Windows 10: kleine Tablets bekommen Sperre für Desktop-Modus

Diskutiere Windows 10: kleine Tablets bekommen Sperre für Desktop-Modus im Windows 10 News Forum im Bereich Windows 10 Foren; Der Redmonder Softwarekonzern Microsoft plant, den Desktop-Modus seines kommenden Betriebssystems Windows 10 auf zukünftigen Tablet-PCs, die...
Der Redmonder Softwarekonzern Microsoft plant, den Desktop-Modus seines kommenden Betriebssystems Windows 10 auf zukünftigen Tablet-PCs, die kleiner als 8 Zoll aufweisen, komplett zu sperren





Obwohl Windows 10 das erste Windows-Betriebssystem darstellen wird, welches Plattformübergreifend vom Smartphone, über Tablet-PCs, Notebooks bis hin zu den High-End-Desktop-Rechnern gleichermaßen eingesetzt werden können soll, wird es allerdings einige Einschränkungen geben.

Während auf den Smartphones eine eigenständige Version von Windows 10 laufen wird, musste Microsoft beim klassischen Betriebssystem Windows eine Grenze ziehen, bei welcher es noch zur Anwendung kommen darf. Diese Grenze ist nicht von der Leistungsfähigkeit der eingesetzten Hardware abhängig, sondern wird an der Diagonale des Bildschirms inklusive dessen Auflösung fest gemacht. So soll der Desktop-Modus für Geräte mit einer kleineren Bildschirmdiagonale als 8 Zoll gesperrt werden.

Obwohl bisher auch 7-Zoll-Geräte mit dem Desktop-Modus von Windows 10 zurecht kommen sollen, soll dies laut Joe Belfiore, Leiter der Betrienssystem-Sparte, auf kommenden Geräten nicht mehr der Fall sein. Laut Twitter sollen zukünftig nur noch Geräte mit einer Bildschirmdiagonale von mindestens 8 Zoll in den Desktop-Modus wechseln dürfen.

Derzeit ist allerdings noch nicht geklärt, wie ein fertiges Windows reagieren wird, wenn beispielsweise ein neues 7-Zoll großes Windows-Tablet ohne Desktop-Modus umgeht, wenn es per microHDMI sowie Maus und Tastatur an einen größeren Monitor angeschlossen wird. In dieser Konstellation wäre das Switchen von der Kachel-Ansicht in den Desktop-Modus via Continuum eigentlich kein Problem mehr. Die in den aktuellen Tablets verbaute Hardware sollte auch die Performance aufbringen können, welche ein flüssiges Arbeiten für eine Vielzahl der im Alltag verwendeten Standardanwendungen erlauben würde.

Mit Material von zdnet.com


Meinung des Autors: Irgendwo sollte eben eine Grenze gezogen werden, bis wohin der Desktop-Modus erlaubt sein wird, und ab wann eben nur noch die Kachel-Optik zur Verfügung steht. Warum also nicht bei 7 respektive 8 Zoll?
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.112
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Was mach ich dann, wenn ich ein 7" Tablet mit Windows 8.1 besitze? Wird mir dort dann ernsthaft der Desktop Mode verwehrt?

Das ist nicht akzeptabel!
 

ungarnjoker

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
3.000
Ort
In Ungarn am Balaton, vorher im schönen Hamburg
Version
20H2 (Build 19042.804)
System
MSI GL72 6QFi781FD 16GB RAM 1TB SSD+250GB SATA + ca. 20TB extern üb. div. USB-2,3&C, nVIDIA GTX960M
[...]
Meinung des Autors: Irgendwo sollte eben eine Grenze gezogen werden, bis wohin der Desktop-Modus erlaubt sein wird, und ab wann eben nur noch die Kachel-Optik zur Verfügung steht. Warum also nicht bei 7 respektive 8 Zoll?
Meinung des Users: Nirgendwo sollte eine Grenze gezogen werden. Es sollte vielmehr dem User überlassen werden, ob er den Desktop-Modus nutzen will oder nicht. Der Kachelmodus kann auch auf dem Pad nerven.
 
S

Sascha

Was mach ich dann, wenn ich ein 7" Tablet mit Windows 8.1 besitze? Wird mir dort dann ernsthaft der Desktop Mode verwehrt?

Das ist nicht akzeptabel!

Bestehende systeme behalten die Funktionen. Also du wirst mit Win10 auch den Desktop nutzen können.
Wer ein 10" RT-Tablet hat, bekommt demnach wiederum keinen Desktop
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.112
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Logisch dass RT Geräte keinen Desktop bekommen. Ich dachte da eher an solche Geräte wie das HP Stream 5700ng, das ja mit komplettem Windows 8.1 ausgeliefert wird. Was, wenn das Update auf Windows 10 dort den Desktopmodus eliminiert? Ich überlege mir gerade ob ich mir das Gerät für 99,- kaufe, um es als Fernbedienung für meinen PC und Mediaplayer/Media Center einzusetzen. Das werde ich aber unterlassen, wenn mir ein Update das Gerät kastrieren sollte.
 
Thema:

Windows 10: kleine Tablets bekommen Sperre für Desktop-Modus

Windows 10: kleine Tablets bekommen Sperre für Desktop-Modus - Ähnliche Themen

USB Ports für die Nutzung von Massenspeichern wie USB Stick oder HDD über Registry Editor sperren: Aktuell muss man aus verschiedenen Gründen vielleicht mehr Zeit am PC verbringen als man möchte und vielleicht muss man dabei seinen PC dann auch...
Amazon Prime Day Angebot für Microsoft, Windows und Office User vom 13.10.2020 bis 14.10.2020: Aktuell hat Microsoft ja wieder seine Prime Days am Start und erfreut die Shopper und Schnäppchen-Jäger mit so manchem Angebot. Dieses Jahr gehen...
Windows 10 Funktion Link to Windows - Welche Smartphones kann man mit Link zu Windows nutzen: So mancher Nutzer begrüßt die Verzahnung von Smartphones mit dem Windows 10 Rechner und will darum auch die Möglichkeit Link zu Windows nutzen...
Medion Akoya E2227T, Windows 10 startet nur im abgesicherten Modus: Hallo, Medion Akoya E2227T MD60724 64 GB 4 GB RAM Intel Atom x5-Z8300 nachdem die mit Bitlocker Windows 10 (1903) Partition entschlüsselt...
Windows 10 Ultrabook GPD P2 Max (Pro) - Kleinstes Ultrabook der Welt auf IndieGoGo gestartet: Der Anbieter GPD ist dem einen oder anderen sicher bereits bekannt, aber viele konnten mit den auf Gaming ausgelegten GPD Win Modellen nichts...

Sucheingaben

Warum bekommen kleine Tablets mit 32 gbkein Update 1903

Oben