Googles Chrome Browser im April 2016 vor dem Internet Explorer

Diskutiere Googles Chrome Browser im April 2016 vor dem Internet Explorer im Windows 10 Software Forum im Bereich Windows 10 Foren; Originalansicht: Googles Chrome Browser im April 2016 vor dem Internet Explorer Auch wenn bei der Nutzung der Betriebssysteme die aus dem Hause Microsoft mit rund ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Avatar von maniacu22
    Version
    Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
    System
    Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv

    Googles Chrome Browser im April 2016 vor dem Internet Explorer

    Originalansicht: Googles Chrome Browser im April 2016 vor dem Internet Explorer

    Auch wenn bei der Nutzung der Betriebssysteme die aus dem Hause Microsoft mit rund 90 Prozent Marktanteil immer noch ganz weit vorn liegen, hat sich das Blatt bei den Browsern mittlerweile gedreht. Die Microsoft-Browser Internet Explorer sowie der mit Windows 10 eingeführte Edge Browser konnten noch bis zum März diesen Jahres eine knappe Mehrheit für sich verbuchen. Im Monat April sind beide durch den Google Chrome Browser abgehängt worden, welcher sich nun aktuell populärster Browser weltweit nennen darf


    Win10 neben Win8.1-browser-battle.jpg


    Wenn man die Leute im Freundes- und Bekanntenkreis fragt, welchen Browser sie im privaten Umfeld auf ihrem PC nutzen, dann werden viele irgendetwas wie Google Chrome oder auch Firefox antworten. Die Microsoft-Browser wie der seit nunmehr gefühlten Ewigkeiten eingesetzte Internet Explorer oder auch der neue, mit Windows 10 eingeführte Edge Browser dürfte im Unternehmensbereich zwar noch sehr stark vertreten sein, im privaten Bereich gilt zumindest der IE als nicht mehr zeitgemäß und langsam. Laut statistischen Erhebungen war es bisher dennoch so, dass die Browser aus dem Hause Microsoft hinsichtlich ihres Marktanteils die weltweite Führung inne hatten, bis vergangenen Monat.


    Win10 neben Win8.1-browser-4-2016.jpg


    Laut den aktuellen Zahlen des Marktforschungsunternehmens Net Marketshare wurde der Internet Explorer vom Google Chrome Browser von Thron gestoßen. Trotz augenscheinlichen Gleichstand für beide Browser sollte man bedenken, dass in der Auswertung sämtliche Versionen der entsprechenden Browser zusammen gefasst worden sind, so dass unter "Chrome" sämtliche Versionen des Google-Browsers aufgezählt wurden, allerdings unter dem Unterbegriff "Internet Explorer" nicht nur sämtliche Versionen des Internet Explorers, sondern auch der mit Windows 10 eingeführte Edge Browser zu finden sind.


    Win10 neben Win8.1-browser-4-2016b.jpg


    Das Bild bestätigt sich, wenn man die Browser nach ihren Versionen aufschlüsseln lässt. Hier zeigt sich, dass der Chrome-Browser in der Version 49.0 einen prozentualen Marktanteil von 21,79 Prozentpunkten gegenüber dem Internet Explorer 11.0 stellen kann, welcher mit einem Nutzeranteil von 19,87 Prozentpunkten auf den zweiten Platz verwiesen wurde.

    Interessant ist die Entwicklung des Firefox-Browsers, welcher es in der zusammenfassenden Statistik (Bild oben) mit 9,76 Prozentpunkten nicht mehr über die 10-Prozent-Hürde geschafft hat. Auch in der Aufschlüsselung nach Versionen schafft es der neueste Firefox-Browser 45 nicht, um selbst an älteren Versionen des Microsoft Internet Explorers vorbei zu kommen. Allerdings sieht es um den aktuellen Edge Browser, auf den Microsoft bei Windows 10 so viele Dinge hält, ebenfalls nicht besonders rosig aus. Bei einem Nutzeranteil von 3,85 Prozentpunkten ist Microsoft gezwungen, den Edge noch deutlichen Überarbeitungen zu unterziehen, damit dieser dann irgendwann den Internet Explorer beerben kann.

    Meinung des Autors: Ich hätte nie gedacht, dass Chrome aus dem Hause Google mittlerweile von so vielen Usern verwendet wird, wo doch alle herum schreien, dass sie einen sicheren Computer haben wollen. Ich kenne den Chrome noch so, dass sich darüber Ad- und Spyware automatisch installiert haben, ohne dass ich irgendwas angeklickt oder erlaubt hätte. Auch wenn mittlerweile von immer wenigen genutzt, bin ich ein Fan vom Firefox seit ich denken kann. Welchen/welche Browser nutzt ihr denn so. Geht ihr mit der Statistik konform?

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770

    Googles Chrome Browser im April 2016 vor dem Internet Explorer

    Wundert mich kein bisschen. Einfach für mich der beste Browser, was Usability und Ressourcenverbrauch angeht, Außerdem ist für mich als Fan der Google-Dienste die Einbindung, und der damit verbundene Komfort diese zu verwenden, einfach sehr nützlich.

    Bin übrigens erstaunt über dern Verbreitungsgrad des Internet Explorers. Dass dieser in Nordamerika noch stark verbreitet ist war mir ja bewusst, aber dass auch weltweit die Verbreitung noch so groß ist, wusste ich nicht. Übrigens sind diese Statistiken meines Wissens nach nur möglich, wenn die entsprechende Software zur Erfassung auf vielen Webservern, bzw. Internetseiten läuft, von daher muss man das immer mir Vorsicht genießen, denn es wird nur das erfasst, was an Verkehr auf den entsprechenden Webseiten unterwegs ist, nicht alles. Trotz allem ein ganz guter Anhaltspunkt, denke ich.

    Gibt übrigens auch eine deutsche Seite, die sowas erfasst, www.browser-statisik.de.

  4. #3
    Avatar von LukeLionLP
    Version
    Windows 10 Home 64 Bit Version 1709 Build 16299.64
    System
    AMD FX-6300 Six-Core Processor 3,5 Ghz., 8 GB Ram, NVIDIA GeForce GTX 750 Ti 2 GB VRAM
    Ich benutze nach wie vor den Edge, bin ein kleiner Masochist was das angeht.

    Gruß
    Lukas

  5. #4
    Standardavatar
    Version
    win 10 pro
    System
    i7 intel, gtx970 styx 16gb ram
    hi,

    ich nutze als Favorit google chrome.....warum? als Fan von Spracheingabeoptionen benutze ich Chrome weil hier tippen beim suchen weitestgehend entfällt. Er erfasst problemlos auch schwierige Sätze. Auch fremdsprachen zum übersetzen.
    Chrome ist in der Tat der Top Browser.
    IE nutze ich nur noch weil mein BrowserTV nur da funktioniert, Firefox ist bei mir 2te wahl geworden und Edge?
    hmmmm. .....erinnere mich dunkel das da mal was war....

  6. #5
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770
    Firefox verwende ich noch auf Seiten, die mir dubios erscheinen, mit dem Addon NoScript ist das sicher eine der sichersten Sachen, die man machen kann, ansonsten nutze ich den noch für eine Seite, die mich quasi mit Werbung überschuttet. Für alles andere ist er mir - langsamer als Chrome - langsamer gestartet - und außerdem liebe ich die Suchfunktion im Chrome, die mir jede Suche, die ich jemals benutzt habe, in der URL-Leiste anzeigt, wenn ich die entsprechende Seiten-URL anfange zu tippen. Das ist einfach ein geniales Feature, das ich bei jedem anderen Browser vermisse. Außerdem ist, wie gesagt, einfach fast alles bei der Usability gegenüber den anderen Browsern überlegen mMn.

  7. #6
    Avatar von runit
    Version
    Win10 Home 64 bit, 1709 Build 16299.98
    System
    Läppi HP Pavillion 17, i5 5200U, 4 GB Ram, Intel HD 5500 Graphics

    Googles Chrome Browser im April 2016 vor dem Internet Explorer

    Ich nutze den Firefox, z.Zt. die 32-bit Version, da ich Flash-Unterstützung benötige. Er ist für mich alleine schon wegen des einzigartigen möglichen Tab-Managements (Tab Mix Plus) alternativlos. Dazu schätze ich die individuelle Gestaltungs-Möglichkeit. Auch der Datenschutz- und Sicherheits-Aspekt wird meiner Ansicht nach mit der Nutzung von Firefox meinen Bedürfnissen nach am besten gelöst.

    Da der Firefox eher ein Baukasten-Browser ist, der etwas mehr Interesse und Kenntnis an der Materie voraussetzt, will man ihn in seiner ganzen Pracht genießen und die Vorteile gegenüber anderen Browsern nutzen, ist für mich nur allzugut nachvollziehbar, dass der Chrome in der Breite der Nutzer bevorzugt wird. Er überzeugt mit sehr guter Performance, die etwas besser als beim Firefox ist, relativ einfacher Bedienbarkeit und über die Individualisierbarkeit über die vielen zur Verfügung stehenden Add-Ons, ähnlich (aber doch nicht in der Tiefe vergleichbar) wie beim Firefox. Zudem ist das Marketing von Google für diesen Browser beispielhaft.

    Der Chrome wird meiner Meinung nach nicht nur gut vermarktet, hier stimmt auch begleitend dazu die angebotene Qualität, die überzeugt. - eben ganz im Gegensatz zu den Microsoft-Browsern. Der IE11 war/ist wenigstens voll funktionstüchtig und ausgereift. Da er ein "alteingessener" Browser ist und der Mensch ein Gewohnheitstier, ist für mich, auch wenn etwas überraschend, die Aussage lt. angeführter Statistik nachvollziehbar, dass dieser noch einen großen Nutzeranteil hat. Sein Nachfolger der Edge ist gut gedacht und im Ansatz auch schon gut gemacht. Auf heutiges "Chrome-Niveau" kommt meiner Ansicht nach der Edge bei derzeitiger Entwicklungsgeschwindigkeit in vlt. 3 Jahren. Und wo dann die Konkurrenz in der Entwicklung ist - sicher dann wieder noch mehr als eine Nasenspitze vorne. Vielleicht kann der Edge ja den Entwicklungsrückstand zur Konkurrenz aufholen und verkürzen. Insofern wundert mich auch hier ganz und gar nicht die derzeitige Nutzerquote. - Da MS nun Cortana an Edge bindet, hat MS sich gleich 2 Eigentore geschossen, denn das wird Cortana kurzfristig sicher nicht helfen, mehr Beliebtheit zu erlangen. Die Konkurrenz und externe Software-Schmieden wird es freuen, können sie doch auf mehr Beachtung ihrer entwickelten Alternativen hoffen. Da sowohl Edge als auch Cortana bislang nur halbgar sind, passen die ja gut zusammen. Da kann MS dann in Ruhe unter beinahe Ausschluss der Nutzerschaft weiterentwickeln, bis da mal was Brauchbares fertig ist.

  8. #7
    RoWi
    Standardavatar

    Googles Chrome Browser im April 2016 vor dem Internet Explorer

    Nicht betrachtet wurde, dasss chrome auf zahlreichen (Andoid-) Tablets und Smartfones vorinstalliert ist und nur wenige Nutzer sich darüber gedanken machen. Man nutzt eben was angeboten wird.
    Ich selber schwöre ja immernoch auf Opera 12 mit geänderter Browserkennung und nutze FF nur da, wo es Probleme gibt.

    und: traue keiner Statistik....
    https://www.browser-statistik.de/ sieht z.B. ganz anders aus

  9. #8

    Googles Chrome Browser im April 2016 vor dem Internet Explorer

    Der IE hat bei mir noch nie eine Rolle gespielt. Schon zu Win '98 Zeiten war mir der Opera sympathischer, weil einfach flotter un mit mehr Funktionen ausgestattet.

    Chrome hat den Firefox was Addons angeht, recht schnell aufgeholt und ist für mich momentan einfach der schnellste und komfortabelste. Firefox ist mir zu aufgeblasen geworden. Das hat wohl mittlerweile auch das Mozilla Team erkannt, und denkt an eine volkommene Neuprogrammierung. klick mich

    Was noch niemand auf dem Plan hat ist Vivaldi. Der hinterläßt bei mir einen guten Eindruck und ich denke, da geht noch mehr. Vivaldi Browser

    Da der aktuelle Opera, Vivaldi und möglicherweise in Zukunft auch Firefox auf die Chrome Engine zugreifen, denke ich, Google hat alles richtig gemacht.

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Googles Chrome Browser im April 2016 vor dem Internet Explorer

    Zitat Zitat von Athalor Beitrag anzeigen
    Was noch niemand auf dem Plan hat ist Vivaldi. Der hinterläßt bei mir einen guten Eindruck und ich denke, da geht noch mehr. Vivaldi Browser
    Hallo Athalor,

    am Wochenende hatte ich Langeweile und habe mir den Vivaldi geladen und installiert; gleicht Chromium (google Chrome) sehr, auch Einstellung, usw. Trotzdem etwas "gewöhnungsbedürftig, aber nach einem Tag mit Vivaldi habe ich auch ihn ins Herz geschlossen, wie auch meinen Chromium
    Heute habe Speedtests durchgeführt, mit jedem Browser drei Mal: Firefox, Chromium, Vivaldi.
    Hier muss ich leider sagen, dass Vivaldi schlecht abschneidet; in der Performance, Seitenaufbau u. auch Wechsel der Seiten sowie Arbeiten mit Vivaldi ist der Browser echt schnell.
    Aber beim Download hängt er arg hinter her
    Gemessen, dies bei fast allen Messungen gleich:

    • Firefox 45.262 kbps dl / 7.557 kbps ul
    • Chrom(ium) 52.391 kbps dl / 7.056 kbps ul
    • Vivaldi 22.631 kbps dl / 6.136 kbps ul


    Wie gesagt, alle drei Browser wurde drei Mal gemessen (der Unterschied bei jeder Messung lag unter 100 kbps).
    Aber ich werde mal Vivaldi weiterhin nutzen, und auch testen. Das einzige das nicht funktioniert hat, das ist eine Änderung der Optik, heisst eine anderes Design zu
    installieren. Vivaldi hat wohl noch einige Probleme mit einem Theme von google.

    Anhang 6865

    Anhang 6866

  12. #10
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770
    Der Vivaldi ist sogar nahezu identisch dem Chrome/Chromium, läd sogar Chrome-Addons. Ist also quasi ein modifizierter Chrome. Was mir beim Vivaldi sehr fehlt, ist die Übersicht, oder der Schnellstart über die meistbesuchten Seiten. So browse ich im Chrome, Edge, oder im FIrefox. Im Vergleich zum Chrome fehlt mir auch die Möglichkeit direkt über die URL-Leiste eine Suche auf Google, Amazon oder sonstigen Seiten, die ich bereits besucht habe, und deren Suche ich mal benutzt habe, zu starten. Das haben allerdings auch der Edge, oder Firefox nicht. Sollte jeder Brwoser haben mMn. Insgesamt brauche ich aber auch keinen neuen Browser, bin gut bedient mit Chrome, Edge und Firefox. Außerdem waren mir die Einstellungsmöglichkeiten beim Vivaldi einfach zu viel. Ich bin jemand, der sich immer gern nach der Installation die Software nach Wunsch einstellt. das muss allerdings auch schon einigermaßen passen, und wenn's dann nicht ganz passt, und es zig EInstellmöglichkeiten gibt, dann ist das für mich etwas ermüdend. Allerdings war der Vivaldi extrem schnell, als ich ihn angetestet habe. Ich denke, da merkt man die junge Entwicklung, dem Firefox wird ja immer nachgesagt, dass er ziemlich viel Ballast mit sich rumschleppt mittlerweile, deshalb streben die Entwickler auch einen kompletten Rewrite irgendwann an. Der Vivaldi ist da wohl noch recht schlank.

    Edit: Auch noch eine Sache, die mich beim Vivaldi gestört hat, ist, dass dieser mit vielen Bookmarks kommt, die man dann erstmal löschen müsste, wenn man sie nicht haben möchte.


Googles Chrome Browser im April 2016 vor dem Internet Explorer

Googles Chrome Browser im April 2016 vor dem Internet Explorer - Ähnliche Themen


  1. Win 10 Pro seit dem April-Patchday im Testmodus?: Ich habe gestern die Sicherheitsupdates für Win 10 Pro aufgespielt bekommen. Seit heute steht auf meinem Desktop unten rechts der Hinweis: Testmodus...



  2. Statistik: Microsoft Browser bei unseren Nutzern hinter Firefox und Chrome: Die Internetseite Windows-10-Forum beschäftigt sich dem Namen nach mit dem aktuellen Betriebssystem von Microsoft, das auch die Mehrheit der Besucher...



  3. Browser Google Chrome Schwachstellen: Hallo beisammen, ich habe als Virenschutz Kaspersky installiert. Bei der Schwachstellensuche wird immer der Browser Google Chrom mit...



  4. Nach Update mit Windows 10 Kein Internet möglich Edge, Chrome, Outlook: Hallo zusammen, habe gestern von Win 8.1 auf das neue Windows10 upgedated. Nach dem Neustart sind zwar alle Programme da, aber es geht kein Edge,...



  5. Größe von Outlook oder Chrome Browser verändern ...: Ich kann nicht mehr die Größe ändern wie ich will, entweder ganz über gesamten Bildschirm oder zur hälfte, oben und unten aber ganz. Welche...