Microsoft Edge soll bald nicht zwingende Flash-Inhalte auto-pausieren können

Diskutiere Microsoft Edge soll bald nicht zwingende Flash-Inhalte auto-pausieren können im Windows 10 News Forum im Bereich Windows 10 Foren; Originalansicht: Microsoft Edge soll bald nicht zwingende Flash-Inhalte auto-pausieren können Obwohl die meisten auf Adobes Flash-Standard basierenden Web-Inhalte durch die immer wieder auftretenden Sicherheitslücken langsam ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Avatar von maniacu22
    Version
    Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
    System
    Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv

    Microsoft Edge soll bald nicht zwingende Flash-Inhalte auto-pausieren können

    Originalansicht: Microsoft Edge soll bald nicht zwingende Flash-Inhalte auto-pausieren können

    Obwohl die meisten auf Adobes Flash-Standard basierenden Web-Inhalte durch die immer wieder auftretenden Sicherheitslücken langsam vom "Markt" verschwinden und hauptsächlich durch HTML5-basierte Alternativlösungen ersetzt werden, lassen sich immer noch genügend Webseiten finden, die auf eine Vielzahl an Flash-Inhalten setzen, die zudem noch die Ladezeiten des Edge-Browsers sinnfrei in die Länge ziehen. Aus diesem Grund arbeitet Microsoft derzeit an einer Auto-Pause-Funktion für seinen Edge-Browser, der nicht zwingend benötigte Flash-Inhalte nicht mehr automatisch lädt und abspielen wird


    Windows 10 mit Paketmanager ?-edge-browser.jpg


    Was Googles Chrome-Browser bereits seit vergangenem Sommer beherrscht, soll Microsofts Edge-Browser demnächst auch bekommen. Die Rede ist von einer Pausierung "nicht zentrale" Flash-Inhalte, da diese nicht nur das Eingangstor für Web-Angriffe aller Art darstellen, sondern den Browser durch das Laden jeder noch so kleinen Flash-basierten Werbeeinblendung auch noch unnötig langsam werden lässt.

    Wie Microsoft jetzt in einem Blog-Beitrag berichtet, habe man sich von Anfang an für den Edge-Browser als Ziel gesetzt, diesen als "verlässlich sicheren, performanten und zuverlässigen Browser" für den Kunden zu gestalten und dem Nutzer "mehr Kontrolle über Leistung und Ressourcen, die Flash verbraucht" gewähren möchte.

    Aus diesem Grund arbeitet man aktuell auch an einer Möglichkeit, "nicht zentrale" Flash-Inhalte automatisch in den Pause-Modus zu setzen, wodurch der Nutzer erst durch explizites Anklicken der Inhalte die Erlaubnis erteilt, diese auch abspielen zu dürfen. Die Flash-Inhalte von zentraler Bedeutung wie Videos oder Games sollen nicht auf diese Weise blockiert werden.

    Damit sollen sich die Ladezeiten von Web-Seiten mit vielen Flash-Inhalten verkürzen, bis diese irgendwann auf den HTML5- oder andere neue Standards des W3C umgestiegen seien. Zusätzlich soll sich dadurch auch der Stromverbrauch verringern, der besonders auf mobilen Geräten, die mit einem Akku ausgestattet sind, von zentraler Bedeutung ist.

    Während die neue Funktion mit der Flash-Auto-Pause bereits von den Nutzern der Preview-Build 14316 ausprobiert werden kann, werden sich alle anderen Nutzer, die nicht am Windows Insider Programm teilnehmen, auf das Anniversary-Update gedulden müssen, welches dann im Sommer diesen Jahres ausgerollt werden wird.

    Meinung des Autors: Ich weiß nicht, ob ich das jetzt richtig verstanden habe - ich bin ja auch nicht allwissend. Wer entscheidet denn, welche Flash-Inhalte von "zentraler Bedeutung" sind und welche nicht? Da ich bei mir den Flash-Player komplett runtergeschmissen habe, werden Seiten, die mir suggerieren ich bräuchte den neuesten Flash-Player, gnadenlos ignoriert. Ich verstehe das Problem einfach nicht, die Inhalte entsprechend auf HTML5 umzustellen, wodurch diese nicht nur sicherer werden, sondern auch deutlich weniger Ressourcen fressen. Vielleicht kann es mir einer von euch erklären.

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von dbpdw
    Version
    10 Pro 64 bit, 14393.222
    System
    4 GB DDR3 RAM, Intel Celeron J1900, Windows Defender, Vivaldi - immer die Final

    Microsoft Edge soll bald nicht zwingende Flash-Inhalte auto-pausieren können

    Mit den "Zentralen Flash-Inhalten" ist alles gemeint, was zur eigentlichen Website, oder besser gesagt, zum eigentlichen Artikel gehört. Gehört ein Flash - Video zum Artikel, wird dieses, vorerst noch, nicht pausiert.
    Alles, was nicht zum Artikel gehört (bspw. Werbung) wird pausiert.

  4. #3
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770
    Jup. Übrigens ist der Hauptgrund, warum Flash vielerorts durch HTML5 abgelöst wird, nicht die Sicherheitsbedenken, sondern ganz einfach, dass man etwas, wenn man es nativ machen kann, nicht durch proprietäre 3rd Party Plugins machen muss. Ich weiß, es ist sehr hip, auf Flash und auch auf Java draufzudreschen, weil diese angeblich so unsicher sind. Fakt ist, dass beide sehr viele Sicherheitsfeatures haben, und Flash z.B. auch im Chrome-Browser in einer Sandbox läuft. Beides ist sicher nicht unsicher per se, aber die Hacker stürzen sich halt auf beides, da es beliebte Multimedia-Schnittstellen im Internet sind, und als Hacker suche ich mir solche weitverbreiteten Schnittstellen für meine angriffe aus. Wir werden auch noch viele Angriffe auf HTML5-Anwendungen sehen, da bin ich mir sicher. Bloß wird das dann nicht so an die große Glocke gehangen werden, denn HTML5 ist ja lieb, und offen und so, und es steckt auch keine große Firma dahinter, von daher ist das Bashing-Potential da nicht so hoch.


Microsoft Edge soll bald nicht zwingende Flash-Inhalte auto-pausieren können

Microsoft Edge soll bald nicht zwingende Flash-Inhalte auto-pausieren können - Ähnliche Themen


  1. Windows 10 - Microsoft Edge - Adobe Flash Player aktivieren/deaktivieren: Microsoft Edge – Adobe Flash Player aktivieren/deaktivieren | Windows 10 (Creators Update) Beschreibung Der Webbrowser Microsoft Edge...



  2. Windows 10 soll bald auch Android Benachrichtigungen anzeigen können: Windows 10 wollte sich ja schon immer anderen Systemen öffnen, auch wenn die Einbindung von Apps für Android und iOS nie so ganz ins Rollen kam wie...



  3. Microsoft Now Allows Windows 10 Home Users to Disable Auto App Updates: Gefunden auf "softpedia.com": http://www.softpedia.com/blog/microsoft-now-allows-windows-10-home-users-to-disable-auto-app-updates-490321.shtml



  4. Windows 10 Home: Auto-Updates für Apps können jetzt deaktiviert werden: Unter Windows 10 Home wurden bislang App automatisch aktualisiert. Unter anderem weil das bei Windows 8.1 nicht der Fall gewesen ist, gab es...



  5. Edge Browser liefert: Leider können wir nicht auf diese Seite zugreifen.: Hallo Window10 Nutzer, folgendes Problem habe ich mit dem Edge Browser: Ich habe auf meinem Rechner einen lokalen Apache Server laufen. Dieser...