Windows-10-Start: Medion-Notebooks kommen pünktlich in den Verkauf (30. Juli)

Diskutiere Windows-10-Start: Medion-Notebooks kommen pünktlich in den Verkauf (30. Juli) im Windows 10 Allgemeines Forum im Bereich Windows 10 Foren; Obwohl bei der Lenovo-Tochter Medion mittlerweile auch auf der Webseite bestellt werden kann, besteht noch immer eine Kooperation mit dem...
Obwohl bei der Lenovo-Tochter Medion mittlerweile auch auf der Webseite bestellt werden kann, besteht noch immer eine Kooperation mit dem Discounter Aldi. So sind am Donnerstag kommender Woche - quasi pünktlich zum Marktstart von Windows 10 - auch die ersten Notebooks mit dem neuen Betriebssystem angekündigt, welche das neue Betriebssystem gleich installiert haben





Kaum ein Tag in diesem Jahr wird von so vielen Menschen sehnsüchtiger erwartet als der Mittwoch in der kommenden Woche. Am 29. Juli 2015 gibt Microsoft offiziell sein neues Betriebssystem frei, was bei vielen Windows-Begeisterten wohl mit einem Weihnachtsfest gleichzusetzen ist. Aus diesem Anlass kündigen die beiden Aldi-Discounter, welche sich ja bekanntlich in Aldi-Nord und Aldi-Sued unterteilen, den Verkauf des Medion Akoya E6416 an - das erste Notebook des Herstellers, welches mit Windows 10 ausgeliefert werden wird. Auch wenn dieses Modell bei beiden Discountern den gleichen Namen trägt, so sind doch teilweise starke Unterschiede in der Ausstattung sowie dem Preis feststellbar.

Das Medion Akoya E6416 der Aldi-Nord-Filialen verfügt über ein 15,6 Zoll großes Display mit einer akzeptablen HD-Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten. Für den Antrieb ist ein Intel Core i3-5010U verantwortlich, dessen zwei Kerne mit maximal 2.1 Gigahertz zu Werke gehen. Der Akku fasst insgesamt 38 Wattstunden, was die Nutzung abseits der Steckdose nicht allzu lange währen lassen dürfte.

Zur weiteren Ausstattung des Aldi-Nord-Modells zählen eine 500 Gigabyte fassende Festplatte sowie 4 Gigabyte Arbeitsspeicher, zwei Dolby® Advanced Audio™ High-Definition-Lautsprecher, ein DVD-Brenner, eine HD-Webcam sowie zwei USB-3.0- und zwei USB-2.0-Anschlüsse, ein VGA-Port, ein HDMI-Ausgang und ein Gigabit-Ethernet-Port. Die drahtlose Datenübertragung wird durch WLAN ac sowie Bluetooth in der Version 4.0 gewährt. Zu einem Preis von 399 Euro erhält man bei Aldi-Nord ein grundsolides Notebook für Aufgaben wie Surfen, E-Mail, leichte Multimedia. Als wahres Schnäppchen kann man das Akoya E6416 der Aldi-Nord-Filialen allerdings nicht bezeichnen, auch wenn hier ein Windows 10 bereits installiert ist.


Das Akoya E6416 der Aldi-Süd-Filialen ist gegenüber dem nördlichen Modell - trotz gleichen Namens - deutlich besser ausgestattet. Allerdings sollte der Käufer hier auch 100 Euro mehr einstecken, die sich aber unseres Erachtens lohnen. Das ebenfalls als Akoya E6416 bezeichnete Notebook darf hier zwar auch "nur" auf ein 15,6 Zoll Display zurückgreifen, das aber explizit mit einem IPS-Panel beworben wird, das wiederum Full-HD-Auflösung (1.920 x 10.80 Bildpunkte) beherrscht. Mit einem integrierten Intel Core i5-5200U als Prozessor kommt auch beim Arbeiten wesentlich mehr Freude auf, da alle Anwendungen im Vergleich zum Core i3 aus dem "Aldi-Nord-Modell" performanter laufen dürften. Hier liegt nicht nur der Basistakt mit 2,2 Gigahertz etwas höher, der i5 verfügt auch noch über einen Turbo (bis 2,7 Gigahertz) und darf durch die Hyperthreading-Technologie zwei zusätzliche Kerne simulieren, so dass die Arbeit an vie Kerne verteilt werden kann.

Für das Mehr an Leistung wurde auch die Akkuleistung erhöht, welche anstelle der 38 Wattstunden jetzt 44 Wattstunden zu Liefern in der Lage ist. Ob das "bessere" Akoya E6416 der Aldi-Sued-Filialen dadurch länger abseits einer Steckdose betrieben werden kann, ist aktuell nicht ermittelbar. Auch wenn der Arbeitsspeicher hier auch nur vier Gigabyte beträgt, darf die integrierte Festplatte mit ihren 1.000 Gigabyte das Doppelte fassen.
Für das Plus an Leistung verlangt Aldi-Sued wie bereits erwähnt keine 399 Euro, sondern gleich 499 Euro.

Meinung des Autors: Wer ein günstiges aber ausreichend gut ausgestattete Notebooks für das Web, Filme, Musik und allgemeines Multimedia sucht, mach bei den Akoya E6416 in der Regel nichts verkehrt. Allerdings würde ich persönlich vom Aldi-Nord-Modell abraten, da der Prozessor sowie das Display nicht mehr wirklich zeitgemäß bzw. zukunftstauglich sind. Sicherlich fallen in dieser Preisklasse 100 Euro schon mehr oder weniger ins Gewicht, doch kann man dem 500 Euro-Gerät auch in 2-3 Jahren noch eine vernünftige Nutzung nachsprechen. Empfehlenswert ist gleich zu Beginn eine Speichererweiterung um weitere vier Gigabyte RAM, was sich finanziell im Rahmen hält, aber einen merklichen Performance-Schub generiert.
 
M

MacMutsch

Neuer Benutzer
Dabei seit
06.07.2015
Beiträge
7
Version
Windows 10 Pro
System
2 x Xeon E5620, 64 GB Ram, GTX 980 Ti
Wie wichtig zusätzliche 4GB Ram zum heutigen Zeitpunkt für den “durchschnittlichen Multimedia User” sind kann ich offen gestanden nicht beurteilen da meine Windows 10 Installationen über mehr als 4 GB Ram verfügen – da allerdings lediglich eine 500 GB bzw. 1 TB HDD verbaut ist würde mich natürlich interessieren, ob ein zweiter SATA (PCIe?) Anschluß + Schacht für eine durchaus sinnvolle SSD vorhanden ist.

Ich vermute allerdings, dass die 2,5” HDD relativ einfach durch eine entsprechende SSD ersetzt werden kann..?

Beim HDMI handelt es sich vermutlich um 1.4a womit bei UHD/3840 x 2160 lediglich 24 Hz drin sind – schade, ein DP hätte mit der HD 5500 60 Hz bringen können.
 
grünspecht

grünspecht

Benutzer
Dabei seit
05.02.2015
Beiträge
90
Ort
Wien
Version
WIN 10 Pro 64bit 1803
System
RYZEN 5 1600, 8GB, RADEON RX 560, 128 GB SSD + 1 TB HDD
Wie wichtig zusätzliche 4GB Ram zum heutigen Zeitpunkt für den “durchschnittlichen Multimedia User” sind kann ich offen gestanden nicht beurteilen da meine Windows 10 Installationen über mehr als 4 GB Ram verfügen – da allerdings lediglich eine 500 GB bzw. 1 TB HDD verbaut ist würde mich natürlich interessieren, ob ein zweiter SATA (PCIe?) Anschluß + Schacht für eine durchaus sinnvolle SSD vorhanden ist.

Ich vermute allerdings, dass die 2,5” HDD relativ einfach durch eine entsprechende SSD ersetzt werden kann..?

Beim HDMI handelt es sich vermutlich um 1.4a womit bei UHD/3840 x 2160 lediglich 24 Hz drin sind – schade, ein DP hätte mit der HD 5500 60 Hz bringen können.

Bei dem E6416 mit i5-5200U Porzessor ist ein M2 Slot für eine SATA SSD vorhanden. Wurde bei Hofer Österreich vor kurzem (für das Gerät mit WIN 8.1) noch im Prospekt extra angeführt. Allerdings wusste man bei Medion auf meine zusätzlichen Fragen zu diesem Slot zuerst gar nicht das ein solcher vorhanden ist!

Gruß aus Wien
Fred
 
Thema:

Windows-10-Start: Medion-Notebooks kommen pünktlich in den Verkauf (30. Juli)

Windows-10-Start: Medion-Notebooks kommen pünktlich in den Verkauf (30. Juli) - Ähnliche Themen

Medion Erazer X67015 - Aldi bringt am 4. Dezember einen Gaming-PC mit Intel Hexacore sowie GeForce GTX 1070: Obwohl Aldi schon diesen Donnerstag mit dem Akoya P56000 einen Preiskracher-PC auf Basis des neuen AMD Ryzen vertreiben wird, bei welchem es sich...
Medion Akoya P56000 mit AMD Ryzen 5 1600, Radeon RX 560 und Windows 10 ab 16. November für 599 Euro bei Aldi-Süd - UPDATE: Seit einer gefühlten Ewigkeit sind Multimedia-PCs aus dem Hause Medion mit CPUs aus dem Hause Intel ausgestattet. Der kommende Desktop-PC Akoya...
Medion Akoya E2228T 2-in1-Convertible mit Fingerabdruck-Sensor ab 27. April für 279 Euro bei allen Aldi-Märkten: Wem bislang ein klassisches zu dürftig ausgestattet, ein Notebook aber dagegen zu schwer und zu teuer gewesen ist, kann seit einiger Zeit auf...
Medion Akoya E6424: 15,6-Zoll Windows 10 Notebook mit leistungsstarker Iris-550-Grafik ab 28.04. bei Aldi Nord: In den Aldi-Nord-Filialen wird ab dem 28. April mit dem Medion Akoya E6424 ein leistungsstarkes 15,6-Zoll-Notebook zu finden sein, welches mit...
Medion Akoya E2216T 360 Grad 2-in-1 Convertible für 249 Euro bei Aldi Nord: Geräte wie die Lenovo Yoga Modelle gefallen vielen, denn das 360 Grad Convertible gefällt. Der Preis gefällt vielen allerdings nicht mehr so. Für...
Oben