation beachten?
    Wie erfolgt ein Inplace Upgrade? Könnte das den Fehler aufheben?
    Ist es besser, gleich eine Clean Installation mit Version 1607 x64 auszuführen? Wie soll dann das Laufwerk C:\ vorbereitet werden (3 Partitionen und deren Größe)?

    Deine Beiträge:
    Das Update auf Windows 10 sollte man unbedingt sorgfältig vorbereiten!,
    Warum Tips und Programme zum Windows Tuning meist Humbug sind!
    und den Hinweis auf:
    https://support.microsoft.com/de-de/...ance=windows-7
    habe ich leider erst jetzt gelesen!
    Vielen Dank schon jetzt für Hilfe

  2. Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
    System
    970M Pro3,FX8350,AMD RX560,16GB DDR3 1600,S860Evo256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    Kumlatives Update für Windows 10 Version 1607 Build 14393.693 für x64-based Systeme (KB3213986)

    Du solltest AVIRA vor allem mal komplett entfernen, damit von ihm nichts störendes mehr im System verbleibt. So: Virenscanner vollständig deinstallieren macht man das richtig.

  4. #3

    Kumlatives Update für Windows 10 Version 1607 Build 14393.693 für x64-based Systeme (KB3213986)

    Zitat Zitat von Winkiki Beitrag anzeigen
    [Avira Antivir wurde vollständig deaktiviert
    AV-Software deaktiviert man nicht, sondern deinstalliert diese(wenn die das Update be-/verhindert) Wie das geht, steht hier

  5. #4
    Threadstarter
    Standardavatar
    Version
    Windows Version 16.07 Build 14393.693 - x64
    System
    Intel Core i7, RAM 16 GB, Grafikkarte on Board Intel HD Graphics 4000

    Kumlatives Update für Windows 10 Version 1607 Build 14393.693 für x64-based Systeme (KB3213986)

    Hallo areiland und MaxMeier666, komme heute erst zur Antwort:
    Avira habe ich deinstalliert und mit avira_registry_cleaner_de.exe bereinigt.
    Danach shutdown.exe /g /t 00 als Administrator ausgeführt.

    Nach Neustart Updates in Einstellungen aufgerufen, es wird ein Update für den Defender angeboten und das kumulative Update KB3213986. Das Defender Update wird installiert und der Ablauf beim KB3213986 ist der gleiche wie schon am 09.02.17 beschrieben.

    Es bleiben die Fragen vom 09.02.17:
    Inplace Upgrade (aber wie?) oder Clean Installation ohne oder mit Notwendigkeit einer besonderen Vorbereitung der SSD-Festplatte.
    Peter

  6. #5
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
    System
    970M Pro3,FX8350,AMD RX560,16GB DDR3 1600,S860Evo256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    Kumlatives Update für Windows 10 Version 1607 Build 14393.693 für x64-based Systeme (KB3213986)

    Zunächst das Inplace Upgrade durchführen. Dazu wie hier: Windows 10 Datenträger für Update oder Neuinstallation von Stick und DVD beschrieben, einen aktuellen Installationsdatenträger erstellen und die darauf liegende Setup.exe ausführen. Daten und Einstellungen behalten lassen, auch die Updatesuche zulassen. Wenn das durchgelaufen ist, dann wurde der gesamte Systemunterbau erneuert und das Updates sollten wieder sauber laufen können.

    Je nach Rechner dauert das Inplace Upgrade 30 Min - 1 Stunde, danach ist aber meist schon alles geregelt.

  7. #6
    Threadstarter
    Standardavatar
    Version
    Windows Version 16.07 Build 14393.693 - x64
    System
    Intel Core i7, RAM 16 GB, Grafikkarte on Board Intel HD Graphics 4000

    Kumlatives Update für Windows 10 Version 1607 Build 14393.693 für x64-based Systeme (KB3213986)

    Danke areiland,
    ich werde in den nächsten Tagen wie beschrieben verfahren und melde mich, sobald ein Ergebnis vorliegt.
    MfG Peter

  8. #7
    Threadstarter
    Standardavatar
    Version
    Windows Version 16.07 Build 14393.693 - x64
    System
    Intel Core i7, RAM 16 GB, Grafikkarte on Board Intel HD Graphics 4000

    "gelöst" - Kumlatives Update für Windows 10 Version 1607 Build 14393.693 für x64-based Systeme

    Hallo areiland,
    wunderbar - das Inplace Upgrade hat zum Erfolg geführt, vielen Dank für deine Hilfe.
    Ein paar Fragen bitte ich aber noch zu beantworten zur Beseitigung von Unklarheiten.

    Meine Partitionen beim SSD-Laufwerk nach dem Inplace Upgrade:
    Kumlatives Update für Windows 10 Version 1607 Build 14393.693 für x64-based Systeme (KB3213986)-ssd-inplace-update.jpg
    Soll die 2,78 GB-Partition so bleiben oder ist es besser, etwas zu ändern?

    Zum Laufwerk C:\, ist das Absturzabbild ein Speicherabbild, das nach Systemfehler mit Systemabsturz eine kurze Fehlerbeschreibung und in den meisten Fällen auch den Namen des fehlerhaften Treibers oder einer Systemkomponente ausweist, wie groß ist es?

    Soll Superfetch und Prefetch in der Registry und auch in den Diensten deaktiviert werden?

    Soll der Ruhemodus deaktiviert werden, ja oder nein?

    Wie groß soll der Arbeitsspeichers sein oder soll er besser vom System verwaltet werden?

    Das soll es das zum Abschluss gewesen sein.
    Nochmals vielen Dank, alles Gute und weiterhin viel Erfolg
    Peter

  9. #8
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
    System
    970M Pro3,FX8350,AMD RX560,16GB DDR3 1600,S860Evo256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    "gelöst" - Kumlatives Update für Windows 10 Version 1607 Build 14393.693 für x64-based Systeme

    Öffne eine Eingabeaufforderung mit Adminrechten und schau mit dem Befehl: ReagentC /info nach, welche Partition von dem als Ort für die Wiederherstellungsumgebung genannt wird. Dann startest Du in der Eingabeaufforderung Diskpart führst den Befehl select disk 0 aus und dann list partition. Hier vergleichst Du nun die Angabe von ReagentC mit den aufgelisteten Partitionen. Wahrscheinlich wirst Du dann sehen können, dass die 450 MB Partition die aktuell aktive Wiederherstellungspartition ist. Die 2,78 GB Partition wäre in dem Fall überflüssig.

    Hör auf Windows für Deine SSD optimieren zu wollen - das ist völlig unsinnig, weil Windows die SSD ohnehin schon optimal unterstützt. Ausserdem stammen sämtliche Tips zur "Optimierung" von Windows für die SSD aus der SSD Steinzeit und sind schon seit Jahren überholt.

    Lass die Auslagerungsdatei von Windows verwalten, dann läufst Du nicht in Fehlermeldungen weil der Speicher nicht reicht. Das Absturzabbild, das sind die Speicherdumps - die werden in der Regel 256 KB gross. Ob Du den Ruhezustand deaktivieren solltest - das kannst nur Du entscheiden. Ich belasse ihn auf allen Rechnern an, weil er auch mit SSD die Startzeit deutlich verbessert. Wegen der 4 GB für die Hiberfil.sys mache ich mir da auch keinen Kopf.

  10. #9
    Threadstarter
    Standardavatar
    Version
    Windows Version 16.07 Build 14393.693 - x64
    System
    Intel Core i7, RAM 16 GB, Grafikkarte on Board Intel HD Graphics 4000

    "gelöst" - Kumlatives Update für Windows 10 Version 1607 Build 14393.693 für x64-based Systeme

    Zum Abschluss noch einmal herzlichen Dank und
    bye-bye


Kumlatives Update für Windows 10 Version 1607 Build 14393.693 für x64-based Systeme (KB3213986)

Kumlatives Update für Windows 10 Version 1607 Build 14393.693 für x64-based Systeme (KB3213986) - Ähnliche Themen


  1. Problem: Kumulatives Update für Windows 10 Version 1607 für x64-basierte Systeme (KB3213986) lässt s: Sehr geehrte Damen und Herren, Seit Kurzem habe ich bemerkt das sich das Update: Kumulatives Update für Windows 10 Version 1607 für...



  2. Kumulatives Update für Windows 10 Version 1607 für x64-basierte Systeme (KB3206632): Hallo kann machen was ich will es läßt sich einfach nicht installieren! Habe schon das Reparationsprogramm von Microsoft ausprobiert nichts....



  3. Update für Windows 10 Version 1607 für x64-Systeme (KB3199986): Moin, gestern wurde auf meinem PC "Update für Windows 10 Version 1607 für x64-Systeme (KB3199986)" installiert. Nun finde ich einen Ordern...



  4. Update für Windows 10 Version 1607 für x64-Systeme (KB3199209): Gerade unter Windows Update heruntergeladen sowie installiert - sehr flüssig, schnell und ohne Hänger. Ok, es war freilich kein kum. Update; die...



  5. Kumulatives Update für Windows 10 Version 1607 für x64-basierte Systeme (KB3194798): Auch das nächste Update "Kumulatives Update für Windows 10 Version 1607 für x64-basierte Systeme (KB3194798)" funktioniert nicht. Die gleiche Meldung...


Sucheingaben

14393

Stichworte