Windows Benachrichtigungen deaktivieren klappt nicht

Diskutiere Windows Benachrichtigungen deaktivieren klappt nicht im Windows 10 Allgemeines Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hallo an alle! Windows 10 Benachrichtigungen klappen täglich auf "Antivirus aktualisieren"ect. Ich möchte das gerne ein für alle mal ausstellen...

Spovkobob

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
14.04.2018
Beiträge
3
Version
64 bit Prof.
System
AMD 8350, 32GB, R9 280
Hallo an alle!

Windows 10 Benachrichtigungen klappen täglich auf "Antivirus aktualisieren"ect. Ich möchte das gerne ein für alle mal ausstellen,
da ich sowieso nur sicher surfe und nur zu gewissen Zeiten updaten möchte.

Bei den Einstellungen unter System habe ich bei den Benachrichtigungen ALLES ausgestellt. Genauso bei Fokus Assistent. Trotzdem bekomme ich täglich diese nervenden Benachrichtigungen sogar mit Ton.

Hat jemand einen Rat? Vielen Dank für die Hilfe!
 

Heinz

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.01.2021
Beiträge
595
Ort
Indonesia
Version
Win !0 Insider
System
Toshiba Sat S55 A & Lenovo IdeaPad S 510p Notebooks
Wegen dem Sound : Hier ist kein Haken gesetzt,oder?
sound.png

Wenn es bei der Info "Antivirus aktualisieren" um den Microsoft Defender geht, dann lass ihn doch mal aktualisieren !!
Dann wirst du auch nicht mehr darauf hingewiesen und die Definitionsupdates - tágl. zwischen 3 und 6 - werden automatisch installiert, ohne dass du das merkst und ohne direkte Hinweise.
Oder hast du etwa ein anderes AV Programm und sonst irgendwelche Systemverschlimmbesserer, die negativ in die Windows Routine einwirken ?
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.292
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Windows 10 Benachrichtigungen klappen täglich auf "Antivirus aktualisieren"ect. Ich möchte das gerne ein für alle mal ausstellen,
da ich sowieso nur sicher surfe und nur zu gewissen Zeiten updaten möchte.
Und wie hast Du die Updates unterbunden? Abgesehen davon, dass Windows 10 bei Aufforderungen den Defender zu aktualisieren, auch den Defender benennt.
 

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
5.316
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version immer aktuelles Release
System
Aldi-PC Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 8 GB RAM und SSD
Windows 10 Benachrichtigungen klappen täglich auf "Antivirus aktualisieren"ect. Ich möchte das gerne ein für alle mal ausstellen,
... ganz einfach "Avira Antivirus" komplett mit dem vom Hersteller gelieferten Removal Tool deinstallieren und dem windowsinternen Defender vertrauen.

Unter Windows 10 wird keinerlei externe AV oder ISS mehr benötigt, unabhängig davon, dass das Defender Security Center vollkommen ausreichend und gut ist, machen genannte externe Programme nichts als Probleme, spätestens beim nächsten Windows Funktionsupdate (Upgrade).
Der Defender ist speziell auf Windows 10 abgestimmt und schneidet bei Test-Magazinen vollkommen ebenbürtig ab und mit weniger Problemen bei Updates.
Den Windows Defender kann man inzwischen als vollwertige Suite ansehen:
  • Antivirus
  • Anti-Ransomware
  • Exploitschutz
  • Orderschutz (optional)
 

Spovkobob

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
14.04.2018
Beiträge
3
Version
64 bit Prof.
System
AMD 8350, 32GB, R9 280
Bei den Benachrichtungen habe ich alles ausgestellt und trotzdem klappen die täglich auf mit Antivirus aktualisieren.

Habe nur Comodo Antivirus und Firewall am laufen. Der Defender würde auch reichen das stimmt als AntiVirus, aber dafür hat man dann nur die Windows Firewall und keine verbesserte..

Ausserdem habe ich noch die Freefirewall zum blocken von Telemetrie-Daten, da ich nicht möchte, dass ständig irgendwelche Dienste auf das Internet zugreifen.


Kann man die Benachrichtungen nicht irgendwie ausstellen oder komplett löschen über einen command?


Vielen Dank.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.292
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Wieviele Firewalls willst Du denn noch auf Deinen Rechner prügeln? Du provozierst doch damit diese ganzen Probleme, weil Du ständig in das System eingreifst, ohne Dir Gedanken über die Sinnhaftigkeit Deines Tuns zu machen. Denkst Du echt, dass man die von Deinen Tools verbogenen Einstellungen einfach mal mit einem kleinen Befehlchen rückgängig machen kann und schon passt wieder alles?

Hättest Du erst mal darüber nachgedacht, wann Windows 10 welche Daten erhebt und welche Gründe es dafür gibt.

Tastatureingaben werden werden übertragen, wenn man ein MS Konto besitzt, die Wortvorschläge der Tastatur aktiviert hat und die Synchronisierung über mehrere Geräte durchführen lässt. Genau dann werden Tastatureingaben geloggt. Wie sollen auch sonst die Wortvorschläge zustandekommen und wie soll dieses Wörterbuch dann sowohl auf dem PC als auch auf dem Notebook und dem Tablet nutzbar sein.

Und viele andere Funktionen von Windows 10, die man so nutzen kann, bedingen bei Synchronisierungen und Nutzung Onlineaktivität. Passwörter? Selbstverständlich werden die übertragen, nämlich dann, wenn man das in der Kontensynchronisierung so festgelegt hat, damit man auf PC, Notebook und Tablet die gleichen Passwörter zur Verfügung hat.

Und die Apps, wie Mail, Kalender und Kontakte kriegen ihre Daten geräteübergreifend auch über den Onlineweg. Genauso wie OneDrive und vieles andere.

Bloss, was ihr einfach nicht verstehen könnt, diese Daten werden von MS weder verkauft noch für MS verwendet, die laufen übers MS-Konto und werden auch dort gehalten. Genauso wie ein Grossteil der Benutzereinstellungen von Windows 10 dort in einer Gerätesicherung liegt und bei einer Neuinstallation sofort angewendet werden, sobald man sich wieder mit dem MS-Konto anmeldet. Und diese Einstellungen bleiben auch bei Updates und Funktionsupdates immer erhalten. Nur, wenn man seine Einstellungen natürlich in in den Maschinenteil der Registry reinpfuscht, dann werden die eben regelmässig zurückgesetzt.

Nutzt man kein MS-Konto, passt die Datenschutzoptionen sauber an und hält sein System stabil - hat man auch kaum noch Telemetrie.

Aber lieber vergewaltigt und verbiegt man sein System, weil der Clickbait Affe einer Webseite mal die AGB von Windows gelesen hatte und daraus entnahm, dass Microsoft mit den Nutzerdaten Geschäfte machen könnte. Mit ein klein wenig eigenem Nachdenken käme man dahinter, dass man das alles per Einstellungen, lokalem Konto und sorgsamer Einrichtung ohne jedes Zusatztool und Systemvergewaltigung lösen könnte.
 

BellaK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
638
Version
Windows 10
System
Acer Aspire 7 i5-8300H, 8 GB Ram,GTX 1050 (4GB)
Habe nur Comodo Antivirus und Firewall am laufen.
Und Comodo nervt mit Benachrichtigen?
Dann stell das doch dort ab, das ist keine Windows-Einstellung.
Deinstallieren wäre auch eine Maßnahme. Dann ist auch Ruhe.
 

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
9.803
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 20H2 ( Build 19042.906) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Und mit O&O Shutup ( portable!) hättest Du, wenn es den unbedingt sein
muss, auch alles deaktivieren können. Systemwiederherstellungspunkte werden erstellt, wenn es doch nicht passen sollte mit einer Einstellung.

https://www.oo-software.com/de/shutup10
 

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
5.316
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version immer aktuelles Release
System
Aldi-PC Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 8 GB RAM und SSD
@areiland

die Phobie das irgendwelche persönlichen Informationen ins Internet gesendet wird, verursacht schon bei manchen Usern zu unkontrollierten Handlungen. Anstatt sich mal richtig zu informieren, werden alle möglichen von Werbung und "Fachzeitschriften" (Chip & Co) empfohlenen Software installiert, die den Usern eine "Anonymität" und "Sicherheit" im Internet "garantieren".
Nachher wird herum gejammert das dieses oder anderes nicht mehr funktioniert wie der User das erwartet. Und zum Schluss ist wie immer Microsoft mit Windows 10 daran schuld.
 

Heinz

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.01.2021
Beiträge
595
Ort
Indonesia
Version
Win !0 Insider
System
Toshiba Sat S55 A & Lenovo IdeaPad S 510p Notebooks
Phobie ist das passendste Wort dafür,Micha !
Viele merken nicht, dass Microsoft den Nutzern bestmoglichst entgenkommt und bemüht ist,ihm ein ideales,funktionales System zur Verfügung zu stellen. Aber nein, man muss daran herumschrauben bis nichts mehr passt.
Leuten wie dem TE wurde ich immer empfehlen, Festplatte leer machen und System grundlegend neu installieren.
Und dann nichts mehr manipulieren . Wir sind nicht mehr bei Windows XP !
 

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
5.316
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version immer aktuelles Release
System
Aldi-PC Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 8 GB RAM und SSD
Leuten wie dem TE wurde ich immer empfehlen, Festplatte leer machen und System grundlegend neu installieren.
Und dann nichts mehr manipulieren . Wir sind nicht mehr bei Windows XP !
👍 👍 👍
 

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
8.552
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.906
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Ansich genügt ein Klick, um die Benachrichtigungen sämtlicher Apps zu deaktivieren. Bei mir funktioniert das jedenfalls zuverlässig.

00 00 01.jpg


Wie man auf dem Screen sieht, ist bei Aus bei den sämtlich unten aufgeführten Apps die Ein-Option grau unterlegt. Das bedeutet, die oben gezeigte Aus-Stellung deaktiviert alle einzelnen Ein-Einstellungen. Das funktioniert über die Win-Steuerung zuverlässig für die Apps, die unten aufgeführt sind und die sich damit über diese Funktion steuern lassen, wenn diese nicht durch ihre eigenen Einstellungen oder Programmierung die Win-Steuerung ignorieren. Jene und anderweitige Apps oder Programme, die Nachrichten senden, muss man dann offenbar über ihre eigenen Einstellungen steuern, wenn diese sich nicht über die Win-Einstellung regeln lassen.

So steht es ja auch fett im Text unter "Benachrichtigungen dieser Absender abrufen": " Einige Absender verfügen möglicherweise auch über eigene Benachrichtigungseinstellungen. Öffnen Sie in diesem Fall die Einstellungen des Absenders, um sie zu ändern."

Und da lassen sich dann offenbar bei manchen Programmen die Benachrichtigungen nicht deaktivieren, oder es wurde dort nicht eingestellt, sofern es dort diese Einstellung gibt. Ich hatte den Fall noch nicht. Bei mir erscheinen tatsächlich keinerlei Nachrichten mehr, wenn ich den Schalter auf Aus stelle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spovkobob

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
14.04.2018
Beiträge
3
Version
64 bit Prof.
System
AMD 8350, 32GB, R9 280
Funktioniert leider noch immer nicht.

Ich habe versuchsweise Comodo deinstalliert und den Microsoft Anti-Virus deaktiviert. Jetzt klappt täglich eine Meldung auf, dass man einen Anti-Virus installieren soll - kann man auch nicht deaktivieren. Es ist schon alles deaktiviert bei den Benachrichtigungen!


Das finde ich einfach nicht OK von Microsoft, ihre zahlenden Kunden mit so nervenden nicht ausschaltbaren Benachrichtigungen zu drangsalieren, als ob sie unmündige Personen wären, die nicht selbst entscheiden könnten, ob und wann sie AntiVirus installieren und updaten möchten !!!

Das hat nichts mit Phobien oder Vergewaltigungen zu tun. Ich will nur, dass diese Meldung nicht mehr aufklappt, dafür habe ich auch bezahlt. Ausserdem lese ich keine "Fachzeitschrift" und bekomme nie irgendwelche Clickbait-Sachen weil ich nur sicher surfe, ich weiß genau was ich installiere.


Habe Comodo nur schon seit zig Jahren und die Firewall lief immer bestens und man kann JEDEN dienst deaktivieren, den man möchte, das heißt nicht, dass ich es bei allen Diensten mache, aus Sorge oder Phobie über meine Daten.


Ich finde es nur eine Frechheit, dass jedes zig beliebige Unternehmen alle möglichen Nutzerdaten absaugt von ihren zahlenden Kunden und diese für sich verwertet, das können von mir aus andere Leute gerne machen, aber es sollte auch die Möglichkeit geben das nicht zu wollen.


Da Daten das neue Gold sind finde ich es Schade, dass die Nutzer ihre Daten so freiwillig und gerne überall übermitteln, es wird ja kräftig Geld damit gemacht, ohne das sie es wissen. Normalerweise müsste man als Datengenerierer (Bedienung des Betriebssystems, Programme, Social Media, ect.. ) Geld bekommen für die Arbeit! Ich habe noch keinen einzigen Cent davon gesehen.
Wenn MS sagt, dass sie die Daten nicht verwerten, dann kann ich nur darüber lachen für so viel Naivität.

Bei den Privatsphäre-Einstellungen habe ich sowieso alles abgeschaltet in den Systemsteuerungen.
Nicht umsonst haben ALLE Datenschützer vor Windows 10 gewarnt, als Datenschutz-Wahnsinn.
Links dazu kann man sich gerne googeln (Achtung Datenkrake)..


Frohe Ostern!
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.292
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Dann würde er sich dort darüber aufregen, wenn eine App Systemfestsetzungen ignoriert. Sein Problem ist nämlich einfach, er kann nicht verstehen, dass der Entwickler auch an den Windows Möglichkeiten vorbei seine Benachrichtigungen ins System schieben kann.

Und prompt ist Windows eine unsägliche Datenkrake, wenn fremde Apps Systemfestsetzungen ignorieren oder sich einfach nicht entsprechend ins System integrieren.
 

HamburgerJung

Benutzer
Dabei seit
07.07.2019
Beiträge
34
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro immer aktuell
System
ASUS P8Z77-V DELUXE Intel Core i7 3770K @ 3.50GHz 16,0GB Dual Kanal DDR3 Samsung SSD 850 PRO 256G
Ich habe versuchsweise Comodo deinstalliert und den Microsoft Anti-Virus deaktiviert.
Comodo mit dem Uninstaller-Tool deinstalliert? Wenn du den Defender deaktiviert hast darfst du dich über den gut gemeinten Hinweis vom System nicht wundern...
 

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
16.08.2015
Beiträge
1.883
Hm, bezahle ich MS für sein W10? Soweit ich mich erinnere, habe ich das letzte Mal für eine W8 Version damals 50 Euro um Blödmarkt bezahlt. Achja, und zweimal 5 Euro für 2 ausrangierte PCs, auf denen noch ein MS Win 7 Zertifikat klebte.

Aber im Grunde bezeichne ich mich jetzt nicht unbedingt als zahlenden Kunden für MS, vor allem nicht für die W10 Versionen. 😇
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.292
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Also ich hab damals zwei Upgrades auf Windows 8 Pro für jeweils 55€ gekauft, dazu hab ich dann von MS noch zwei kostenlose Media Center Keys bekommen. Mit diesen vier Keys konnte ich viermal Windows 10 Pro aktivieren, macht 27,50€ pro von MS gelieferter Originallizenz.

Und weil ich nicht irgendwelchen Schreiberlingen nachlaufe, die mal die AGB von MS gelesen und daraus einen Datenabzug konstruiert haben - hab ich mir mein eigenes Bild gemacht und sehe, dass jede Datenerhebung einen Grund hat und für die Funktionalität von Windows und seiner Dienste benötigt wird. Ausserdem sehe ich auch, dass man ganz einfach auf diese Funktionalitäten verzichten kann und damit die damit zusammenhängenden Daten dann auch nicht über MS Server müssen.

Der grösste Knackpunkt dabei ist, dass es trotz aller Bemühungen bisher nie gelungen ist, den Nachweis über eine missbräuchliche Verwendung dieser Daten zu erbringen. Als Betriebssystemhersteller kann sich MS einen solchen Missbrauch auch nicht erlauben.

Von daher halte ich dieses ewige Krakeele von wegen Datenabzug für Geschreie von uninformierten Leuten, die sich für Die Experten halten, trotzdem aber wegen jedem noch so banalen Problemchen die Foren bemühen müssen. Genau das passt aber nicht zusammen. Denn wären das solche hochqualifizierten Experten, dann könnten sie ihre Mickerproblemchen auch in fünf Minuten selbst lösen.
 
Thema:

Windows Benachrichtigungen deaktivieren klappt nicht

Windows Benachrichtigungen deaktivieren klappt nicht - Ähnliche Themen

Windows 10 Insider Preview Version 20226 im Dev Channel: Wenig neues aber jede Menge Korrekturen: Überwachung des Speicherzustands zum Schutz der Benutzerdaten Der Versuch, Daten nach einem...
Windows 10: so lassen sich Ruhezeiten für das Benachrichtigungs-Center (Info-Center) einrichten: In Windows 10 hat Microsoft das Benachrichtigungs-Center integriert - welches auch als Info-Center bezeichnet wird. Dieses hat die Aufgabe...
Windows 10 Insider Preview Version 21286 im Dev Channel: Ein neues Jahr ein neues Spiel beginnt. Neuerungen in Build 21286 Einführung von Neuigkeiten und Interessen auf der Taskleiste Mit Nachrichten...
Windows 10 Update dauerhaft blockieren: Hallo liebes Forum Ich suche eine Lösung um bei meiner Win 10 Homeedition alle automatischen Updates zu deaktivieren und bitte hier nur um...
Windows 10 Info-Center: so lassen sich Benachrichtigungen aktivieren, deaktivieren und anderweitig verwalten - UPDATE: Wie vielen Windows-10-Nutzern vielleicht schon aufgefallen ist, blinken über das Info-Center immer wieder mal Benachrichtigungen auf, die über...
Oben