Rückwirkende Windows Deaktivierung

Diskutiere Rückwirkende Windows Deaktivierung im Windows 10 Allgemeines Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hallo- vielleicht kann mir irgendjemand einen Rat geben? Ich habe im Oktober 2015 einen PC mit vorinstalliertem Win 7 Pro erworben. Eines Tages erhielt ich ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29
  1. #1
    Ronny Steinhilber
    Standardavatar

    Rückwirkende Windows Deaktivierung

    Hallo-
    vielleicht kann mir irgendjemand einen Rat geben?

    Ich habe im Oktober 2015 einen PC mit vorinstalliertem Win 7 Pro erworben.

    Eines Tages erhielt ich von Microsoft eine Nachricht auf den PC, dass ich kostenlos von Win 7 auf Win 10 upgraden kann.
    Das kostenlose Upgrade gelte nur dann, wenn es bis zu einem bestimmten Stichtag ausgeführt sei.
    Ich müsse das jedoch vorher anmelden, man werde das dann prüfen und ggf. die Upgradeerlaubnis geben.
    Ich meldete das an und nach einiger Zeit bekam ich die Mitteilung von MS, alles sei in Ordnung, ich könnte den Upgrade nun nach der Prüfung durchführen.
    Der Upgrade auf Win10 Pro erfolgte und funktionierte bis dieser Tage auch problemlos. In diesen Monaten wurde das Win 10 Programm auch ständig automatisch von MS ohne Probleme upgedatet. Ohne jegliche Beanstandung.

    In diesen Tagen kam urplötzlich - ohne ersichtlichen Grund - die Mitteilung - Win sei nicht aktiviert. Man müsse das aktivieren. Nun ist es mehr als ein Abenteuer mit Microsoft irgendwie in Kontakt zu kommen. Bei Recherchen im Internet stellte ich fest, dass sehr viele User das gleiche Problem haben, irgendeinen Kontakt zu Microsoft herzustellen. Völlig unmöglich.

    Die Fehlerangabe ergab bei Recherchen im Internet, dass mit der ID angeblich, vermutlich, möglicherweise etwas nicht stimme. Das aber kommt mir spanisch vor, da vor dem Upgrade von Microsoft alle Daten überprüft worden sind. Falls da etwas gewesen sein sollte, hätte man das damals gleich beanstanden müssen. Es wurde ausdrücklich mitgeteilt, alles ist in Ordnung.

    Dann wiederum gibt es im Internet Hinweise, dass das Upgrade auf Win 10 nur eine bestimmte Zeit kostenlos sei. Dann müsse man es kaufen. Das wiederum wäre mehr als hinterlistig, denn dann müsste man das vor dem Upgrade sagen, damit man entscheiden kann, ob man das überhaupt kaufen will.

    Man findet bei Internetrecherchen, man müsse das im Shop kaufen. Aber im Internet finden sich auch Bsp. von Usern, welche das im MS Shop gekauft haben, aber dennoch nicht aktiviert wurden und trotz Kauf bei MS keine Auskunft von MS erhalten. Sie werden einfach abgebügelt. Natürlich kann man sich an den Verkäufer wenden. Aber der Verkäufer wird zu 100% sagen, ich habe ihnen Win 7 verkauft und nicht Win 10. Win 10 kommt von MS Upgrade, also müssen diese auch etwas dazu sagen.

    Man hat aber keinerlei Chance das MS vorzutragen, denn 1. gibt es keine EMail Anschrift an MS Support, obwohl das bei Google so angegeben ist 2. kommt man über eine Support Telefon-Nummer zu gar keinem Menschen sondern nur zu Maschinen, deren Fragen aber nicht beantwortbar sind. Also müsste man auch mit einem Menschen sprechen können.
    Oder aber eine Emailanschrift mitteilen.

    Nach wie vor ist Windows weiterhin nicht aktiviert. Welche Klärungsmöglichkeiten habe ich noch?

    Im übrigen habe ich auch versucht an die "Community" heranzukommen, weil das so großartig angeboten wird, aber dazu muss man zuerst ein MS Konto einrichten. Dazu aber muss man vorher einen vielseitigen Vertrag durcharbeiten, wenn man nur mal 1 Frage stellen will. Es ist abschreckend, wenn man nur 1 Frage stellen will, dass man vorher "1000" Punkte durcharbeiten muss.

    Ergänzung:
    (Habe ich vergessen)

    Ich habe den Rechner auch täglich aktualisiert "virenschutzfrei" (Avira) und mit Internet Security (Comodo) betrieben. Nach dem Vorfall wurde der Rechner jeweils auch mehrfach einer kompletten Viren-Intensivprüfung unterzogen (Avira) als auch einer kompletten Comodo Internet-Security Intensivprüfung- beide haben keine Bedrohung ermittelt. Ich habe zwar gelesen, dass das beste Antiviren Programm oder IS Programm " Bit defender" sei und Programme wie Avira etc. tlw nur 60% vorhandener Viren gefunden haben -
    im Vergleichstest - Bit Defender dagegen fast 100%. Dennoch vermute ich, dass der Rechner virenfrei ist. Werde mir nun jedoch den Bit Defender zulegen. Vorsichtshalber.

    Ich habe auch "Systemwiederherstellungspunkte" gesucht. Der Rechner meldet jedoch, dass ihm für eine Systemwiederherstellung nichts vorliegt.
    Der Rechner wurde ja eine Zeitlang mit Win 10 geführt - und in den Dateien mit Win7 Old. Doch diese sind natürlich zwischenzeitlich von MS aufgelöst worden.

    Das als Ergänzung.

    2. Ergänzung:

    Auf der Suche im Internet dafür irgendeine Erklärung zu finden, habe ich folgendes gefunden

    ---
    Sie haben ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 auf einem berechtigten Gerät mit Windows 7- oder Windows 8.1-Originalsoftware durchgeführt.

    Digitale Berechtigung

    ------

    Genau dieser Fall liegt bei mir vor.

    Daher gibt es in meinem Fall gar keinen Product Key mehr. Digitale Berechtigung.
    Daher habe ich auch gar keinen Product Key mehr.

    Das möchte ich gerne einem Win 10 Support Mitarbeiter vortragen.
    Habe ich eine Chance mit dem Win Support Kontakt aufnehmen zu können oder ist dies ausgeschlossen?

    Ich möchte zumindest gerne wissen, was überhaupt los ist !

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von runit
    Version
    Win10 Home 64 bit, 1709 Build 16299.125
    System
    Läppi HP Pavillion 17, i5 5200U, 4 GB Ram, Intel HD 5500 Graphics

    Rückwirkende Windows Deaktivierung

    Hallo Ronny,

    für mich sieht der Sachverhalt ganz einfach aus:

    Du hast das kostenlose Upgrade-Angebot innerhalb des gesetzten Zeitrahmens genutzt. Diese upgegradete und aktivierte Version ist auf dem selben Gerät zeitlich unbegrenzt nutzbar.

    Wird die Aktivierung plötzlich aus nicht nachvollziehbarem Grund aufgehoben, kann es sich für mich da nur um einen Fehler handeln.

    Insofern wende Dich mit Deinem Anliegen getrost an den MS-Support. Es sollte mich wundern, wenn es lt. MS einen Grund geben sollte, warum die Aktivierung zu Recht aufgehoben worden ist.

    Für die Leser und mich ist es sicher interessant, wenn Du das Ergebnis Deines Gespräches mit MS hier postest.

    P.S. Der Original-Produkt-Key ist immer noch in Deinem Bios gespeichert und bleibt es auch. Du könntest damit jederzeit das vorinstallierte System wieder installieren. Den neuen Key, den nun in Verwendung hast, ist ein generischer. Du könntest jederzeit Deine Platte löschen, altes System installieren und wieder upgraden, oder mit MC-Tool installieren mit Eingabe des Original-Keys.

    Möglicherweise hat Avira eine Lizenzprüfung von MS vor einem Update geblockt. Das ist aber rein spekulativ. Viren, welche die Deaktivierung ausgelöst haben könnten, halte ich für weniger wahrscheinlich, habe ich jedenfalls bisher von einem solchen Fall noch nicht gehört.

    Auf Comodo kannst Du verzichten. Seine Erkennungsrate ist lt. aktuellem Test eine der schlechtesten. Da ist der Defender sogar deutlich besser. Wenn Du also den Avira-Scan (oder künftig den BitDefender-Scan) gegenchecken möchtest, kannst Du ruhig mit dem bordeigenen Defender scannen. Ein 2. Fremdtool ist da wirklich übertrieben.

  4. #3
    Avatar von Hans73
    Version
    Win 10 Pro x64 , 2x Ubuntu 14LTS x64
    System
    Asus G74

    Rückwirkende Windows Deaktivierung

    Moin

    Ich meine mal gelesen zu haben das man einen MS-Mitarbeiter an die Strippe bekommt wenn man den Sprachcomputer der Hotline nur lange genug mit unschlüssigen Daten füttert.

  5. #4
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
    System
    970M Pro3,FX6350,ATI 7730,16GB DDR3 1600,SSD256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    Rückwirkende Windows Deaktivierung

    Waren Avira und Comodo Internet Security zeitgleich gemeinsam installiert und aktiv?

  6. #5
    RonnySteinhilber
    Standardavatar

    Rückwirkende Windows Deaktivierung

    Hallo areiland,
    danke. Eine sehr berechtigte Nachfrage. In der Tat sind beide gleichzeitig parallel installiert und arbeiten auch beide gleichzeitig parallel in Betrieb. Soweit ich das übersehen kann, seit Oktober ohne jegliches Problem. Ich hatte das sofort nach dem Kauf zusätzlich installiert.
    Allerdings habe ich mich vorher ausgiebig im Internet informiert etc. Da gab es doch eine ganze Reihe User, welche berichteten, dass sie ebenfalls diese oder auch andere Programme parallel installiert haben und keine Probleme aufgetaucht sind. Aber es wurden auch von Parallelinstallationen berichtet, welche sich nicht vertragen haben. Aber das waren dann in diesen Fällen nicht die Installation Avira/Comodo.
    Es gibt dazu für mich einen Vorteil. Wenn ich, was seltener ist. meine externe HDD (1.5) dranhänge und eine komplette Vollprüfung eingebe, schaltet sich Avira ab. Mache ich die externe weg, prüft Avira den Rechner. Um mit Avira auf der externen HD zu prüfen, müsste ich jede dort installierte Partition einzeln zur Prüfung eingeben.
    Bei Comodo ist das anders. Gebe ich dort Vollprüfung ein, prüft Comodo alles durch von der Rechner Festplatte bis zur externen Festplatte - allerdings läuft die Prüfung dann auch ca. 12 Stunden. Aber dann muss ich nicht jedes Mal neu eingeben. Insofern hat Comodo für mich eine Bedeutung. Andererseits habe ich - aus welchen Gründen auch immer bisher den Eindruck gehabt, dass Avira möglicherweise "anders" prüft als Comodo und dass das ggf. zu unterschiedlichen Prüfergebnissen führt.
    Nun aber habe ich den Test mit Bitdefender gelesen und war doch einigermaßen hocherstaunt, dass Avira dort so schlecht abgeschnitten hat und Bitdefender der Schutz Nummer 1 im Test ist. Danke für die Antwort.

  7. #6
    Athur Dent
    Standardavatar

    Rückwirkende Windows Deaktivierung

    Moin,
    Deinstallier doch mal probehaler alle deine externen Virenwächter, WIndwes hat den Defender, der reicht aus.
    Virenscanner vollständig deinstallieren
    Tuningtools, falls vorhanden, sollten auch runter.
    Was denn Microsoft Support angeht, hat Win10 eine App "Support kontaktieren", da hast du direkt eine Chatpartner dran.
    Gruß
    Jörn

  8. #7
    Ronny Steinhilber
    Standardavatar
    Hallo runit,

    danke für die ausführlichere Antwort.

    Im Prinzip sehe ich das auch so. Aus diesem Grunde wollte ich das ja MS Support vortragen. Es ist mir aber nicht gelungen, irgendeine Art von Verbindung zu MS herzustellen, sei es über EMail oder über Telefon. Jedenfalls ist es mir nicht gelungen eine email Adresse ausfindig zu machen. Die Callcenter Nummer ist nur mit Sprachautomaten bestückt. Dort wird z.B. die Eingabe der ID Nummer verlangt. Wenn die ID Nummer im Bios ist, kann ich diese dort auch herausfinden? Ich werde mal danach suchen. Danke. Ich hatte mich nämlich im Internet umgehört, ob ich denn die ID auch selbst herausfinden kann. Bisher wurde mir gesagt, nein, das könne ich nicht.

    Du hast recht: Als letzte Möglichkeit bleibt die Systemwiederherstellung auf das alte System. Dazu habe ich auch vom Verkaufsunternehmen eine Wiederherstellungs CD auf Win 7 Pro. Allerdings bedeutet das dann praktisch eine Gesamtlöschung
    der Festplatte und die Löschung aller installierten Programme. Das müsste ich dann entsprechend vorbereiten. Denn momentan ist ja alles auf Win 10 Pro installiert etc. (gewesen?) und ich muss dann auch alle Daten herunternehmen, was ich natürlich auf die ext. HDD machen kann. Aber dann bin ich wieder auf Win 7 und ich bin mir noch unschlüssig, ob das alles sein muss.
    Aber Du hast recht. Im Ergebnis ist das dann ggf. die einzig verbleibende Möglichkeit.

    Ich finde es nicht in Ordnung, dass es so sehr schwer ist eine Verbindung zu MS aufzubauen. Mindestens könnte man eine email Anschrift zur Verfügung stellen. Damit man überhaupt erfahren kann, was denn eigentlich los ist. Ich gehe auch von einem Fehler aus. Aber wenn man keine Verbindung zum MS support bekommen kann, geht MS davon aus, dass MS niemals einen Fehler macht.

    Da ich eine Privatperson bin und auch nur einen einzigen Rechner betreibe, ist Win 7 Pro bzw. das Upgrade auf Win 10 Pro auch nur auf 1 Rechner installiert, da es keinen 2. Rechner gibt. Was mich dabei irritiert ist, dass die Aktivierung von Win 10 Pro monatelang anstandslos funktionierte und es auch immer eine direkte Verbindung zu MS gab, da MS selbständig automatisch die Updates durchführte welche doch recht häufig ausgeführt wurden. Hätte es also Unklarheiten gegeben, hätte man sich doch ggf früher schon gemeldet und man hätte der Sache nachgehen können. Falls es aber eine Unklarheit gibt (ich vermute eher irgendeinen Fehler), dann sollte man den dem Kunden auch klar benennen, damit er der Sache nachgehen kann. Die Fehlerangabe ist jedoch sehr unpräzise und sehr allgemein, dass man damit noch nichts anfangen kann, außer zu spekulieren.
    Und Spekulationen bringen ja kein Ergebnis.
    Wie gesagt, ich würde gerne das Gesprächsergebnis berichten, es gelingt mir aber nicht zu irgendeinem Gespräch zu kommen.
    Wenn es also ohnehin schon eine direkte Verbindung vom Rechner zu MS gibt, müssten diese doch auch konkret sagen können, was überhaupt los ist.
    Vielen Dank für die Antwort.

    Zu den Antiviren etc. hast Du wahrscheinlich recht. Ich muss mir Bitdefender kaufen. Zum Win Defender habe ich im Internet sehr viel Negatives gelesen, weshalb ich den nicht eingesetzt habe.

    Hallo Athur Dent,

    vielen Dank für die Antwort.

    Ich hatte das wohl nicht richtig formuliert: Ich hatte auch das schon versucht. Allerdings muss man dazu, wie ich geschrieben hatte, vorher ein MS Konto einrichten. Und zwar in allen Fällen. Dazu muss man einem Vertrag zustimmen, den ich mir ansehen wollte, der mir aber zu umfangreich ist. Für mich ist es in diesem Falle nur wichtig zu wissen, ob das dann etwas kostet und wieviel. Denn eigentlich will ich ja zunächst noch gar keine Leistung von MS, sondern nur wissen, was los ist. Um danach -daraufhin - das weitere Vorgehen zu entscheiden. Wäre der dann folgende Support nämlich uU teuer, würde ich ggf, auf Win 10 verzichten. Aber es war ja ein kostenloses Upgrade zugesagt. Das ist es dann nicht mehr, wenn in dem Zusammenhang Kosten entstehen. Bei umfangreichen juristischen Rechts-Verträgen, weiß man nie, zu was man zustimmt. Der Vertrag gibt hier keine klare Auskunft zu den Kosten und wann diese anfallen etc. Ich möchte das aber schon gerne vorher wissen.

    Da es im Support auch eine Sparte MS Konto, Abrechnung, Kosten, Verwaltung etc. gibt, ist es für mich zumindest klar, dass ein MS Konto in Verbindung mit Kosten zu bringen ist. Es ist aber für mich nicht überschaubar, von welchen Kosten hier die Rede ist.
    Ich bedanke mich aber auf jeden Fall für die positive Hilfestellung.

    Hallo Hans 73,

    danke für die Antwort.
    Mindestens tlw habe ich das auch versucht. Aber im Gegensatz zu anderen Call Centern ist dieses MS Call Center hartnäckig.
    Ich kenne das von anderen Sprachautomaten zur Genüge. Wenn man dann lange genug wartet oder durchkämpft, kommt am Schluss: "Wir haben sie nicht verstanden (o.ä.) Sie werden nun mit einem Mitarbeiter verbunden".
    Bei MS ist das aber so, dort wird stereotyp geantwortet: Wir haben ihre Eingabe nicht verstanden p.ä. Bitte geben Sie folgendes ein:" Das erfolgt so lange bis man entnervt aufgibt.
    Und das auch wenn man nach längerem Catch in der Abteilung "Aktivierung von Win 10" oder Probleme mit der Aktivierung von Win 10 gelandet ist, ist man immer noch am Sprachcomputer der unnachgiebig bis zum jüngsten Tag die Eingabe der ID verlangt.

    Ich bedanke mich sehr für das Hilfeangebot.

  9. #8
    Athur Dent
    Standardavatar

    Rückwirkende Windows Deaktivierung

    Du kannst ja mit deinem Konto auch im Store Apps kaufen, das sind die Kosten. Wie gesagt die Chatt App hat mir schon 2 mal geholfen und ist umsonst.

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Ronny Steinhilber
    Standardavatar

    Rückwirkende Windows Deaktivierung

    Nochmals eine Information herausgestrichen:

    Es gibt offensichtlich bei MS eine Abteilung welche sich mit Problemen bei der Aktivierung befasst. Dazu gibt es auch massenhaft Hinweise im Internet etc.

    Es handelt sich jedoch in allen mir bisher bekannten (gelesenen) Fällen um Probleme der Aktivierung im direkten zeitlichen Zusammenhang mit dem Upgrade.

    In meinem Falle handelt es sich jedoch nicht um ein Aktivierungsproblem beim oder nach dem Upgrade. (Zeitlich) Denn diese Aktivierung ist ja bei mir erfolgt und monatelang problemlos tätig gewesen. Es handelt sich hier um eine rückwirkende Deaktivierung und dazu habe ich im gesamten Internet recherchiert und nichts gefunden.

    Verschiedentlich weist MS daraufhin, man müsste im MS Shop Win 10 Pro kaufen. Je nachdem wäre das ggf. sogar eine Option.
    Es wäre nur gut, wenn man das vor dem Upgrade wüsste, dass dieses Upgrade nur zeitlich begrenzt ist.

    Aber: Im Internet habe ich einen Fall gelesen, wo ein Kunde einen PC gekauft hat (600 Euro, bekanntes Unternehmen) mit vorinstalliertem Win 7 Pro. Auch dieser hatte ein Upgrade ausgeführt und mit der gleichen Fehlerbestimmung wie bei mir -
    allerdings wohl direkt nach dem Upgrade - wurde deaktiviert. Aus irgendeinem Grunde muss er - nach seinen Angaben - zum Support gekommen sein, wo man ihn informierte, er müsse sich an den Verkäufer wenden. Keine weitere sonstige Auskunft.
    Oder müsse sich das im MS Shop kaufen. Das habe er dann getan. Aber auch danach wurde die Deaktivierung nicht aufgehoben. Entgegen dem Shop Kauf. Weitere Auskünfte lehnte MS ab. Er müsse sich an den Hersteller wenden. (immer dessen Aussagen zitiert und damit dessen Richtigkeit unterstellt).

    Aus diesem Grunde scheue ich vor einem Shop Kauf zurück. Sehe aber auch noch gar nicht ein, warum ich das machen sollte.
    Und schon gar nicht, wenn es keine Möglichkeit zum Support gibt ohne MS Kontenvertrag.

  12. #10
    Avatar von pirol72
    Version
    Pro,1709 116299.125 (clean Install mit 1511)
    System
    AMD Phenom II X4 Black Edition 955, 3200 MHz , 8GB, NVIDIA Geforce 9800 GT

    Rückwirkende Windows Deaktivierung

    Hier ist der Link zum Microsoft Kontakt. Findet man bei Tante Google. https://support.microsoft.com/de-de/gp/kontaktinfo


Rückwirkende Windows Deaktivierung