Windows 10 Werbeanzeigen im Explorer - so können sie deaktiviert werden

Diskutiere Windows 10 Werbeanzeigen im Explorer - so können sie deaktiviert werden im Windows 10 FAQ Forum im Bereich Windows 10 Foren; Auch wenn Windows 10 als Microsofts derzeit bestes Betriebssystem bezeichnet werden kann, fährt man hinsichtlich der Eigenwerbung doch immer...
maniacu22

maniacu22

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
05.05.2014
Beiträge
2.314
Ort
Leipzig
Version
Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
System
Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv
Auch wenn Windows 10 als Microsofts derzeit bestes Betriebssystem bezeichnet werden kann, fährt man hinsichtlich der Eigenwerbung doch immer wieder recht große, aber auch unnötige Geschütze auf. Nachdem bereits mit dem Herbst-Update von 2015 Anzeige-Kacheln im Start-Menü aufgetaucht sind, welche deaktivierbar sind, kommen jetzt erste Berichte von Windows Insidern, welche im Windows Explorer mit OneDrive-Werbung konfrontiert wurden. Wie sich die neuen Werbeanzeigen im Windows Explorer deaktivieren lassen, soll euch dieser Praxis-Tipp zeigen




Windows 10 gehört zweifelsohne zu den derzeit besten und modernsten Betriebssystemen auf dem Markt. Dennoch tauchen hin und wieder Gründe auf, welche Nutzer dazu bewegen, dieses Betriebssystem zu verfluchen. Einer dieser Gründe lässt sich in der Eigenwerbung von Microsoft finden, welche nicht nur auf einigen Kacheln des Start-Menüs zu finden ist, sondern mit dem kommenden Creators Update auch im Windows Explorer, wo dann ein Werbe-Popup über die Nutzung des Cloud-Dienstes OneDrive erscheinen soll.

Cleverer weise hat Microsoft keine global gültige Einstellung implementiert, über welche man sämtliche Werbeanzeigen mit einem Klick unterbinden kann. So gibt es bereits einen Weg, die Windows-Tipps im Start-Menü zu deaktivieren, auch wenn dieser recht umfangreich ausfällt.





Bildquelle: theverge


Auch wenn man sich bereits im Vorfeld dazu entschieden hat, Microsofts Cloud-Dienst OneDrive nicht zu nutzen und die Anzeige des Symbols im Explorer in den Gruppenrichtlinien oder via Registry-Eintrag bereits dauerhaft deaktiviert hat, ist es einigen Windows-Insidern in den USA (via theVerge)bereits aufgefallen, dass selbst im Windows Explorer ein Werbebanner für die Nutzung von OneDrive eingeblendet wird. Ebenso gibt es auch Statements auf winfuture (via Heinz) sowie drwindows, welche Microsofts aktuelles Vorgehen mittels Werbung scharf kritisieren.


Deaktivieren der Werbung im Windows Explorer

Es gibt allerdings eine Lösung für den Fall, dass solche Werbe-Banner im Zuge des Creators Update auch in eurem Windows Explorer auftauchen, die wie folgt aussieht:

  • öffnet euren Windows Explorer
  • klickt im oberen Reiter-Bereich auf den Eintrag "Ansicht"
  • wählt nun im Auswahlmenü den Button "Optionen" (ganz rechts)
  • wechselt hier auf den Reiter "Ansicht"
  • entfernt den Haken vor "Benachrichtigungen des Synchronisierungsanbieters anzeigen"




Hinweis: Dieser Schritt hat allerdings zur Folge, dass sämtliche Benachrichtigungen von "Diensten von Synchronisierungsanbietern" nicht mehr übermittelt werden können, also auch in dem Fall, wenn gar nicht OneDrive, sondern vielleicht Dropbox genutzt wird.
Meinung des Autors: Microsoft schafft sich mit solchen Aktionen aktuell überhaupt keine Freunde. Ich persönlich verstehe ja, dass man durch Werbung auf sich und seine Produkte aufmerksam machen sollte, aber dieser Weg hier geht eindeutig in die falsche Richtung. Wenn man schon Werbung implementieren muss, sollte man dem Nutzer auch eine Möglichkeit einräumen, sämtliche Werbeeinblendungen über eine Einstellung global deaktivieren zu können, und eben nicht Sektion für Sektion - das strapaziert selbst erfahrene Windows-User. Noch besser wäre es allerdings, wenn man seine Produkte in Form von klassischer Werbung wie über TV und Radio in Szene setzten würde. Ja, der finanzielle Aufwand wäre vielleicht höher, doch wäre das Unternehmen dann auch glaubwürdiger.
 
#
Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
J

Joern

Solange das nur in der Insider auftaucht ist es ja noch nicht weiter schlimm.
Ist mir bei meiner noch nicht aufgefallen.
Gab es aber schon öfter das in der Insider Version in Apps, z.B. die Wetter App, Werbung auftaucht. Da gab es dann aber ganz schnell ein Update und sie war wieder weg.
Das Abschalten aller Benachrichtigungen kann ja auch nicht die Lösung sein.
Wie du schon geschreiben hast, sollte es einen Knopf geben.
 
C

chakkman

Tja, was soll man sagen... Microsoft möchten halt mit ihren Diensten Geld machen. Ist ja nicht so, dass die anderen sowas nicht machen würden. Bei Android, und soweit ich weiß auch iOS, ist so eine Werbung, auch in den hauseigenen Apps, ganz normal. Mir persönlich wäre es allerdings lieber, wenn sie das auf Live.com, oder Outlook.com machen würden, als direkt in den Programmen auf dem Computer. ABER, man muss sich einfach vor Augen führen, auf was es alles hinauslaufen soll, bei Microsoft, und auch bei den anderen Unternehmen. Auf den Store, und die durch Einkäufe erweiterbaren Diensten. Leider bin ich aber immer noch der Meinung, dass Google sein Handwerk besser versteht, und den Nutzer auch nicht durch solche Sachen nervt, sondern bei denen ist eher ersichtlich, was das Tagesgeschäft ist.

Das muss Microsoft einfach ein wenig schlauer veranstalten, und nicht auf so eine Art, die potentielle Konsumenten verärgert. Andererseits habe ich da auch keinen wirklichen Ansatz, denn die Konsumenten sind oft wie kleine Kinder, denen man mit kleinen Schritten die Rasseln wegnehmen könnte, und dann ist das Geschrei groß. Schwierig, schwierig.
 
J

Joern

Die Vergleiche mit anderen als Entschuldigung zu nehemen ist aber auch nicht richtig. Es geht hier um Microsoft. Da kommt dann von mir der gute alte Spruch, nur weil die anderen von der Brrücke springen muß ich das ja auch nicht machen.
Ich habe ein Iphone seit dem 4s da habe ich noch nie Werbung in einer System App gesehen. Seit graumer Zeit auch einen IMac, auch keine Werbung.
 
C

chakkman

Es geht mir nicht um Entschuldigungen, sondern darum, dass Unternehmen sich finanzieren müssen. Ich denke, da ist bei Microsoft der Weg auch klar zu sehen. Mit dem reinen Verkauf des Betriebssystems ist nicht mehr in dem Maße Geld zu machen, wie es einst war, deshalb wurde Windows 10 auch an Win 7 und 8 User "verschenkt". Auch Apple verschenkt mittlerweile sein Betriebssystem (auch wenn die wahrscheinlich nicht unbedingt drauf angewiesen wären, mit iTunes, oder personalisierter Werbung Geld zu machen, die haben genug Kohle). Und, sorry, auch auf dem Mac siehst du solche Werbung. Wenn ich mich an den Mac eines Verwandten setze, dann werden mir andauernd Sachen, wie z.B. eine neue Version von Programm XY angezeigt, oder eine neue Betriebssystem-Version, die ich doch installieren, oder ausprobieren könnte. Dass muss ja nicht gleich in die Richtung gehen, dass ich mehr Cloud-Speicher kaufen könnte, was mir aber sich irgendwo auch angeboten wird... wenn nicht in einem der installierten Programme, dann spätestens in der iCloud.
 
J

Joern

Die Benachrichtigungen beim Mac kannst du aber abstellen und es ist ja keine Werbung sondern eine Update Benachrichtigung.
Generell denke ich kannst du Microsoft nicht mit Apple vergleichen. Das OS bei Apple gab es schon immer Umsonst.
Apple will Hardware verkaufen und da gibt es das Betriebssytem eben dabei. Microsoft ist ja eigentlich eine Softwareschmiede und lebt davon.
 
H

Heinz

Ich hab noch nie eine Werbung im Explorer gesehen,selbst mit gesetztem Haken
 
J

Joern

Steht jetzt auch in mehreren online Zeitschriften.
Das betrifft wohl im Moment Hauptsächlich User in den USA und England.
 
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2015
Beiträge
7.266
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
1903 Pro 64 bit Build 18362.418
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Ich hab noch nie eine Werbung im Explorer gesehen,selbst mit gesetztem Haken
bei euch da unten kommt nächste Woche einer am Strand längs gelaufen der ein Schild hochhält Heinz.....:o ;)
 
C

chakkman

Generell denke ich kannst du Microsoft nicht mit Apple vergleichen. Das OS bei Apple gab es schon immer Umsonst.
In den Preis für einen Mac musst du es schon mit einrechnen. Genauso wie wenn du dir eine Windows Kiste zulegst. Und Microsoft hat seine Surface-Geräte. Und vielerlei Kooperationen mit Hardware-Herstellern. Ich sehe da jetzt nicht den großen Unterschied.

Wie auch immer, bin da ganz bei dir, auf Werbung in Apps kann ich auch verzichten. Das Internet ist doch eh mittlerweile allgegenwärtig, insofern. Und eine OneDrive-App, die einmal im Monat per Blase aus dem Task-Icon darauf aufmerksam macht, dass man zusätzlichen Speicherplatz käuflich erwerben kann, würde mich jetzt auch nicht stören. Leider stöhnen da bei Windows immer alle auf, während es bei anderen (ja, auch bei Apple meiner Meinung nach) völlig ok ist.

Übrigens sind's oft die gleichen Leute, die aufstöhnen, die sich dann alle 3 Jahre einen neuen Läppi, oder Tablet kaufen, und auch sonst konsumieren, wie die Weltmeister, und dies und jenes in der Werbung gesehen haben, oder im Media Markt-Flyer, was sie jetzt noch unbedingt brauchen. :p
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Windows 10 Werbeanzeigen im Explorer - so können sie deaktiviert werden

Windows 10 Werbeanzeigen im Explorer - so können sie deaktiviert werden - Ähnliche Themen

  • Windows 10, schlankste Ausgabe

    Windows 10, schlankste Ausgabe: kann ich die auf ein altes Netbook LG X 120 holen? Wenn nicht: geht es denn, wenn ich eine externe Festplatte daran anschließe (500 GB)? Für die...
  • Windows Neuinstallation

    Windows Neuinstallation: Habe im Internet nach Win 10 installation mit USB Stick gegoogelt. Laut Video werden mir beim Auswählen des Betriebs Systems 2 Optionen angezeigt...
  • Windows 10 Prof. 64-bit Update v. 12.11.2019 Tool zum entfernen Bösartiger Software KB890830

    Windows 10 Prof. 64-bit Update v. 12.11.2019 Tool zum entfernen Bösartiger Software KB890830: Nach dem Update auf Windows 10 Version 1909 gibt es ein Problem mit dem Tool zum entfernen bösartiger Software KB890830 für November 2019. Das...
  • Windows 10 eher als Administrator oder als Nutzer starten?

    Windows 10 eher als Administrator oder als Nutzer starten?: Aus der Windows 7 Zeit glaube ich belehrt worden zu sein, normaler Weise Windows nicht als Administrator starten zu sollen ( da sehr viel...
  • Windows 10: so lassen sich Werbeanzeigen im Windows-Explorer deaktivieren

    Windows 10: so lassen sich Werbeanzeigen im Windows-Explorer deaktivieren: Wer sein Windows 10 mit Cloud-Diensten wie OneDrive, Dropbox oder auch Google Drive verknüpft hat, wird neben den Werbeeinblendungen auf...
  • Ähnliche Themen

    Oben