Windows 10 alias "Threshold" könnte durch ein Windows mit dem Codenamen "Redstone" erweitert werden

Diskutiere Windows 10 alias "Threshold" könnte durch ein Windows mit dem Codenamen "Redstone" erweitert werden im Windows 10 News Forum im Bereich Windows 10 Foren; Im Hause Microsoft erhält jede Windows-Version neben der eigentlichen, offiziellen Bezeichnung auch noch einen Decknamen, welcher auch als...
maniacu22

maniacu22

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
05.05.2014
Beiträge
2.314
Ort
Leipzig
Version
Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
System
Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv
Im Hause Microsoft erhält jede Windows-Version neben der eigentlichen, offiziellen Bezeichnung auch noch einen Decknamen, welcher auch als Codename bezeichnet werden kann. Während Windows 8.1 beispielsweise noch unter dem Pseudonym "Blue" entwickelt wurde und das kommende Windows 10 auch als Threshold bezeichnet wird, soll jetzt durchgesickert sein, dass Microsoft bereits die Arbeiten zu einem neuen Projekt namens "Redstone" begonnen haben soll


Bild: neowin


Viele Preview-Tester warten bereits gespannt auf die nächste Vorschauversion von Windows 10, damit genügend Feedback generiert werden kann um Windows 10 zum Zeitpunkt des geplanten Releases im Sommer diesen Jahres auch so gut dastehen zu lassen, dass selbst alteingesessene Windows-7-User zu einem kostenlosen Wechsel bewogen werden, plant Microsoft, wie viele andere Unternehmen auch, bereits Produkte für die nächsten Jahre. Während Windows 8.1 noch unter dem Codenamen "Blue", Windows 10 unter dem Pseudonym "Threshold" und Microsofts künftiger Browser unter dem Decknamen "Spartan" entwickelt wurden beziehungsweise werden, soll bereits der Codname der nächsten Windows-Version aufgetaucht sein: "Redstone".

Wie die Kollegen von Neowin unter Bezugnahme auf zwei unterschiedliche, interne Quellen berichten, sollen im Hause Microsoft bereits die Planungen für ein Projekt "Redstone" angelaufen sein. Ob es sich hierbei um einen direkten Nachfolger des für Sommer angedachten Windows 10 oder um eine Server-Variante handelt, konnte bislang noch nicht festgestellt werden. Ersteres dürfte allerdings unwahrscheinlich sein, da Microsoft zugesagt hat, möglichst lange mit Windows 10 arbeiten zu wollen.

Der Name soll dabei aus dem Spiel Minecraft entstammen, welches Microsoft im September letzten Jahres von der Spieleschmiede Mojang übernommen hat, wobei dieser Begriff ein gleichnamiges Erz beschreibt, welches für dekorative Bauten aufgewendet werden kann.

Meinung des Autors: Wie viele andere Unternehmen, plant auch Microsoft über Jahre in die Zukunft. Da "Redstone" allerdings für 2016 angedacht sein soll, dürfte es sich nicht um einen Nachfolger, sondern möglicherweise "nur" um eine Server-Version handeln, welche die meisten Windows-10-User unbeachtet lassen.
 
H

Heinz

Windows 10 alias "Threshold" könnte durch ein Windows mit dem Codenamen "Redstone" er

Und vorallem,habe ich gelesen,bleibt Windows 10 sicher bestehen und es wird nicht zu einem Windows 11 oder 12 kommen.
 
Thema:

Windows 10 alias "Threshold" könnte durch ein Windows mit dem Codenamen "Redstone" erweitert werden

Oben