Windows 10: Nutzer der Home Edition bekommen Zwangs-Updates für Apps

Diskutiere Windows 10: Nutzer der Home Edition bekommen Zwangs-Updates für Apps im Windows 10 Updates & Patches Forum im Bereich Windows 10 Foren; Vielen Nutzern der Windows 10 Home-Edition stößt es schon sauer auf, dass die Windows-Updates zur Pflicht gemacht wurden und diese nicht wie in...
Vielen Nutzern der Windows 10 Home-Edition stößt es schon sauer auf, dass die Windows-Updates zur Pflicht gemacht wurden und diese nicht wie in der Pro-Version deaktivierbar sind. Wie jetzt bekannt wurde, sollen in der Home-Edition auch sämtliche Apps ihre Updates erhalten, wobei die Auto-Update-Funktion auch nicht deaktivieren lassen soll





Im Forum von Microsoft berichten einige User der Windows-10-Home-Edition, dass neben den nicht deaktivierbaren Windows-Updates auch die Updatefunktion für die installierten Store-Apps nicht nach eigenem Ermessen gesteuert werden kann. Zwar würde auch in der Home-Version ein Button zum Deaktivieren der automatischen App-Updates existieren, doch sei dieser im Vergleich zur Windows-10-Pro-Version ausgegraut und demzufolge nicht zu verändern.

Wer also über eine Windows 10-Home-Edition verfügt, hat derzeit keine Wahl, irgendwelche Updates verhindern zu können. Allerdings wird im Forum auch davon berichtet, dass zumindest die Zwangs-Updates mit dem September-Update von Microsoft aufgehoben werden sollen. Ob und inwieweit da etwas dran ist, wird sich allerdings erst noch zeigen müssen.

Meinung des Autors: Irgendwie müssen sich Nutzer der Win-10-Home-Version ganz schön bevormundet vorkommen. Wer mit der Update-Politik Microsofts nicht klar kommt, dem bleibt keine andere Wahl, als sich die Pro-Version zuzulegen. Allerdings kostet das Upgrade auf die Pro-Version offiziell einmalige 99 Euro, wobei hier jeder für sich überlegen sollte, ob es das Geld auch wert ist. Wie seht ihr das? Nutzt ihr die Home- oder schon die Pro-Version?
 
M

mark

Neuer Benutzer
Dabei seit
05.08.2015
Beiträge
23
ein witz ist es vielmer das es in der pro Version deaktivierbar ist. Updates sind vor allem dazu da Sicherheitslücken zu schließen und wer Sicherheitslücken nicht schließt stellt ein Risiko für alle dar. Windows ist auf dem richtigen weg setzt ihn aber nur halbherzig um! update zwang sollte für alle apps gelten
 
Küstenlümmel

Küstenlümmel

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.05.2015
Beiträge
291
Version
Win 10 Pro 64bit ,Ver.1903
System
MB BIOSTAR Group A10N-8800E (P0),8GB DDR4 ,AMD K15,AMD Radeon R7 Graphics (ATI),256GB SSD
Das sollte doch jedem überlassen bleiben welche Apps er updatet.
Ich benötige die meisten davon nicht und will demnach auch keine Updates dafür.
Bei Sicherheitsupdates ist es etwas anderes. Wer die nicht auf dem Laufenden hält hat selber Schuld.
Man sollte dem User nichts aufzwingen was er nicht will. Wenn sich nicht bald eine Möglichkeit findet die Zwangsupdates zu unterbinden werde ich wohl wieder auf Win7 zurück gehen.
 
H

Heinz

Hallo mark
Ja sooo ist es ja auch nicht. Die Updates für die Apps sind in der Regel keine Sicherheitsupdates und Sicherheitsupdates von Windows Update,werden auch beim Pro Nutzer installiert. Höchstens zu verzögern ist es vielleicht.
 
M

mark

Neuer Benutzer
Dabei seit
05.08.2015
Beiträge
23
apps die man nicht braucht hat man doch nicht auf dem pc.respektive gehört es eigentlich verboten jemandem apps aufzuzwingen.bei den Sicherheitsupdates ist es nicht nur meine Sache ob ich die Updates mache oder nicht.mache ich die Updates nicht werden unter Umständen auch von meinem pc Schadsoftware verteilt.und das potenziert sich mit jedem der keine Updates macht. Microsoft ist schon auf dem richtigen weg.das ist meine Meinung
heinz auch über apps kann man Schadsoftware auf den pc schmuggeln. ich bin eigentlich auch gegen zwang aber in Sachen Sicherheitslücken schließen bin ich dann doch dafür wenn man durch unterlassen andere gefährdet zumal die wenigsten wissen welche Updates man gefahrlos überspringen kann
 
Zuletzt bearbeitet:
Lapidarius

Lapidarius

Benutzer
Dabei seit
09.08.2015
Beiträge
45
Ort
Saarland
Die Tage bemerkte ich bei rumstöbern, dass Updates als geplanter Task eingetragen sind. Kann man die dort nicht rauswerfen und somit die automatischen Updates umgehen? Ausprobiert habe ich es nicht, da die Updates eigentlich einen Zweck haben, solange sie ordentlich laufen. Aber einfach in den Termin-Tasks rauswerfen wäre wohl zu einfach?
 
Thema:

Windows 10: Nutzer der Home Edition bekommen Zwangs-Updates für Apps

Windows 10: Nutzer der Home Edition bekommen Zwangs-Updates für Apps - Ähnliche Themen

Wie bekomme ich da ein neues Windows 10 Home wieder auf den Medion AKOYA P4385 D (MD 8890)?: Ein freundliches Hallo an alle Experten hier, denn ich habe ein wirklich großes Problem: Ich habe 2 baugleiche Rechner Medion Rechener: Medion...
Windows 11 Startmenü als Schnellzugriff nutzen für Gerätemanager, Taskmanager und vieles mehr: Die einen finden Windows 11 eher überflüssig, die anderen sind von dem neuen Design sogar recht angetan und wieder andere werden ja keine andere...
Windows 11 Hardwareanforderungen und Mindestspezifikationen - Was braucht man für Win 11?: Nach diversen Teasern, die nach den Berichten und geleakten Build nicht wirklich noch Teaser waren, ist Windows 11 nun offiziell vorgestellt...
Windows 11 Update für Windows 7 oder Windows 8.1 möglich? Wie installiert man Windows 11?: Heute einmal ein kurzer Tipp für die Nutzer, die vielleicht noch mit Windows 7 oder Windows 8.1 auf Ihrem Computer unterwegs sind. Es wird gerne...
Windows 10 Pro (1909) - Funktionsupdate kann nicht gesperrt werden (Trotz Eintrag in Registry): Hallo @All, Ich habe ein Problem mit Windows 10. Ich bin durch verschiedene Programme darauf angewiesen die Version 1909 von Windows 10 weiterhin...
Oben