Windows 10 Versionen 1703, 1709 sowie 1803 erhalten kumulative Updates gegen Probleme des letztwöchigen Patch Days

Diskutiere Windows 10 Versionen 1703, 1709 sowie 1803 erhalten kumulative Updates gegen Probleme des letztwöchigen Patch Days im Windows 10 News Forum im Bereich Windows 10 Foren; Nicht einmal einer Woche nach dem letztwöchigen letzten Patch Day hat Microsoft nun weitere kumulative Updates für die Windows-Versionen 1703...
Nicht einmal einer Woche nach dem letztwöchigen letzten Patch Day hat Microsoft nun weitere kumulative Updates für die Windows-Versionen 1703 (Creators Update), 1709 (Fall Creators Update) sowie auch 1803 (April 2018 Update) zur Verfügung gestellt. Der Umfang aller drei Updates, welche als KB4345419 (1703), KB4345420 (1709) sowie KB4345421 (1803) bezeichnet werden, ist im Wesentlichen identisch und hat das Ziel, die enthaltenen Fehler des letztwöchigen Patch Days zu bereinigen. Aktuelle Schwierigkeiten mit der DHCP-Konfiguration, welche sich im worst case negativ auf die Netzwerkverbindung auswirken, sollten mit den neuen, kumulativen Updates der Vergangenheit angehören





Im Laufe der gestrigen Nacht hat Microsoft für seine Windows-10-Versionen 1703 (Creators Update), 1709 (Fall Creators Update) sowie auch 1803 (April 2018 Update) jeweils ein kumulatives Update zur Verfügung gestellt, welche Fehler aus dem letztwöchigen Patchday beheben sollen. Nach dem besagten Patchday haben einige Nutzer Probleme mit ihrer DHCP-Konfiguration festgestellt, die im worst case dazu führten, dass betroffene Rechner keine Netzwerkverbindung mehr aufbauen können. Zudem konnte eine fehlerhafte Startbedingung dazu führen, dass Programme zur Netzwerküberwachung einen BSOD mit dem Stop-Fehler 0xD1 erzeugt haben. Die Patch-Notes mit den behobenen Fehlern, welche sich bei allen drei Versionen im Wesentlichen gleichen, sehen wie folgt aus (maschinelle Übersetzung):


  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass einige Geräte, die Netzwerküberwachungs-Workloads ausführen, den Fehler 0xD1 Stop wegen einer Wettlaufsituation nach der Installation des Juli-Updates erhalten.
  • Behebt ein Problem mit dem DHCP-Failover-Server, das dazu führen kann, dass Unternehmens-Clients eine ungültige Konfiguration erhalten, wenn sie eine neue IP-Adresse anfordern. Dies führt zum Verlust der Konnektivität.
  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass der Neustart des SQL Server-Dienstes gelegentlich mit dem Fehler "Tcp port is already in use" fehlschlägt.
  • Behebt ein Problem, das auftritt, wenn ein Administrator versucht, den World Wide Web Publishing Service (W3SVC) zu stoppen. Der W3SVC bleibt im Zustand "Stopp", kann aber nicht vollständig gestoppt oder neu gestartet werden.


Auch wenn die neuen, kumulativen Updates wie gewohnt automatisch über den Windows-eigenen Aktualisierungsdienst bezogen werden, können diese unter folgenden Links auch manuell heruntergeladen werden:




Meinung des Autors: Langsam ist man es als Nutzer gewohnt, dass Patchdays oder auch kumulative Updates unter Umständen nicht ganz so fehlerfrei sind, wie man denken mag. Wichtig ist aber, dass Microsoft diese Fehler immer noch relativ schnell erkennt und beheben kann. Allerdings weiß ich, dass ich mir nicht alleine die Frage stelle, warum die Anwender immer mehr als Versuchskaninchen herhalten müssen. Auch wenn ein Betriebssystem wie Windows höchst komplex ist und dieses auf unzähligen verschiedenen Rechnerkonfigurationen laufen muss, dürfen meines Erachtens solche gravierenden Fehler einfach nicht passieren. Oder wie seht ihr das?
 
G

Gast10971

Ich selbst hatte noch nie ein Problem mit den irgendwelchen Updates oder Upgrades von Windows10.
Ich lese aber in verschiedenen Foren immer wieder über Probleme damit. Ärgerlich ist nur das sich viele Helfer Mühe geben diese Probleme zu lösen und dann erscheint plötzlich ein Update welches diese beheben soll.
Mir ist es unverständlich das fehlerhafte Updates überhaupt in den Umlauf kommen. Evtl. schießt sich Microsoft mit dem festen Pathday da selbst in den Fuß. Hauptsache pünktlich bereit gestellt. Dann doch lieber ohne festes Datum aber dafür Fehlerfrei.
Zum testen sind ja die Insider da.
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
9.674
Version
.............Win 11 Pro 64 bit Build 22000.434
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Das liegt wohl am gefühlten Druck, in der heute schnell-lebigen Zeit nicht abgehängt zu werden. Sowohl die großen Funktionsupdates als auch die kumulativen Updates erscheinen in zu kurzen Intervallen, sodass eine notwendige ausreichende Qualitätsprüfung nicht mehr vollens stattfinden kann.
 
G

Gast10971

Gerade lese ich das es bei dem Update zu Problemen mit der Lüftersteuerung kommen kann, laufen auf 100%.
Den Energiesparplan einmal ändern und wieder zurück soll helfen.
 
C

chakkman

Windows 10 Versionen 1703, 1709 sowie 1803 erhalten kumulative Updates gegen Probleme des letztwöc

Das liegt wohl am gefühlten Druck, in der heute schnell-lebigen Zeit nicht abgehängt zu werden.

So seh ich das auch. Auch wenn das "nicht abgehängt" werden eher durch das Bedienen der "neu ist geil" Fraktion ersetzen würde. Ohne dass man sich ständig immer wieder runderneuert wird es den Leuten heutzutage sofort langweilig.

Die Probleme, die ich hier auf 2 Rechnern habe, sehe ich allerdings nicht aufgeführt. Auf dem einen synchronisiert der Edge immer noch nicht, egal was ich mache, und auf dem anderen habe ich ein Problem mit dem Windows Defender. Da wird mir nach dem Hochfahren immer mindestens eine Minute lang im Defender Security Center angezeigt, dass die Schutzinformationen abgerufen werden, oder sowas ähnliches. Ganz ehrlich, für mich nicht verwunderlich, dass sowas auftritt, wenn man ständig, und immer wieder alles neu machen muss bei Microsoft.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast10971

Windows 10 Versionen 1703, 1709 sowie 1803 erhalten kumulative Updates gegen Probleme des letztwöc

@Chakkman
Das mit dem Defender hatte ich auch, ist seit heute weg.
Zu dem Edge ist mir noch eingefallen, hast du in den Datenschutzeinstellungen - Kontoinformationen den Edge blockiert?
 
C

chakkman

Danke für den Tipp. Leider auch nichts, denn Edge ist der Zugriff erlaubt.

Übrigens... die Defender-Geschichte habe ich jetzt auch auf dem Laptop, nach dem Update. :cheesy Naja, ist ja auch nur in der ersten Minute nach dem Hochfahren. Trotzdem schon merkwürdig, dass Microsoft immer neue Fehler in Windows 10 einbaut.
 
Thema:

Windows 10 Versionen 1703, 1709 sowie 1803 erhalten kumulative Updates gegen Probleme des letztwöchigen Patch Days

Windows 10 Versionen 1703, 1709 sowie 1803 erhalten kumulative Updates gegen Probleme des letztwöchigen Patch Days - Ähnliche Themen

Windows 10: Versionen 1607, 1703, 1709 und 1803 erhalten zum Monatsende kumulative Bugfixes: Obwohl wir nicht den gewohnten zweiten Dienstag im Monat, sondern Ende August haben, hat Microsoft seinen Windows-10-Versionen noch einige...
Windows 10 erhält zum August Patchday jede Menge Bugfixes sowie integrierte Updates gegen die CPU-Sicherheitslücke Spectre V2: Microsoft hat im Rahmen des monatlichen Patch-Days noch am gestrigen Abend neue, kumulative Updates für Windows 10 veröffentlicht. Die aktuell...
Aktueller Patch KB4493509 bringt Probleme auf Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10 Systeme: Der Microsoft Patchday soll Probleme beseitigen, darum heißt er ja so, aber nach dem installieren der aktuellen Patches melden verschiedene User...
Windows 10 Creators Update (1703) erhält außerplanmäßiges, kumulatives Update KB4092077: Auch wenn mittlerweile die meisten Windows-10-Nutzer beim Fall Creators Update (1709) angelangt sind und sich schon auf die bevorstehende 1803...
Windows 10 April-Patchday: Microsoft versorgt sämtliche aktuellen Versionen mit kumulativen Updates: Microsoft hat noch am gestrigen Abend seinen April-Patchday durchgeführt, welcher zwar - wie bereits berichtet - kein "Spring Creators Update"...
Oben