Zu schwaches Internet im 2. Stock

Diskutiere Zu schwaches Internet im 2. Stock im Windows 10 Allgemeines Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hallo Leute, nachdem ich mir hier im Forum schon seit einiger Zeit durchlese und immer wieder erstaunt bin was hier dann doch für Pros unterwegs...
X

xBinqo

Hallo Leute,
nachdem ich mir hier im Forum schon seit einiger Zeit durchlese und immer wieder erstaunt bin was hier dann doch für Pros unterwegs sind wende ich mich nun auch mit einem Anliegen an das Forum.
Mein Internet ist im 1. Geschoss einfach viel zu langsam, die Unitymedia Connect box steht im EG und empfängt beim 400er Tarif ca 350.
im 5Ghz Netz bin ich per Wlan immerhin noch bei 250 rund ums Wohnzimmer.
kommen wir nun allerdings in den 1. OG wo sich Kinderzimmer, Arbeitszimmer und Wohnzimmer2 befindet so wendet sich das Blatt völlig.
Hier habe ich eine Rate von ca 40Mb/s was einfach nicht ausreichend ist wenn alles angeschlossen ist.
Ich habe das ganze versucht per DLAN aufzubessern was nur minimalistisch besser wurde. Die Rate ist von 40 auf 45 gestiegen was das ganze eigentlich völlig Sinnfrei macht. Das Haus ist ein älteres Haus aus den 70er Jahren was die evtl. durch schlechte Stromleitungen dazu führt, dass das DLAN sich nicht voll entfalten kann.
im Wohnzimmer 2 befindet sich ein 2. Kabelanschluss an welchen ich eben auch ein modem hängen könnte doch da sagt UM, 2. Modem = 2. tarif also nein.
Habt ihr eine Idee wie ich das Internet hier noch nach oben gepusht bekomme ? Fritz repeater im 5Ghz netz ? Evtl. doch eine Lösung für einen 2. Router an die Dose ?
Dinge wie Kanäle etc. habe ich schon alles durchprobiert. Wie gesagt ich hab relativ viel blind mitgelesen.
Ich entschuldige mich im Vorraus für den Langen Beitrag.

Gruß
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.431
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Verlege den Wlanrouter in die Mitte des Geschosses! Bringe ihn dort dann möglichst weit oben (unter der Decke) an. Schon das (kann man ja problemlos testen) könnte ausreichen, um die Versorgung auch des Obergeschosses entscheidend zu verbessern. Auf der anderen Seite könntest Du auch ein Lan-Kabel ins obere Geschoss verlegen und dort einfach einen Accesspoint anschliessen, der das Geschoss dann mit einem eigenen Wlan versorgt. Dlan/Powerlan muss auf der gleichen Phase liegen, die auch von der Gegenseite belegt wird, ist dies nicht gegeben dann kommt entweder keine oder nur eine eingeschränkte Verbindung zustande. Besitzt das Obergeschoss eine eigene Unterverteilung, oder sogar einen eigenen Zähler, dann ist diese Voraussetzung wahrscheinlich nicht gegeben.
 

Tha.Piranha

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
22.07.2015
Beiträge
287

Thomas62

Gesperrt
Dabei seit
30.07.2015
Beiträge
4.045
Ort
Wunderschönen Berlin
Version
DESKTOP Win 10 Pro 64 bit Build aktuell
System
ASUS Prime A320M-K RYZEN 5 3600 6C/12TR x 3.60GHz +32 GB Ram PALIT 1660 STORMx 6GB Ram Win 10 Pro
WPA+WPA2

Sichere Seite.

Einfach zu hacken ? Wo steht das ?

Lg
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.431
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
...Zudem sollte man auch bedenken das das 2.4GHz Wi-Fi mittlerweile relativ einfach zu hacken ist; da ist 5GHz viel sicherer(!)
Also der Zugang meines 2,4 Ghz Netzes ist mit der gleichen Methode verschlüsselt, wie auch der Zugang zum 5 Ghz Netz - nämlich mit WPA2. Das 5 Ghz Netz kann per se nur wegen seiner geringeren Reichweite als etwas sicherer eingestuft werden, weil man schon recht dicht am Haus sein muss, um es empfangen zu können.

@Thomas62
WPA und WPA2 sind nicht gerade die sichersten Methoden. WPA3 ist nicht mal richtig eingeführt und gilt ebenfalls schon als relativ unsicherer Standard: https://www.heise.de/security/meldu...taenden-WLAN-Passwoerter-knacken-4393108.html. Bleibt immer nur, die Hürden recht hoch zu legen und die Passwörter recht stark zu wählen. Ansonsten noch die Hoffnung, im Rauschen der vielen benachbarten Wlans (bei mir bis zu 17) einfach unbemerkt zu bleiben. Ich hab mir, neben einem recht starken Passwort, angewöhnt keine SSID zu wählen, die es erlaubt Rückschlüsse auf uns zu ziehen. Also keine personalisierte SSID, sondern eine SSID "Wlan-xxxxx" mit einer willkürlich gewählten Zeichenfolge. Dazu dann eine regelmässige Kontrolle der im Wlan angemeldeten Geräte und natürlich eine reduzierte Sendeleistung, um die Reichweite des Wlan möglichst nur auf die Wohnung und den unmittelbaren Bereich zu begrenzen.
 

Mediamann

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.05.2015
Beiträge
1.240
Ort
Umgebung Ulm
Version
Windows 10 Pro 20H2
System
2 Desktop - 1 Tablet
Bei dir wurden bestimmt 40 cm Stahlbeton Decken verbaut ! Da reduziert sich die Übertragungsrate deutlich.

5 GHZ.JPG
 

reisender1967

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.07.2015
Beiträge
242
Version
Windows 10 Pro 64 Bit
Zudem sollte man auch bedenken das das 2.4GHz Wi-Fi mittlerweile relativ einfach zu hacken ist; da ist 5GHz viel sicherer(!)

Wieso sollte ein Netz, welches exakt die gleiche Verschlüsselungstechnik benutzt und nur auf einer anderen Frequenz sendet, sicherer sein?
Wie Alex schon sagt, ist der einzige "Vorteil" die geringere Reichweite, so dass man beim Hacken näher ran muss. Ansonsten ist sicherheitstechnisch alles gleich wie bei 2,4 GHz
 

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
16.08.2015
Beiträge
1.914
Weil so mancher nur dumme Sprüche machen kann und auf nachfragen dann lediglich auf Google verweist.
 

Tha.Piranha

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
22.07.2015
Beiträge
287
Auf Google habe ich nicht verwiesen ;)
Aber nun gut - Stichwort Hak5
 

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
9.924
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 20H2 ( Build 19042.964) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Wobei die Suche dort schon Recht hilfreich sein kann, ich zumindest gucke mich da auch oft schlau,weil ich vieles nicht weiß.

Ich könnte mir vorstellen in den 1970'igern wurde gerne mit Stahlbeton gewerkelt, wenn der Router dann nicht den optimalen Platz hat wird es mau.

Gute Abhilfe kann wirklich ein Repeater sein, es muss kein Fritz sein ( auch wenn der gut ist).

Kannst Du evtl.mal einen bei Bekannten leihen?

Ein paar Tipps dazu ( jaja über Onkel Goo.....):

https://www.stern.de/vergleich/wlan-repeater/

https://www.chip.de/bestenlisten/Bestenliste-WLAN-Repeater--index/index/id/1440/

https://www.chip.de/artikel/WLAN-Verstaerker-im-Test-Empfehlenswerte-Repeater-im-Test_119664216.html
 
Thema:

Zu schwaches Internet im 2. Stock

Oben