Word 2016 Dokument Dateieigenschaften einsehen, verändern und mit Such-Tags versehen

Diskutiere Word 2016 Dokument Dateieigenschaften einsehen, verändern und mit Such-Tags versehen im Office Forum im Bereich Microsoft Community Fragen; Ihr nutzt recht oft Microsoft Word zum Erstellen von Dokument, gehört aber wenn es um das Ablegen von Dateien geht eher zu den chaotischeren...
Ihr nutzt recht oft Microsoft Word zum Erstellen von Dokument, gehört aber wenn es um das Ablegen von Dateien geht eher zu den chaotischeren Personen? Wenn Ihr Probleme habt gespeicherte Dokumente wiederzufinden kann man ein wenig nachhelfen. Wie Ihr Word Dokumente über die Dateieigenschaften mit Such-Tags versehen, und auch andere Infos einsehen und ändern könnt, zeigen wir in diesem Einsteigertipp.

Word-Dokument-Dateieigenschaften-bearbeiten-verändern-editieren-bearbeiten-einstellen-umändern-a.png



Komplett PCs in allen Preisklassen

Die dazu nötige Seite findet man leicht. Wenn Ihr ein Word Dokument offen habt geht Ihr einfach links oben auf „Datei“ und auf der sich öffnenden Seite links im blauen Teil auf den obersten Punkt „Informationen“. Hier sieht man nun ganz rechts den Bereich in dem die Dateieigenschaften angezeigt werden.

Word-Dokument-Dateieigenschaften-bearbeiten-verändern-editieren-bearbeiten-einstellen-umändern-a-1.png

Manche Daten kann man nur einsehen, aber man kann hier auch einen alternativen Titel oder Tags vergeben. Das kann durchaus Sinn machen, da diese Tags auch gesucht werden wenn man über den Windows Explorer die File Suche verwendet. Vergibt man dort als Tag als Beispiel etwas scheinbar Sinnloses wie „Schnabeltier“, oder was auch immer, dann wird dieses Word Dokument auch angezeigt wenn man nach diesem Wort sucht.

So kann man verschiedene Dokumente mit ähnlichem Inhalt mit gleichen Tags versehen und diese bei Bedarf direkt finden lassen. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Word-Dokument-Dateieigenschaften-bearbeiten-verändern-editieren-bearbeiten-einstellen-umändern-a-2.png

Optional kann man auch durch klicken auf „Eigenschaften“ ein kleines Pull-Down Menü öffnen und dort dann „Dokumentbereich anzeigen“ wählen und so die wichtigsten Felder zur Bearbeitung direkt ins Dokument einblenden lassen. Wer noch mehr Informationen zum Dokument ansehen ober ablegen will wählt „Erweiterte Eigenschaften“ und öffnet so in einer neuen Dialogbox verschiedene Reiter für die verschiedensten Eigenschaften, von denen aber natürlich nicht alle veränderbar sind.

Word-Dokument-Dateieigenschaften-bearbeiten-verändern-editieren-bearbeiten-einstellen-umändern-a-3.png


Meinung des Autors: So leicht kann man die Dateieigenschaften eines Word Dokuments bearbeiten und für kleinere Dinge sogar sinnvoll verwenden, zum Beispiel zum leichteren Wiederfinden von Dateien wenn man diese gerne mal chaotisch sortiert.
 
D

Don Caron

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
29.07.2015
Beiträge
127
Ort
Rureifel
Version
WIN10 Pro 64bit
System
CPU Intel core i5, 8GB RAM, NVIDEA GeForce GTX 690
Ich fände es nett wenn ihr auch mal andere Textverarbeitungssystem macht, wie z.B. Libre Office. Ok, ist nicht von M$, läuft aber unter Win10. Word und co sind ja leider klassische Trojanerquellen schon immer gewesen.
Ich lass die Finger von WOrd, in meiner Umgebung hat es ein paar Erpressertrojaner gegeben - die Leute waren einfach zu unbedarft um das überhaupt zu ahnen
 
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
10.208
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 21H2 ( Build 19042.1083) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Zuletzt bearbeitet:
D

Don Caron

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
29.07.2015
Beiträge
127
Ort
Rureifel
Version
WIN10 Pro 64bit
System
CPU Intel core i5, 8GB RAM, NVIDEA GeForce GTX 690
du besteitest also die Problematik bei M$ Word und Exel?
Ich kenne WOrd noch von früher wo Diplomarbeiten nicht druckbar waren ab einer bestimmten Größe - die retteten sich dann mit open office.
 
C

chakkman

Trojaner? Hö? Kannst du das etwas präzisieren? Ich versteh gerade nicht, wie man sich mit Office einen Trojaner holen sollte.

Find's übrigens lustig dann Libre office als Alternative zu nennen. Als ob das irgendwie "sicherer" wäre. Wenn dann ist MS Office als "Ziel" auserkoren worden, weil es weit verbreitet ist. Lass Libre Office so weit verbreitet sein, und du kannst dir sicher sein, dass sich die Hacker dann darauf stürzen werden. Es geht nämlich nicht um Sicherheit, und einen "Ehrenkodex", der die davon abhält, Open Source-Software zu attackieren, haben die auch nicht. Aber, nochmals, ich möchte gern wissen, wie ich mir mit MS Office einen Trojaner holen soll. Insbesondere, da ich mir nicht tagtäglich Dateien aus dem Netz lade.
 
Zuletzt bearbeitet:
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
10.208
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 21H2 ( Build 19042.1083) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Pssst...er meint die geheimen Trojaner die verhinderten das Diplomarbeiten mit MS Word nicht druckbar waren....Die Opfer zerschossen sich dann endgültig die Formatierung mit Open Office...( welches ich auch gerne nutzte..).
Jaja, damals mit meinem Abakus habe ich sie alle abgehängt an der UNI...Hätte der Don mal auf Karl gehört...damals.....;)
ky4optbh.png
 
H

Heinz

"Libre"heisst ja frei ! Also auch offen. Das Holzpferdchen kann demnach ungehindert durch die offene Tür traben ?? :cool::p:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Don Caron

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
29.07.2015
Beiträge
127
Ort
Rureifel
Version
WIN10 Pro 64bit
System
CPU Intel core i5, 8GB RAM, NVIDEA GeForce GTX 690
Trojaner? Hö? Kannst du das etwas präzisieren? Ich versteh gerade nicht, wie man sich mit Office einen Trojaner holen sollte.

https://www.heise.de/security/meldu...ngstrojaner-kommt-mit-Word-Datei-3039927.html
https://www.heise.de/security/meldu...schlaegt-offenbar-koordiniert-zu-3104069.html
https://www.melani.admin.ch/melani/de/home/themen/Ransomware.html
und so weiter

Find's übrigens lustig dann Libre office als Alternative zu nennen. Als ob das irgendwie "sicherer" wäre. Wenn dann ist MS Office als "Ziel" auserkoren worden, weil es weit verbreitet ist. Lass Libre Office so weit verbreitet sein, und du kannst dir sicher sein, dass sich die Hacker dann darauf stürzen werden.
STimmt natürlich, deswegen ist auch ios und das Applebetriebssystem weniger bis gar nicht betroffen

- - - Aktualisiert - - -

Pssst...er meint die geheimen Trojaner die verhinderten das Diplomarbeiten mit MS Word nicht druckbar waren....Die Opfer zerschossen sich dann endgültig die Formatierung mit Open Office...( welches ich auch gerne nutzte..).
Jaja, damals mit meinem Abakus habe ich sie alle abgehängt an der UNI...Hätte der Don mal auf Karl gehört...damals.....;)
ky4optbh.png

Damals hat ich hauptsächlich alles auf dem Atari geschrieben

- - - Aktualisiert - - -

"Libre"heisst ja frei ! Also auch offen. Das Holzpferdchen kann demnach ungehindert durch die offene Tür traben ??
kann das sein das du mit "libre nichts anfangen kannst? Libreoffice ist freie software und jeder kann den Code einsehen
https://de.wikipedia.org/wiki/LibreOffice
 
C

chakkman


Ich frage mich dennoch, wie relevant das für das Thema ist, vor allem wenn man dann noch 1. E-Mails vom fremden Absendern öffnet, 2. den Anhang öffnet, 3. diesen Anhang ausführt. Und selbst dann frage ich mich noch, wie dann diese Datei system-kritische Bestandteile infizieren soll, wenn ich in Windows als normaler Nutzer angemeldet bin, und auch Office als dieser ausführe. Aber, wie gesagt, was das mit Tipps zu tun hat, wie man in Word Datei-Eigenschaften einsehen kann, leuchtet mir nicht so ganz ein.
 
D

Don Caron

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
29.07.2015
Beiträge
127
Ort
Rureifel
Version
WIN10 Pro 64bit
System
CPU Intel core i5, 8GB RAM, NVIDEA GeForce GTX 690
Absender lassen sich fälschen oder sehr Vertrauenserweckend sein. Arbeitgebern wurde so eine Ransoftware untergeschoben die einen tatsächlichen Absender hatte. sah so aus wie ein sehr gut gemachtes Bewerbungsschreiben. es sind ja generell nicht einzelne Betroffen sondern tausende (jetzt nicht von den BewerbungsRansoftware). DIe Schäden gehen in die Millionen. Vor einigen Jahren gabs schon mal ne welle die auf Wordmacros beruhte. Eigentlich hilft nur die Macros abschalten.
https://www.heise.de/thema/Ransomware

Ich offne nie Dateianhänge, evtl ruf ich an von wo was kommt, evtl läßt sich auch was in einer geschützten Umgebung öffnen für Emails verwende ich eh nicht das HTML Format
 
C

chakkman

Das wäre ja dann die nächste Zufallskomponente. Jetzt müssen die Bösewichte auch noch die E-Mail-Adresse eines Geschäftspartners herausbekommen haben. Mal ehrlich, glaubst du an so viele Zufälle? Und das dann noch tausendfach? Also ich nicht. Ich denke eher, dass das Sicherheitsrisiko in der Regel vor dem Rechner sitzt. Das Problem sind Mitarbeiter, die einfach jede E-Mail öffnen, auf alles klicken, was ihnen unterkommt, und das, obwohl die Leute, die in den Firmen für die Sicherheit zuständig sind, immer wieder davor warnen. Und, ich bin auch der festen Überzeugung, dass solche Stories dann in den Medien aufgebläht werden, eine universelle Gefahr daraus gemacht wird, denn die Leute denken eh zu wenig, und wenn sie sich informieren, verstehen sie eh nur die Hälfte.

Wie auch immer, worum ging's in dem Thema noch gleich? Achja, um Tipps zu den Datei-Eigenschaften bei Word-Dokumenten. ;)
 
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
10.208
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 21H2 ( Build 19042.1083) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Moin Don Caron,
nun verstehe ich worauf Du dich oben bezogen hast.
Klar, da haben sie wieder eine "alte Falle" mit Macros ausgegraben.
Funktioniert allerdings auch nur wenn eben solche bedenkenlos freigegeben sind. ;-)
Betrifft teilweise ja sogar das heilige PDF inzwischen, welches immer als sicher galt.
Ich denke diese Lücken sind wie "Phising", HTML gekröse und ähnliches ein fieser Bestandteil unserer Zeit.
Damit nun aber "nur" Word zu verdammen...;-)
Es hilft wohl nur das wachsame Holzauge( und auch das nicht immer..).
LibreOffice empfehle ich auch häufig, am meisten an Word ärgerte mich das es gefühlt Jahrzehnte dauerte bis das mit .PDF was anfangen konnte.
Sandbox und ähnliches nutze ich auch, allerdings gebe ich zu nur Textmails machen mich auf Dauer depressiv. ;-)
Außerdem in Zeiten von Drive-by-Download krankt es eher an nicht aktuellen Browsern, Flash und das alles geklickt wird was bunt ist und blinkt.......Sachen wie NoScript oder entsprechende manuelle Einstellungen bringen da aber auch Abhilfe.

PS: Da chakkman inzwischen geschrieben hat, Admins können durchaus steuern was Nutzer überhaupt am Firmengerät öffnen können/dürfen sollten.
Am meisten Trouble verursachen momentan meiner Meinung nach die Smartphones so denn sie im Arbeitsumfeld wie auch immer genutzt werden...
Back to the mannigfaltigen Word Optionen.....
 
Zuletzt bearbeitet:
C

chakkman

Damit nun aber "nur" Word zu verdammen...;-)

Eben, um darum ging es mir auch. Ansonsten müsste man ja auch jedes Betriebssystem verteufeln, denn irgendwelche Sicherheitslücken, über die man auf die Computer unbedarfter Nutzer kommt, gibt es immer. Geht ja auch gar nicht anders.

Übrigens, um das auch nochmal zu sagen, Libre Office ist ein tolles Programm ,und für jeden empfehlenswert, der sich kein Office leisten möchte, oder kann (und das dürfte für die allermeisten gelten). Ich kann's einfach nicht nachvollziehen, wie man sich z.B. mit den Ansprüchen eines Privatnutzers gecrackte Versionen von Office, oder Photoshop herunterläd, nur um etwas "ganz Tolles" zu haben, bei dem man nicht 1/10 der Funktionen wirklich ausnutzt. Da ich oft mit den entsprechenden Formaten zu tun habe, bin ich allerdings auch darauf angewiesen, mit MS Office zu arbeiten, außerdem ist es einfach so, dass das in allen Belangen noch eine Nummer besser ist. Das merkt man an der Handhabung, Benutzerfreundlichkeit, und (vor allem auch) der Qualität der Vorlagen, und des Contents der dabei ist. Da kann einfach keine kostenlose Office-Suite mithalten, wie sollte sie auch? "You get what you paid for."
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Word 2016 Dokument Dateieigenschaften einsehen, verändern und mit Such-Tags versehen

Word 2016 Dokument Dateieigenschaften einsehen, verändern und mit Such-Tags versehen - Ähnliche Themen

Microsoft Word Tipps und Tricks - So leicht kann man mit Bordmitteln ein Word Dokument schützen: Word nutzen viele für das Erstellen von Dokumenten aller Art und es kann je durchaus sein, dass hier aber nicht jeder auch dieses Dokumente...
Word Datei nicht gespeichert? So kann man nicht gespeicherte Word Dokumente wiederherstellen!: So mancher hat sicher schon einmal eine Word Datei aus Versehen ohne Sicherung geschlossen, sei es weil man das Fenster geschlossen hat, weil der...
Oft genutzte Formen in MS Word als Standard setzen pro Dokument oder permanent? So geht’s!: In Word kann man Formen für viele verschiedene Zwecke einbinden und wer oft mit dem Programm arbeitet hat auch oft einmal Formen die er immer...
Wasserzeichen in Microsoft Word 2016 Dokument einfügen? So einfach geht’s!: Bevor man ein wichtiges oder persönliches Dokument ausdruckt will man dieses gern Kennzeichnen. Vielleicht will man sichergehen, dass es keiner...
Textbausteine mit Pulldown Menü in Microsoft Word 2013 Dokument einbinden? So geht es!: Ihr schreibt Texte bei denen immer wieder die gleichen Personen oder Adressen im Wechsel verwendet werden, oder auch ähnliches? Diese Texte kann...
Oben