WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht

Diskutiere WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht im Windows 10 Installation & Upgrade Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hallo, nachdem ich aufgrund zunehmender Absturz-Häufigkeit eine neue HD angeschafft habe, habe ich mithilfe von Clonezilla die alte 2-TB-Platte...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #1
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
29.07.2015
Beiträge
367
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 11 Pro-21.H2-(Build 22000,778) + Linux-Mint 21 „Vanessa“, 64 Bit, Dual-Boot, immer aktuell.
System
Fujitsu Esprimo P757 E85+ Intel Quad Core i7, 2mal je 1TB SSD, 32GB, Dual-Boot
Hallo, nachdem ich aufgrund zunehmender Absturz-Häufigkeit eine neue HD angeschafft habe, habe ich mithilfe von Clonezilla die alte 2-TB-Platte auf die neue 2-TB-Platte gespiegelt. Das hat wohl auch soweit störungsfrei geklappt (in GParted zu besichtigen), aber WIN10 will von der neuen Platte nicht booten (von GRUB aus).
"Recovery - Your PC /Device needs to be repaired. Error Code 0xc000000e ."
Was kann ich tun? Ist das zu retten? Wo liegt wohl der/mein Fehler?
Wer kann mir was dazu sagen?
Alle Reparatur-Versuche enden in dieser Sackgasse. Es wäre toll, wenn's ein Verfahren geben würde, ohne dass ich WIN10 komplett neu aufsetzen muss.
LG, Boy
 
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #2
MaxMeier666

MaxMeier666

Gesperrt
Dabei seit
06.10.2015
Beiträge
2.942
Abgesehen von deinem Boot-Problem, wäre interessant, was du denn unter "zunehmender Absturzhäufigkeit" verstehst. Ein kaputtes System zu klonen ist wenig sinnvoll!
Paar mehr Infos zu deinem System wären hilfreich.
Was hast du getan, um zu reparieren? Hast du ein Win10-Installationsmedium? Ich würde damit booten und dann erstmal die automatische Reparatur versuchen.
 
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #3
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
29.07.2015
Beiträge
367
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 11 Pro-21.H2-(Build 22000,778) + Linux-Mint 21 „Vanessa“, 64 Bit, Dual-Boot, immer aktuell.
System
Fujitsu Esprimo P757 E85+ Intel Quad Core i7, 2mal je 1TB SSD, 32GB, Dual-Boot
Was hast du getan, um zu reparieren? Hast du ein Win10-Installationsmedium? Ich würde damit booten und dann erstmal die automatische Reparatur versuchen.
Ja, all das ist ausgeschöpft. Das Ergebnis: "Recovery - Your PC /Device needs to be repaired. Error Code 0xc000000e ."
Das System war nicht kaputt, sondern per Clean-Install neu aufgesetzt. Und funktionierte. Bis auf zunehmende Fehler durch immer mehr defekte Sektoren auf der Platte, die zum Absturz (einfrieren & Bluescreen "Clock Watchdog Timeout), oder einfach spontaner Neustart (auch nach chkdsk /f) führten. sfc /scannow war unauffällig. Die Platte war/ist über 5 Jahre alt und zeigte zunehmend Fehler (auch durch Crystal Disk angezeigt). Ich hatte keine andere Ursache anzunehmen...
Für mich geht's nur darum: Muss ich wieder mal neu installieren, oder sitzt irgendwo nur ein Bit im Bootsektor quer, das sich irgendwie reparieren ließe...?
Erst mal danke für Deine Antwort.
LG, Boy
 
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #4
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
11.397
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 22H2 ( Build 22621.1194) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Hmm,
ich dachte nach all den Problemen die du hattest ( inkl." massiver Denunzierung" von 10)
wolltest du einmal ein clean Install durchführen ohne irgendwelche Altlasten, vorherige Partitionierung usw.??

Oder verstehe ich da jetzt etwas falsch?

Das System war nicht kaputt, sondern per Clean-Install neu aufgesetzt. Und funktionierte. Bis auf zunehmende Fehler durch immer mehr defekte Sektoren auf der Platte, die zum Absturz (einfrieren & Bluescreen "Clock Watchdog Timeout), oder einfach spontaner Neustart (auch nach chkdsk /f) führten.

Trügt mich meine Erinnerung oder hast du nicht immer wieder in die alten Partition installiert?

Wie du installieren solltest war ja in mehreren Threads ausgiebig erklärt worden.

Für mich geht's nur darum: Muss ich wieder mal neu installieren,..

Eigentlich nur einmal clean wie erklärt, aber vielleicht droht dann Gefahr 10 könnte wie bei zig Millionen Nutzern
einfach nur funktionieren?

Und das Clonen sowieso nicht Mittel der Wahl ist hatten wir auch.....
Bin gespannt....
 
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #5
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
29.07.2015
Beiträge
367
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 11 Pro-21.H2-(Build 22000,778) + Linux-Mint 21 „Vanessa“, 64 Bit, Dual-Boot, immer aktuell.
System
Fujitsu Esprimo P757 E85+ Intel Quad Core i7, 2mal je 1TB SSD, 32GB, Dual-Boot
Hallo IT-SK, ein Laufwerk C: ist als Partition für Windows nicht zulässig? Wo steht das denn geschrieben? Und wo gibt es im BIOS/MBR (also nicht UEFI) unpartitionierte Platten? Was meinst Du mit "alte Partitionen"? Ungelöschte, unformatierte etc.? Also bitte...
Nach dem letzten Clean Install ging's bis zum letzten Update gut, dann kam das Update KB 4505903, auf Build 18362.267. Danach war der Treiber von meinem neuen Grafiktablett "Wacom ONE" gelöscht, und ich musste ihn erneut installieren (!). Trotz der gegenteiligen Einstellung in Alex' Tool. Und nein: das ist keine Denunziation und kein Bashing, wenn ich mir erlaube, dies zu "kritisieren". Nach diesem Update kam es zudem zu einer stark vermehrten Anzahl von "Abstürzen" bis zu einem halben Dutzend pro Tag, fast alle 30 Minuten. Damit läßt sich nicht vernünftig arbeiten... Da ich WIN10 und Linux--Mint auf getrennten Festplatten, aber ansonsten auf der identischen Hardware betreibe (mit GRUB im Dual-Boot), und Linux-Mint zu hundert Prozent fehlerfrei läuft, lag der Schluß nahe, dass es auch an der betagten WIN10-Platte liegen könne, zumal Crystal Disk Info die Platte auch schon entsprechend bewertet und ich auch schon mit fehlerhaften Sektoren zu tun gehabt hatte...
Wie auch immer, eine Antwort auf meine Frage ist hier noch nicht enthalten.
Nachdem es zu Clonezilla sehr ausführliche Anleitungen gibt, wie man eine Windows-Platte spiegelt, was ja auch (siehe GPARTED) funktioniert hat, habe ich "nur" die Frage, was ich tun muss, damit WIN10 von der neuen Platte bootet, anstatt Recovery/Repair zu rufen, was dann nicht funktioniert.
Und noch mal: Es geht nicht um einen Glaubenskrieg oder sonstigen ideologischen Streit; alle BS haben irgendwelche Stärken und Schwächen; die einen mehr Schwächen und die anderen mehr Stärken. Ist teils sicher auch Geschmackssache.

Gefahr ,10 könnte wie bei zig Millionen Nutzern einfach nur funktionieren?

Wenn's so wäre, müßte Alex keine Tools schreiben. Und es würde dieses Forum nicht voller Fragen sein, warum dies oder jenes nicht funktioniert... Und die Apothekerinnen würden nicht klagen, dass der Drucker (unter Windows) gerade mal wieder nicht druckt...
Mir ist sowieso nicht klar, warum viele WIN-Fans Kritik oder Fragen persönlich nehmen?! Wie kann man sich mit etwas wie einem BS derart indentifizieren?
Man muss doch nicht das eine über alles lieben, loben und preisen und also das andere verachten? Haben wir das nötig?
Muss ich VW lieben und Opel hassen? Haben wir nichts Besseres zu tun? Z. B., was tun, damit WIN10 von einer geclonten Platte bootet...?!
Nichts für ungut! :)
LG, Boy
 
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #6
Ulrich

Ulrich

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
3.504
Version
Professional x64 Version 21H2
Sichere Deine Daten und installiere WIN 10 erneut clean neu. Das würde ich tun.
Anschließend die Daten wieder zurückspielen.

Grüsse von Ulrich
 
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #7
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
29.07.2015
Beiträge
367
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 11 Pro-21.H2-(Build 22000,778) + Linux-Mint 21 „Vanessa“, 64 Bit, Dual-Boot, immer aktuell.
System
Fujitsu Esprimo P757 E85+ Intel Quad Core i7, 2mal je 1TB SSD, 32GB, Dual-Boot
Hallo Ulrich, ja, danke, ich denke, darauf wird's wohl hinauslaufen.
LG, Boy
 
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #8
JochenPankow

JochenPankow

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.04.2017
Beiträge
521
Ort
Berlin-Pankow
Version
Windows 11 Home & Ubuntu GNOME - stets aktuell
System
Intel Core i7-8700K & Intel UHD Graphics 630/G Skill F4-3000C16-8GISB; 2 x 8 GB/ASUS PRIME Z370-A
Es wäre toll, wenn's ein Verfahren geben würde, ohne dass ich WIN10 komplett neu aufsetzen muss.

Das gibt es nach meiner Erfahrung nicht! Auch die "Klonerei" und "Backupperei" ist meiner Meinung eher auch nicht immer tauglich: Denn zu diesem Zeitpunkt existierende Fehler im System (z. B. inkonsistente Strukturen im Dateisystem , fehlerhafte Verknüpfungen u. a.) werden so mitkopiert bzw. mitgesichert. Deswegen darfst Du Dich über das gescheiterte Klonen in Deinem Fall bitte auch nicht wundern. Kann gut gehen, muss aber nicht....

Primär hat für mich eine Sicherung der "persönliche Daten" durch einfaches Kopieren auf eine externe SSD, HDD oder bei kleineren Umfängen auch mal USB-Memory-Sticks absoluten Vorrang. Im Gegensatz zur "Backup-Software" kann ich dann jederzeit nativ auf einzelne Dateien bei Bedarf zurückgreifen.

Das OS und die von mir eingesetzte Software "pflege" ich durch regelmäßige Updates/Upgrades und durch "Entsorgung" des temporären Datenmülls, der weder vom OS oder Software richtig gelöscht wird, weil ein Tell dieses produzierten Mülls in der aktuellen Sitzung vom OS oder der Software noch in Nutzung ist.
 
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #9
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
29.07.2015
Beiträge
367
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 11 Pro-21.H2-(Build 22000,778) + Linux-Mint 21 „Vanessa“, 64 Bit, Dual-Boot, immer aktuell.
System
Fujitsu Esprimo P757 E85+ Intel Quad Core i7, 2mal je 1TB SSD, 32GB, Dual-Boot
Hallo Jochen (@areiland, @Ulrich, @IT-SK),
danke für die Antwort(en).
Stand der Dinge:
Um der Ursache der Abstürze/Bluescreens zu entgehen, habe ich eine neue Platte gleicher Größe (2 TB) besorgt und die alte durch Klonen gespiegelt, was gut geklappt hat; bis auf die Tatsache, dass ich evtl. dabei einen Fehler in den Einstellungen gemacht habe, so dass WIN10 nicht gebootet hat. Alle Daten und Programme von der alten Platte inkl. Datei-Struktur sind da (!). Also: WIN10 "clean" auf C: installiert, damit der Bootsektor funktioniert. Läuft wie gewünscht.
Per SuperGRUB2-Disk das vorhandene Linux-Mint (eigene Platte) gebootet und den GRUB im MBR neu installiert. Läuft, wie gewünscht.
WIN10 mit "Waterfox" (= Firefox 64-Bit) und "Thunderbird" und den nötigen Updates eingerichtet. Wie gewohnt in Joomla Webseiten-Inhalte bearbeitet; bisher
"nur" einmal eingefroren (!). Linux und WIN10 also jeweils auf eigener Platte auf der ansonsten identischen Hardware. Falls von Interesse, liefere ich den Bericht aus der "Zuverläassigkeit" dazu nach.
Aber/und: Das Problem mit der fast andauernden "Keine Rückmeldung" mit elend langen Wartezeiten oder Job-Kill besteht weiterhin.
Vorzugsweise auch im Browser... Dazu habe ich hier noch nichts gehört...
Flüssiges, zuverlässiges, störungsfreies produktives Arbeiten also nach wie vor nur unter Linux. Nein, kein Bashing, nur Tatsachen-Bericht!
Bislang also WIN10 - 1903, mal sehen, was passiert, wenn's aktualisiert wird...
LG, Boy
 
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #10
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
11.397
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 22H2 ( Build 22621.1194) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Hallo Boy,
nur zu Erklärung meiner Antwort oben.
Ich bin weder MS Jünger noch Linux Guru.
Persönlich nutze ich beide BS mit ihrer jeweiligen Stärke zu meiner vollsten Zufriedenheit.

Das bezieht sich ausdrücklich auf BEIDE BS.

Mir fällt es einfach schwer zu verstehen, warum nach endlosen Problemen mit MS nicht einfach mal nach Empfehlung 10 clean auf eine neue Platte installiert wird ( ohne Clonen, Partitionen....)

Einfach 10 auf der " nackten" Platte machen lassen und danach händisch alles installieren.

Wenn kein Hardware Fehler vorliegt und die korrekte Treiberversorgung vollzogen, denke ich würde auch alles in deinem Interesse funktionieren.

Überlege mal bitte wieviel Zeit du inzwischen damit vertan hast.

Ich möchte dir auch nichts vorschreiben ( was mir auch gar nicht zusteht bzw.geht!), hätte mich aber einfach gefreut wenn du die Chance mit der neuen Platte entsprechend genutzt hättest.


Vielleicht magst du es ja doch noch einmal so versuchen.
 
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #11
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
29.07.2015
Beiträge
367
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 11 Pro-21.H2-(Build 22000,778) + Linux-Mint 21 „Vanessa“, 64 Bit, Dual-Boot, immer aktuell.
System
Fujitsu Esprimo P757 E85+ Intel Quad Core i7, 2mal je 1TB SSD, 32GB, Dual-Boot
Hallo IT-SK,
eine 2-TB-Platte (BIOS/MBR) nicht partitionieren? Dann erstellt WIN10 eine einzige primäre Partition als Laufwerk C: . Das wäre nicht in meinem Sinn.
Worin soll der Unterschied bestehen zu einer Aufteilung in zwei primäre Partitionen oder gar in logische Laufwerke? Worin soll der Vorteil bestehen?
Nirgends in der Geschichte von Windows wurde dies als Vorbedingung fürs Funktionieren von Windows deklariert; oder? Jedenfalls nicht von MS.
Das klingt ein bißchen nach dem ersten der zehn biblischen Gebote. Bei der Installation vorhin wollte WIN10 jedenfalls wissen, auf welcher Partition es installiert werden sollte. Und ich lege Wert auf die Trennung von Programmen und Daten. Was soll daran falsch sein?
Kann WIN10 nicht mehr korrekt mit Partitionen und logischen Laufwerken umgehen? Das wäre mir neu! Und was wäre für Windows anders? Ohne eine (primäre) Partition könnte es wohl doch nicht installiert werden? Also was gäbe es für eine rationale Begründung?
Ob die Partition von GPARTED oder von Windows auf die Platte geschrieben wird, ändert doch nichts an den physikalischen Gegebenheiten auf der Platte?
Die Zylinder und Sektoren etc. und die Partition Table in NTFS zeigen doch die gleichen Parameter? Bitte um Aufklärung!
Siehe auch: Für WIN partitionieren .
LG, Boy
 
Zuletzt bearbeitet:
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #12
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
11.397
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 22H2 ( Build 22621.1194) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Hallo,
ich denke du hast alle entscheidenden Hinweise erhalten.
Mach es oder lass es.

Eigentlich müsstest du nach all den Misserfolgen doch merken das " etwas" an deinem Verfahren nicht so richtig passt.
Da hier niemand zu irgendetwas überredet werden soll,
bin ich hier raus.

Alles was du aufführst kannst du machen, nachdem 10 sich installiert hat.
Schade.
 
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #13
Sabine

Sabine

Super-Moderator
Dabei seit
14.08.2015
Beiträge
5.050
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
Hallo @boyherre

immer wenn ich Deine Beiträge lese, weiß ich nie genau, ob Du es wirklich nicht weißt oder einfach das nicht liest, was andere Dir schreiben. Sich mit dem Betriebssystem auseinender zu setzen (egal ob Windows oder Linux), sollte man schon tun.

Und wenn ich sowas lese (ich habe mal Absätze zur besseren Lesbarkeit dazwischen gemacht!):

eine 2-TB-Platte (BIOS/MBR) nicht partitionieren? Dann erstellt WIN10 eine einzige primäre Partition als Laufwerk C: . Das wäre nicht in meinem Sinn.

Worin soll der Unterschied bestehen zu einer Aufteilung in zwei primäre Partitionen oder gar in logische Laufwerke? Worin soll der Vorteil bestehen?

Nirgends in der Geschichte von Windows wurde dies als Vorbedingung fürs Funktionieren von Windows deklariert; oder? Jedenfalls nicht von MS.

Das klingt ein bißchen nach dem ersten der zehn biblischen Gebote. Bei der Installation vorhin wollte WIN10 jedenfalls wissen, auf welcher Partition es installiert werden sollte. Und ich lege Wert auf die Trennung von Programmen und Daten. Was soll daran falsch sein?

Kann WIN10 nicht mehr korrekt mit Partitionen und logischen Laufwerken umgehen? Das wäre mir neu!

weiß ich nicht, wer Dir das jemals so geschrieben hat. Auch Win 10 kann mit mehreren Partitionen umgehen und das (für mich) Tolle daran ist, man kann es bei der Installation im Setup machen! D.h. man muss nicht mit GPARTED irgendwas vorformatieren. Das habe ich bei Win NT, Win 2000, Win XP, Win Vista und Win 7 auch gemacht. Aber nur, weil das Setup das m.W.n. nicht konnte!

Ich bestehe auch auf Trennung von Programmen und Daten, entweder tatsächlich mit 2 Datenträgern oder einem entsprechend mit 2 Partitionen eingerichteten Datenträger.

Justament habe ich gestern ein Notebook mit einer 500 GB SSD neu aufgesetzt. Erst habe ich im Setup an der Stelle, an der man dem Setup mitteilen soll, wohin Win 10 installiert werden soll, ALLE Partitionen gelöscht. Ja, da ist ein Button "Löschen". Nach dem Löschen ist da nur "nicht zugewiesener Speicher". Und es gibt den Button "Neu". Klickt man darauf, fragt das Setup, wie groß die Partition sein soll. Netterweise wird erstmal die gesamte Größe vorgeschlagen. Die kann man aber ändern. Ich habe da "100000" (=100 GB) eingegeben. Dann kommt der Hinweis, das noch für das System wichtige Partitionen mitangelegt werden. Schwupps hatte ich 4 Partitionen (Wiederherstellung, EFI, OEM-Recovery, lokaler Datenträger) und ca. 400 GB nicht zugewiesenen Speicher. Ich habe ih den lokalen Datenträger Win 10 installiert und die 400 GB unpartitioniert gelassen. Die habe ich nach der Installation von Win 10 über die Datenträgerverwaltung eingerichtet. Und da kannst Du zig Partitionen rausmachen oder nur eine, sch... egal!

Und Du willst mir doch jetzt nicht sagen, dass Du das nicht gewusst hast!

Du kannst dann auch einen teil von dem "nicht zugewiesenen Speicher" nicht partitionieren und da ein Linux reininstallieren. Nur aufpassen, dass das Linux-Setup nicht die Windows-Partitionen kaputt macht. Mein geliebtes openSUSE will immer zuerst an die Windows-Partitionen ran, nie an den freien Speicher auf der Platte.
 
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #14
MaxMeier666

MaxMeier666

Gesperrt
Dabei seit
06.10.2015
Beiträge
2.942
Hallo Boy,
ich versuche es auch nochmal, obwohl du schon von allen Seiten Hinweise erhalten hast.
Selbstverständlich sollst du nicht eine 2TB-Partition nutzen und auch ich bestehe auf strikter Trennung von System und Daten.
Aber: Ich würde an deiner Stelle trotzdem mal clean installieren und: mach es einfach so, wie hier empfohlen wird. Windows kann dann selbst die notwendigen Partitionen anlegen und du kannst die Platte trotzdem so einrichten, wie du es für richtig hältst. Du kannst also selbst die Größe der Systempartition einstellen und auch den Rest der Platte so aufteilen, wie du magst.
Klonen ist grundsätzlich keine gute Lösung; es funktioniert oft/meistens, aber ist trotzdem nicht optimal.
Win10 funktioniert hier von Beginn an relativ fluffig. In mindestens 95% aller Fälle sitzt der Fehler vor dem Bildschirm...
 
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #15
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
29.07.2015
Beiträge
367
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 11 Pro-21.H2-(Build 22000,778) + Linux-Mint 21 „Vanessa“, 64 Bit, Dual-Boot, immer aktuell.
System
Fujitsu Esprimo P757 E85+ Intel Quad Core i7, 2mal je 1TB SSD, 32GB, Dual-Boot
@Sabine und alle anderen,
Danke für Eure Antworten.

weiß ich nicht, wer Dir das jemals so geschrieben hat.


An früherer Stelle nachzulesen: Nimm eine unpartitionierte Platte und lass Windows einfach machen…
Nun, dann macht Windows exakt das, was z.B. GPARTED auch macht: es partitioniert und formatiert eine/die primäre Partition vor der Installation; wo soll der Unterschied sein?
Der physikalische Vorgang ist identisch, sonst ließe sich Windows nicht installieren. Die Frage nach dem konkreten Unterschied bleibt bislang unbeantwortet; m. E. gibt es ja auch keinen.
Partitionen und die ganze Struktur sind gleich, egal ob von GPARTED oder Windows erzeugt.
Bisher ist mir noch nicht schlüssig dargelegt worden, worin der technische Unterschied zwischen der Methode von Windows und der von GPARTED bestehen soll.
Hier läuft jetzt ein frisches WIN10-1903/64, das neu in der dafür vorgesehenen Partition (=Laufwerk C: auf sda) von WIN10 installiert wurde; Windows dürfte/sollte es egal sein, ob es sich selbst die Arbeit der Partitionierung/Formatierung machen musste, oder nur die Arbeit der Installation.
Es ist kaum vorstellbar, dass Windows vor diesem Hintergrund fehlerhaft arbeitet; das spräche wiederum nicht für Windows.
Sei's drum.
Auf die zweite wichtige Frage wird gar nicht eingegangen: "Keine Rückmeldung" bevorzugt im Browser oder E-Mail-Client. Hat offenbar nichts mit der Platte zu tun: das kam vorm Plattenwechsel, und es kommt jetzt nach dem Plattenwechsel. Die elend lange Wartezeit unterbricht den Workflow auf lästigste Art und Weise. Was ist da los? Viele User klagen darüber…
Ich werde nun mein altes System (wohl etwas abgespeckt) händisch nach und nach wiederherstellen. Der eine Einfrier-Absturz vorhin kann auch einem alten Radeon-Treiber geschuldet sein.
Schaun mer mal.
LG, Boy
 
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #16
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
10.442
Version
.............Win 11 Pro 64 bit 22H2 - Build 22621.1194
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Moin @boyhere,

theoretisch hast Du mit dem Einrichten der Partitionen recht. Muss ja nicht mit GPARTED sein, kann ja auch ein x-beliebiger Partitionsmanager sein, der aber auch vielfach mit Linux funktioniert, oder einem PM, der mit Win-PE funktioniert, was vlt. einen Unterschied macht und das Ganze mit win-pe-basierten PMs vlt. besser funktioniert.

Praktisch haben wir in der ganzen zurückliegenden Zeit aber schon einige Themen gehabt, wo es zu Bootproblemen und anderen Problemen gekommen ist, wenn der Nutzer in eingerichtete Partitionen installiert hat. DARUM empfehlen wir, dass Win sich die Partitionen selber einrichten soll, weil die gesammelte Erfahrung zeigt, dass Win dann per se problemfreier läuft.

Meine Kenntnisse reichen nicht, um das technisch erklären zu können. Ich stelle mir vor, dass Win sich die Stellen besser nach einer eigenen Logik merkt, wo es Was eingerichtet hat. Na ja, da müsste man halt die Logik kennen, was genau Win wo registriert, wenn es in angelegte Partitionen installiert, und was es wo registriert, wenn das gesamte System mit den 4 oder 5 System-Partitionen von Win eingerichtet wird. Irgendwie scheint mir jedenfalls, bei Installationen in bereits eingerichtete Partitionen verliert Win u.U. irgendwo den Faden.

Weil ich hier schon lange viele Themen lese und auch zu diesem Thema gelesen habe, lasse ich grundsätzlich Win in einen unpartitionierten Bereich installieren. Da ich damit immer auf lange Sicht ein perfektes Ergebnis erziele, gibt es keinen Grund für mich, das anders zu machen. Etwas Anderes ist es, wenn ich ein Image von C zurückspiele, welches ich in das vorhandene leere C hinein spiele. Dieses C wurde aber eben zuvor im Rahmen der Erstinstallation von Win eingerichtet. So funktioniert bei mir dann auch das Zurückspielen des Image darein.

"keine Rückmeldung" ist ja immer dann, wenn der Explorer hängt, der Prozess aus unterschiedlichem Grund hängt, oder der Prozessor überlastet ist, oder die Graka überlastet ist oder hängt, oder der Ram überlastet ist oder eine Gemengelage der verschiedenen Faktoren, vlt. noch in Zusammenhang mit Treibern der einzelnen Komponenten. Ich kenne das bei mir von früher mit schwächeren Rechnern. Ist bei mir gerne vorgekommen, wenn ich mehrere Browser offen hatte, die auch grafikintensive Tabs hatten - bei dedizierter Graka, wobei das Problem bei mir wohl eher der Ram bei mehreren geöffneten Browsern mit mehreren Tabs war, wodurch per se viel Arbeitsspeicher von den Browsern genommen wurde bei gleichzeitiger Reduzierung des Ram durch die dedizierte Graka. Manchmal hatte bei mir geholfen, wenn im Browser diese Meldung kam, nachdem ich von einem zum anderen Browser gewechselt hatte, dass ich Skype geschlossen habe. Das war dann wohl die Ressource zuviel, die mein Rechner gerade ins Straucheln gebracht hatte.

Was bei Dir jetzt der Grund ist - da müsste man Dein System beobachten, die Prozesse beobachten, die CPU beobachten, den Ram beobachten - quasi ein System-Monitoring machen. So habe ich das bei mir zurückliegend gemacht und habe das per se auch heute immer im Hintergrund laufen, um schnell schauen zu können, wenn was hängt, wo was hängt - jedenfalls da einen schnellen groben Überblick zu haben, was mir dann hilft, die Ursache zu erkennen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #17
Sabine

Sabine

Super-Moderator
Dabei seit
14.08.2015
Beiträge
5.050
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
@boyherre
Bisher ist mir noch nicht schlüssig dargelegt worden, worin der technische Unterschied zwischen der Methode von Windows und der von GPARTED bestehen soll.
Es ist bisher noch gar nicht dargelegt worden, wo der technische Unterschied ist. Das Wissen hat wohl kein User im Forum. Und wenn doch, hält er es zurück. Ich habe keine Ahnung, was es da an Unterschieden gibt. Und ehrlich gesagt, interessiert es mich auch nicht. Mich interessiert nur ein fehlerfrei laufendes System. Und das habe ich bisher immer mit Win 10-Bordmitteln herstellen können. GPARTED kommt bei mir nur bei besonders schweren Fällen zum Einsatz. Der Installation von Win 10 gehört nicht dazu.

Kann sein, dass Dich die Antwort nicht zufrieden stellt, aber es steht Dir frei, die Partionierung so zu gestalten wie Du es für richtig hälst.

Auf die zweite wichtige Frage wird gar nicht eingegangen: "Keine Rückmeldung" bevorzugt im Browser oder E-Mail-Client. Hat offenbar nichts mit der Platte zu tun: das kam vorm Plattenwechsel, und es kommt jetzt nach dem Plattenwechsel.
Tschuldigung, habe ich im Eifer des Lesens und Schreibens überlesen. Das Problem kenne ich persönlich nicht.

Cache des Browsers schon mal geleert oder neu angelegt? Welcher Browser? Welcher E-Mail-Client? Sorry, wenn schon geschrieben. Will jetzt nicht alles nachlesen. Was sagt die Zuverlässigkeitsüberwachung? ("Zuv" in der Windows-Suche eingeben, reicht, um sie zu finden.)
 
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #18
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
29.07.2015
Beiträge
367
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 11 Pro-21.H2-(Build 22000,778) + Linux-Mint 21 „Vanessa“, 64 Bit, Dual-Boot, immer aktuell.
System
Fujitsu Esprimo P757 E85+ Intel Quad Core i7, 2mal je 1TB SSD, 32GB, Dual-Boot
@boyherre

Cache des Browsers schon mal geleert oder neu angelegt? Welcher Browser? Welcher E-Mail-Client? Sorry, wenn schon geschrieben. Will jetzt nicht alles nachlesen. Was sagt die Zuverlässigkeitsüberwachung? ("Zuv" in der Windows-Suche eingeben, reicht, um sie zu finden.)

Hallo Sabine, ja, Browser-Cache wurde schon oft geleert. Bringt nichts. Thunderbird: Posteingang-Eigenschaften-Reparieren hillft nur ein bißchen.
"Keine Rückmeldung"-Hänger betrifft jegliche Software, gern auch den Task-Manager (!) …

Zuv:

Quelle
Waterfox

Zusammenfassung
Beendet und geschlossen.

Datum
‎11.‎08.‎2019 01:35

Status
Der Bericht wurde gesendet.

Beschreibung
Aufgrund eines Problems kann dieses Programm nicht mehr mit Windows kommunizieren.
Pfad der fehlerhaften Anwendung: C:\Program Files\Waterfox\waterfox.exe

Problemsignatur
Problemereignisame: AppHangB1
Anwendungsname: waterfox.exe
Anwendungsversion: 56.2.12.7130
Anwendungszeitstempel: 5d256262
Absturzsignatur: 27fa
Absturztyp: 134217729
Betriebsystemversion: 10.0.18362.2.0.0.768.101
Gebietsschema-ID: 1031
Zusätzliche Absturzsignatur 1: 27fa9e6abbde5475d3453bcb1c7d1df0
Zusätzliche Absturzsignatur 2: c1aa
Zusätzliche Absturzsignatur 3: c1aa3e304648a53adc3c863a75b5a0cc
Zusätzliche Absturzsignatur 4: 5098
Zusätzliche Absturzsignatur 5: 50989c4075e3ac3fad4051dec4766c62
Zusätzliche Absturzsignatur 6: 37f8
Zusätzliche Absturzsignatur 7: 37f8a7388a009e1e77725d4ad23134f1

Weitere Informationen über das Problem
Bucket-ID: 3e111b502a7b1a516519c54af31f46b7 (1520463274911418039)

Kannst Du da was Konkretes rauslesen?

LG, Boy
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Das war dann wohl die Ressource zuviel, die mein Rechner gerade ins Straucheln gebracht hatte.

Was bei Dir jetzt der Grund ist - da müsste man Dein System beobachten, die Prozesse beobachten, die CPU beobachten, den Ram beobachten - quasi ein System-Monitoring machen. So habe ich das bei mir zurückliegend gemacht und habe das per se auch heute immer im Hintergrund laufen, um schnell schauen zu können, wenn was hängt, wo was hängt - jedenfalls da einen schnellen groben Überblick zu haben, was mir dann hilft, die Ursache zu erkennen.

Ja, so wird's sein.
Zu großen Ressourcenverbrauch hab ich eher nicht.
Soeben beim Schreiben einer Antwort: Zack! Bildschirm schwarz und Neustart! Übel!
Zuv:
Quelle
Waterfox

Zusammenfassung
Nicht mehr funktionsfähig

Datum
‎11.‎08.‎2019 21:20

Status
Der Bericht wurde gesendet.

Beschreibung
Pfad der fehlerhaften Anwendung: C:\Program Files\Waterfox\waterfox.exe

Problemsignatur
Problemereignisame: APPCRASH
Anwendungsname: waterfox.exe
Anwendungsversion: 56.2.12.7130
Anwendungszeitstempel: 5d256262
Fehlermodulname: mozglue.dll
Fehlermodulversion: 56.2.12.7130
Fehlermodulzeitstempel: 5d25625a
Ausnahmecode: 80000003
Ausnahmeoffset: 0000000000003bf9
Betriebsystemversion: 10.0.18362.2.0.0.768.101
Gebietsschema-ID: 1031
Zusatzinformation 1: c559
Zusatzinformation 2: c559cbca78125d273bfc4c247dcff235
Zusatzinformation 3: 615f
Zusatzinformation 4: 615fbb58b436444b7414235f7d9c0ef5

Weitere Informationen über das Problem
Bucket-ID: b5281d49445c4634bf9541c5cbaec5be (2275797504487245246)

Ich kann da nichts rauslesen. WIN10 wurde neu installiert – und läuft. GraKa-Treiber aktualisieren?
An den Verlust eines "roten Fadens" in fertiger Partition glaub ich eher nicht. das klingt nur irrational.

LG, Boy
 
Zuletzt bearbeitet:
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #19
Sabine

Sabine

Super-Moderator
Dabei seit
14.08.2015
Beiträge
5.050
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
Aha, Browser: Waterfox
  • No Telemetry
  • Bootstrapped add-ons
  • Limited Data Collection
  • Support for NPAPI Plugins
Sorry, jetzt bin ich raus. Den kannte ich bisher nicht mal vom Hörensagen (und installieren werde ich mir den auch nicht).
 
  • WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht Beitrag #20
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
29.07.2015
Beiträge
367
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 11 Pro-21.H2-(Build 22000,778) + Linux-Mint 21 „Vanessa“, 64 Bit, Dual-Boot, immer aktuell.
System
Fujitsu Esprimo P757 E85+ Intel Quad Core i7, 2mal je 1TB SSD, 32GB, Dual-Boot
Hallo Sabine,
nicht ganz auf der Höhe?
Waterfox ist nicht mehr und nicht weniger als die sehr lange erwartete 64-Bit-Version von Firefox; sauschnell, und bietet Extras (Suchbox u. a. ), die im neuen FF verschwunden sind…, im alten aber noch vorhanden waren. Mach Dich mal schlau, bevor Du zu rasseln beginnst… :)
Waterfox ist eher das Coolste (😎) seit Langem… Davon abgesehen kamen diese Abstürze auch bei Thunderbird oder sonstiger anderer Software… Hier war's halt einmal mehr der Browser.

Zudem: nach Update des Radeon-Graka-Treibers gab's noch keinen neuen Einfrier-Absturz; könnte was zu bedeuten haben!? Abwarten!
LG, Boy
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht

WIN10 nach Klonen auf neue Platte bootet nicht - Ähnliche Themen

Clean-Install erfolgreich erfolgt…: @areiland & alle Hallo Freunde, nach Eurem Ratschlag ist der „Clean Install“ von WIN10 nun einmal mehr erfolgt. Mal sehen, wie lange es diesmal...
Externe Backup-Image-USB-Platte wird nicht eingebunden/angezeigt (=offline)?: Hallo Freunde, hallo Alex @areiland , nun möchte ich gern eine externe USB-HD fürs Image-Backup einbinden – mithilfe von WIN10-Bordmitteln; aber...
Oben