Klage wegen Zwangsupdate auf Windows 10 kostet Microsoft 10.000$ Schadensersatz

Diskutiere Klage wegen Zwangsupdate auf Windows 10 kostet Microsoft 10.000$ Schadensersatz im Windows 10 News Forum im Bereich Windows 10 Foren; Und ich werde meine Linux Ausflüge auf Ubuntu Bash unter Windows 10 Rs1 beschränken: http://www.win-10-forum.de/windows-1...html#post68415 :-) Irgendwie fehlt mir seit längerem der Antrieb mich mit ...


Thema geschlossen + Neues Thema erstellen
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 58 von 58
  1. #51
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
    System
    970M Pro3,FX6350,ATI 7730,16GB DDR3 1600,SSD256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    Klage wegen Zwangsupdate auf Windows 10 kostet Microsoft 10.000$ Schadensersatz

    Und ich werde meine Linux Ausflüge auf Ubuntu Bash unter Windows 10 Rs1 beschränken: Windows 10: Termin für Anniversary Update eventuell verschoben - UPDATE :-)

    Irgendwie fehlt mir seit längerem der Antrieb mich mit Linux auseinander zu setzen.

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #52

    Klage wegen Zwangsupdate auf Windows 10 kostet Microsoft 10.000$ Schadensersatz

    Zitat Zitat von Sabine Beitrag anzeigen
    Okay, okay! Es ist OpenSuse 13.2 ...
    ... Und das nächste Betriebssystem ist OpenSuse 42.1 Leap! Versprochen!
    Hätte mich gewundert, da der Support für 12.3 schon länger ausgelaufen ist
    Und Leap lohnt sich in jedem Fall; läuft stabil und ist optisch Windows 10 nicht unähnlich

    @ Alex

    ... Irgendwie fehlt mir seit längerem der Antrieb mich mit Linux auseinander zu setzen. ...
    Linux wird dich antreiben, dass du dich damit auseinander setzt
    Ich finde es gut wieder Neues zu lernen, nachdenken, die ollen grauen Zellen beanspruchen. Tut gut, und es macht auch Spaß.

  4. #53
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
    System
    970M Pro3,FX6350,ATI 7730,16GB DDR3 1600,SSD256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    Klage wegen Zwangsupdate auf Windows 10 kostet Microsoft 10.000$ Schadensersatz

    @Rolf
    Kaum, Linux hat mich schon bei der Inbetriebnahme meines RaspPi nicht mehr gereizt und da hatte ich als erstes RaspBian laufen lassen. Ich hab die alten Distributionen fast alle durch. Angefangen bei Slackware und dann über die verschiedenen Distris. SuSe hat mich immer am meisten angesprochen, aber nach deren Verkauf an Novell wurde die mir auch zu blöd.

    Eigentlich hatte es damit angefangen, dass die mir die Gnome 2 endgültig verhunzt haben. Alles was danach kam, Gnome 3 und KDE, war für mich nur noch ätzend. Von heute will ich gar nicht reden. Und ich kannte mich mit Linux mal mindestens genausogut aus, wie mit Dos, Windows und Os/2. Die Bash und YaSt waren mal meine besten Freunde. Aber vielleicht wirds ja bei Windows 10 wieder was, wenn ich jederzeit die Bash im Zugriff hab und mich damit beschäftigen kann ohne dass ich mir diese immer weiter verschlimmbesserten Fenstermanager antun muss. Vielleicht bringe ich ja auch die Gnome 2 zum laufen. Einen Ansatz dafür gibt es ja.

  5. #54

    Klage wegen Zwangsupdate auf Windows 10 kostet Microsoft 10.000$ Schadensersatz

    Vielleicht bringe ich ja auch die Gnome 2 zum laufen. Einen Ansatz dafür gibt es ja.
    Ubuntu Mate 16.04 schaut bei mir genauso aus wie damals Ubuntu 10.04

    Aber in einem gebe ich dir recht, momentan wird zuviel herumgebastelt, anstatt das altbewährte einfach mal zu lassen. KDE 4 lief super und sah toll aus. Mit Plasma 5 kann ich mich nicht mehr anfreunden.

    Zu meinen besten "Testzeiten" hatte ich teilweise 8 Distris nebenher am Laufen. Ja, auch um etwas zu lernen, auch wenn ich es heute als idiotisch ansehe, soviele Systeme nebenher, denn die alle auf dem neuesten Stand zu halten, ist ein ewigen rauf und runterfahren.


    Antergos ist ein Arch Linux für "Faule", die keine Lust haben, jedes Fitzelchen zu installieren. Ist schnell installiert, läuft flott und rund als Rolling Release. Updatet sich ständig selber, und bedeutet eigentlich, 1x installiert, und dann nie wieder. Theoretisch.
    Meins läuft seit knapp 2 Jahren, ohne Probleme. Keine Neuinstallationen alle 1/2 Jahre wie die meisten anderen.
    Das wiederum ist etwas, was mir an Win 10 sympathisch geworden ist. Quasi auch Rolling.

  6. #55

    Klage wegen Zwangsupdate auf Windows 10 kostet Microsoft 10.000$ Schadensersatz

    Mit Ubuntu hatte ich angefangen, war relativ einfach, gute Oberfläche (für mich), und auch ein passables Forum
    Dann, vor knapp zwei Jahren, habe ich openSUSE 13... entdeckt, bin dann bei oS 42.1 gelandet - für mich das Beste.
    Klar, Windows 10 ab und zu, wenn ich mal Muse habe Oder eben beruflich Win 7 oder auch Win 10.
    Privat nur noch Leap.

  7. #56
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770
    Ubuntu reizt mich in letzter Zeit überhaupt nicht mehr. Keine Entwicklung, das Phone- und Tablet-OS ist wichtiger als das Desktop-OS, und viel zu viele Bugs, bei den einfachsten Sachen, wie dem Updaten der Pakete, oder den Netzwerkdiensten. Da steckt in Windows 10 soviel mehr Power, dass es für mich keinen Sinn mehr macht. Hatte ich eh nur laufen, um mir die Entwicklung nicht entgehen zu lassen, aber da gar keine Entwicklung statt findet, brauche ich mir das auch nicht mehr zu geben.

    Linux Mint entwickelt sich zwar sehr stark im Gegensatz, aber in eine Richtung, die ich nicht mag. Allein schon der total überladende Einstellungsdialog schreckt mich ab. Und die Abkehr von den Sachen, auf denen man eigentlich basiert. Außerdem hat's noch mehr Bugs als Ubuntu. Ergo - nein danke.

    IMO geht's den meisten eh um die Ideologie dahinter, und die ist auch nicht meine.

  8. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #57
    RoWi
    Standardavatar

    Klage wegen Zwangsupdate auf Windows 10 kostet Microsoft 10.000$ Schadensersatz

    wann wird der Thread endlich zu gemacht? Ist doch alles nur noch OT was jetzt kommt....
    Ich könnte Stunden von meinen Linuxen erzählen, gehört aber ned hierher.

  10. #58

    Klage wegen Zwangsupdate auf Windows 10 kostet Microsoft 10.000$ Schadensersatz

    Ja hast ja Recht, hab schon vor Stunden überlegt, den Überhang nach SmallTalk zu verschieben.
    Dann eben Ende an dieser Stelle.


Klage wegen Zwangsupdate auf Windows 10 kostet Microsoft 10.000$ Schadensersatz

Klage wegen Zwangsupdate auf Windows 10 kostet Microsoft 10.000$ Schadensersatz - Ähnliche Themen


  1. Stellt endlich auf Windows 10 um, solange es euch noch nichts kostet: Das ist die Aussage dieses Artikels: Verdammt, nun macht endlich dieses Windows 10 Upgrade!, der an Deutlichkeit nicht zu überbieten ist!



  2. Windows 10 Zwangsupdate und alle Dateien sind weg: Hallo liebes Forum, gestern um ca. 0 Uhr, als ich noch ein Youtube Video angeschaut habe und dann ins Bett wolllte, hat sich alles...



  3. Was kostet eine Upgrade von Win 10 Home auf Pro?: Moin zusammen, ich möchte mir ein Notebook zulegen, welches mit Win 10 Home vorinstalliert ist. Ich benötige jedoch die Pro-Version, da ich das...



  4. Windows 10 Mobile: über 2.000 Fehlerbeseitigungen und wenig Neues in Build 10512: Wer Windows 10 Mobile auf einem Lumia-Smartphone ausprobiert, musste zuletzt ziemlich geduldig sein, denn dass letzte Update ist schon etwas länger...



  5. Microsoft schließt wegen Kürzungen komplettes Werk in Finnland und plant weiteren Abb: Die Firma aus Redmond befindet sich auf dem Sparkurs. Im Zuge von geplanten Stellenkürzungen wird das ehemalige Nokia-Werk im finnischen Salo...