Wiederherstellungspunkte einfach manuell erstellen

Diskutiere Wiederherstellungspunkte einfach manuell erstellen im Windows 10 FAQ Forum im Bereich Windows 10 Foren; Wie im Thread: http://www.win-10-forum.de/windows-1...en-nutzen.html schon erwähnt, könnte man mit Hilfe der Powershell das erstellen von Wiederherstellungspunkten auch automatisieren. Das ist aber eigentlich unsinnig, denn Wiederherstellungspunkte ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen
Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
    System
    970M Pro3,FX6350,ATI 7730,16GB DDR3 1600,SSD256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    Wiederherstellungspunkte einfach manuell erstellen

    Wie im Thread: Wiederherstellungspunkte per Powershell anzeigen, erstellen und nutzen schon erwähnt, könnte man mit Hilfe der Powershell das erstellen von Wiederherstellungspunkten auch automatisieren. Das ist aber eigentlich unsinnig, denn Wiederherstellungspunkte speichern nur Konfigurationsänderungen und wenn sich nichts ändert, dann gibt es auch keinen Grund etwas vorsorglich zu speichern. Vor Programminstallationen oder eigenen Konfigurationsänderungen ausgeführt hat man aber auch da dann die nötige Rückversicherung.

    Zumindest kann man die Erstellung von Wiederherstellungspunkten aber so einrichten, dass man dafür letztlich nur noch zwei Mausklicks benötigt. So sieht das dann aus:

    Wiederherstellungspunkte einfach manuell erstellen-wiederherstellungspunkte-punkt-erstellt.jpg

    Macht man das nämlich über die Windows Oberfläche, dann sind einige Mausklicks mehr erforderlich, die man sich sparen kann.

    Um das zu erreichen sind ein paar vorbereitende Massnahmen erforderlich, denn die Powershell lässt es in ihrer Grundeinstellung nicht zu, dass Scripte ausgeführt werden können.

    Wiederherstellungspunkte einfach manuell erstellen-powershell-scriptausfuehrung-moeglich.jpg

    Um dies zu ändern muss man nun erst einmal die Powershell mit Adminrechten starten, dort den Befehl: Set-ExecutionPolicy UnRestricted ausführen und mit J bestätigen (anschliessend Enter drücken) dass Scripte ausgeführt werden dürfen. Die Powershell kann danach wieder geschlossen werden.

    Wiederherstellungspunkte einfach manuell erstellen-powershell-set-executionpolicy-unrestricted.jpg

    Damit hat man die grösste Hürde genommen, die sich in den Weg stellt.

    Als nächstes muss man sich ein Script basteln, das die Erstellung der Wiederherstellungspunkte übernimmt. Das geschieht, indem man den Editor öffnet und dort die Zeile: Checkpoint-Computer "Manueller Wiederherstellungspunkt" schreibt - das reicht aus, denn Datum und Uhrzeit vergibt Windows bei der Erstellung. Anschliessend speichert man das Dokument über den Menüpunkt "Datei" - "Speichern unter" und wählt dort bei Dateityp "Alle Dateien". Jetzt vergibt man einen aussagekräftigen Namen und gibt der Datei die Endung .ps1. Den Namen und den Pfad des Scriptes gut merken, denn der wird noch benötigt! Am besten legt man das Script in einen eigenen Ordner, der als Arbeitsverzeichnis für die Erstellung von Wiederherstellungspunkten dient. Hier werden keine weiteren Daten abgelegt, der Ordner nimmt nur Script und Verknüpfung auf.

    Wiederherstellungspunkte einfach manuell erstellen-editor-restore.ps1-speichern.jpg

    Nun legt man im gleichen Ordner eine neue Verknüpfung an und vergibt dieser als "Speicherort" die Befehlszeile: Powershell.exe -Command "& 'C:\Temp\Restore.ps1'". Unter "Erweitert" legt man fest, dass die Verknüpfung immer als Administrator ausgeführt werden soll. Wichtig ist, der Pfad zum Script ist zwingend anzugeben!

    Wiederherstellungspunkte einfach manuell erstellen-verknuepfung-scriptausfuehrung-erstellen.jpg

    Wie im oben verlinkten Thread erwähnt, kann man in den Standardeinstellungen von Windows nur alle 1440 Minuten (24 h) einen Wiederherstellungspunkt erstellen. Dies kann man aber ändern und ein eigenes Intervall festlegen. Das geschieht, indem man Regedit startet und zum Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\SystemRestore geht. Dort erstellt man dann über einen Rechtsklick den Dword-Wert (32 Bit): SystemRestorePointCreationFrequency und weist diesem den Wert für das gewünschte Mindestintervall zu. Anzugeben ist der Wert in Minuten, dazu von Hexadezimal auf Dezimal umstellen und den gewünschten Wert eingeben. Nach dieser Änderung funktioniert die Erstellung sofort und ohne Neustart im gewünschten Intervall.

    Alle benötigten Dateien - die fertige Verknüpfung, das Script und ein Regfile, was das zulässige Erstellungsintervall auf 120 Minuten herabsetzt - sind hier angehängt und können sofort genutzt werden. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass "Set-ExecutionPolicy Unrestricted" und das Regfile "RestorePoint Intervall 120 Min.reg" ausgeführt wurden. Danach kann die Erstellung von manuellen Wiederherstellungspunkten durchgeführt werden.

    Restorepoint Dateien.zip

    Einfach herunterladen, entpacken und die Verknüpfung "Restorepoint" ans Startmenü anheften. Schon kann man bequem eigene Wiederherstellungspunkte erstellen.

    Wie man die Erstellung von Wiederherstellungpunkten mit Hilfe der Eingabeaufforderung managen kann, das habe ich hier: Wiederherstellungspunkte per Script auf Mausklick erstellen! erklärt.

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Wiederherstellungspunkte einfach manuell erstellen

Wiederherstellungspunkte einfach manuell erstellen - Ähnliche Themen


  1. Windows 10: Desktop-Symbole automatisch oder manuell anordnen leicht gemacht: Auch im kommenden Windows 10 lassen sich, wie auch schon in den vorherigen Versionen, die Desktop-Icons nicht nur in der Größe, sondern auch in der...



  2. manuell eingestellte Ordneroptionen werden nicht befolgt: moin moin folkz nach dem ich das erste problem mit hilfe der folkz hier absolut gelöst bekommen habe hätte ich nun eine frage zum verhalten der...



  3. Windows 10 Updates manuell (offline) installieren: Aufbauend auf Infos bei Deskmodder für manuelle Updates unter Windows 10, die er auf Grund einer Mail von Peter Schirmer weiter publiziert hat. Im...



  4. Wiederherstellungspunkte per Powershell anzeigen, erstellen und nutzen: Neben den vielen anderen Möglichkeiten, die uns die Powershell bietet, kann man damit auch sehr einfach nachsehen welche Wiederherstellungspunkte...



  5. Update geht nur Manuell: Servus, Ich muss immer Manuell schauen ob es Update gibt, oder kann man das auch einstellen das diese von allein installiert werden. Leider ist...


Sucheingaben

windows 10 bootet nicht mehr

windows 10 wiederherstellungspunkt über konsole erstellen