Windows 10 und die neue Datensammelleidenschaft

Diskutiere Windows 10 und die neue Datensammelleidenschaft im Windows 10 Forum im Bereich Microsoft Community Fragen; Das nachfolgende Problem taucht schon seit längerer Zeit hier im Forum auf. Bisher immer nur bei "den Anderen" und nun auch bei mir. Windows 10...
  • Windows 10 und die neue Datensammelleidenschaft Beitrag #1
M

MSCom

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
20.09.2016
Beiträge
1
Das nachfolgende Problem taucht schon seit längerer Zeit hier im Forum auf.
Bisher immer nur bei "den Anderen" und nun auch bei mir.

Windows 10 hat offensichtlich eine neue Datensammelleidenschaft entwicklelt.
Aus den bisherigen Antworten, die teilweise schon vor 2 Jahren geben worden sind, hat sich bisher keine Lösung ergeben.

Ich verwende ein System mit 2 Festplatten. Installiert ist Windows 10 Pro. Die aktuelle Version ist die 1803.
1. Festplatte, 2 Partitionen (System + Eigene Dateien)
2. Festplatte, 1 Partition für tägliche Backup

Auf der zweiten Festplatte reserviert sich Windows 10 mehrere Gigabyte Festplattenspeicher. Wofür ist leider nicht bekannt.
Irreführend ist dabei, dass Windows 10 in der Übersicht zu "Speicher" den Namen "System-reserviert" vergibt.
Diese Bezeichnung ist aber eigentlich der versteckten Partition "System-reserviert" vorbehalten, die im Idealfall nur wenige
100 MB beträgt.

Screenshot anbei.

Die täglichen Backups sichern auf der 2. Festplatte ca. 30GB täglich. 11 Sicherungen sind vorhanden (2 Quartalssicherungen, 2 Wochensicherungen und 7 Tagessicherungen). Der Speicherbedarf auf der 500GB Festplatte (formartierte Größe 465GB) sollte also, auch ohne Taschenrechner, ca. 330 GB betragen. Tatsächlich gönnt sich Windows 10 aber deutlich mehr Speicherplatz. Tagesaktuell mehr als 50GB zusätzlich. Die Laufwerksansicht zeigt keine zusätzlichen Ordner und alle Optionen versteckte Dateien anzuzeigen sind aktiviert.

Windows 10 "behauptet" nun, dass zum Ende einer Woche nicht ausreichend "Speicher" vorhanden ist und verweigert die Ausführung des automatischen Backups wegen "Speicherplatzmangel".

Abhhilfe schafft kurzfristig die Ausführung des "cleanmgr" als Administrator mit entsprechenden Optionen. Danach beginnt die Datensammelleidenschaft aufs Neue.

Es wäre also interessant zu wissen, was Windows 10 an Dateien dort ablegt, obwohl "Wiederherstellungspunkte", "Papierkorb", "Auslagerungsdatei" etc.pp. für das Laufwerk deaktiviert sind.

 
Thema:

Windows 10 und die neue Datensammelleidenschaft

Windows 10 und die neue Datensammelleidenschaft - Ähnliche Themen

Windows 10 Partition mittlerweile zu klein: Ich habe 2018 eine Windows 10 Partition mit aus damalige Sicht reichlichen 50 GB eingerichtet und bei großen Programmen immer darauf geachtet...
Nach Windows-Update vom 15.12.21 teilweise Partitionen angeblich nicht mehr vorhanden: Hallo zusammen, gestern Abend 15.12.21, entdeckte ich per Zufall in der Startleiste einen orangener Punkt. Dies bedeutet, dass Windows Update zur...
Funktionsupdate für Windows 10, Version 2004: Bei mir wird versucht das Update zu laden. Als Meldung kommt dann "WINDOWS 10 kann auf diesem PC nicht ausgeführt werden. Die für das System...
System-reservierte Partition SICHTBAR machen: Guten Tag 2 Probleme, die vermutlich zusammenhängen. Problem 1: Ich benutze Windows 10 und kann es seit einem Jahr nicht mehr updaten, weil...
Win 10 verliert laufwerksbuchstaben nach neustart: Hallo, ich habe eine festplatte mit 2 partitionen (system und daten) und seit kurzem verliert win 10 nach dem neustart den laufwerksbuchstaben...
Oben