Windows 10 Preview: Installation in einer VM

Diskutiere Windows 10 Preview: Installation in einer VM im Windows 10 News Forum im Bereich Windows 10 Foren; Seit ein paar Tagen steht die Windows 10 Preview Build 9926 offiziell zum Download bereit. Wie man diese Preview in einer virtuellen Umgebung...
Seit ein paar Tagen steht die Windows 10 Preview Build 9926 offiziell zum Download bereit. Wie man diese Preview in einer virtuellen Umgebung installiert, möchten wir euch in diesem Ratgeber Schritt für Schritt erklären.


Windows-10.png


Da es sich bei der Windows 10 Preview um eine Vorschau-Version und kein finales Betriebssystem handelt, sollte sich jeder bei der Installation bewusst sein, dass es durchaus zu Fehlern und damit einhergehend auch zu Abstürzen kommen kann. Demzufolge sollte die Windows 10 Preview nicht auf sogenannten Produktiv-Systemen installiert werden. Doch es gibt durschaus auch andere Möglichkeiten, sich bereits mit dem neuen Windows anzufreunden. Neben der Installation auf einem separaten Datenträger gibt es auch noch die Installation in einer sogenannten Virtuellen Umgebung, was im Grunde die sicherste aller Installationsarten darstellt, da man das wirkliche Produktivsystem, sei es jetzt Windows 7 oder auch Windows 8 / 8.1 nicht im Geringsten antastet und den Installationsordner von Windows 10 bei Bedarf restlos löschen kann.

Vorbereitung der Installation:

Es gibt durchaus viele verschiedene virtuelle Maschinen, die allesamt ihre Vor- aber auch Nachteile haben. Am Besten haben sich bisher der VMware-Player oder auch die VM VirtualBox von Oracle bewährt. Welchen man nun anwendet, bleibt den persönlichen Geschmack überlassen. Ich habe mich für den VMware-Player entschieden, da ich mit diesem bereits mehrere Betriebssysteme virtuell ausgetestet habe und sehr gut mit ihm klar komme. Wie man diesen jetzt auf Windows 10 vorbereitet, seht ihr auf den folgenden Bildern:


Nach dem Start klickt man auf "Create a New Virtual Machine" um eine virtuelle Umgebung für die neue Windows 10 Preview zu erstellen:

vm01.jpg


Im Anschluss wird man aufgefordert, den Ort zu wählen, wo sich die Installationsdateien befinden, das kann ein optischer Datenträger wie eine DVD sein, oder wie in unserem Fall die downgeloadete Image-Datei, welche ihr auch im Downloadbereich unseres Partnerforums Winboard.org findet.

vm02.jpg


Im nächsten Schritt wählt man bei dem VMware-Player das zu erstellende Betriebssystem aus, was in unserem Fall Windows 8 sein wird, da diese Version des VMware-Players noch kein Win10 kennt. Das ist aber nicht tragisch, funktioniert dennoch, wie ihr sehen werdet.

vm03.jpg


In diesem Schritt kann man dann die Virtuelle Maschine nach seinem Geschmack betiteln sowie den Speicherort auf der Festplatte angeben. Hier sei schonmal angemerkt, dass für einen umfassenden Test von Windows 10 mindestens 60 Gigabyte zu empfehlen sind:

vm04.jpg


Wie eben erwähnt, kann jetzt die Größe des virtuellen Datenträgers angegeben werden, welche wir eben mit den minimalen 60 Gigabyte eingeben:

vm05.jpg


Für das einstellen der virtuellen Hardware klickt man jetzt auf "Customize Hardware...":

vm06.jpg


Der nächste Schritt erfordert ein gewisses Grundverständnis vom realen PC, auf dem die virtuelle Maschine laufen wird, denn hier lässt sich eingeben, wie der virtuelle PC auszusehen hat, oder besser, welche technischen Spezifikationen dieser erhalten soll. Der virtuelle PC kann natürlich nicht "stärker" angegeben werden, als der "reale" PC in der Lage ist zu leisten. In unserem Fall verfügt der "reale" PC über einen Intel Core i5 mit 16 Gigabyte Arbeitsspeicher. Demzufolge schadet es nichts, den virtuellen PC mit 2 Kernen und 4 Gigabyte Arbeitsspeicher auszustatten:

vm07.jpg


Mit einem Klick auf "Close" und im anschließenden Fenster auf "Finish" ist man fertig, womit die Installation von Windows 10 schon automatisch beginnt, da wir anfangs die ISO-Datei bereits eingebunden haben.


Installation von Windows 10 Preview Bild 9926:


Die Installationsroutine bei der Windows 10 Preview ist im Grunde selbsterklärend, wobei hier darauf zu achten ist, dass man sich mit, als auch ohne ein Microsoft-Konto anmelden kann. Wer kein MS-Konto hat und vorerst auch keins haben möchte, sollte entweder die Internetverbindung für die dauer der Installation kappen, oder bei der Kontoabfrage auf "Neues Konto erstellen" und im darauffolgenden Menü auf "Ohne MS-Konto fortfahren" klicken. Da ich durch Windows 8.1 bereits über ein MS-Konto verfüge, habe ich diese Anmeldedaten übernommen:

01.jpg
wie gewohnt, als erstes die Sprachauswahl, welche bei mir in der deutschen Downloadversion nicht veränderbar gewesen ist, Anschließend Klick auf weiter

02.jpg
Klick auf "Installieren"


03.jpg
Lizenzbedingungen akzeptieren, dann auf "weiter"


04.jpg
Benutzerdefinierte Einstellungen für eine Neuinstallation wählen


05.jpg
Auswahl des zuvor in der WMware erstellten 60 GB-Datenträgers


06.jpg
Kopieren und Installieren der Dateien wird durch Windows übernommen


07.jpg
Im Anschluss die Frage nach Express-Einstellungen oder dem manuellen Anpassen. Ich möchte lieber manuell anpassen.


08.jpg
Ich betreibe ein Heim- oder Arbeitsnetzwerk, darf ja nun nicht jeder bei mir auf den Rechner, auch wenn er nur virtuell ist.


09.jpg
bei den folgenden Einstellungen habe ich nichts weiter verändert und immer auf "weiter"...


10.jpg
..."weiter"...


11.jpg
...und nochmals "weiter" geklickt.


12.jpg
Hier kommt die Frage nach dem MS-Konto. Wie bereits oben erwähnt, kann man dies entweder als Windows 8 / 8.1-User eingeben, sich ein neues erstellen, oder die Windows 10 Preview auch ohne MS-Konto installieren.


13.jpg
Ich hab mich mit meinem MS-Konto angemeldet, musste meine Email-Adresse und das Passwort angeben, die E-Mail-Adresse erneut eingeben und mit einem per E-Mail erhaltenen Passwort validieren.


15.jpg
Soweit erstmal geschafft, Rechner rödelt ein wenig und Richtet das Konto ein.


16.jpg
jaja, ein Paar Sachen müssen irgendwie immer erledigt werden...


17.jpg
...und siehe da, Windows 10 in seiner ganzen Pracht, naja, noch schnell die Bildschirmauflösung vernünftig einstellen...


18.jpg
et voilá, Windows 10...das Ausprobieren kann starten.

Meinung des Autors: Die Windows 10 January Preview ist momentan noch nicht dafür geeignet, sie in Produktivsystemen einzusetzen. Daher sollte man diese entweder in einer VM (wie gezeigt), auf einer separaten Festplatte oder auf einem zweiten Rechner installieren.
 
A

anglerhaschu

Neuer Benutzer
Dabei seit
26.01.2015
Beiträge
2
Ashampoo_Snap_2015.01.26_20h47m50s_001_.jpg

Die VMware 7.0 akzepktiert mein PC nicht (Win7 Prof. 32 bit), daher habe ich die Version 6.03 installiert.
Dort funktioniert die Installation der letzten version Win10 nicht.
Es kommt sofort folgende Fehlermeldung (siehe Anhang).
Was tun?
 
A

anglerhaschu

Neuer Benutzer
Dabei seit
26.01.2015
Beiträge
2
Hatte ich nicht, stand bei 1, aber jetzt auf 2 CPU geändert. Bleibt aber der gleiche Misserfolg
 
T

Terrier

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
28.12.2014
Beiträge
326
Ort
Bielefeld
Ich musste 2 CPUs zuteilen und den RAM Balken in den grünen Bereich ziehen bei mir unterhalb 2 GB, dann funktionierte es.
Sonst fällt mir nichts besonderes ein.
 
Dietmar

Dietmar

Neuer Benutzer
Dabei seit
28.09.2014
Beiträge
12
Ort
Linz, Oberösterreich
Version
noch keine
Am einfachsten geht's mit (Client) Hyper-V. Da hatte ich kein Problem. Funktioniert mit 1 und 2 CPUs und auch mit 1GB RAM.
 

Anhänge

  • Windows 10 Logo groß.jpg
    Windows 10 Logo groß.jpg
    109,6 KB · Aufrufe: 1.041
maniacu22

maniacu22

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
05.05.2014
Beiträge
2.314
Ort
Leipzig
Version
Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
System
Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv
Ich habe beim Lesen im Internet erfahren, dass die 64-Bit-Version ertrem träge sein soll (was ich auch bestätigen kann). Viele berichten, dass mit einem Wechsel auf die x86 (32 Bit) die meisten Probleme vom Tisch waren und das System rannte wie "hanne" :D
 
T

Terrier

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
28.12.2014
Beiträge
326
Ort
Bielefeld
Stimmt, zumindest wenn man nicht die Brüller Hardware hat.
Auf meinen billig Laptop mit Llano und 4 GB Ram läuft 64bit total träge.
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.643
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Kann ich nicht ganz bestätigen. Auf meinem Compaq 615 mit 4GB Speicher läuft die 64 Bit rund. Nur das Startmenü und alle anderen RT Komponenten sind etwas "gewöhnungsbedürftig", der Rest läuft gut und schnell :-(

Das Interessante ist aber, ich hab auf dem NB gegenüber dem PC im Explorer unterschiedliche Ansichten. Auf dem PC werden mir im Navigationsbereich alle physischen Laufwerke gezeigt, auf dem NB nicht eines davon. Dort sind sie alle nur unter "My PC" aufgelistet. Das eigentliche Problem bei der Geschichte ist, dass im Navigationsbereich und unter "My PC" zwei unterschiedliche Sortierungen herrschen. Im Navigationsbereich wird nach Anfangsbuchstaben sortiert, unter "My PC" bekomme ich die Laufwerke vollständig (auch die virtuellen) nach Laufwerksbuchstaben angezeigt.
 
N

Neelixya

Benutzer
Dabei seit
19.11.2014
Beiträge
54
Version
Win 10 Pro
System
i5 8600k - 6 x 3,6 Ghz - 16 GB DDR4 - 8,5 TB - GTX 970
Gibt es bereits eine Deutsche Version?
 
N

Neelixya

Benutzer
Dabei seit
19.11.2014
Beiträge
54
Version
Win 10 Pro
System
i5 8600k - 6 x 3,6 Ghz - 16 GB DDR4 - 8,5 TB - GTX 970
"Danke Button"
 
Thema:

Windows 10 Preview: Installation in einer VM

Windows 10 Preview: Installation in einer VM - Ähnliche Themen

Windows 11 Update ausblenden – So kann man den Hinweis auf das Windows 11 Update entfernen: Viele, die bereits Windows 10 nutzen, können sich das Windows 11 Update kostenfrei installieren, wenn sie möchten. Nicht jeder will das, wird dann...
Windows 10 Insider Preview Version 21337 im Dev Channel: Mal wieder etwas Neues zum Probieren. Neuanordnen und Anpassen Ihrer virtuellen Desktops Wir haben Ihr Feedback gehört, in dem Sie um mehr...
Änderungen und Voraussetzungen bei Windows 11: Seit dem 5. Oktober 2021 wurde Windows 11 offiziell veröffentlicht. Das Update wird nach und nach ausgerollt. Sie wollen mit dem Update noch...
Windows 10 Insider Preview Version 21343 im Dev Channel: Wieder mal was zum testen Neue Symbole im Datei-Explorer Wir haben letztes Jahr damit begonnen, die Symbole in Windows 10 zu aktualisieren...
Windows 11 über Windows Insider Programm beziehen - So meldet man sich als Windows Insider an: Für die Einen ist das Windows Insider Programm natürlich ein alter Hut, für die Anderen wird es jetzt vielleicht durch Windows 11 erst interessant...
Oben