wieder nichts Neues.....

Diskutiere wieder nichts Neues..... im Windows 10 Allgemeines Forum im Bereich Windows 10 Foren; das "neue " win 10 kann mich nicht vom hocker reissen. ich konstatiere wieder - wie bei win 8 - nur kosmetische design-veränderungen, aber nichts ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Standardavatar
    Version
    HOme
    System
    AMD FY 4300 Quad, 4 GB, Nvidia Geforce 750

    wieder nichts Neues.....

    das "neue " win 10 kann mich nicht vom hocker reissen. ich konstatiere wieder - wie bei win 8 - nur kosmetische design-veränderungen, aber nichts grundlegend NEUES. ich hab ja den täglichen vergleich: rechts steht mein iMac von 2011 mit dem neuesten Yosemite- System, links daneben der technisch neue Pc mit 8,1 und (bald) dann win 10.
    was ich nun über win 10 gelesen habe, enttäuscht mich zutiefst. es startet wesentlich langsamer, und wenn ich nach revolutionären neuerungen suche, kommt immer nur die rede auf das neue (alte) startfenster, das es - ohne die kacheln - schon in win 7 gab. das brauch ich alles nicht, verwöhnt von Yosemite.
    wenn apple nicht so blöd wäre, könnte es einen erschwinglichen allround-computer herausbringen - eben mit Yosemite - und damit aus dem stand alle in der leistung entsprechenden win 10 pcs zu technikleichen machen. aber microsoft lebt eben davon, dass apple das nicht macht.
    schönen abend noch
    bernhard

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Gast
    Standardavatar

    wieder nichts Neues.....

    Mir scheint es eher so das du dir nur die Sachen rausgelesen hast die negativ sind. Mann kann sich auch vieles schlecht reden. Es gibt genug die mit Windows 10 sehr zufrieden sind, und die keine Probleme haben. Und was man immer bedenken sollte, egal ob bei irgendeiner Software oder Hardware oder sonst irgendwas, die meisten Leute melden sich nur in Foren wenn sie Probleme haben. Das kann manches schon einmal in ein schlechtes Licht rücken.

  4. #3
    Threadstarter
    Standardavatar
    Version
    HOme
    System
    AMD FY 4300 Quad, 4 GB, Nvidia Geforce 750

    wieder nichts Neues.....

    du scheinst nicht über das mac-betriebssystem - im unterschied - informiert zu sein. nur ein kleines beispiel: auf dem mac magst du ein programm nicht mehr. du brauchst es da nicht langwierig - etwa auch mit deinstallern - zu de-installieren, sondern schiebst es einfach in den papierkorb, und das wars. von deiner perspektive her, gebe ich dir aber natürlich recht.

  5. #4
    Avatar von Friesenbomber
    System
    Asus R505C, Intel Core i5 3317, 6GB DDR3RAM, 500GB , Geforce GT 740M 2 GB , Windows 10 Home 64 Bit

    wieder nichts Neues.....

    Apple Jünger???

    Dann wieder ab zum Obst

  6. #5

    wieder nichts Neues.....

    Wenn ich täglich Programme installieren und deinstallieren muss, ist das nach natürlich absolut wichtig! Ansonsten denke ich das sich das richtige Betriebssystem aus dem entsprechenden Anwendungsfall ergibt. Für den einen ist OS X besser, für den anderen Windows.
    Also....Leben und Leben lassen!

  7. #6
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
    System
    970M Pro3,FX6350,ATI 7730,16GB DDR3 1600,SSD256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    wieder nichts Neues.....

    @Mac_jostone
    Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

    Es sollte auch unter Windows kein Problem sein, ein Programm "fachgerecht" zu deinstallieren. Man muss eben nur wollen und jeder Windows Nutzer weiss in der Regel, wo er diese Funktion findet, denn die Verknüpfung zur Deinstallationsroutine findet sich in fast allen Fällen direkt bei der Verknüpfung zur Programmdatei. Daraus einen Nachteil konstruieren zu wollen, ist unnötig und zeugt von Unkenntnis des Systems. Zumal diese Vorgehensweisen alle schon zwanzig Jahre alt sind und sich in der ganzen Zeit nicht verändert haben. Selbst der Ort der Deinstallationsfunktion hat sich in dieser Zeit nie geändert. Mit Windows 8 ist im WIN+X Menü sogar noch ein Hotlink hinzu gekommen, der einen noch schnelleren Zugriff auf die Deinstallation von Programmen erlaubt.

    Wenn tatsächlich des öfteren Installationen und Deinstallationen von Programmen anfallen, dann kennt der betreffende Anwender die zu gehenden Wege und nimmt sie auch in Kauf. Abgesehen davon, sind Apple Geräte und OsX ein geschlossenes System, bei dem keiner von den Apple-Vorgaben abweichen darf um seine Software anbieten zu dürfen. Der PC mit Windows hingegen ist eine offene Architektur, bei der es solche Vorgaben nicht gibt und deshalb jeder praktisch sein eigenes Süppchen kochen kann.

    Ich für meinen Teil nehme die manchmal etwas grösseren Wege und auch Unbequemlichkeiten gerne in Kauf. Weil ich dafür ein System habe, was ich jederzeit nach meinem Gutdünken mit Komponenten meiner persönlichen Wahl erweitern oder ausstatten kann. Und das für faire Preise, ohne Luxusaufschlag für ein geschlossenes und schwer nach eigenen Vorstellungen zusammenstellbares System. Zumal es leistungsmässig keine wirklichen Unterschiede mehr gibt.

    Wer in Windows 10 nur kosmetische Änderungen findet, der hat sich mit dem System wirklich nicht beschäftigt. Tatsächlich gab und gibt es beträchtliche Änderungen gegenüber den Vorsystemen, die sich allerdings vorwiegend unter der Haube finden. So unterstützt Windows 10 jetzt USB 3.1 und es hat DirectX 12. Windows 10 besitzt mit OneGet erstmalig eine Paketverwaltung, mit der sämtliche Programm- und Treiberupdates unter einer Haube zusammengefasst werden können. Damit sind bei Windows 10 keine Autostartprogramme oder Aufgaben mehr nötig, die separat nach Updates forschen und diese einspielen sollen. Das entlastet das System beträchtlich, wenn sich die Hersteller darauf eingestellt haben und die entsprechenden Updatepfade bereitstellen. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis es möglich ist die wichtigsten Programme und die Referenztreiber per OneGet aktuell zu halten. So nebenbei wird so natürlich auch ein Einfallstor für Schadsoftware und inkompatible Treiber geschlossen. Denn auch Treiberscanner sind unnötig, weil man mit OneGet dann regelmässig gezielt beim Hersteller auf Treiberupdates prüfen lassen kann. Denn man kann OneGet auch selbst mitteilen an welcher Quelle er nach neueren Paketen suchen soll.

    Es gibt noch weitere Verbesserungen und Ergänzungen gegenüber den Vorversionen von Windows, aber man will ja nicht alles auf einmal verraten.

  8. #7
    Threadstarter
    Standardavatar
    Version
    HOme
    System
    AMD FY 4300 Quad, 4 GB, Nvidia Geforce 750

    wieder nichts Neues.....

    lieber supermoderator.... du beschreibst mit eigenen worten das, was mich als anwender, an windows seit jeher stört, - einmal, dass es das schon über 30 jahre lang gibt, dass es auf einem hartnäckigen dos-kern als grafische oberfläche entstand - und zum anderen die stets wiederkehrende erklärung der windows enthusiasten, ja, es gäbe gravierende veränderungen, aber eben unter der oberfläche. die inneren veränderungen nun, tangieren mich als user wenig, sie sind eher für programmierer interessant - ich aber bemerke von version zu version immer nur einige kosmetische oberflächen veränderungen, die aber - für mich - keine wesentlichen gebrauchsvorteile beinhalten. deshalb hätte ich mir eigentlich auch win 8 und 8,1 sparen können, so wie auch jetzt win 10. viel hat sich da im täglichen gebrauch nicht verbessert. was ich von microsoft schon seit langem erwarte, ist ein völlig neu konzipiertes, aufgebautes betriebssystem nach dem muster der, viel leichter bedienbaren, mac-systeme. aber das wird wohl ein wunschtraum bleiben.

  9. #8
    Avatar von ungarnjoker
    System
    Verschiedene

    wieder nichts Neues.....

    Zitat Zitat von germanicus Beitrag anzeigen
    [...] dass es das schon über 30 jahre lang gibt,
    Sowas nennt man Kontinuität.
    Zitat Zitat von germanicus Beitrag anzeigen
    [..] ist ein völlig neu konzipiertes, aufgebautes betriebssystem nach dem muster der, viel leichter bedienbaren, mac-systeme. aber das wird wohl ein wunschtraum bleiben.
    Dann hast Du den Knall bei Einführung von Windows2000 bzw WindowsNT nicht gehört. Dessen anlässlich wurde nämlich alles neu entwickelt, ohne DOS-Unterbau. Windows Me war das letzte System, was diesen Unterbau noch benötigte.

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
    System
    970M Pro3,FX6350,ATI 7730,16GB DDR3 1600,SSD256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    wieder nichts Neues.....

    @germanicus
    Wenn Du ein wirklich absolut auf Deine Bedürfnisse zugeschnittenes OS im PC Bereich haben möchtest, dann bemühe Dich doch bitte darum Dein eigenes OS zu schreiben. Bis Du das hin bekommen hast, musst Du eben die Kompromisse eingehen - die Du in allen Bereichen des Lebens eingehen musst. Denn nirgendwo bekommst Du für so wenig Geld ein Produkt, das haargenau auf Deine Bedürfnisse eingeht und sich allein nach Dir richtet. Selbst ein Linux wird Dir das nie bieten können - denn auch das ist auf die Masse zugeschnitten. Ohne eigene Arbeit am System bekommst Du auch das nie im Leben so hin wie Du es gerne hättest.

    Theoretisch ist es kein Problem, bei Windows eine Verknüpfung zu nehmen und auf den Papierkorb zu ziehen, damit das zugehörige Programm dabei gleich deinstalliert wird. Allein, es gibt Patente und die verhindern sehr oft, dass sowas in anderen Systemen umgesetzt werden kann. Aus meiner Sicht ist das sogar eine äusserst gefährliche Sache, weil die meisten unbedarften Anwender eben Windows Systeme einsetzen und damit mal ganz schnell ihre wichtigen Programme los werden könnten - ohne es wirklich zu wollen!

    Also bitte immer schön differenzieren, was die Masse braucht und was an Features für sie gefährlich sein könnte.

    Edit: Wenn es diese unsichtbaren Änderungen im Inneren nicht gegeben hätte, dann könntest heute noch nicht einen beliebigen externen Datenträger anstöpseln und dieser ist in Sekunden bereit um Daten aufzunehmen.

    Genausowenig könntest Du USB 3.x nutzen, um von höheren Übertragungsgeschwindigkeiten zu externen Festplatten zu profitieren. Du könntest auch nicht vom Prefetch, von einer excellenten Speicherverwaltung und der Möglichkeit den Rechner in den Ruhezustand zu schicken profitieren. Denn genau das sind Änderungen, die seit Windows 3.x im Hintergrund kamen und keiner nimmt wahr, dass es sie nicht schon immer gab. Selbst Deine Mac Systeme oder Linux hatten diese Möglichkeiten nicht von vornherein - die mussten auch dort erst entwickelt und zur Reife gebracht werden.

  12. #10
    Threadstarter
    Standardavatar
    Version
    HOme
    System
    AMD FY 4300 Quad, 4 GB, Nvidia Geforce 750

    wieder nichts Neues.....

    lieber ungarnjoker...ich habe jeden knall gehört, denn ich bin seit 1978 mit computern zugange und seit 1985 auch mit windows. aber, sorry, entschuldige..... ich bin halt kein programmierer, sondern ich mache filme für das tv. für diese filmarbeit brauche ich ein system, das so kinderleicht zu bedienen ist, dass das meine uroma im schlaf bewerkstelligen könnte. einer meiner ersten pcs war eine macintosh lisa, die kam ansatzweise für damalige verhältnisse dieser vorstellung schon etwas nahe. ihr folgten weitere macs. in gerader reihe - bis - seit 2011 dem imac. parallel dazu erprobte ich jedes windows. natürlich geschah da 2000 eine verbesserung, doch habe ich seitdem das feeling, dass windows ab da eigentlich stehen geblieben ist, sich auf loorbeeren ausgeruht hat, ausruht. win 7 war noch einmal ein lebenszeichen, sinngebend bis heute. win 8 bedeutete für mich ein win 7 mit davor gehängter kachel-optik. eigentlich arbeite ich halt lieber auf meinem mac mit yosemite. er bietet mir vieles, was ich - auch in win 10 - vergebens suche. meinen win-pc brauche ich eigentlich nur noch zum spielen. linux habe ich getestet. ein system mit so schlechter oberflächen-optik spricht mich aber nicht an, DA ist win um längen besser.


wieder nichts Neues.....

wieder nichts Neues..... - Ähnliche Themen


  1. Windows 10 Update lädt - nichts: Versuche schon seit Stunden, von 8.1-64 auf W10 upzudaten. Das sieht dann so aus: http://i.imgur.com/i6Ssohu.jpg Angezeigt wird "Windows 10 wird...



  2. wieder ein neues Startmenu entdeckt: Kennt Ihr das Programm .... Würdet Ihr dieses Programm einem Windows 8 - Anwender empfehlen oder macht das nur die Platte voll ;-)) ? Die...



  3. Upgrade erfolgreich... Aber laufen tut nichts...: Guten Morgen zusammen, gestern Abend wurde bei meinem Rechner (Windows7 Pro 64bit SP1) das Upgrade auf Win10Pro 64bit durchgeführt. Hat reibungslos...



  4. Edge startet, zeigt aber nichts an: Hallo zusammen, gerade Win10 Home von Win8.1 upgegradet (Desktop-Rechner). Zunächst hat Edge funktioniert, nach einigen Anzeigen bestimmter Seiten...



  5. Windows 10 Action Center, Security and Maintenance, oder doch nichts von beiden?: Hier dazu was (Deskmodder.de): Windows 10 Action Center, Security and Maintenance, oder doch nichts von beiden? ? Deskmodder.de