Windows 10 - so lässt sich der Leistungsindex unter Windows 10 anzeigen - UPDATE

Diskutiere Windows 10 - so lässt sich der Leistungsindex unter Windows 10 anzeigen - UPDATE im Windows 10 FAQ Forum im Bereich Windows 10 Foren; Unter Windows 10 lässt sich der Leistungsindex nicht mehr wie unter seinen Vorgänger-Versionen über die Systemsteuerung aufrufen. Dennoch ist...
maniacu22

maniacu22

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
05.05.2014
Beiträge
2.314
Ort
Leipzig
Version
Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
System
Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv
Unter Windows 10 lässt sich der Leistungsindex nicht mehr wie unter seinen Vorgänger-Versionen über die Systemsteuerung aufrufen. Dennoch ist dieser nicht gänzlich aus dem System verschwunden, so dass dieser entweder über einen Umweg oder auf Wunsch auch über ein externes Programm aufgerufen werden kann. In diesem Praxis-Tipp möchte ich euch diese beiden Wege aufzeigen, mit denen ihr überprüfen könnt, wo euer Rechner möglicherweise noch Schwächen für definierte Anwendungen aufweist




Update vom 12.10.2018 - 11:07 Uhr

Eine weitere Möglichkeit, unter Windows 10 den Leistungsindex abzurufen, führt über die PowerShell-Konsole, welche ähnlich der unten aufgeführten Anleitung in der Eingabeaufforderung funktioniert.


  • drückt hierfür die [Windows-Taste] und tippt PowerShell ein
  • öffnet das angezeigte Ergebnis mittels Rechtsklick mit Administrator-Rechten
  • kopiert oder tippt nun noch den Befehl Get-WmiObject -Class Win32_WinSAT und bestätigt mit Enter
  • nun werden euch direkt in der PowerShell die Ergebnisse zu CPU-Score, DiskScore, GraphicsScore etc angezeigt




Hinweis: Da Windows 10 den Leistungsindex automatisch im Hintergrund erstellt, ist es nicht mehr nötig, das Benchmark mit dem Befehl "winsat formal" zu starten. Die Ergebnisse des Befehls winsat formal sind bis zu einer erneuten Ausführung oder einem Neustart im Zwischenspeicher hinterlegt, weshalb ihr diese in der PowerShell-Konsole einfach nur noch über den Befehl "Get-WmiObject -Class Win32_WinSAT" abrufen müsst. Zudem wird der D3DTest nicht mehr ausgeführt, womit dieses Ergebnis keine Beachtung mehr finden sollte, da selbst PCs mit ungenügender Grafikleistung einen Wert von 9,9 Punkten erhalten.


Original-Artikel vom 03.07.2017 - 14:44 Uhr

Wollte man unter Windows 7 oder auch Windows 8.x wissen, wie stark die einzeln verbauten Komponenten im Zusammenhang mit dem restlichen System agieren, hat man ganz leicht über die Systemsteuerung den Leistungsindex aufrufen können, welcher dem Nutzer auf einer Skala von 1.0 (seh schlecht) bis 9.9 (sehr gut) die entsprechende Leistungsfähigkeit zu jeder wichtigen Komponente wie CPU, RAM, Festplatte oder auch Grafikkarte aufgezeigt hat. Diese Möglichkeit wurde allerdings mit Windows 10 mehr oder weniger entfernt. Zumindest erhält man nicht mehr wie bisher Zugriff über die Systemsteuerung. Microsoft hat dieses Feature allerdings nicht komplett aus Windows 10 entfernt, sondern nur sehr gut versteckt, wodurch es immer noch zwei Möglichkeiten gibt, sich Infos über die verbauten Systemkomponenten einholen zu können.


Variante 1 - Leistungsindex mittels Bordmitteln von Windows 10 ermitteln und anzeigen lassen

Wer sich den Leistungsindex ohne zusätzliche Tools ausgeben lassen möchte, kann diesen über einen kleinen Umweg auch über Windows-10-Boardmittel erstellen lassen, da Windows selbst alle benötigten Tools dazu mitliefert. Dazu geht ihr wie folgt vor:


  • öffnet den Ausführen-Dialog mittels der Tastenkombination Windows + R
  • gebt hier den Befehl "winsat formal" ein und bestätigt mit "OK":





  • im Anschluss öffnet sich ein Fenster, über welches Windows den Leistungsindex berechnet
  • nach der Berechnung schließt sich das Fenster ganz automatisch
  • navigiert jetzt zu dem Ordner C:WindowsPerformanceWinSATDataStore
  • hier sucht ihr die Datei "Formal.Assesement (Recent).WinSAT.xml" ind öffnet diese mittels Rechtsklick über Wordpad:





  • Scrollt nun bis zu dem Eintrag "Systemscore", unter welchem ihr dann sämtliche Auswertungen der entsprechenden Teilbereiche "CPU, Graphics, Memory etc." auslesen könnt:





  • habt ihr die Informationen die ihr benötigt, schließt Wordpad einfach wieder.


Leistungsindex über separates Tool nachrüsten:

Wer statt einer Liste mit vielen Daten lieber eine grafisch ansehnlichere Darstellung wünscht, wie sie auch unter Windows 7 oder Windows 8.x gegeben war, muss auf externe Tools ausweichen. Eines der empfehlenswerten nennt sich "ChrisPC Win Experience Index", welches ihr unter folgendem Link direkt von der Hersteller-Seite downloaden könnt.




Nach dem Download und der Installation könnt ihr auch die Sprache auf Deutsch umstellen. Klickt nun auf den Button "Diesen Computer bewerten", woraufhin ihr nach einer kurzen Zeit eine aussagekräftige Bewertung eurer verbauten Hardware erhaltet, wie ihr es aus den vorherigen Windows-Versionen kennt.



Hinweis zur Berechnung des Leistungsindex:

Der Leistungsindex soll dem Anwender nur einen groben Überblick darüber verschaffen, wie hoch die Leistungsfähigkeit des Gesamtsystems ist und welche Komponenten eindeutig das System ausbremsen. Dabei basiert die Gesamtwertung nicht etwa auf dem Durchschnitt aller Teilsysteme, sondern auf dem mit der niedrigsten Teilbewertung. Wenn zum Beispiel die Festplatte mit einer Bewertung von zum Beispiel 4.0 einen limitierenden Faktor darstellt, während die restlichen Teilsysteme alle über 6.5 Punkte liegen, wird das Geasmtergebnis des Rechners auch nur mit 4.0 Punkten angezeigt und man sollte in diesem Fall darüber nachdenken, diese limitierende Festplatte durch eine SSD zu ersetzen.

Meinung des Autors: So schön der Leistungsindex Auskünfte über eventuelle Schwachpunkte im System ausgeben kann, so irreführend kann dieser auch sein. Auf diesem Office-PC, über welchen ich die Screenshots erstellt habe, arbeitet eine passiv gekühlte Radeon HD 7750 mit 1 GB VRAM. Ungewöhnlich, dass ich mit dieser einen Leistungsindex von 9.5 Punkten (GraphicsScore) erreicht habe, während der immer noch auf 4 GHz übertaktete i5-3570K eine recht authentische Punktzahl von 8.1 (CPUScore) erreicht. Als Ergänzung zu anderweitigen Benchmarks allerdings doch recht brauchbar.
 
#
Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
25.671
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
maniacu22

maniacu22

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
05.05.2014
Beiträge
2.314
Ort
Leipzig
Version
Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
System
Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv
danke für den Link Alex :o

ich hab zwar die Suchfunktion genutzt, aber als ich nichts dazu gefunden hatte (selbst dein Link wollte nicht), habe ich mich zu dem Artikel entschlossen. War keine Absicht, das alles doppelt und dreifach schreiben zu müssen.
 
LukeLionLP

LukeLionLP

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20.08.2015
Beiträge
764
Ort
Pforzheim, Baden-Württemberg, Deutschland
Version
Windows 10 Home 64 Bit Version 1809 Build 17763.379
System
AMD FX-6300 Six-Core Processor 3,5 Ghz., 8 GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 750 Ti 2 GB VRAM
Windows 10 - Leistungsindex anzeigen lassen - so gehts

Anhang anzeigen 14527

Also ich bin mit meinem Ergebnis zufrieden, an der Datenübertragungsrate der Festplatte kann man jedoch noch arbeiten. :D
 
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2015
Beiträge
7.190
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
1903 Pro 64 bit Build 18362.418
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Na wir posten dann hier lieber nicht unsere Ergebnisse, nicht das "der Gamer" noch Depressionen bekommt....:D ;)
Der Flaschenhals bei Dir gibt quasi "den Takt" vor, mein Robotron ist allerdings gnadenlos übertaktet, der hat ja aber auch DDR Ram.....:o
Danke für den Link
 
LukeLionLP

LukeLionLP

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20.08.2015
Beiträge
764
Ort
Pforzheim, Baden-Württemberg, Deutschland
Version
Windows 10 Home 64 Bit Version 1809 Build 17763.379
System
AMD FX-6300 Six-Core Processor 3,5 Ghz., 8 GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 750 Ti 2 GB VRAM
@IT-SK: Könnt' Ihr gern tun, spiele eh' mit dem Gedanken mir eine SSD für meinen doch im Oktober knapp drei Jahre alten Gaming-PC zu gönnen. Obwohl die anderen Komponenten für aktuelle Blockbusterspiele immer noch ausreichend sind, also mal schauen. ;)

Das stimmt, meine Festplatte limitiert doch ganz schön. :D

Gern geschehen und danke für Deine immer zu humorigen Kommentare! :D
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
25.671
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Windows 10 - Leistungsindex anzeigen lassen - so gehts

Es ist übrigens unnötig, den Leistungsindex erstellen zu lassen - denn der wird vom System ohnehin automatisch erstellt. Dafür existiert in der Aufgabenplanungsbibliothek im Ordner "\Microsoft\Windows\Maintenance\" die Aufgabe "WinSAT". Windows führt die Aufgabe wohl nach Konfigurationsänderungen automatisch aus, um zu prüfen was sich verändert hat und z.B. eine SSD zu erkennen.
 
H

Heinz

Um die Performance des Systems,gegebenenfalls etwas zu steigern,genügt es also allemal, Windows Maintenance selber machen zu lassen.
Ich habe vor einiger Zeit mal dein Tool,Alex, laufen lassen und mir die Resultate 15 Sekunden angeschaut. Das reichte mir um zu wissen was ich wollte.
Von solchen Tools wie Chris rate ich eher ab. Da gibt es ein paar Dreingaben beim Download.:(
 
Jogi

Jogi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.09.2014
Beiträge
527
Version
Windows 10 Pro 64bit
System
AMD Phenom 4x2,6GHz, 8GB Ram, NVIDIA GT 610, 1x250GB SSD, 1x1TB SATA HDD, DVD LW und DVD Brenner
Windows 10 - Leistungsindex anzeigen lassen - so gehts

Sehe ich genauso.
Ich bin erstaunt das hier solche Tools angeboten werden, ich dachte eigentlich das der Autor eines solchen Artikels dies vorher abprüft.
 
Zuletzt bearbeitet:
maniacu22

maniacu22

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
05.05.2014
Beiträge
2.314
Ort
Leipzig
Version
Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
System
Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv
@Jogi

Artikel richtig gelesen und auch verstanden? Anscheinend nicht. Gut, dann nochmal für Dich zum besseren Verständnis:

Wer statt einer Liste mit vielen Daten lieber eine grafisch ansehnlichere Darstellung wünscht, wie sie auch unter Windows 7 oder Windows 8.x gegeben war, muss auf externe Tools ausweichen.
Ich habe bewusst zuerst auf WinSAT hingewiesen und eben nicht auf externe Tools. Wie die meisten hier im Forum wissen, empfehle ich ungern externe Tools, da ich Alex seine Ansicht teile, dass vieles über Windows-interne Funktionen und Tools gelöst werden kann, auch wenn es für die meisten Nutzer oftmals nicht ganz so komfortabel ist oder so schön wie mit externen Tools aussieht.

PS: Ja, ich hätte durchaus noch anmerken können, dass man bei der Installation von Win Experience Index darauf achten sollte, dass diverse Haken entfernt werden sollten, da diese nicht benötigten Stuff mit installieren. Gut, habe ich vergessen bzw. nicht bewusst darauf geachtet, da ich persönlich davon ausgehe, dass sich die meisten Nutzer hier im Forum mittlerweile der Gefahren von kostenlosen Tools bewusst sind. Das nächste Mal füge ich wieder einen dicken, fetten Hinweis-Text (in ROT) hinzu, dass auch der letzte Bauer versteht, dass man da aufpassen sollte.

Danke nochmal für den Hinweis und viele Grüße
 
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2015
Beiträge
7.190
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
1903 Pro 64 bit Build 18362.418
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Vielleicht könnte Windows 10 auch mal den Leistungsindex "Brain.exe" des gerade aktiven Users erstellen....zum Aufbessern dürfen enttäuschte Anwender dann ja gerne auf dem freien Markt nach "Tools" suchen...(vielleicht ein kleines Zweithirn, Traubenzucker oder doch gleich Hirni2000, das Tool das alles..........) :o ;)
 
Jogi

Jogi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.09.2014
Beiträge
527
Version
Windows 10 Pro 64bit
System
AMD Phenom 4x2,6GHz, 8GB Ram, NVIDIA GT 610, 1x250GB SSD, 1x1TB SATA HDD, DVD LW und DVD Brenner
Windows 10 - Leistungsindex anzeigen lassen - so gehts

@maniacu22

weshalb denn gleich so angepisst? Habe ich Dich mit irgendeiner Silbe in meinem Beitrag persönlich getroffen oder verletzt?
Schon erstaunlich das du Dir anmaßt zu sagen das ich den Artikel nicht richtig gelesen habe und wohl auch nicht verstehen kann und mich und andere Leser hier als "der letzte Bauer" betitelst.
Und ja, ich bin nach wie vor der Meinung das man "Programme/ Tools" welche man in seinem Artikel anbietet auch vorher selbst testen sollte um eben solchem aus dem Weg zu gehen.

Also, immer schön locker bleiben und langsam durch die Hose atmen.
Wenn man nicht mit Kritik umgehen kann sollte man auch nicht als Autor auftreten da es immer welche gibt die anderer Meinung sind und aus Ihrer Sicht natürlich genauso davon überzeugt sind wie der Schreiber von seiner Meinung.
 
maniacu22

maniacu22

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
05.05.2014
Beiträge
2.314
Ort
Leipzig
Version
Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
System
Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv
@ Jogi

dieser Artikel gründet auf einer wahren Begebenheit, da ich über TS gefragt worden bin, inwieweit man einen Rechner testen kann, ob und wie irgendwelche Probleme oder Engpässe bestehen und dieses Tool parallel mit dem "Hilfe-bekommenden" installiert und somit auch getestet habe.

Ich bin in keinster Weise "angepisst" auch wenn das vielleicht bei dir so angekommen sein mag. Und anhand deines letzten (obigen) Posts weiß ich nun auch, dass entweder ich mich nicht richtig verständlich ausdrücken kann, ODER du den Text einfach nicht verstehst. Ich habe definitiv nicht DICH als "Bauer" bezeichnet, sondern die Nutzer damit gemeint, die nicht fähig sind, bei der Installation einer Shareware o.a. darauf zu achten, keine zusätzlichen Tools mit zu installieren, welche die Startseite des Browsers oder gar den Standardbrowser selbst verändern. Und ja, ich habe auch schon Tools in Ratgebern "erwähnt", die ich nicht explizit getestet habe. Wenn das aber der Fall ist, dann schreibe ich das auch explizit dazu, kann sie dann aber nicht "empfehlen". DAS ist der kleine aber feine Unterschied.

Bevor du dir also anmaßt, mir zu unterstellen ich hätte diverse Tools nicht getestet, die ich hier in Ratgebern anbiete, solltest du also derjenige sein, der "ganz locker durch die Hose atmet". Und nein, ich bin nicht angepisst. Ich kann sehr wohl Kritik vertragen, insofern diese auch berechtigt ist. Und wenn ich angepisst wäre, würdest du das an meinem Tonfall (nicht an der Wortwahl) auch merken.

Also Jogi, Peace und alles wird gut. :o
 
T

tantalus

Benutzer
Mitglied seit
07.02.2015
Beiträge
41
Version
Build 9926
Windows 10 - Leistungsindex anzeigen lassen - so gehts

Bei der Installation des ChrisPC Win Experience meldet mein GDATA Virenscanner einen Virus.

tenkros
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
25.671
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Windows 10 - Leistungsindex anzeigen lassen - so gehts

Das war doch oben schon angesprochen worden, dass sich im Installer des Tools Dreingaben verbergen.
 
T

tantalus

Benutzer
Mitglied seit
07.02.2015
Beiträge
41
Version
Build 9926
Windows 10 - Leistungsindex anzeigen lassen - so gehts

Das habe ich nicht gesehen.

Ich habe "oben" nochmal nachgeschaut , aber nichts dazu gefunden.

Wo steht es denn komkret ?
Sind die "Dreingaben" schädlich ?

Danke
 
Thema:

Windows 10 - so lässt sich der Leistungsindex unter Windows 10 anzeigen - UPDATE

Sucheingaben

leistungsindex windows 10

,

gibt es unter windows 10 noch den leistungsindex

,

win 10 leistungsindex

Windows 10 - so lässt sich der Leistungsindex unter Windows 10 anzeigen - UPDATE - Ähnliche Themen

  • Windows 10 1903 Powershell lässt nicht starten

    Windows 10 1903 Powershell lässt nicht starten: Nach Aufruf der Powershell im Startmenü erscheint kurz das blaue Fenster und beendet sich dann von selbst. Sowohl die normale Version als auch die...
  • Windows lässt sich (wegen TPM) nicht zurücksetzen

    Windows lässt sich (wegen TPM) nicht zurücksetzen: Hallo, beim Versuch Windows 10 zurückzusetzen (+ Laufwerk bereinigen) hängt der Vorgang jedes Mal bei ca. 40%. Daraufhin wird gefragt ob ich das...
  • Windows Store - Gaming Services lässt sich nicht neu installieren.

    Windows Store - Gaming Services lässt sich nicht neu installieren.: Hallo, ich habe Schwierigkeiten den Gaming Service neu zu installieren. Die Installation startet einfach nicht. Hintergrund für die...
  • Windows lässt sich nicht mit Boot Stick zurücksetzen.

    Windows lässt sich nicht mit Boot Stick zurücksetzen.: Hallo, mein Surface Pro 4 stürzt regelmäßig ab und ich bekomme einen Bluescreen. Vor kurzem wurde ein Update installiert. Selten funktioniert es...
  • Windows 10 Startmenü im Vollbildmodus lässt sich nicht deaktivieren - Das ist meist der Grund!

    Windows 10 Startmenü im Vollbildmodus lässt sich nicht deaktivieren - Das ist meist der Grund!: Für Tablets aber auch am PC kann man, wenn man will, das Startmenü im Vollbildmodus verwenden und so den Kacheln mehr Platz einräumen. So mancher...
  • Ähnliche Themen

    Oben