Windows Backup

Diskutiere Windows Backup im Windows 10 Allgemeines Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hallo, ich habe Win 10 neu aufgespielt, da einige Fehlfunktionen vorhanden waren, z.B. Infocenter öffnete nicht, kein Kontakt zum Microsoft Store...

Mike Nelson

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
18.03.2017
Beiträge
4
Hallo,
ich habe Win 10 neu aufgespielt, da einige Fehlfunktionen vorhanden waren, z.B. Infocenter öffnete nicht, kein Kontakt zum Microsoft Store, One Drive funktionierte nicht....
Die Partition C hatte ich mit Aomei Backupper gesichert. Das neue Windows funktionierte tadellos, bis ich das Backup aufgesopielt habe. Da waren die alten Fehler wieder da. Kann es daran liegen, dass das Backup auch den Ordner "Windows" enthält und so die neue Windowsversion wieder mit den fehlerhaften Eigenschaften überschrieben wird?
Bin eher Laie, daher vermute ich nur. Bin für jede Antwort dankbar.
Alles Gute für die Gesundheit aller, die dies lesen.
 
#
schau mal hier: Windows Backup. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
28.478
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Naja, wenn man eine Sicherung des alten Systems wieder herstellt, dann bekommt man auch das alte System zurück. Und rein nur die Programme wieder herzustellen, das geht nicht. Denn die müssen im System registriert werden und das geht nur über eine Installation der Programme.
 

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
4.926
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version immer aktuelles Release
System
Aldi-PC Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 8 GB RAM und SSD
Die Partition C hatte ich mit Aomei Backupper gesichert.
... das ist schon mal für ein Systemabbild (Systemimage) nicht korrekt, es müssen auch die anderen relevanten Partitionen mitgesichert werden.
So sieht es z.B. bei mir aus:
screenshot.1.jpeg
screenshot.2.jpeg
Kann es daran liegen, dass das Backup auch den Ordner "Windows" enthält und so die neue Windowsversion wieder mit den fehlerhaften Eigenschaften überschrieben wird?
... es wird ALLES so wiederhergestellt wie es zum Zeitpunkt des Backups erfolgt wurde.
 

Sabine

Super-Moderator
Dabei seit
14.08.2015
Beiträge
3.808
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
es wird ALLES so wiederhergestellt wie es zum Zeitpunkt des Backups erfolgt wurde.
Echt? Kann man keine einzelne Partition aus dem BackUp zurückspielen? Mein BackUpper kann das.

Wenn allerdings die Fehler auf der Systempartition C:\ waren, macht's natürlich wenig bis gar keinen Sinn, diese Partition aus dem BackUp wieder herzustellen.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
28.478
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Also ich kann auch einzelne Dateien wiederherstellen :-)
Es macht aber eben keinen Sinn, Systemdateien oder Programme wiederherzustellen, nachdem eine Neuinstallation erfolgt ist. Da macht es nur Sinn, Programmeinstellungen aus dem Backup zu holen.
 

Mike Nelson

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
18.03.2017
Beiträge
4
Ich kann also nicht Windows neu installieren und ein Backup der Ordner ProgrammData, Programme (86) uns AppData aufspielen, sodass alle Programme wieder funktionieren?
 

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
4.926
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version immer aktuelles Release
System
Aldi-PC Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 8 GB RAM und SSD
Echt? Kann man keine einzelne Partition aus dem BackUp zurückspielen?
... aus einer Systemabbildsicherung (Systemimage) m.W. nicht. Wäre für mich auch nicht logisch, da ein Backup (Restore) nach einem HW-Crash oder Virenbefall alle relevanten Partitionen benötigt werden.
Also ich kann auch einzelne Dateien wiederherstellen :-)
... stimmt, kann man machen und auch schon praktiziert, wenn mich mein "Löschwahn" mal wieder übermannt hat :o
 

Sabine

Super-Moderator
Dabei seit
14.08.2015
Beiträge
3.808
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
Ich kann also nicht Windows neu installieren und ein Backup der Ordner ProgrammData, Programme (86) uns AppData aufspielen, sodass alle Programme wieder funktionieren?
M.M.n. ein klares NEIN! Programme hinterlassen auch Dateien im Windows-Verzeichnis oder deren Unterverzeichnisse oder in der Registry. Ist die Installation auf der Systempartition unsauber, hilft nur das Neuaufsetzen von Windows und der Programme/Apps.
 

ungarnjoker

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
2.781
Ort
In Ungarn am Balaton, vorher im schönen Hamburg
Version
20H2 (Build 19042.610)
System
MSI GL72 6QFi781FD 16GB RAM 250GB int. SSD + ca. 20TB extern an diversen USB-2,3&C, nVIDIA GTX960M
Ich kann also nicht Windows neu installieren und ein Backup der Ordner ProgrammData, Programme (86) uns AppData aufspielen, sodass alle Programme wieder funktionieren?
Wenn Du sicher bist, dass der Fehler nicht in den gespeicherten Daten der Programme liegt, kannst Du Folgendes versuchen:
1. Ordner ProgrammData und AppData des alten Systems sichern.
2. Aktuelle Ordner ProgrammData umbenennen und durch gesicherten Ordner ersetzen
3. Ordner AppData des neuen Systems sichern und Inhalte anschließend in den aktuellen Ordner AppData des neuen Systems kopieren. Alles, was wegen Zugriffsfehler nicht überschrieben werden kann, überspringen.
So hast Du ein neues System mit den alten Daten. Wenn es funktionier, hast Du Glück gehabt und mußt die Daten nicht neu erzeugen.
Diese Verfahrensweise ersetzt aber nicht die Neuinstallation der Programme. Das mußt Du auf jeden Fall machen, sofern es sich nicht um solche handelt, die auch ohne Installation funktionieren würden. Insgesamt ist diese Art mit etwas Arbeit verbunden, aber es könnte sich lohnen. Viele Einstellungen werden nicht nur in der Registry hinterlegt, sondern in den beiden Ordnern. Ansonsten gilt, was Alex und Sabine schon geschrieben haben.
 

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
7.928
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.630
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Das ist schon richtig. Aber eben genau diese Ordner sollte man nach einer Neunstallation nicht einzeln wiederherstellen. Meiner Erfahrung nach ist es auch problematisch bis unmöglich, im laufenden System den Ordner App-Data irgendwie so bearbeiten zu wollen, weil darin Dateien liegen, die gerade verwendet werden. Da sind Programm- u. Systemverzweigungen wie auch Registry-Einträge mit verbunden. Wenn das alte System fehlerhaft war, ohne das man weiß, woher diese Fehler kamen, halte ich das Risiko für zu groß, dass man sich zum Einen diese Fehler wieder einschleppt, und zum Anderen, dass Verzweigungen nicht mehr stimmen und dadurch weitere Fehler erzeugt werden können.

Alle Eigenen Dateien kann man problemlos aus einer Sicherung in die sinnvollen Ordner wieder hineinkopieren. Mehr würde ich aus einer Sicherung, die von einem defekten System stammt, nicht wiederverwenden wollen.

Wenn man sich schon die Mühe einer Neuinstallation macht, sollte man meines Erachtens dann auch nicht die Mühe sparen, das System von grundauf weiter und neu aufzubauen. Man hat, tritt mal wieder ein Fehler auf, irgendwie ja sonst überhaupt keinen Anhaltspunkt mehr, wie man danach suchen soll. Eine angefertigte Sicherung eines so gefrickelten Systemes ist da auch kein großer Rückhalt mehr. Eine Sicherung sollte immer den Stand eines fehlerfrei funktionierenden Systems haben. Man kann also nach einer kompletten Neuinstallation alle Programme installieren, alle Funktionen des Systems und der Programme prüfen. Wenn da alles passt, kann man das als allererste Grundsicherung nehmen und nicht durch eine neue Sicherung überschreiben. Im Falle eines schlechten Falles, wenn das System wieder hoffnungslos fehlerhaft ist, kann man diese Sicherung verwenden und spart die Neuinstallationen so wie jetzt. 1 x mehr Mühe und Zeit spart eben u.U. dauerhaft die selbige später, solange kein Funktionsupdate auf eine neue Winversion erfolgte. Nach einem Funktions-Update ist auch wieder eine neue Sicherung fällig, wenn das System dann noch einwandfrei läuft.

Danach kann man dann in Abständen, ich mache eine Systemsicherung zumeist nach kumulativen Updates, damit ich auch immer die aktuelle Build als Sicherung habe, eine weitere Sicherungskette anlegen, oder, wenn so gewollt, die vorherige Sicherung durch eine neue überschreiben. Die allererste Grundsicherung bleibt immer unberührt, um im schlechtesten Fall darauf zurückgreifen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mike Nelson

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
18.03.2017
Beiträge
4
Danke Euch allen für die Mühe. Besondere Grüße gehen an ungarnjoker von meiner Oma , gebürtig am Balaton.
 

Anhänge

  • Älter1.jpg
    Älter1.jpg
    37 KB · Aufrufe: 50

ungarnjoker

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
2.781
Ort
In Ungarn am Balaton, vorher im schönen Hamburg
Version
20H2 (Build 19042.610)
System
MSI GL72 6QFi781FD 16GB RAM 250GB int. SSD + ca. 20TB extern an diversen USB-2,3&C, nVIDIA GTX960M
Aber eben genau diese Ordner sollte man nach einer Neunstallation nicht einzeln wiederherstellen. Meiner Erfahrung nach ist es auch problematisch bis unmöglich, im laufenden System den Ordner App-Data irgendwie so bearbeiten zu wollen, weil darin Dateien liegen, die gerade verwendet werden. Da sind Programm- u. Systemverzweigungen wie auch Registry-Einträge mit verbunden. Wenn das alte System fehlerhaft war, ohne das man weiß, woher diese Fehler kamen, halte ich das Risiko für zu groß, dass man sich zum Einen diese Fehler wieder einschleppt, und zum Anderen, dass Verzweigungen nicht mehr stimmen und dadurch weitere Fehler erzeugt werden können.
Alles richtig und ich hatte es nur für dem Fall vor geschlagen, dass man nicht alle Einstellungen neu anlegen muss. Falls es nicht funktioniert oder zu viele Fehler auftauchen, spielt man einfach die zuvor gesicherten Ordner wieder ein und ersetzt dabei die Probleme bereitenden Daten wieder durch die Originaldaten und kann dann anschließend die Daten durch Installation und/oder Kofiguration neu erzeugen. Die Registrierdaten werden ja durch meine Vorgehensweise nicht angefasst und die Pfade werden auch beibehalten.

Bei allem Anderen stimme ich mit Dir überein. Ich habe jedenfalls schon oft mir und Anderen mit meiner Art viel Arbeit gespart.
Besondere Grüße gehen an ungarnjoker von meiner Oma , gebürtig am Balaton.
Danke. Ja, der Balaton ist schön, besonders das Nordwest-Ufer. Ich bin hier in Gyenesdiás, dem Nachbarort von Keszthely. Im Moment ist hier aber leider fast alles bis auf ein Minimum heruntergefahren, wie fast überall auf der Welt. Naja, es kommen irgendwann wieder bessere Zeiten und uns betrifft es nicht so sehr. Gesund zu bleiben ist das Wichtigste und wenn Freunde hier oder auch in D Hilfe brauchen, gibt es ja TeamViewer.
 
Thema:

Windows Backup

Windows Backup - Ähnliche Themen

Problem mit Win10 Installation, Driver fehlen angeblich & Möglicher Virus + Aktivierungs Key Wiederherstellen möglich?: Guten Tag, 1)Problem Neuinstallieren von WIN10: Ich habe schon einige male Windows 10 Neu aufgesetzt, und hatte Niemals dieses Problem.(Glaube...
Image Backup unter Windows 10: Hi miteinander! Ich mache so jeden Monat ein Image Backup von meiner Festplatte die aus 3 Partitionen besteht. Dazu nutze ich aktuell die...
Suche im Explorer zeigt auf einer Partition keine Ergebnisse: Meine Festplatte hat mehrere Partitionen. Wenn ich innerhalb der Partitionen im Explorer nach dort enthaltenen Dateien suche, werden sie auch...
Systemfestplatte erneuern mit DiscWizard: Habe schon Verschiedenes zum Seagate DiscWizard hier gelesen und diesen 2012 schon einmal erfolgreich beim Wechsel einer IDE Festplatte...
Windows 10 20H1 Insider Preview Version 18970: Was ist neu in Build 18970? Wir stellen ein neues Tablett-Erlebnis für 2-in-1-convertible- PCs vor! Wir beginnen mit der Einführung einer...
Oben