Windows 10 friert ein

Diskutiere Windows 10 friert ein im PC Fragen / Probleme Forum im Bereich Sonstiges; Das Event 1101 steht im Zusammenhang mit dem Data Protection Manager, was die Sache für mich abrundet. Irgendwas stimmt mit den Laufwerken nicht....
Argor

Argor

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
30.04.2019
Beiträge
1.027
Ort
Saarland
Version
Win 10 x 64 Pro 21H1
System
Strix X570-F, R9 3900X, 32 GB, RTX 3080 Strix OC, PG348Q
Das Event 1101 steht im Zusammenhang mit dem Data Protection Manager, was die Sache für mich abrundet.
Irgendwas stimmt mit den Laufwerken nicht....
 
#
schau mal hier: Windows 10 friert ein. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
T

TPK-Gaming

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
29.06.2021
Beiträge
23
Und das weist auf geklonte Datenträger hin!


Ja, weil dort wahrscheinlich kein Systemdatenträger betroffen ist.
Okay, ich habe den Datenträger aber nicht geklont.
Ich habe mit tatsächlich um den PC neu aufzusetzen extra eine neue Festplatte gekauft und nur diese während der Installation von Windows verbaut.
Alle anderen Festplatten hatte ich ausgebaut.

Kann es sein, dass mein PC generell probleme mit M.2 SSD´s hat?
Oder ich bei der instalation von Windows auf die M.2 etwas falsch gemacht habe?
 
T

TPK-Gaming

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
29.06.2021
Beiträge
23
Also in der Ereignisanzeige steht zu dem Fehler DISK (Ereignis-ID 158) folgender Text:
Der Datenträger "3" verfügt über dieselben Datenträger-IDs wie ein oder mehrere Datenträger, die mit dem System verbunden sind. Rufen Sie die Microsoft-Supportwebsite (Microsoft Support) auf, und suchen Sie nach KB2983588, um das Problem zu beheben.

Auf der Supportseite:
Ereignis-ID 158 für identische Datenträger-GUIDs - Windows Client

Steht ich solle MPIO aktivieren.. Das gibt es aber in Windows 10 nicht oder ich habe nichts dazu gefunden..

Des Weiteren habe ich garkeinen Datenträger "3"
Ich habe Datenträger 0 und 1:
1625166038835.png


Was soll ich tun?
 
R

Ronald BW

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.01.2016
Beiträge
858
Version
W10Pro+Home, Mageia 8
System
I7 950 3,07 GHz, 12 GB DDR3, GTX 470,
Ich würde nochmal neu aufsetzen
Daten extern sichern
Datenplatte im Gerät formatieren
Wenn dann der Fehler weg ist brauchst du das System nicht neu installieren
Wenn er noch da ist, System neu installieren, vorher die Datenplatte nochmal platt machen ohne eine
neue Partition zu erstellen, dann auf der Systemplatte neu aufsetzen, aber mit platt machen bei der Installation
Dann mit dem neuen System die Datenpartition erstellen
Alles andere scheint ja zu keinem Ergebnis zu führen.
Was auch möglich wäre zwei kleine SSD platten mit 128 GB einbauen und damit mal testen
 
Zuletzt bearbeitet:
Argor

Argor

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
30.04.2019
Beiträge
1.027
Ort
Saarland
Version
Win 10 x 64 Pro 21H1
System
Strix X570-F, R9 3900X, 32 GB, RTX 3080 Strix OC, PG348Q
Man könnte in der Registry eine Bereinigung der Datenträger und deren ID's vornehmen.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass es dafür aber auch ein Tool gibt.
U.U. hast Du mal den PC umgebaut und bei Reststrom die Platte an deinen andern Port gehängt. ?
 
T

TPK-Gaming

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
29.06.2021
Beiträge
23
Also ich hatte als erstes nur 1 M.2 SSD mit 250gb dort war das betriebssystem drauf.
Auch dort hatte ich bereits den Fehler.
Dann vermutete ich einen defekt bei der SSD und habe diese gegen eine 1 TB M.2 SSD getauscht.
Damit bei der Installation nichts schief läuft habe ich alle anderen Festplatten abgesteckt.
Dann über USB mit einem USB-Stick, welchen ich mit dem Windows tool zu einem Installationsmedium umgewandelt habe, Windows installiert.
Alle Partitionen die in meinem Letzten Screenshot ersichtlich sind hat sich Windows selber erstellt.
Das System lief dann auch einige Wochen ohne Probleme bis der Fehler plötzlich wieder auftauchte..
Ich denke nicht, dass eine Neuinstallation etwas bringen wird, da es in der Vergangenheit ja auch nichts gebracht hatte..
Es seidenn ich mache bei der Installation etwas falsch..

Ich weiß leider nicht wie ich in der Registry entsprechende änderungen vornehme.

Was mich auch noch wundert ist ja, dass die ereignisanzeige von einem Datenträger "3" spricht welcher aber in der Datenträgerverwaltung mir garnicht angezeigt wird..
Wo kann ich die Hintergrundeinträge der Datenträger einsehen? Damit ich Datenträger 3 finde?
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
9.283
Version
.............21H1 Pro 64 bit Build 19043.1237
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Hm, so wie Du es im letzten Beitrag beschreibst, kann ich mir vorstellen, dass das Problem im Bios zu verorten ist. Vielleicht benötigt es ein Update. Der richtige Chipsatz-Treiber ist natürlich auch unerlässlich. Win überschreibt manchmal leider einen richtig installierten Chipsatz-Treiber mit einem aktuelleren, der aber dann manchmal suboptimal ist, weil er nicht 1:1 zu den Features des Boards passt.
 
Argor

Argor

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
30.04.2019
Beiträge
1.027
Ort
Saarland
Version
Win 10 x 64 Pro 21H1
System
Strix X570-F, R9 3900X, 32 GB, RTX 3080 Strix OC, PG348Q
Gib das mal bitte in einem Powershell Fenster ein und poste das Ergebnis

get-disk | Select number, uniqueid
 
T

TPK-Gaming

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
29.06.2021
Beiträge
23
Gib das mal bitte in einem Powershell Fenster ein und poste das Ergebnis

get-disk | Select number, uniqueid
1625247316527.png

Beitrag automatisch zusammengeführt:

Der Absturz kam gerade nocheinmal.
Diesmal 20min nach dem Einschalten.
Ggf. kann man so den Fehler ein wenig besser eingrenzen?
Hier die Ereignisanzeige: (Der Absturz war genau um 19:40)
1625247983144.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Argor

Argor

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
30.04.2019
Beiträge
1.027
Ort
Saarland
Version
Win 10 x 64 Pro 21H1
System
Strix X570-F, R9 3900X, 32 GB, RTX 3080 Strix OC, PG348Q
Okay, dann wird das wohl so sein, davon ist jedenfalls auszugehen, dass die Platte zwangsweise neu initialisiert werden muss, weil die Information darüber, dass ein Klon existiert, sich auf dieser Platte befindet.
Ich fürchte, hier hilft nur noch ein komplettes Plattmachenund eine Neuinitialisierung. Die einzig mögliche anderweitige Ursache würde ich darin sehen, wenn sich eine virtuelle HD mit derselben ID (bspw. als VM) auf der SSD befindet. Okay, ich geb zu, meine Worte sind etwas konfus, aber ich habe gerade ein wenig Schwierigkeiten mich verständlich auszudrücken und dabei den Punkt zu treffen.

Möglicherweise hilft ein Backup und nach einer Neuinitialisierung das Restore, aber es kann genausogut sein, dass die Information mit ins Backup geht. Man kann hier Glück haben oder aber ewig suchen.
Die sicherste und vermutlich beste und schnellste MEthode wäre wohl, die ganz Kiste neu aufzusetzen.
 
T

TPK-Gaming

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
29.06.2021
Beiträge
23
Okay, dann wird das wohl so sein, davon ist jedenfalls auszugehen, dass die Platte zwangsweise neu initialisiert werden muss, weil die Information darüber, dass ein Klon existiert, sich auf dieser Platte befindet.
Ich fürchte, hier hilft nur noch ein komplettes Plattmachenund eine Neuinitialisierung. Die einzig mögliche anderweitige Ursache würde ich darin sehen, wenn sich eine virtuelle HD mit derselben ID (bspw. als VM) auf der SSD befindet. Okay, ich geb zu, meine Worte sind etwas konfus, aber ich habe gerade ein wenig Schwierigkeiten mich verständlich auszudrücken und dabei den Punkt zu treffen.

Möglicherweise hilft ein Backup und nach einer Neuinitialisierung das Restore, aber es kann genausogut sein, dass die Information mit ins Backup geht. Man kann hier Glück haben oder aber ewig suchen.
Die sicherste und vermutlich beste und schnellste MEthode wäre wohl, die ganz Kiste neu aufzusetzen.
Okay, wieso ist mir dass dann beim letzten mal neu aufsetzen nicht geglückt?
Ich habe die neue Festplatte erst seit 2-3 Monaten und habe vom alten System nichts übernommen.
Oder werden irgendwo auf anderen Festplatten infos gespeichert die dann das ganze System wieder crashen können?
Ich habe die Systemfestplatte ausgetauscht.
Die alte M.2 SSD habe ich nicht mehr im System.
Was ich jedoch noch verbaut habe ist die 2. M.2 SSD im 2. Slot.
Die habe ich nicht platt gemacht gehabt.

Hoffe das war halbwegs verständlich formuliert.

Also die neue Festplatte weiß ja nichts vom alten System.

Was kann ich in Zukunft besser machen, damit mir der selbe Fehler nicht gleich wieder passiert..
Ich habe keine Lust alle paar Wochen mein PC neu aufzusetzen..
 
Argor

Argor

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
30.04.2019
Beiträge
1.027
Ort
Saarland
Version
Win 10 x 64 Pro 21H1
System
Strix X570-F, R9 3900X, 32 GB, RTX 3080 Strix OC, PG348Q
Ich habe zu dem Thema auch mal noch nach Infos gegoogelt und da sind einige Leute mit ähnlichen Problemen und demselben Fehler.

Vermutlich würde ich in dieser Situation auch das Bios/Uefi resetten und die Platte über das Commandline Tool neu initialisieren, bevor ich neu aufsetze. ggf. käme sogar ein wipe infrage.
Ist leider etwas schwierig, das aus der Ferne zu beurteilen ohne direkte Nachprüfbarkeit.
 
T

TPK-Gaming

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
29.06.2021
Beiträge
23
Ich melde mich nach einiger Zeit mal wieder.
Ich habe inzwischen auch noch das Motherboard und den RAM getauscht.
Sowie die Festplatte sauber formatiert und alle alten Partitionen gelöscht.
Und dann natürlich Windows neu aufgesetzt.
OHNE ERFOLG!
Der Fehler bleibt nach wie vor bestehen..
Die einzige "alte" Komponente welche nun noch über bleibt ist die CPU.
Ggf. werde ich die auch noch tauschen.
Wenn das Problem dann immernoch besteht weiß ich auch nicht mehr weiter.
Oder ist es doch Software?
Ich bin mit meinem Latein am Ende..

Habt ihr noch Ideen?
 
M

Mediamann

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.05.2015
Beiträge
1.307
Ort
Umgebung Ulm
Version
Windows 10 Pro 21H1
System
2 Desktop - 1 Tablet
Kann es nicht an Autodesk liegen ??
 
Argor

Argor

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
30.04.2019
Beiträge
1.027
Ort
Saarland
Version
Win 10 x 64 Pro 21H1
System
Strix X570-F, R9 3900X, 32 GB, RTX 3080 Strix OC, PG348Q
Eigentlich müsste das Netzteil reichen, aber wenn beide, Prozessor und Grafikkarte in den Boost gehen, dann könnte auch hier die Luft dünn werden.
Ich würde spasseshalber mal ei 850 W Netzteil testen...
 
Ulrich

Ulrich

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
3.265
Ort
Ascheberg
Version
Professional x64 Version 21H1
System
MSI Z270Pro Carb.,i7 7700K,32GB Corsair Venegance,MSI GTX1080,Samsung 960 Evo-250GB, 860 Evo 2TB
@Argor : Der TE schrieb eingangs, daß es beim Gamen nicht passiert ( hoher Stromverbrauch ) - Zufall ?
 
Argor

Argor

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
30.04.2019
Beiträge
1.027
Ort
Saarland
Version
Win 10 x 64 Pro 21H1
System
Strix X570-F, R9 3900X, 32 GB, RTX 3080 Strix OC, PG348Q
@Ulrich

Nun, Stromspitzen treten auch eher selten beim Spielen auf, da dort zumeist konstant hohe Leistung abgefragt wird und durch die Hitzentwicklung die Boosts nicht mehr ganz so heftig ausfallen, sprich in die Spitze gehen. Hat man aber über die Jahre gealterte Kondensatoren, so kann es schon passieren, dass hier was kracht. Die 2080 Ti geht im Boost teilweise bis an die 400 W, die CPU im Boost 200 W und wenn man Board, Festplatten, USB-Anschlüsse und restliche Peripherie mal mit 150 W ansetzt, dann sind die 750 W voll.
Nebensächlichkeiten, wie vielleicht noch Netzinstabilitäten im Hausnetz habe ich dabei noch nicht mal auf dem Schirm.

Aber, man muss auch bedenken, dass Netzteile auch gelegentlich falsch angeschlossen werden, was deren Lastverteilung betrifft. Ggf. muss man mal schauen, wie die Rails auf die Grafikarte verteilt wurden bzw. ob die Spannung auf die SpaWas der CPU ausgeglichen ist.

Weiterhin sind BIOS-Einstellungen auch durchaus korrigierbar. Bei schwachen Netzteilen kann eine manuell gut eingestellte Load Line Calibration eine Menge an Ärger verhindern. Diese Einstellungen sind für die Stabilität der Spannungsversorgung und den Lastausgleich zuständig.

Es gibt da sowohl vonseiten der Hard- als auch Software eine Menge an Möglichkeiten das System zu stabilisieren. Aber ich würde zum Testen erstmal ein stärkeres Netzteil versuchen.
 
Ulrich

Ulrich

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
3.265
Ort
Ascheberg
Version
Professional x64 Version 21H1
System
MSI Z270Pro Carb.,i7 7700K,32GB Corsair Venegance,MSI GTX1080,Samsung 960 Evo-250GB, 860 Evo 2TB
Ok, so weit habe ich ehrlich gesagt nicht gedacht.
Potentiale spielen natürlich eine Rolle.
 
T

TPK-Gaming

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
29.06.2021
Beiträge
23
Also das Netzteil habe ich erst im März 2020 eingebaut.
Es ist ein qualitativ hochwertiges be quiet Straight Power 11 Platinum 750 Watt.
Ich hatte vorher eine 1070 ti verbaut mit welcher der Fehler auch auftrat.
Davor hatte ich ein 530 Watt Netzteil verbaut welches schon sehr alt war.
Mit dem kam es ab und an vor das das Netzteil einfach abgeschaltet hat aufgrund von Überlastung.
Ich habe mal den Energiebedarf bei 100% auslastung von CPU und GPU gemessen.
Dieser liegt an der Steckdose gemessen bei max. 450 Watt! sollte also safe sein mit 750 Watt Netzteil.
Es kann natürlich durchaus sein, dass mein Netzteil einen defekt hat.
Ich habe mal versucht mit OCCT die Spannungen im System zu kontrollieren während der PC sich aufhängt.
Leider hängt sich das Tool auch auf wenn der PC sich aufhängt also bringt das nichts..
In den meißten Fällen hängt sich der PC auf, wenn er nicht zu 100% ausgelastet ist.
Eher bei Homeoffice tätigkeiten mit Excel und co.

Ich habe auch Stresstests für CPU und GPU gleichzeitig laufen lassen und an und aus geschaltet um Spannungsspitzen zu erzeugen.
Konnte damit jedoch keinen Systemabsturz provozieren.

Generell gibt es nichts womit ich den Fehler provozieren kann. Er passiert einach..
Leider meißt beim arbeiten, wenn ich davor nicht gespeichert habe sind die Daten weg oder es zerschießt mir gleich ganze Datein.

Ich könnte mal das 1000 Watt Netzteil aus meinem Arbeitsrechner ausprobieren.
Denke jedoch nicht das es Verbesserung bringen wird..

Gibt es irgendwelche tools die ich immer im Hintergrund laufen lassen kann?
Die z.B. die Spannung schreiben. aber so dass ich sie mir nach einem Systemabsturz noch ansehen kann?
 
Ulrich

Ulrich

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
3.265
Ort
Ascheberg
Version
Professional x64 Version 21H1
System
MSI Z270Pro Carb.,i7 7700K,32GB Corsair Venegance,MSI GTX1080,Samsung 960 Evo-250GB, 860 Evo 2TB
HWInfo ist so ein Programm.
 
Thema:

Windows 10 friert ein

Windows 10 friert ein - Ähnliche Themen

Firefox friert unter Windows 10 ein: Hallo Freunde. Ich kann Firefox unter Windows 10 nicht verwenden. Es friert so weit ein, dass es nicht mehr verwendet werden kann. Andere Browser...
Windows stellt nach jedem Reboot "Bildschrim ausschalten nach" auf 15 Minuten: Jedesmal wenn ich meinen PC neustarte wird die Einstellung "Bildschirm ausschalten nach" auf 15 Minuten gesetzt. Ich verwende den "Ultimative...
Windows friert ständig ein: Hey Windows-Community, Ich habe ein Problem mit Windows: Jedes Mal, wenn ich meinen PC starte und mich anmelde, friert Windows ein. Die Maus...
Windows hängt sich auf (Seit Update? KB45777266): Hallo Community, ich habe seit einiger Zeit das Problem, dass sich mein System immer wieder aufhängt.. Meißt während ich arbeite und Office365...
Windows 10 - Black Screen vor der Anmeldung: Guten Tag zusammen, ich bin jetzt schon seit ein paar Stunden auf der suche nach einer Lösung für mein Problem und bin auf dieses Forum gestoßen...
Oben