Das ist ja ein Ding - Kaspersky

Diskutiere Das ist ja ein Ding - Kaspersky im Windows 10 Sicherheit Forum im Bereich Windows 10 Foren; Zitat von BlueNinja2017 Genau das trifft beim Defender zu, das er zu Sicherheitslücken neigt. ... und keine Ahnung haben und absolute Laien sind, die nur ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 73
  1. #61

    Das ist ja ein Ding - Kaspersky

    Zitat Zitat von BlueNinja2017 Beitrag anzeigen
    Genau das trifft beim Defender zu, das er zu Sicherheitslücken neigt.
    ... und keine Ahnung haben und absolute Laien sind, die nur wissen wo der Powerknopf ist.
    Und wer kann garantieren oder mit Sicherheit sagen, dass andere Anti-Virenprogramme und Sicherheitssites korrekt arbeiten, fehlerfrei, keine Sicherheitslücken aufweisen?

    Es ist ja immer einfach über andere Leute, aus der Ferne, ein Urteil abzugeben

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #62
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
    System
    970M Pro3,FX6350,ATI 7730,16GB DDR3 1600,SSD256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    Das ist ja ein Ding - Kaspersky

    Ein unbestrittener Fakt ist aber auch, dass der Defender häufig nur deshalb schlechter bewertet wird, weil er das System verlangsamen soll. Während die Fremdvirenscanner häufig alleine mit ihrem Vorhandensein schon Sicherheitslücken auftun. Na dann wähle ich doch lieber Tor 1 und nehm in bestimmten Szenarien in Kauf, dass eine Installation statt zehn, wegen des Defenders elf Sekunden dauert. Das ist mir doch allemal lieber, als wenn sich der Virenscanner mit eigenen Zertifikaten ins System einklinkt und selbst verschlüsselte Verbindungen aufbricht, um auf Schadsoftware zu scannen.

  4. #63
    Avatar von runit
    Version
    Win10 Home 64 bit, 1709 Build 16299.64
    System
    Läppi HP Pavillion 17, i5 5200U, 4 GB Ram, Intel HD 5500 Graphics

    Das ist ja ein Ding - Kaspersky

    Zitat Zitat von BlueNinja2017 Beitrag anzeigen
    Genau das trifft beim Defender zu, das er zu Sicherheitslücken neigt.
    Das betrachte ich als Deine subjektive Einschätzung. Richtig ist, der Defender hatte im Mai/Juni dieses Jahres eine Sicherheitslücke. Diese war verursacht durch einen fehlerhaften Programmschritt im Zusammenwirken mit Java. Es fand keine vollständige Fehlerprüfung von Java kommenden Dateien statt, wodurch es theoretisch möglich war, Java zu infizierenund am Defender vorbei in systemnahe Bereiche zu gelangen, was ja, dem Wissen nach, Java wäre anfällig für seine Sicherheitslücken und könnte besonders gut infiziert werden, also durchaus denkbar wäre, wodurch dann der Defender infolge dieses fehlerhaften Arbeitsschrittes eine Sicherheitslücke hatte. Diese Lücke wurde natürlich längst von Microsoft gepatched, die Java-Dateien werden nun vollständig geprüft. Auch bekommt das System ja laufend Sicherheitsupdates, was eben per se nicht ausschließt, dass sowohl das System als auch incl. der Defender in den Programmteilen dann und wann Sicherheitslücken aufweisen kann, da ja laufend auch neue Software entwickelt wird, die neue Möglichkeiten der Korrumpierung von Systemdateien bietet. So gesehen dürftest Du erst gar nicht Windows benutzen, da es Deiner Interpretation nach zu Sicherheitslücken neigt. Um sich der dadurch entstehenden Gefahr von Infizierung zu entziehen, hilft in aller erster Linie, wie ich bereits schrieb, sein System stets up to date zu halten, da Microsoft natürlich bemüht ist, solche Lücken schnellstmöglich zu schließen, wenn sie denn erkannt und bekannt sind, was zugegeben leider nicht immer ganz so schnell geschieht, wie man es wünscht, aber da muss ja auch erst am Programm gearbeitet werden, was halt seine Zeit braucht. Zaubern kann Microsoft nämlich nicht.

    Bei einem Fremd-Antiviren-Programm ist die Sache anders gelagert. Selbstverständlich unterliegen die Programme selbst genau der selben Gefahr in der Ursache, wie zuvor geschildert, d.h. können ebenso fehlerhafte Programmschritte beinhalten. Hier kommt aber noch hinzu, dass diese Software nach Meinung von Insidern der Branche mit schlechtem (weil unsicheren) bis teilweise hin mit schlampigem Code geschrieben wurde, was sie, wie wir ja hier im Thema bereits zurückliegend lesen konnten, so beliebt für Hacker macht. Hinzu kommt dann, weil diese Software ja ein Verkaufsargument liefern muss, diese Software im System, hier lt. Aussage von ex- u. aktuellen Google- u. Firefox-Mitarbeitern/ Entwicklern, Sicherheitsbarrieren im Browser umgehen/durchbrechen, um tiefer scannen zu können, was der Defender natürlich nicht macht. Dadurch - verursacht - diese Software aktiv zusätzliche Sicherheitslücken, ggfs. noch mit Hackern an Bord, öffnet so erst recht Tor und Tür für Angriffe aller Art. Eine Firma erzählt also, Ihr Programm würde mehr Sicherheit schaffen, weil es eine bessere Erkennungsrate hat, erkauft sich diese Erkennungsrate aber mit dem Abbau der vorhandenen Sicherheit.

    Das wirkt auf mich nicht wirklich vertrauenserweckend. Da erscheint mir eine selten auftretende Sicherheitslücke im Defender doch als insgesamt weitaus weniger risikoreicher für mein System, als wenn ich von falschem Ehrgeiz motivierte Fremdsoftware in meinem System werkeln lasse, in die sich gerne Hacker einbinden. die, wenn sie ihr Anliegen und Ziel von mehr Systemsicherheit ernst nehmen würde, im System eingebaute Sicherheitsmauern nicht einreißen würde.

    edit: genau wie @Alex sagt, sehr verkürzt auf den Punkt gebracht

  5. #64
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770

    Das ist ja ein Ding - Kaspersky

    Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
    Ein unbestrittener Fakt ist aber auch, dass der Defender häufig nur deshalb schlechter bewertet wird, weil er das System verlangsamen soll.
    Ich würde das schon bestreiten, denn früher wurden halt auch oft Erkennung und Schutzwirkung beim Defender kritisiert. Und mittlerweile ist er diesbezüglich auf "mittelmäßigen" Niveau angelangt, laut Testern.

    Mobiler Beitrag

  6. #65
    Avatar von BlueNinja2017
    Version
    Build 1709
    System
    Win 10 64bit

    Das ist ja ein Ding - Kaspersky

    Zitat Zitat von runit Beitrag anzeigen
    Das betrachte ich als Deine subjektive Einschätzung. Richtig ist, der Defender hatte im Mai/Juni dieses Jahres eine Sicherheitslücke.
    Da erscheint mir eine selten auftretende Sicherheitslücke im Defender doch als insgesamt weitaus weniger risikoreicher für mein System, als wenn ich von falschem Ehrgeiz motivierte Fremdsoftware in meinem System werkeln lasse, in die sich gerne Hacker einbinden. die, wenn sie ihr Anliegen und Ziel von mehr Systemsicherheit ernst nehmen würde, im System eingebaute Sicherheitsmauern nicht einreißen würde.
    Der Einzigste der auf meinem System werkelt bin ich.
    Habe alle angreifbaren Punkte am PC beseitigt.
    Mein Konzept ging immer auf, das ist für mich wirklich wichtig.
    Für mich reicht der Defender nicht.
    Da könnt ihr noch so viel Gegenargumente bringen.
    Meine Meinung steht.

  7. #66
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
    System
    970M Pro3,FX6350,ATI 7730,16GB DDR3 1600,SSD256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    Das ist ja ein Ding - Kaspersky

    Es gibt immer Lücken, die den PC angreifbar machen. Sobald Du mit dem Rechner arbeitest, Daten austauscht und im Netz bist, ist Dein Rechner ein potentielles Angriffsziel. Da kannst Du Dich noch so um Sicherheit bemühen, noch so viele Sicherheitsprogramme und -einstellungen bemühen und alles immer genau abwägen - er ist immer gefährdet. Das einzige was Deinen Rechner effektiv schützen kann, das ist den Stecker zu ziehen und den Rechner erst gar nicht mehr einschalten.

    Alles andere ist mehr oder minder nur Selbstbetrug, erst recht wenn man sich einredet, dass man wirklich alles getan hat und sich deshalb in Sicherheit wiegt. Glaub mir, Du hast nicht alle potentiellen Schwachstellen beseitigt. Der Verzicht auf den Defender hat Dir schon wieder weitere potentielle Schwachstellen beschert und bedeutet letztlich nur den Verzicht auf die Pest - das aber zugunsten der Cholera. Denn letztlich kochen alle nur mit Wasser und wenn der eine was besser kann, hat er in einem anderen Bereich seine Schwächen.

  8. #67
    Avatar von BlueNinja2017
    Version
    Build 1709
    System
    Win 10 64bit

    Das ist ja ein Ding - Kaspersky

    Die Laien die ohne Schutz ins Internet gehen sind Opfer von Hackerangriffen.
    Solche Rechner kann man leicht mit Portscanner (Nmap) und Linux finden und dann durch die offengelassene Tür im PC rumschnüffeln.
    Ich glaube nicht, das es bei mir klappt.
    Mit Gastkonto ohne Admin Rechte ins Internet.
    Wer will da Veränderungen an meinem System vornehmen?

    @areiland du bist nicht der einzige der was von PCs versteht.
    Aber du weißt schon sehr viel, das muss ich ehrlich gestehen.

    Du kennst bestimmt Kali Linux.
    Das ist der Nachfolger von Back Track.
    Das nutze ich für spezielle Sachen.
    Aircrack-ng wirst du sicher kennen, aber ich will nicht weiter ins Detail gehen.
    Da gibt es noch andere schöne Sachen.
    Mit der Burp Suite überprüfe ich meinen eigenen Rechner auf Schwachstellen im Web.

  9. #68
    Avatar von IT-SK
    Version
    10 Pro 64Bit -1709 (Build 16299.64)
    System
    I5, 8GB, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO

    Das ist ja ein Ding - Kaspersky

    Jemand der absolut fit ist in IT Angelegenheiten würde niemals
    Habe alle angreifbaren Punkte am PC beseitigt.
    schreiben.
    Und bevor nun wieder hier "rumge. ...." wird, ich bin weder absolut fit noch würde ich so eine Aussage treffen.
    Ja, auch hier lief der Defender nur testweise auf einem System.

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #69
    Avatar von BlueNinja2017
    Version
    Build 1709
    System
    Win 10 64bit

    Das ist ja ein Ding - Kaspersky

    Zitat Zitat von IT-SK Beitrag anzeigen
    Jemand der absolut fit ist in IT Angelegenheiten würde niemals schreiben.
    Und bevor nun wieder hier "rumge. ...." wird, ich bin weder absolut fit noch würde ich so eine Aussage treffen.
    Ich weiß was ich kann und das reicht mir und dir brauche ich nix zu beweisen.
    Habe ich hier im Forum einmal wirklich Hilfe benötigt?
    Du kannst schreiben was du willst und ich schreibe was ich will.
    Das ist ein freies Forum mit freier Meinung.
    Werde glücklich mit deinem Defender.

  12. #70
    Avatar von IT-SK
    Version
    10 Pro 64Bit -1709 (Build 16299.64)
    System
    I5, 8GB, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO

    Das ist ja ein Ding - Kaspersky

    Welcher Defender?
    und bevor jetzt wieder hier eingegriffen wird, eine solche Falschaussage wie oben werde ich nicht überlesen.
    Habe fertig...

    Edit: Ich denke sogar mit....


Das ist ja ein Ding - Kaspersky

Das ist ja ein Ding - Kaspersky - Ähnliche Themen


  1. WIN 10 PRO Key auf Amazon um 5,77€ - ist das ein Originalkey?: Hallo, ich habe auf Amazon folgendes Angebot gefunden...



  2. Trekstore Tablet mit Windows 10 Cache. Was ist das für ein Betriebssystem: Was ist ein Betriebssystem Windows 10 Cache. Habe ich eben in einer Werbeanzeige für ein Trekstore Tablet gesehen



  3. Ist das Surface Pro 4 ein Laptop oder ein Tablet?: Beim Versuch Office 365 Personal zu installieren stellt sich die Frage "Ist das Pro 4 ein Laptop oder ein Tablet"? Laut Wikipedia: Laptop: Ein...



  4. Was ist das für ein Prozess und wie stell ich den ab?: Hallo Leute Ich habe das Problem dass ich für den Apache den Port 80 brauche - der allerdings blockiert wird (NT Kernel & System). Was ist das...