Windows 10: plant Microsoft Anwendungen wie Notepad zukünftig im Store zu platzieren?

Diskutiere Windows 10: plant Microsoft Anwendungen wie Notepad zukünftig im Store zu platzieren? im Windows 10 News Forum im Bereich Windows 10 Foren; Der Notepad-Editor ist ein oftmals belächeltes, aber unterm Strich ein sehr einfaches und doch sehr bekanntes Programm, welches schon seit...
maniacu22

maniacu22

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
05.05.2014
Beiträge
2.314
Ort
Leipzig
Version
Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
System
Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv
Der Notepad-Editor ist ein oftmals belächeltes, aber unterm Strich ein sehr einfaches und doch sehr bekanntes Programm, welches schon seit gefühlten Ewigkeiten mit Windows verheiratet zu sein scheint. Mittlerweile wird es viele Programme von Drittanbietern geben, die deutlich mehr leisten können, doch kann das dem Bekanntheitsgrad von Notpad nichts anhaben. Microsoft hat jetzt aber verkündet, dass der Editor demnächst im Store zu finden sein wird, was wiederum darauf schließen lässt, dass Notepad aus dem ursprünglichen Windows-Code verschwinden könnte





Wie Terry Myerson - Executive Vice President der Windows and Devices Group in einem Interview mit CNN Money bekannt gegeben hat, soll der bekannte Editor Notepad zukünftig im Microsoft Store zu finden sein:

"Even applications like Notepad — I hope that’s in the store soon. So we’ll start getting ratings and reviews on Notepad. It’s always humbling."
Aber nicht nur Notepad soll im Store landen, sondern auch andere Applikationen wie der Taschenrechner oder auch die "Alarm&Clocks"-Anwendungen. Als Vorteil wird hier angeführt, dass die zukünftigen Updates weniger umfangreich und somit schneller ausgeliefert werden können. Die Windows-User können sich zudem entscheiden, ob die Applikationen wie zum Beispiel der Editor Notepad installiert werden oder gleich nach einer Alternative gesucht wird.

Quelle: Microsoft-News


Meinung des Autors: Das Microsoft in Erwägung zieht, die grundlegenden Programme - heutzutage "Apps" geschimpft - in den Windows Store zu packen, damit der User selber entscheiden kann, ob diese installiert werden, finde ich gut. Erstens wird Windows an sich "etwas" schmaler und in den Windows-Updates können ebenfalls auf diese Daten verzichtet werden. Nur wenn Microsoft in Erwägung ziehen sollte, für Notepad, den Taschenrechner oder andere bisher kostenlose Dreingaben Geld zu verlangen, würden sie definitiv zu weit gehen und das Gegenteil ihrer Pseudo-Samariter-Taktik erreichen.
 
#
Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
G

Gast

Meinung des Autors: Das Microsoft in Erwägung zieht, die grundlegenden Programme - heutzutage "Apps" geschimpft - in den Windows Store zu packen, damit der User selber entscheiden kann, ob diese installiert werden, finde ich gut. Erstens wird Windows an sich "etwas" schmaler und in den Windows-Updates können ebenfalls auf diese Daten verzichtet werden. Nur wenn Microsoft in Erwägung ziehen sollte, für Notepad, den Taschenrechner oder andere bisher kostenlose Dreingaben Geld zu verlangen, würden sie definitiv zu weit gehen und das Gegenteil ihrer Pseudo-Samariter-Taktik erreichen.
Die Meinung teile ich voll und ganz.
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
26.184
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Richtig so, besser alles optional halten und nicht jedes Tool zwangsweise installieren. Da könnte die Abbildsicherung und noch einiges mehr (Snipping Tool und Kurznotizen z.B.) verschwinden. Dafür immer ein schönes kleines Update und nicht mehr die gewaltigen Mengen wie bisher.
 
Thema:

Windows 10: plant Microsoft Anwendungen wie Notepad zukünftig im Store zu platzieren?

Windows 10: plant Microsoft Anwendungen wie Notepad zukünftig im Store zu platzieren? - Ähnliche Themen

  • Bei Windows 10 mehrere Remote-Desktop-Verbindungen herstellen

    Bei Windows 10 mehrere Remote-Desktop-Verbindungen herstellen: Hallo, ich habe gelesen, dass es eine eigene Windows 10 Version geben soll, bei der mehrere Clients gleichzeitig per Remote-Desktop auf den...
  • Windows 10 Aktivierungs problem

    Windows 10 Aktivierungs problem: Hi, ich habe mir einen neuen PC 2018 gekauft. Da war schon Windows 10 Professional 64 Bit drauf. Ich hab auch alles auf Microsoft angemeldet...
  • Thread Detection Technology: Intel plant bei künftigen Virenscans unter Windows 10 die Leistung der iGPUs mit einzubeziehen

    Thread Detection Technology: Intel plant bei künftigen Virenscans unter Windows 10 die Leistung der iGPUs mit einzubeziehen: Als Anfang des Jahres die Sicherheitslücken Spectre und Meltdown für Furore gesorgt haben, ist die Thematik der Sicherheit nicht nur verstärkt in...
  • QuickTime for Windows: Adobe plant seine Programme künftig ohne Abhängigkeit zum QuickTime-Standard

    QuickTime for Windows: Adobe plant seine Programme künftig ohne Abhängigkeit zum QuickTime-Standard: Aktuell empfiehlt man allen Nutzern von professionelle Adobe-Programmen für Video-, Audio- und Bildbearbeitung die Deinstallation von QuickTime...
  • Windows 10 Mobile: Microsoft plant Kamera-Button auf dem Lockscreen

    Windows 10 Mobile: Microsoft plant Kamera-Button auf dem Lockscreen: Mit dem Windows-10-Phone mal "schnell" ein Foto schießen, ist mit den meisten Modellen, die ohne einen Hardware-Kamera-Button ausgestattet sind...
  • Ähnliche Themen

    Oben