Microsoft verteilt nun auch für Windows 10 neue, kumulative Updates mit Bugfixes, die eigentlich schon im Januar-Patch integriert sein sollten

Diskutiere Microsoft verteilt nun auch für Windows 10 neue, kumulative Updates mit Bugfixes, die eigentlich schon im Januar-Patch integriert sein sollten im Windows 10 News Forum im Bereich Windows 10 Foren; Originalansicht: Microsoft verteilt nun auch für Windows 10 neue, kumulative Updates mit Bugfixes, die eigentlich schon im Januar-Patch integriert sein sollten Durch den aufgrund der ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Avatar von maniacu22
    Version
    Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
    System
    Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv

    Microsoft verteilt nun auch für Windows 10 neue, kumulative Updates mit Bugfixes, die eigentlich sch

    Originalansicht: Microsoft verteilt nun auch für Windows 10 neue, kumulative Updates mit Bugfixes, die eigentlich schon im Januar-Patch integriert sein sollten

    Durch den aufgrund der Sicherheitslücken Spectre und Meltdown eilig vorgezogenen und somit auch sehr chaotisch verlaufenen Januar-Patchday hat man in Redmond beschlossen, nun zwei weitere, kumulative Updates für Windows 10 auszurollen. Eines der neuen Updates, die vorerst nur für die Windows-10-Versionen 1607 sowie 1703 zur Verfügung stehen, enthält neben zahlreichen Bugfixes unter anderem auch einen ausgearbeiteten Fix, so dass sich AMD-Systeme nun nicht mehr während des Systemstarts aufhängen respektive diesen gänzlich verweigern


    Name:  Windows Update.png
Hits: 1372
Größe:  35.7 KB


    Für Windows-10-Nutzer, die ihr System noch nicht auf die aktuelle "Fall-Creators-Version" (1709) upgegradet haben, sind nun für die Versionen 1607 (Anniversary Update) sowie "1703" (Creators Update) neue, kumulative Updates zur Verfügung gestellt worden, die vor allem mit zusätzlichen Bugfixes ausgestattet sind, die es nicht mehr in den vorgezogenen Januar-Patch geschafft haben, welcher aufgrund der Sicherheitslücken "Spectre" und "Meltdown" um eine Woche vorverlegt worden ist. Sowohl die KB4057144 für die Version 1703 als auch die KB4057142 für die Version 1607 werden allerdings nur im integrierten Update-Bereich von Windows 10 angeboten, wenn keine inkompatiblen Antivirus-Programme erkannt werden. Zugleich soll in diesem Zusammenhang laut Aussage von Microsoft auch noch ein Zuverlässigkeitsupdate ausgerollt werden.


    KB4057144 für Windows 10 Version 1703 (Creators Update Update)

    Das für die Nutzer des Anniversary Updates zur Verfügung gestellte, kumulative Update trägt die KB4057144 und soll die Betriebssystem-Build auf die 15063.877 anheben - zu prüfen durch Betätigen der Windows-Taste und dem Befehl "winver" mit einer anschließenden Bestätigung durch die Enter-Taste. Dieses Update soll diverse Fehler beheben wie sie zum Beispiel beim Ausdruck von PDF-Dateien unter dem Microsoft-Edge-Browser aufgetreten sind. Nicht signierte ActiveX-Elemente können nun auch wieder bei aktivierten Windows Defender Guard ausgeführt werden. Weitere Verbesserungen lassen sich dem beigefügten Changelog entnehmen.


    KB4057142 für Windows 10 Version 1607 (Anniversary Update)

    Mit der KB4057142 lässt sich die Betriebssystem-Build von Nutzern der Windows-10-Anniversary-Version (1607) auf die 14393.2034 anheben, bei welcher der Changelog allerdings etwas umfangreicher als bei der 1703 ausfällt. Als wohl wichtigste und somit nennenswerte Neuerung ist der seitens Microsoft versprochene Fix zu nennen, mittels welchem AMD-Systeme nicht mehr im Boot-Vorgang hängen bleiben oder diesen ganz verweigern sollen. Nach den ersten, chaotischen und vorgezogenen Januar-Patches gegen die Sicherheitslücken Spectre und Meltdown ist es hier zu Fehlern gekommen, die aktuell auf eine mangelhafte Kommunikation mit abweichender Chipsatzdokumentation zwischen AMD und Microsoft zurückzuführen gewesen sind.



  2. Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Gast
    Standardavatar

    Microsoft verteilt nun auch für Windows 10 neue, kumulative Updates mit Bugfixes, die eigentlich sch

    Was ist mit 1709 ?

  4. #3
    Threadstarter
    Avatar von maniacu22
    Version
    Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
    System
    Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv
    Tja, noch nicht veröffentlicht....kommt aber sicherlich noch

  5. #4
    Avatar von ullibaer
    Version
    Windows 10 Home 64-Bit 1709
    System
    AMD FX 6100, 16 GB DDR 3, Geforce GTX 550 T ISamsung 750 EVO 250 GB SSD
    Hab die 1709 64-Bit drauf. Bei mir kam bisher kein Update. Denke mal, die Updates waren nur für 32-Bit Versionen, oder?

  6. #5
    Standardavatar
    Version
    Home 64 Bit
    System
    i5-6400; 8GB Ram; Gforce GTX 745

    Microsoft verteilt nun auch für Windows 10 neue, kumulative Updates mit Bugfixes, die eigentlich sch

    Das war für 1709 64 Bit:

    3. Januar 2018 – KB4056892

    Die oben im Artikel sind für die älteren W10 Versionen.

  7. #6
    Ich habe hier ältere AMILO's Xa 3530, die alle mit AMD bestückt sind. Das KB4056892 wird im normalen Updateprozess noch immer angeboten. Bei der Installation steigt der Rechner jedenfalls noch immer aus! Über die Reparaturroutine kann er zwar , aber wieder zurück gesetzt werden, aber eine Lösung ist das nicht! Ist denn noch immer nicht bekannt, wann es für diese älteren Computer eine praktikable Lösung gibt? Warum ist denn das KB4056892 nicht so angepasst worden, dass es für die entspr. "älteren Systeme" nicht mehr angeboten wird?
    video-bob

  8. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
    System
    970M Pro3,FX6350,ATI 7730,16GB DDR3 1600,SSD256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    Microsoft verteilt nun auch für Windows 10 neue, kumulative Updates mit Bugfixes, die eigentlich sch

    Dann versuchs mal mit der hier: Update ausblenden? verlinkten Lösung.

  10. #8
    Gestern (?) kam das KB4058258 mit dem die Probleme mit älteren AMD bestückten Notebooks behoben sein soll !
    Ich habe es heute an zwei AMILO Xa 3530 mit AMD Turion X2 unter Win 10 prof. 64 Bit ausprobiert und siehe da, die Notebooks starten wieder durch, die bis heute fälligen Updates werden ohne Probleme installiert.
    Das KB4058258 habe ich separat heruntergeladen und dann von "Hand" installiert, weil es bisher im Updatekatalog nicht angeboten wurde.


Microsoft verteilt nun auch für Windows 10 neue, kumulative Updates mit Bugfixes, die eigentlich schon im Januar-Patch integriert sein sollten

Microsoft verteilt nun auch für Windows 10 neue, kumulative Updates mit Bugfixes, die eigentlich schon im Januar-Patch integriert sein sollten - Ähnliche Themen


  1. Windows 10 Patchday: kumulative Updates ist bereits verteilt worden: Der zweite Dienstag im Monat ist üblicherweise der Tag, an dem die Sicherheitsupdates für Microsoft -Software verteilt wird. Wer ein aktuelles...



  2. Windows 10 Insider Build 17040 mit Bugfixes und mehr auch wieder für AMD-CPUs: Obwohl weder angekündigt noch erwartet, hat Microsoft den Windows 10 Insidern im Fast Ring als auch Skip Ahead nun die Preview Build 17040 zur...



  3. Windows Server soll nun auch wie Windows 10 pro Jahr mit zwei Feature-Updates versorgt werden: Da Windows Server technisch gesehen sehr eng mit Windows 10 verknüpft ist, möchte Microsoft das Server-Betriebssystem nun auch im halbjährlichen...



  4. Humble Bundle verteilt Steam Key für Killing Floor auch für Windows 10 gratis als Werbegeschenk: Auch der Windows 10 User an sich spielt gerne mal eine Runde. Wenn es dann noch recht gut gemacht ist und dazu nichts kostet ist es doch eigentlich...



  5. Windows 10: neue Version von Maps jetzt auch für PC und Tablet - die Neuerungen: Microsoft hat seiner Karten-App vor einiger Zeit ein umfangreiches Update spendiert, das bislang allerdings nur auf Smartphones unter Windows 10...