Windows 10: Rollout des Fall Creators Update eher schleppend - Versprechen nicht gehalten

Diskutiere Windows 10: Rollout des Fall Creators Update eher schleppend - Versprechen nicht gehalten im Windows 10 News Forum im Bereich Windows 10 Foren; Originalansicht: Windows 10: Rollout des Fall Creators Update eher schleppend - Versprechen nicht gehalten Vor knapp sechs Wochen wurde das sogenannte Fall Creators Update freigegeben. ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1

    Windows 10: Rollout des Fall Creators Update eher schleppend - Versprechen nicht gehalten

    Originalansicht: Windows 10: Rollout des Fall Creators Update eher schleppend - Versprechen nicht gehalten

    Vor knapp sechs Wochen wurde das sogenannte Fall Creators Update freigegeben. Zu Anfang konnte man durchaus den Eindruck gewinnen, dass die neueste Ausgabe ziemlich schnell bei den Nutzern ankommt. Doch das hat sich das nach fast eineinhalb Monaten eher als Trugschluss herausgestellt


    Microsoft stand in der Vergangenheit ziemlich in der Kritik, weil neue umfangreiche Updates von Windows 10 nur sehr zögerlich auf den zu versorgenden Computern aufgespielt werden können. Auch in der Konzernzentrale hat man diese negativen Stimmen vernommen und eine grundlegende Verbesserung der Geschwindigkeit in Aussicht gestellt. Dieses Versprechen schien mit dem Fall Creators Update, das Windows 10 von Version 1703 auf Version 1709 anhebt, auch gehalten zu werden: nach gerade einmal 10 Tagen hatten nämlich bereits über 5 Prozent aller PCs. Laptops und Tablets weltweit das Update erhalten - das sah tatsächlich nach einem Blitzstart aus.

    Mittlerweile stellt sich die Situation (leider) etwas anders dar. Laut den Zahlen des Werbenetzwerks Adduplex ist das Update rund 40 Tage nach dem Start der Verteilung nur auf jedem 5. Computer mit Windows 10 angekommen. Zwar sind die erreichten 20,4 Prozent etwas besser als beim Vorläufer namens Creators Update, der im vergleichbaren Zeitraum auf rund 18 Prozent der Rechner installiert gewesen ist. Sie liegen allerdings auch unterhalb des Anniversary Update, das nach rund eineinhalb Monaten auf 30 Prozent der Geräte angekommen war. Was seinerzeit übrigens ebenfalls als eher langsam kritisiert wurde.

    Einladung zu Win 10-windows-10-marktanteil-11-2017-adduplex.jpg

    An den Zahlen fällt zudem auf, dass der größte Teil der Nutzer vom Creators Update auf de jüngste Ausgabe umsteigt. Von den hinzugewonnenen 15 Prozentpunkten gehen über 11 Prozentpunkte auf die Umsteiger von Version 1703 zurück, während die restlichen drei Versionen die übrigen 5 Prozentpunkte unter sich aufteilen. Gemeinsam erreichen die drei letzten Ausgaben von Windows 10 einen Anteil von 97,5 Prozent, was ein ganz leichter Zuwachs von 0,2 Prozentpunkten gegenüber dem Vormonat ist.

    Einladung zu Win 10-windows-10-marktanteil-oem-11-2017-adduplex.jpg

    Interessant sind auch die erreichten Werte der einzelnen Hardware-Hersteller. Microsoft hat dabei die Nase ganz klar vorne, denn über 45 Prozent aller Surface-Geräte snd bereits auf die jüngste Version des Betriebssystems umgestellt. Ebenfalls gut dabei ist MSI mit einer Versorgungsquote von über 30 Prozent. Toshiba ist das Schlusslicht im Feld, denn hier ist die Aktualisierung erst auf jedem 10. Rechner angekommen. Sogar Samsung, das sich immer wieder Kritik wegen der sehr langsamen Verteilung von Android-Updates anhören muss, ist hier deutlich besser. Die übrigen Hersteller sortieren sich in etwa auf dem Niveau des weltweiten Durchschnittswertes ein.

    Meinung des Autors: Mama sagt: was man verspricht, muss man auch halten. Vielleicht ist das Problem, dass Microsoft keine wirkliche Mama hat. Insofern konnte man zwar die schnellere Verteilung von Updates versprechen, doch keiner haut ihnen auf die Finger, wenn das nicht passiert. Dabei wäre das vielleicht hilfreich, denn auch das aktuelle Fall Creators Update kommt wieder nur sehr zögerlich bei den Nutzern von Windows 10 an.

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Wolf.J
    Version
    Verschiedene WIN 10 / WIN 7

    Windows 10: Rollout des Fall Creators Update eher schleppend - Versprechen nicht gehalten

    Sogar Samsung, das sich immer wieder Kritik wegen der sehr langsamen Verteilung von Android-Updates anhören muss, ist hier deutlich besser.
    Das sind hier aber ganz unterschiedliche Voraussetzungen, Im Bereich Android muss Samsung ja erst mal das BS total zumüllen, bevor es ausgerollt werden kann.
    Das trifft ja für Windows nicht zu und Samsung hat glücklicherweise darauf keinen Einfluss.

    Bei den oben genannten Zahlen muss ich mich dann wohl glücklich schätzen, es wurden 4 Geräte von 1703 auf 1709 angehoben, und das ganz normal über den Update-Prozess.
    Mein Tablet von CSL sogar kurz nach Freigabe von 1709, zwei Laptops (Asus und Lenovo) an den folgenden Tagen, nach etwa einer Woche dann auch der Eigenbau-PC meines Sohnes mit Asus-Board.
    Interessanter als die Verteilung nach Herstellern wären für mich die Gründe, warum viele Geräte eben das Update nicht bekommen oder welche Software das unter Umständen verhindert.

  4. #3
    Avatar von maniacu22
    Version
    Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
    System
    Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv

    Windows 10: Rollout des Fall Creators Update eher schleppend - Versprechen nicht gehalten

    Zitat Zitat von Wolf.J Beitrag anzeigen
    Interessanter als die Verteilung nach Herstellern wären für mich die Gründe, warum viele Geräte eben das Update nicht bekommen oder welche Software das unter Umständen verhindert.
    Ich wage mich mal weit aus dem Fenster zu lehnen und behaupte mal, dass die Nutzer mit Problemen beim Update auf ein dediziertes Antiviren-Programm setzen, welches jeden Systemeingriff vom Ansatz aus verhindert. Da die Anzahl der Nutzer mit Antiviren-Programmen von Drittanbietern durch Artikel wie diesem hier immer wieder Bestätigung erhalten, dass der Windows Defender nicht gut sei, braucht man sich nicht wundern, dass die Windows-Updates so schleppend verlaufen.

    Es gibt auch bei uns im Forum genügend Threads, welche eben diese Theorie untermauern können. Fakt ist auch, dass JEDER Rechner, den ich im Familien- und Bekanntenkreis zusammengestellt und eingerichtet habe und ausschließlich auf den Defender setzt, das FCU mittlerweile installiert hat. Dagegen gurken Freunde und Bekannte, die auf Avira & Co setzen, großteils immer noch mit der 1607 rum....Zufall? Ich denke nicht.

  5. #4
    Threadstarter
    Standardavatar
    Auch ich nutze ein externes Virenschutzprogramm. Trotzdem habe ich das Update auf 1709 über den Update-Prozess am Tag nach der Freigabe bekommen, nachdem ich manuell danach gesucht habe. Im Gegenzug hängt ein Kumpel ohne zusätzlichen Schutz noch bei Version 1607 fest (was ihn nicht weiter stört).

    Grau ist alle Theorie, heißt es doch so schön...

  6. #5
    Avatar von Wolf.J
    Version
    Verschiedene WIN 10 / WIN 7

    Windows 10: Rollout des Fall Creators Update eher schleppend - Versprechen nicht gehalten

    Avira Antivir hat in grauer Vorzeit bei mir ein Update auf einem alten Laptop verhindert, ich glaube das war in 2015.
    Nach Deinstallation lief das dann problemlos durch.
    Seitdem läuft auf allen Rechnern nur noch der Defender.

  7. #6
    Standardavatar
    Version
    WIN10 Pro 64bit
    System
    CPU Intel core i5, 8GB RAM, NVIDEA GeForce GTX 690
    ich bin ja unvorsichtig und hatte das update am ersten Tag :-P

  8. #7
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770
    Das passiert halt, wenn Gott und die Onlinewelt den Leuten einreden, dass Updates etwas ganz Böses sind, und den Computer 'putt machen. Und dann bekommt hinterher Microsoft den schwarzen Peter zugeschoben.

  9. #8
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
    System
    970M Pro3,FX6350,ATI 7730,16GB DDR3 1600,SSD256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    Windows 10: Rollout des Fall Creators Update eher schleppend - Versprechen nicht gehalten

    @chakkman
    Du nimmst mir die Worte aus dem Finger

    Das ist sowohl den Upgradeverweigerern geschuldet, als auch den Rechnern, die durch ihre Hard- und Softwareausstattung technisch gar nicht mehr in der Lage sind, auf das Fall Creators Update gehoben zu werden und oft schon das Creators Update nicht mehr installieren können.

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Avatar von IT-SK
    Version
    10 Pro 64Bit -1803 (Build 17134.48)
    System
    I5, 8GB, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO

    Windows 10: Rollout des Fall Creators Update eher schleppend - Versprechen nicht gehalten

    Nun ja, viele warten ja sogar händeringend drauf**.
    Kurzes Resümee: Schuld sind Upgradeverweigerer (warum wohl?), olle Technik und Fremdvirenscanner.

    Das lässt doch Microsoft gut dastehen, sie haben(fast) alles richtig gemacht und die "Anderen" verschleppen...... *
    *Wir haben noch die ganzen Datenverweigerer vergessen, die aufgrund der (sub-)optimalem Kommunikation der Telemetrie Erfassung seitens MS die Telemetrie abgeschaltet haben.
    PS**: Ich denke ja es schleppt so wegen der ganzen Modembesitzer......
    Abgesehen davon bin ich recht zufrieden mit dem gebotenen, besonders im Verhältnis zum Preis.
    Nur zu Fehlern und "Problemchen" soll auch gestanden werden.

  12. #10
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
    System
    970M Pro3,FX6350,ATI 7730,16GB DDR3 1600,SSD256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    Windows 10: Rollout des Fall Creators Update eher schleppend - Versprechen nicht gehalten

    @IT-SK
    Es gibt einfach genug Gründe, warum das Fall Creators Update (1709) nicht überall angekommen ist. Auch das Creators Update (1704) haben noch nicht alle erhalten, weil ihre Rechner nicht bereit waren. Selbst 1607 hat nicht jeder erhalten! Und das kann auch an Inkompatibilitäten der Hardware, oder eben an der eingesetzten Software liegen. Sogar selbst veranlasste Gründe, wie auf "getaktet" eingestellte Netzwerkadapter oder per GPO deaktivierte Upgrades können da ausschlaggebend sein. Kannst Du nicht und das kann auch ich nicht beurteilen. Klar ist aber, dass es genug Rechner gibt, die aus welchen Gründen auch immer, Updates und Upgrades verweigern.


Windows 10: Rollout des Fall Creators Update eher schleppend - Versprechen nicht gehalten

Windows 10: Rollout des Fall Creators Update eher schleppend - Versprechen nicht gehalten - Ähnliche Themen


  1. Update Problem nach Installation des Fall Creators Update: Bluescreen mit VIDEO DXGKRNL FATAL ERROR: Hallo, ich besitze einen älteren Laptop ACER Aspire 6530G mit einer ATI mobility radeon HD 3470 Hybrid X2 Grafikkarte 256 MB, mit dem ich sehr...



  2. Windows 10 Fall Creators Update: erste Statistik zum Rollout: Das zweite umfassende Update von Windows 10 in diesem Jahr wird seit 10 Tagen verteilt. Die Kommentare in den einschlägigen Foren vermitteln den...



  3. Windows 10 Fall Creators Update: diese Möglichkeiten zum Verschieben des Updates gibt es: Ab dem 17. Oktober wird Microsoft das kommende Fall Creators Update (1709) freigeben, wobei die Verteilung wieder in Wellen erfolgt, damit man bei...



  4. Windows 10 Fall Creators Update: so lässt sich die Transparenz des Fluent Design aktivieren/deaktivi: Mit seinem ab morgen auszurollenden Fall Creators Update wird Microsoft auch das Fluent Design offiziell einführen, mit welchem nun auch die Apps auf...



  5. Windows 10 Fall Creators Update - Rollout beginnt ab 17. Oktober: Auf einer Windows-Keynote, welche im Rahmen der aktuell in Berlin stattfindenden IFA veröffentlicht worden ist, hat Microsoft den offiziellen...