US Regierung warnt Windows User vor der Nutzung von Apple QuickTime

Diskutiere US Regierung warnt Windows User vor der Nutzung von Apple QuickTime im Windows 10 News Forum im Bereich Windows 10 Foren; Originalansicht: US Regierung warnt Windows User vor der Nutzung von Apple QuickTime Nein, der erste April ist schon vorbei und dies ist kein Scherz. Viele ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1

    US Regierung warnt Windows User vor der Nutzung von Apple QuickTime

    Originalansicht: US Regierung warnt Windows User vor der Nutzung von Apple QuickTime

    Nein, der erste April ist schon vorbei und dies ist kein Scherz. Viele Anwender haben QuickTime auf Ihren Windows PCs installiert, vor allem wenn man Programme von Apple, wie iTunes oder ähnliches nutzt. Das amerikanische Innenministerium empfiehlt Windows Benutzern, Apple QuickTime wegen gefährlicher Sicherheitslücken zeitnah vom Rechner zu entfernen.

    Name:  001.png
Hits: 1117
Größe:  214.2 KB

    Windows Komplett-PCs in allen Preisklassen auf Amazon

    Laut Spiegel Online wurde dazu eine Warnung der Cybersicherheits-Abteilung des Ministeriums ausgegeben. QuickTime habe aktuell mehrere Sicherheitslücken in der Software durch die potenzielle Angreifer Zugriff auf betroffene PCs erlangen können. Die Zahl der möglichen Ziele ist durch die noch recht hohe Verbreitung von QuickTime auch sicher nicht klein. Die Gefahr vor Viren, Ransomware und dem Verlust gespeicherte Daten sei recht groß und man rät daher zur Deinstallation von QuickTime auf Windows PCs.

    Dabei beruft man sich auf Ergebnisse von Trend Micro, einem japanischen Unternehmen für Netzwerksicherheit und Virenschutz. Dieses Unternehmen habe über einen Blog ebenfalls dazu geraten Apple QuickTime schnell von Systemen mit Windows zu löschen. Der Grund sei vor allem, das Apple in Zukunft plane QuickTime nur noch auf Mac OS Rechnern zu aktualisieren, Windows sollte nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt werden. Eine Rückfrage von Spiegel Online an Apple dazu wäre bis dato unbeantwortet geblieben.

    Die entdeckten Sicherheitslücken an sich sind laut Trend Micro aber zum Glück an sich noch nicht gefährlich. Würde der Nutzer aber bestimmen Seiten oder Dateien mit entsprechendem schädlichem Code öffnen wäre für Cyberattacken per Fernzugriff Tür und Tor geöffnet. Vorsicht wäre geboten, da laut Trend Micro entsprechende Installationen für Malware wie QuickTime Updates aussehen könnten.

    Nutzer aktueller Windows Systeme können aber auch für iTunes auf QuickTime verzichten, und wer die Software für das Abspielen entsprechender MOV-Dateien nutzt kann ja auch auf Lösungen wie den VLC Media Player wechseln. Dies ist von daher ratsam, da laut Spiegel Online scheinbar Apple selber QuickTime auch als veraltet sieht. Somit würde sich QuickTime in die Liste von Silverlight, Java und Flash einreihen, bei denen auch viele dachten es geht nicht ohne. Wie sich zeigt geht es aber doch, also zur Sicherheit auch ohne QuickTime?

    Wie man Apple QuickTime von Windows PC entfernt erklärt Apple selber hie.r

    Meinung des Autors: Habt Ihr noch QuickTime auf eurem Windows Rechner?

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770

    US Regierung warnt Windows User vor der Nutzung von Apple QuickTime

    "Die tun was". Fast schon wie in Deutschland mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Tja, ich kann dazu nur sagen, wenn man keine Software verwendet, die Quicktime auf Seiten nutzt, die Quicktime verwenden, und die angreifbar sind, was bereits eine Auswahl der Auswahl der Auswahl darstellt, dann kann man Quicktime auch in 10 Jahren noch installiert haben, denn dadurch ist man nicht angreifbar. Ist eigentlich auch ganz einfach nachvollziehbar in den Browser-Plugins. Geht doch nichts über eine gute Horror-Story, die uns in Panik versetzt. Ich habe allerdings auch Quicktime gestern deinstalliert, simple und einfach, weil ich es nicht mehr brauche, und ich es nur für Filmencodierung brauchte, die ich nun nicht mehr machen muss.

    Btw, so wie ich das gelesen habe, bezieht sich das nur auf das Quicktime-Browser-Plugin, und nicht auf Quicktime in iTunes, von daher ist der Artikel hier auch nicht ganz korrekt.

  4. #3
    Threadstarter
    Standardavatar
    Ich habe es so übernommen weil auch der Grundbericht im Blog von Trend Micro nicht nur explizit auf das Browser Plugh-In eingeht, sondern ebenfalls erst einmal generell vor QuickTime warnt. Mögliche Malware soll ja auch als QuickTime Update Routine getarnt werden.

    Das Problem mit dem Software nutzen ist ja leider so eine Sache. Viele, die in solchen Foren auch schreiben, wissen sicher das man immer aufpassen sollte was man installiert. Nicht gerade wenige installieren aber nach dem "Na wenns da steht"-Prinzip... Das wird sich leider auch nie ändern...

  5. #4
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770
    Ok, um ehrlich zu sein, habe ich mich da auch ein wenig zu sehr aus dem Fenster gelehnt. De fakto weiß ich auch nicht genau, wie und durch was man angreifbar ist. Leider nährt sich halt in mir der Verdacht seit einiger Zeit, dass das alles nicht so einfach ist, wie's immer proklamiert wird, sonst würde ja auch nicht überall immer wieder die Rede davon sein, dass sich viele Malware durch geöffnete E-Mail-Anhänge verbreitet. Oder dass diese Admin-Rechte benötigt, um sich zu installieren, oder auf Systemdateien zugreifen, oder diese modifizieren zu können. Das Problem ist halt immer, dass den Kauderwelsch, den es benötigt, um genau zu erklären, wie man durch was angreifbar ist, in den meisten Fällen nur Programmierer wirklich verstehen, und dadurch eine Angst vor der "unsichtbaren Gefahr" geschaffen wird, in etwas vergleichbar mit der ANgst vor Atomkraftwerken. Dazu kommt dann noch, dass eine Branche, nämlich die Branche der Antiviren- und Security-Suiten-Hersteller ein deutliches Interesse daran hat, dass man Angst vor Malware bekommt, denn dadurch machen die ihr Geld, ergo werden sie diese Angst auch nicht verhindern, sondern eher schüren wollen. Und "Fach"zeitschriften springen auf diesen Zug auf, denn in nicht wenigen Fällen werden immer einige Produkte bestimmter Hersteller von diesen Zeitungen gepusht, weil sie von diesen bezahlt werden. Außerdem wollen sie ihre Zeitschriften verkaufen, und da machen sich solche Stories gut, denn mit Angst und Schrecken kann man viel mehr Geld verdienen als mit langweiligen "Es ist alles gut, schönnes Wetter heute. ". Von daher sind zumindest mal gesunde generell Zweifel angebracht, wenn eine bestimmte Sache wieder so gepusht wird, selbst von Regierungsseite, was allerdings wieder vor dem Hintergrund des "Wir tun was für unsere Bürger, also wählt uns das nächste Mal fleißig" gesehen werden darf.

  6. #5
    Threadstarter
    Standardavatar
    Solche Artikel sollen keine Produkte pushen, darum erwähne ich selber auch keine. Ich wäre schon zufrieden wenn es auch bei Usern die sich nicht so mit der Materie auskennen das bessere prüfen vor Installationen pusht, denn damit kann man schon VIEL verhindern...

  7. #6
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770
    Das stimmt, und ist auch nur zu begrüßen. Allerdings zweifle ich trotzdem an, dass in den meisten Fällen eine "große Gefahr" besteht. Denn in den meisten Fällen ist die Gefahr eher nach dem Motto "Falls A oder B installiert ist, und dann noch C und D, und der Fall XY eintritt, dann...". Als ich noch in einem bekannten deutschen Linux-Forum unterwegs war, gab es dort Leute, die hätten mit Windows oder MacOS nie Bankgeschäfte gemacht. Und auch einige selbst mit ihrem eigenen Linux nicht, sondern nur über ein spezielles, "sicheres" Live-System. Also da ist dann irgendwann schon die Grenze zur Paranoia und Überwachungs-/Kompromittierungs-Wahn erreicht. Vor allem wenn man betrachtet, dass eine der größten Sicherheitslücken der letzten zwanzig Jahre, Heartbleed, aus dem Open Source-/Linux-Umfeld stammt.

  8. #7
    Threadstarter
    Standardavatar
    Ja solche User kenne ich leider auch zu genüge aus dem privaten Umfeld...

    Für die denke ich mir dann oft:


  9. #8
    Gast
    Standardavatar

    US Regierung warnt Windows User vor der Nutzung von Apple QuickTime

    Ich persönlich nutze schon seit Jahren kein QuickTime mehr, weil man mittlerweile genug Alternativen hat, *mov.-Dateien abzuspielen.

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Standardavatar
    Version
    Win10 Pro 64 Bit Clean
    System
    AMD Sempron 3850 1.3GHz, 8GB, ATI Readon APU
    Tja, mir war Quicktime schon immer suspekt, daher nutze ich es seit Jahrzehnten nicht. Falls ein Programm dieses installieren will, entferne ich es, da ich immer Benutzerdefiniert installiere. Auch .mov ist doch schon ein altes Format, nutze ich auch nicht.

  12. #10
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770

    US Regierung warnt Windows User vor der Nutzung von Apple QuickTime

    Haha, so ist es.


US Regierung warnt Windows User vor der Nutzung von Apple QuickTime

US Regierung warnt Windows User vor der Nutzung von Apple QuickTime - Ähnliche Themen


  1. Microsoft warnt vor CCleaner unter Windows: Selbst Microsoft warnt nur vor diesem (unsinnigen) Programm "CCleaner" unter Windows Microsoft warnt vor CCleaner: Tool kann Windows unreparierbar...



  2. Apple iPhone 6S: Nutzer von Windows 10 können Livestream der Präsentation sehen - Heute: Wenn Apple am 9. September seine beiden neuen Smartphones iPhone 6S und iPhone 6S Plus vorstellt, werden zum ersten Mal überhaupt auch Windows-Nutzer...



  3. Windows 10: Product Key von Windows 8.1 vor der Installation auslesen: Ab dem 29. Juli wird das neue Windows 10 schrittweise veröffentlicht und den Nutzern von Windows 7 und Windows 8.1 kostenlos zur Verfügung gestellt....



  4. Windows 10 Upgrade - Sony warnt Vaio-Notebook-Besitzer vor dem Upgrade: Microsoft hat mit der Veröffentlichung von Windows 10 versprochen, dass das Betriebssystem auf jedem PC lauffähig sein wird, auf dem bisher auch...



  5. Die Top 10 der User-Wunschliste, um welche die User noch vergebens betteln: @Mark Hachmann hat auf "PCWorld.com" dazu einen lesenswerten Artikel verfasst: Windows 10, the wish list: 10 things users are still begging for |...