Sicherungskonzepte in Windows 10

Diskutiere Sicherungskonzepte in Windows 10 im Windows 10 Allgemeines Forum im Bereich Windows 10 Foren; @areiland Ja ist klar das es schneller geht aber den musst ja jeden 2 tag ein image machen weil die image daten den schon fast ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14
  1. #11
    Avatar von EynSirMarc
    Version
    Windows 10 Enterprise 1709 16299.98 x64 RTM
    System
    M5a99FX, amd fx8350,16GB, HD7770 only SSD System 250/460/500/500gb

    Sicherungskonzepte in Windows 10

    @areiland
    Ja ist klar das es schneller geht aber den musst ja jeden 2 tag ein image machen weil die image daten den schon fast zu alt sind wenn wirklich was passiert?
    Ich kennen leute die haben Image gemacht den haben sie neues BS installiert der alte imager ging nicht mehr unter neuem System der neue imager kannte das Format nicht mehr, naja den lieber alles nur copiert. ^^

    Ich warte auch nicht 100 Jahre ^^
    Wenn mal wirklich ein Prog oder Treiber spinnt und es gibt ein bluescreen den weiss ich ja was ich installiert haben, den boote ich mit einer Not Windows DVD und lösche das Programm den Treiber und schon läufst es wider.
    das einzige was jetzt passiert war die bluescreen (wegen dem bug update von ms.) hab den den wider deinstalliert und den war gut.
    Ich installiere eigentlich eher nur neu wenn neuen HD(auf uefi umstellen) da ist wenn neues board oder eben auf Win 8.1 umsteige.
    Ich mag das Neu installierte OS Lieber und damit gleich ein paar Probleme weniger. Es gieb leute die haben Image und installieren nie neu auch wenn neues Board kommt und jammern den wenn es immer Abstürzt.
    Bei win 10 TP /Win Server TP egal wenn da was passiert, neu install und gut ist, da wird sowiso nur der Desktop Inhalt von Win 8.1 Kopiert und weiterarbeiten und nur das gesichert wo sich neu auf dem Desktop befindet.

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #12
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
    System
    970M Pro3,FX6350,ATI 7730,16GB DDR3 1600,SSD256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    Sicherungskonzepte in Windows 10

    Ich mache jede Woche einen Sicherungslauf, das reicht absolut aus, selbst ein vierwöchiger Sicherungsrythmus würde ausreichen. Es wird dabei nämlich allein das System gesichert. Alle eigenen Dateien sind nicht in diesen Sicherungen enthalten, sondern diese werden separat gesichert.

  4. #13
    Avatar von EynSirMarc
    Version
    Windows 10 Enterprise 1709 16299.98 x64 RTM
    System
    M5a99FX, amd fx8350,16GB, HD7770 only SSD System 250/460/500/500gb

    Sicherungskonzepte in Windows 10

    Ich meine die Daten wo neu dazukommen wenn mal ein Programm installierst und Daten ins C: schreibt oder der ganze Desktop wo den natürlich wider zurückgesetzt wird.
    Und genau du machst jetzt immer pro Woche nen Image(2 Stunden denke ich) und Backups auch noch dazu. wenn ich mal pro Jahr das BS Neuinstallieren hab ich die zeit schon längst aufgeholt fürs neu einrichten was du beim Image machen vertrödelst. ^^

  5. #14
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
    System
    970M Pro3,FX6350,ATI 7730,16GB DDR3 1600,SSD256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    Sicherungskonzepte in Windows 10

    Ich benötige ein paar wenige Minuten für eine vollständige Sicherung, die zudem im Hintergrund abläuft, während ich den Rechner problemlos weiterbenutzen kann. Da ist nix mit 2 Stunden Aufwand. Meine eigenen Dateien werden bei Bedarf auf die externe Festplatte gespiegelt - da sich da nicht so viel ansammelt ist das ebenfalls in wenigen Minuten im Hintergrund durchgeführt. Von den derzeit 189 GB eigenen Dateien auf meiner internen Platte sind 238 GB schon auf der externen Platte. Ungesichert sind etwa 400 MB, weil die ohnehin entbehrlich sind und die Sicherung ausserdem morgen ansteht. Die merkwürdige Diskrepanz zwischen den Daten auf der internen und der externen Platte entsteht dadurch, dass auf der externen Platte auch Daten liegen, die auf der internen gar nicht benötigt werden. Z.B. noch nicht einsortierte Musik, Programmarchive und die Images meiner Betriebssysteme. In der Systemsicherung sind lediglich noch die gesamten virtuellen Maschinen (~30GB) enthalten, weil ich die aus Performancegründen auf der SSD liegen habe.

    Arbeitsaufwand für Image und Datensicherungen, etwa 20 Minuten pro Woche. Das steht in keinem Verhältnis zum Aufwand den ich betreiben müsste um das System wieder neu aufzusetzen, es wie jetzt zu konfigurieren und die Daten zu rekonstruieren. Das würde unter Umständen Tage dauern. Ein Programm, das zufällig mal nicht im Systemimage enthalten ist, das ist in weniger als zwei Minuten neu installiert. Der Desktop ist immer gleich, denn da liegen allein Programmverknüpfungen - keine Daten. Da gehören Daten nämlich nicht hin.


Sicherungskonzepte in Windows 10

Sucheingaben

win10 sicherung 16gb

windows 10 abbildsicherung funktioniert nicht mehr