Partition auf externer SSD mit bootfähiges Installationssystem: Fehler

Diskutiere Partition auf externer SSD mit bootfähiges Installationssystem: Fehler im Windows 10 Installation & Upgrade Forum im Bereich Windows 10 Foren; Du wirst Dich auch mit der SSD im gleichen Zeitfenster bewegen! Denn der Löwenanteil dessen, was Windows während der Installation tut, entfällt auf Tätigkeiten bei ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 36 von 36
  1. #31
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
    System
    970M Pro3,FX8350,AMD RX560,16GB DDR3 1600,S860Evo256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    Partition auf externer SSD mit bootfähiges Installationssystem: Fehler

    Du wirst Dich auch mit der SSD im gleichen Zeitfenster bewegen! Denn der Löwenanteil dessen, was Windows während der Installation tut, entfällt auf Tätigkeiten bei denen die SSD schon gar nicht mehr involviert ist. Denn der Installationsdatenträger wird nur dafür benötigt, die Quelle der Dateien zu stellen, aus denen das Setup dann die Bootmanagerpartition erstellt und die eigentlichen Installationsdaten auf den gewählten Zieldatenträger kopiert. Ab dem ersten Neustart wird der Installationsdatenträger dann auch nicht mehr benötigt. Und das kopieren der Installationsdateien geht auch von einem Stick aus in der Regel Ratzfatz. Erst dann beginnt für das Setup, das nun direkt vom zukünftigen Systemlaufwerk startet, die eigentliche Arbeit des einrichtens und konfigurierens.

    Mit anderen Worten, selbst wenn Du Glück hast und die SSD wird auch von der Setupumgebung optimal unterstützt, bewegst Du Dich mit der dadurch erreichten Zeitersparnis in einem Bereich von vielleicht einer Minute, während der Rest der Installation unbeirrt weiter seine 20 - 30 Minuten benötigen wird, bis das System fertig steht. Mit einem angepassten und generalisierten Image und einem ebenfalls möglichst gut angepassten WinRE, in das Du möglichst eine halbwegs passende Bandbreite an Chipsatz- und Gerätetreibern für die zu erwartenden Geräte eingepflegt hast, kannst Du das sicher deutlich optimieren - hast aber eben eine Einarbeitungszeit und Anpassungen vorzunehmen, die den Aufwand wegen 2-3 Rechnern pro Woche möglicherweise gar nicht lohnen.

    Hier: https://msdn.microsoft.com/de-de/lib...(v=vs.85).aspx einige Informationen dazu, wie man sich WinRE anpasst. Unter Schritt 3 findest Du die Information wie man WinRE Treiber zufügt, so dass sie beim Start geladen werden können.

  2. Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #32
    ibu
    ibu ist offline
    Threadstarter
    Standardavatar
    Version
    Win 10 pro 64bit (stets aktuell) als virtuelle Maschine unter Parallels auf macOS

    Partition auf externer SSD mit bootfähiges Installationssystem: Fehler

    @Hans
    Vielen Dank für Deine hilfreichen Einschätzungen. Genau so etwas hatte ich erhofft.

    Zitat Zitat von Hans73 Beitrag anzeigen
    Das MCT kann das nicht , man kann das aber manuell selber tun (Bootfähigen Stick erstellen , Iso bereitstellen , Iso Inhalt auf den Stick kopieren) , oder Tools wie z.B. Rufus verwenden
    OK. Wenn ich die Anleitung zur Integration von Updates in einen bootfähigen Stick mit WSUS (https://www.pcwelt.de/ratgeber/Windo...n-7779323.html) richtig verstehe, dann kommt man also um den umständlichen Umweg des Erzeugens eines ISO nicht herum. Es gibt offenbar keinen Weg, "per GUI-Tool" so auszulösen wie "Integriere alle Updates in [Vorhandener bootfähiger Stick] .

    Mist.

    Rechnet man die 20+x Stunden für das Lösen aller Probleme dazu und bricht das auf z.B. 20 Installationen herunter tippe ich auf etwa 1,5 - 2,5 Stunden.....
    Ich hatte es befürchtet. Der Zeitaufwand ist - für die geringe Anzahl an Neuinstallation - drastisch zu groß.

    OK, es gibt also einfach keine GUI-Tools, die ohne Einarbeitungszeit einfach bedienbar sind und einem in kürzester Zeit das Erzeugen eines angepassten Installationsdatenträger erlauben.

    Schade.

  4. #33
    Avatar von Thomas62
    Version
    DESKTOP Win 10 Pro 64 bit Build 1809
    System
    AMD FX 8150 8x3,6GHz +16 GB Ram GTX 950 Nvidia Asrock 970M PRO3

    Partition auf externer SSD mit bootfähiges Installationssystem: Fehler

    Ne die eierlegende Wollmilschsau wirst du nicht finden.

    Sehr viel Eigenarbeit nötig. Und bis es dann mal so funktioniert

    wie du es gerne hättest vergehen Wochen bis Monate .

    Weil was bei er dir auf dem Rechner läuft heißt noch lange

    nicht das es woanders genauso gut läuft.

    Lg

  5. #34
    ibu
    ibu ist offline
    Threadstarter
    Standardavatar
    Version
    Win 10 pro 64bit (stets aktuell) als virtuelle Maschine unter Parallels auf macOS

    Partition auf externer SSD mit bootfähiges Installationssystem: Fehler

    Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
    Mit einem angepassten und generalisierten Image und einem ebenfalls möglichst gut angepassten WinRE, in das Du möglichst eine halbwegs passende Bandbreite an Chipsatz- und Gerätetreibern für die zu erwartenden Geräte eingepflegt hast, kannst Du das sicher deutlich optimieren - hast aber eben eine Einarbeitungszeit und Anpassungen vorzunehmen, die den Aufwand wegen 2-3 Rechnern pro Woche möglicherweise gar nicht lohnen.
    Auch Dir herzlichen Dank für Deine Einschätzung.

    Wirklich schade, dass es keine Tools für Nutzungsszenarien wie meines gibt:

    Geringe oder keinen Einarbeitung in das Tool, dafür aber Verzicht auf ausgefeilteste Optimierung.

    Mein Pech.

    Treiberintegration ist z.B. gar nicht auf meiner Wunschliste.

    Mir ging es um ganz andere, einfachere Dinge. Die meisten habe ich in dem Ausgangsposting meines anderen Threads beschrieben.
    https://www.win-10-forum.de/windows-...-new-post.html

    Was mich wirklich wurmt, dass es nicht mal ein "Ein-Klick-Werkzeug" gibt um in einen vorhanden USB-Stick als Installationsdatenträger alle Updates direkt in den Stick zu integrieren.

    Die extrem umständlichen Methoden über ein ISO sind viel zu langwierig.

    Ist mir ein Rätsel, warum MS keine einfache Methode direkt im Media Creation Tool anbietet.

    [x] Alle aktuellen Updates laden und in den USB Stick [...] integrieren. (So müssen sie nach der erfolgter Installation nicht ein einziges Update mehr laden. Ja, so sind wir von MS

  6. #35
    Avatar von Sabine
    Version
    Windows 10 Pro
    System
    Intel Core i5-2520M, 8 GB, Intel HD Graphics 3000

    Partition auf externer SSD mit bootfähiges Installationssystem: Fehler

    Du weißt aber schon, dass nach einer Neuinstallation von Win 10 nur recht wenige Updates nachinstalliert werden?

    Ich habe heute mal wieder einen neuen PC testweise neu installiert. Da kam das neueste kumulative Update (kumulativ heißt ja, dass ALLE bisherigen Updates eingebunden sind!), ein Windows Defender Update, ein .NET Framework Update und ein ("wie ich finde überflüssiges") Flash Player-Update. Das war's! Unter Win 7 wäre das eine tagelange Update-Prozedur.

    Zeit benötigen die Apps, die aus dem Store nachinstalliert werden. Wenn die auf den von Dir betreuten Laptops nicht benötigt werden, lies Dich mal lieber ein wie die abgestellt werden können. Geht aber wahrscheinlich nur in einer Unternehmensumgebung mit AD und SCCM.

    Liebe Grüße

    Sabine

  7. #36
    ibu
    ibu ist offline
    Threadstarter
    Standardavatar
    Version
    Win 10 pro 64bit (stets aktuell) als virtuelle Maschine unter Parallels auf macOS

    Partition auf externer SSD mit bootfähigem Installationssystem: Fehler

    Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
    Du darfst dem MCT keine Partition vorsetzen, in der es die Installationsdateien abzulegen hat. Du musst ihm das gesamte Medium anvertrauen, auf dem es dann eine maximal 32 GB grosse FAT32 Partition erstellt und die SSD bootfähig macht.
    Das gesamte Medium wollte ich ja nicht verwenden, sondern nur einen Teil davon.

    Ich habe jetzt einen Weg gefunden (die Hinweise erhielt ich im Usenet), meine Aufgabe aus dem Ausgangsposting zu lösen. Das Erzeugen der Partition habe ich über Diskpart vorgenommen und dies nicht MCT überlassen.

    Hier meine Schritte:

    1. Windows + R > diskpart > ENTER

    2. lis dis
    3. sel dis x
      (x= Nr. der SSD, danach erscheint die meldung "Datenträger ist jetzt der gewählte Datenträger")
    4. cle
      (löscht die gesamte Disk logisch)
    5. cre par pri size=10240
    6. for quick fs=fat32
    7. act

    8. Datenträgerverwaltung > Rechtsklick auf Partition > Laufwerksbuchstabe > [Einen aussuchen]
    9. ISO via Media Creation Tool laden
    10. Explorer > Rechtsklick auf ISO > Bereitstellen
    11. Den Inhalt des ISO auf SSD-Partition kopieren
    12. Rechner neu starten > F12 halten > Im Bootmenü die SSD wählen


    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Sabine Beitrag anzeigen
    Du weißt aber schon, dass nach einer Neuinstallation von Win 10 nur recht wenige Updates nachinstalliert werden?
    Ja. Aber auch das dauerte ca. 20-25 Minuten. Nervig.

    Trotzdem hast Du natürlich Recht. Es gibt andere Aufgaben im Zusammenhang mit einer Installation, die noch länger dauern.

    Ich werde NTLite ausprobieren.

    In der Rubrik "Post-Setup" kann man auch zu installierende Software angeben.

    Aber ob das auch "unbeaufsichtigt" nutzbar ist, weiß ich nicht. Nervig ist ja vor allem die langweilige Interaktion "Akzeptieren der Lizenzbedingungen, Desktopicon erzeugen, etc."

    Und ob/wie sich bei Office 2016 die Updates, die lange dauern, mit integrieren lassen ... habe ich alles noch nicht recherchiert.

    Meine kleine Liste aller Aufgaben rund um eine Neuinstallation habe ich ja bereits gepostet:
    https://borumat.de/-/windows-10-angepasste-installation

    Für macOS gibt es das Projekt HomeBrew, ein Paketmanager.

    Sowas wäre für Windows auch praktisch. Ein Verfahren, wo die jeweils aktuellste Version einer Software von einer URL geholt wird, die aus einer Datenbank stammt.


Partition auf externer SSD mit bootfähiges Installationssystem: Fehler

Partition auf externer SSD mit bootfähiges Installationssystem: Fehler - Ähnliche Themen


  1. OEM-Partition wurde zu Primär Partition nach Migration von HDD auf SSD: Ich hab mit dem "Program MiniTool Partition Wizard" alle Windows Relevanten Partition von meiner 1 TB HDD auf eine 500 GB SSD kopiert, dann HDD vom...



  2. sicherung mit fehler auf externer festplatte: hallo, folgende meldung nach sicherung unter windows 10, version 1803 auf externer festplatte >> Die Sicherung wurde abgeschlossen, einige Dateien...



  3. Dateien auf externer SSD-Platte können nicht gelöscht werden: Hallo, eine Bekannte hat sich einen Kleinen Rechner mit Windows 10 und 32GB SSD Platte gekauft. Sie hat zusätzlich eine 64 GB externe SSD...



  4. Windows 10 erkennt nicht Partition auf externer Festplatte: Hallo zusammen, habe folgendes Problem und weiß nicht wie ich es lösen kann. Situation: Ich hatte die letzten Jahre bis vor kurzem ein MacBook...



  5. Win 10 auf externer SSD installierbar?: Hallo, ist es möglich win10 auf einer externen ssd zu installieren und damit dann den pc zu booten um normal zu "arbeiten°? bei win 8.1 war das...