Windows 10 - arbeitet Microsoft an weiteren Lizenzvarianten für Advanced PCs sowie Workstations?

Diskutiere Windows 10 - arbeitet Microsoft an weiteren Lizenzvarianten für Advanced PCs sowie Workstations? im Windows 10 News Forum im Bereich Windows 10 Foren; Nachdem sich die Hardwareentwicklung in diesem Jahr dank AMDs aggressiver Marktpolitik wieder in Bewegung gesetzt zu haben scheint, scheint nun...
Nachdem sich die Hardwareentwicklung in diesem Jahr dank AMDs aggressiver Marktpolitik wieder in Bewegung gesetzt zu haben scheint, scheint nun auch Microsoft seinen derzeit verfügbaren Windows 10 Home-, Windows 10 Professional-, Windows 10 Enterprise- und anderen Lizenzvarianten noch Weitere gegenüberstellen zu wollen, die speziell für anspruchsvolle Anwender vorgesehen sein sollen. So sollen unter den Bezeichnungen "Windows 10 Pro for Workstations" sowie "Windows 10 Pro for Advanced PCs" weitere Betriebssystem-Versionen entwickelt werden, mit denen sich bis zu vier physische CPUs sowie bis zu sechs Terabyte Arbeitsspeicher ansprechen lassen





Bislang waren Anwender von extrem leistungsfähigen Workstation-Systemen bis auf wenige Ausnahmen auf die Intel-Technologie angewiesen, welche durch ihre Quasi-Monopolstellung die Preise für die "bessere" Hardware so hoch hielten, dass viele Anwender auf einen Kauf verzichtet haben. Durch den Chiphersteller AMD kann 2017 als das Jahr angesehen werden, in welchem sich so viel in Sachen PC-Hardware ändert, dass nun auch Microsoft reagieren muss.

Da die aktuellen Windows-10-Versionen maximal 2 physische CPUs ansprechen können, demnächst aber auch mit Workstation-Systemen zu rechnen sein muss, welche vier physische CPUs und besonders viel RAM ausgestattet sind, scheint nun auch Microsoft an weiteren SKUs zu arbeiten, von denen nach Angaben der Kollegen von Winfuture zwei davon als "Windows 10 Pro for Advanced PCs" und "Windows 10 Pro N for Advanced PCs" bezeichnet werden. Die dritte Variante könnte laut vorliegenden Informationen als "Windows Server 2016 Serverrdsh" bezeichnet werden.

Auch wenn die Bezeichnungen der neuen Windows-10-Versionen laut dem Twitter-User "TheGrandMofongo" noch nicht final sind, deuten die verlinkten Folien zumindest auf zwei der drei neuen Windows-10-Varianten hin, die für den professionellen Einsatz in Entwicklung sein sollen. Als wichtigste Kriterien werden hier eine verbesserte Unterstützung von bis zu vier CPU-Kernen (bislang sind es maximal zwei) sowie auch erheblich mehr Arbeitsspeicher von bis zu sechs Terabyte angesprochen, wie sie zwar aktuell nur in reinen Server-Systemen auffindbar sind, mit einem Blick auf die aktuelle Hardware-Entwicklung aber demnächst schon im Workstation-Bereich einsetzbar wären.





Zudem soll Windows 10 Pro for Workstation PCs zum Beispiel auch mit einem speziellen "Workstation Mode" arbeiten können, der durch die automatische Erkennung entsprechender Workloads eine Optimierung der Systemperformance in die Wege leiten soll - was ganz ähnlich wie Game-Mode bei den Desktop-Versionen klingt.

Das Auslagern größerer Datenmengen über das Netzwerk wird ebenfalls angesprochen, welches in den kommenden Windows-10SKUs durch den Support für das SMBDirect-Protocol erreicht werden soll. Dadurch kann dann über das Netzwerk auch auf größere Datenmengen zugegriffen werden, wobei die Latenz sowie die CPU-Last extrem niedrig ausfallen sollen. Während die aktuellen Windows-10-Versionen noch auf das antiquierte NTFS-Dateisystem setzt, soll "Windows 10 Pro for Advanced PCs" auch schon mit dem seit Jahren in der Entwicklung befindlichen ReFS-Dateisystem umgehen können, welches nicht nur mit riesigen Datenmengen umgehen kann, sondern zudem auch noch deutlich weniger fehleranfällig als NTFS ist.

In diesem internen Dokument betont Microsoft allerdings auch, dass sämtliche vorgestellten Neuerungen nur eine Grundlage bilden würden. Durch einen fortgeführten Dialog mit den "Advanced Users" möchte man weiterhin an Innovationen im High-End-Segment arbeiten und Neuerungen anbieten können. Unklar ist allerdings, wann Microsoft das neue "Windows 10 Pro for Advanced PCs" oder auch "Windows 10 Pro for Workstation PCs" einführen wird, ganz gleich, wie diese dann offiziell bezeichnet werden. Demzufolge lassen sich derzeit auch keinerlei Angaben bezüglich der Lizensierung sowie Preisgestaltung finden.


via Winfuture


Meinung des Autors: Anscheinend hat auch Microsoft nicht damit gerechnet, dass die Hardware-Entwicklung in diesem Jahr so einen riesigen Sprung machen würde - danke AMD. Selbst Hardware-Junkies oder auch Workstation-Nutzer, die ernsthaft Leistung benötigt haben, haben bislang wohl nur mit maximal Dual-CPU-Systemen gearbeitet. Auch wenn es Quad-CPU-Systeme schon gegeben hat, waren diese dann meist in einer Preislage, die selbst für größere Unternehmen sinnbefreit gewesen sind.
 
Thema:

Windows 10 - arbeitet Microsoft an weiteren Lizenzvarianten für Advanced PCs sowie Workstations?

Windows 10 - arbeitet Microsoft an weiteren Lizenzvarianten für Advanced PCs sowie Workstations? - Ähnliche Themen

Windows 10 Systemupdate 1909 sorgt für massive FPS Probleme in Spielen sowie erhöhte CPU-Auslastung in allgemeinen.: Guten Tag werte Microsoft Community (sowie die Entwickler), vor kurzem ist das Systemupdate 1909 erschienen. Leider beinhaltet dieses Update...
Nach Clean-Installation immer noch beim Start in Windows 10 0xC0000022: Dieser Fehler taucht ständig direkt beim Start, selbst nach einer Clean-Installation in der Ereignisanzeige auf und würde gerne wissen, ob das ein...
Amazon Prime Day Angebot für Microsoft, Windows und Office User vom 13.10.2020 bis 14.10.2020: Aktuell hat Microsoft ja wieder seine Prime Days am Start und erfreut die Shopper und Schnäppchen-Jäger mit so manchem Angebot. Dieses Jahr gehen...
Windows 10 Pro for Workstations im Microsoft Store - Seriennummer?: Wenn ich Windows 10 Pro for Workstations über die Microsoft Store App kaufe, erhalte ich auch eine Seriennummer, oder wird der Kauf nur mit dem...
Erinnerung an alle Windows 10 Version 1709 User: Windows 10 Version 1709 erreicht End of Service: Viele sind es zumindest laut Statistiken zwar nicht mehr, aber so mancher ist durchaus noch mit dem Fall Creators Update Windows 10 Version 1709...
Oben