Windows 365: Microsoft sichert sich Markenrechte

Diskutiere Windows 365: Microsoft sichert sich Markenrechte im Windows 10 News Forum im Bereich Windows 10 Foren; Schon seit längerem wurde immer wieder spekuliert, ob Microsoft sein zukünftiges Betriebssystem Windows 10 als Kauflizenz oder gar als Abo-Modell...
Schon seit längerem wurde immer wieder spekuliert, ob Microsoft sein zukünftiges Betriebssystem Windows 10 als Kauflizenz oder gar als Abo-Modell einführen könnte. Jetzt soll sich das Redmonder Unternehmen den Namen "Windows 365" gesichert haben, was ähnlich wie beim Abo-basiertem Office 365 dafür spricht, dass es Windows 10 neben einer Verkaufsversion auch als Mietvariante mit jährlicher Zahlungsweise geben wird





Seit der Vorstellungsveranstaltung von Windows 10 vor gut 3 Wochen und der damit einhergehenden Ankündigung, dass der Wechsel innerhalb des ersten Jahres auf Windows 10 für alle upgradewilligen, privaten Windows 7- sowie Windows 8.1-Nutzer für immer kostenlos sein wird, ebbten die Spekulationen bezüglich eines Abo-Modells für das neue Betriebssystem merklich ab. Während auch schon bekannt gegeben wurde, dass Kunden mit der Windows 10 Enterprise-Version definitiv nicht von einem kostenlosen Upgrade profitieren werden, hat sich Microsoft bisher in keinerlei Hinsicht dazu geäußert, wie hoch die jeweiligen Kosten für Upgrades oder gar Neuversionen ausfallen werden.

Wie die Kollegen von Neowin jetzt berichten, soll aber in der Datenbank des United States Patent an Trademark Office (USPTO) der Name "Windows 365" aufgetaucht sein, welchen Microsoft bereits am 29. Januar 2015 ausgestellt bekam. Der Antrag darauf soll aber bereits schon Mitte 2014 gestellt worden sein.

Mit der Zusage des US-Patentamtes liegen allerdings lediglich die Markenrechte bei Microsoft. Ob, wann und bei welchen Windows-Versionen Microsoft ein Abo-Modell ähnlich ihres Office-Pendants einführen könnte, liegt bisher noch vollkommen offen. Falls man sich allerdings in Redmond dazu entscheidet, Windows 10 auch als Abo-Modell einzuführen, dann wird dies höchstwahrscheinlich parallel zum einmaligen Lizenz-Modell angeboten werden.

Meinung des Autors: Ob sich ein "Windows 365" für Privatkunden lohnt oder nicht, sei mal dahingestellt. Wichtig ist die Aussage, dass sich Redmond die Möglichkeiten dafür offen hält. Die Enterprise-Version wäre beispielsweise eine Möglichkeit, diese Bezahlmethode sinnvoll umsetzen zu können.
 
  • Windows 365: Microsoft sichert sich Markenrechte Beitrag #2
C

CharlesEd

Viele Medien und Foren,englisch und deutsch,haben heute berichtet,dass also nun Windows 365 ein eingetragener Markenname ist. Sonst gar nichts.Es nährt ein paar Spekulationen,ist aber ansonst nichtssagend !
 
  • Windows 365: Microsoft sichert sich Markenrechte Beitrag #3
maniacu22

maniacu22

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
05.05.2014
Beiträge
2.314
Ort
Leipzig
Version
Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
System
Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv
mehr hab ich doch auch nicht geschrieben, Charles ;)

MS hält sich lediglich Optionen offen, es sagte ja keiner etwas davon, dass es so kommen wird :)
 
  • Windows 365: Microsoft sichert sich Markenrechte Beitrag #4
C

CharlesEd

Ja,richtig. Ich denkte MS musste sich diesen Namen sichern,bevor irgend ein Anderer es plötzlich tun würde.
 
  • Windows 365: Microsoft sichert sich Markenrechte Beitrag #5
areiland

areiland

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.670
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Das sehe ich auch so. Es könnte ja einer kommen und mit der selbst geschützen Marke "Windows 365" Geschäfte machen, die nicht im Sinne von MS sind. Wundert mich ohnehin, dass MS sich diese Marke nicht schon lange gesichert hat. Zumindest ist diese Meldung ganz sicher kein Indiz dafür, dass MS ein flächendeckendes Abo-Model für Windows 10 plant oder einführen will. Denn dann hätte man diesen Markenschutz schon lange.

Wie ich schon mal zu bedenken gab! Bevor die Öffentlichkeit ein System oder Details darüber zu Gesichte bekommt, hat der Hersteller schon eine sehr lange Planungsphase und auch viele Monate Diskussion über Marketingstrategien und Vermarktung hinter sich. Solche Sachen mögen für uns überraschend kommen - der Konzern hat sich schon lange festgelegt und sich vor allem rechtzeitig die Rechte an allen Marken gesichert. Jahre bevor darüber was zu hören oder zu lesen ist. Wenn MS sich die Marke "Windows 365" jetzt erst gesichert hat, dann also sicher nicht um Windows in naher Zukunft mit Abo Modellen und anderen Bezahlalternativen unter die Leute zu bringen. Zumindest nicht unter dem Namen "Windows 365". Bisher heisst die Strategie "One Windows", also werden sie die wohl auch nicht mit einem "Windows 365" verwässern wollen. Denn da steht einiges auf dem Spiel.

Die hatten es wohl eher, warum auch immer, einfach nur verpennt - sich genau diese Marke zu sichern.
 
Thema:

Windows 365: Microsoft sichert sich Markenrechte

Windows 365: Microsoft sichert sich Markenrechte - Ähnliche Themen

Microsoft 365 Business geht nach Testlauf in den USA nun auch weltweit an den Start: Mit Microsoft 365 hat Microsoft ja in den USA bereits eine Lösung für kleinere und mittlere Unternehmen an den Start gebracht die es ermöglichen...
So lässt sich Office 365 völlig legal und kostenlos über Microsoft Developer beziehen: Wem Office 365 Personal zu eingeschränkt oder die Vollversion zu teuer ist und trotzdem nicht auf die Office-Produkte verzichten möchte, kann sich...
Windows 10: Universal Apps mit Abonnement endlich möglich: App-Anbietern wird von Microsoft jetzt eine Einnahmequelle angeboten, die es bei Android und iOS bereits seit Jahren gibt. Gemeint ist, dass...
Windows 10: Microsoft deklariert eine Milliarde Windows-10-Geräte bis Mitte 2018 offiziell für unrealistisch: Zum Release von Windows 10 vor nunmehr einem guten Jahr hat Terry Myerson, Microsofts CEO für Windows and Devices angekündigt, dass das...
Microsoft: Windows 10 befindet sich jetzt auf über 400 Millionen Geräten: Wenn es darum ging, wie viele Geräte mittlerweile mit Windows 10 ausgestattet sind, ist es in den vergangenen Monaten rund um Microsoft etwas...
Oben