Wie viele Versionen von Windows 10 wird es denn geben? - Ein Gedankenexperiment

Diskutiere Wie viele Versionen von Windows 10 wird es denn geben? - Ein Gedankenexperiment im Smalltalk Forum im Bereich Community; Hallo, Microsoft hat ja verlauten lasse, dass Windows 10 das letzte Windows sein soll und permanent upgedated wird. Computer werden sich in der...
H

Harald_Pützing

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
22.03.2015
Beiträge
659
Hallo,

Microsoft hat ja verlauten lasse, dass Windows 10 das letzte Windows sein soll und permanent upgedated wird.

Computer werden sich in der Zeit aber weiterentwickeln und unterschiedliche "Fähigkeiten" haben. Irgendwann wird also ein intelligenter Windows-10-Update-Mechanismus feststellen, dass diese spezielle Hardware das neueste Update nicht mehr verträgt. Sinnvollerweise kriegt dieser Computer dann auch kein Update mehr. Er wird also auf diesem speziellen Windows-10-Stand stehenbleiben.

Et voilà! Dann gibt es über die Zeit so viele unterschiedliche "eingefrorene" Windows 10 wie es unterschiedliche Computerhardware gibt.

Da bin ich mal gespannt, wie Microsoft mit diesem Thema umgehen wird. Bisher gab es recht eindeutige Aus-/Zusagen, welche Hardwarevorausstzungen für eine bestimmte Betriebssystemversion erforderlich sind. Das kann in Zukunft wohl nicht mehr so sein.

Gruß
HP
 
E

EynSirMarc

Also sie arbeiten doch schon an einem Nachfolger war da nicht mal ein win X1 oder so???
 
H

Harald_Pützing

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
22.03.2015
Beiträge
659
Ich verlinke mal auf heise.de:
Microsoft nennt Datum für Support-Ende von Windows 10 | heise online

Dort: "Wer das Einspielen der Upgrades verhindert, erhält bereits nach spätestens.12 Monaten keinen Support mehr."
Und das gilt dann auch, wenn wegen fehlender Hardwareunterstützung kein Upgrade mehr gemacht wird? Also quasi von Microsoft initiiertes Supportende, wenn sie meinen, den Rechner nicht mehr unterstützen zu wollen.

Nur meine Interpretation.

Gruß
HP
 
DaTaRebell

DaTaRebell

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.09.2014
Beiträge
1.566
Ort
Gronau / Westfalen
Version
Windows 10 Enterprise WinToGo
System
Samsung RF711, Intel i5, Intel HD 3000 & nVidea 540M
- Windows 10 Pro
- Windows 10 Pro N
- Windows 10 Home
- Windows 10 Home N
- Windows 10 Education
- Windows 10 Education N
- Windows 10 Enterprise 2015 LTSB
- Windows 10 Enterprise 2015 LTSB N
- Windows 10 Enterprise
- Windows 10 Enterprise N
 
E

essweiler

Neuer Benutzer
Dabei seit
05.08.2015
Beiträge
1
Version
10 Professional
System
2,5 Quad Core, 10 GB Ram
Das letzte Windows? Ich kanns nicht so recht glauben. "Windows 10 Enterprise N" --> Ich kann mir einen solchen Namen sogar vorstellen.
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.670
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Die "N" Versionen haben, wegen EU Vorgaben, nur keine Medienwiedergabefunktionen an Bord. Das ist alles. Könnte man also auch als "Windows 10 Enterprise Naked" umschreiben :-)
 
E

EynSirMarc

Ach ich denke mal eher es wird auch ein Win 11 12 13 geben weil Microsoft hätte den ja nicht alle 3-4 jahre eine Neuigkeit, und wenn sie beim Win 10 bleiben einfach da und dort ne neue Funktion ob das den nach dem 10. mal immer noch Einschlägt?
2. Wenn das Redstone kommt ist ja wider ein Wechsel da zu 10.1 oder 11 wobei hald 11 besser tönt schon ist das 10 weg wo ja für immer bleiben solte.
3. Microsoft Einkommen: MS verdient sein Geld mit Server und Firmenkunden also wird demnächst ja den Firmenkunden die Win 10 haben nie mehr Geld bezahlen, was MS nicht gefallen würde also auch da es wird Nachfolger geben.
4. Wiso heisst Windows 10, Windows 10 wenn es ja das letzte Produkt ist?
 
H

Heinz

Hallo Marc
Zu Punkt 4 ist zu sagen,dass das Produkt letztendlich dann einfach nur noch "Windows"heissen wird,ohne irgendwelche Zahlen dahinter. Höchstens noch die versionen werden genannt,also : Windows -Core-Pro-Enterprise-Naked...usw.!!
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.670
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Es gibt ein Windows 10 und das ist genau so gewollt. Analog zu OsX (10), das inzwischen in der 13en Unterversion (10.11 - El Capitan) vorliegt. Windows 10 wird also nach Lage der Dinge nur noch hinter dem Präfix neue Versionsnummern erhalten. Ich selbst finde das äusserst praktisch, denn damit hören vielleicht endlich diese Versionsorgien auf - die teilweise absurd waren.

Damit ist jetzt nicht Windows gemeint, sondern eher andere Produkte wie der FF, der innerhalb nicht mal eines Jahres (24.9.14 - 27.8.15) von Version 24 auf Version 40 hochgeschossen ist. Das gaukelt dem Nutzer aber mehr vor, als geschehen ist. Denn zumeist bestanden diese neuen Versionen aus Sicherheitsupdates und Fehlerbehebungen - Sachen, die man bei Windows normalerweise über Patches erledigt und die sich nicht in den Versionnummern niederschlagen.

Es muss also gar kein Windows 11, 12, 13 oder sonstwas geben. Es reicht, wenn es hinter der 10 eine Angabe des Entwicklungsstandes gibt, die diesen dokumentiert. Viel wichtiger ist, dass es voran geht und Windows 10 kontinuierlich verbessert und an die technische Entwicklung angepasst wird. Ob das Endprodukt nun Windows 10, 10.1 oder 11 heisst - das ist dabei doch wirklich eine absolute Nebensächlichkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Harald_Pützing

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
22.03.2015
Beiträge
659
Ein Jahr ist vergangen und ich bemerke die ersten Auswirkungen der abnehmenden Divergenztoleranz von Windows10.
Mit dem letzten Update auf 14936 lassen sich Editierfelder kaum noch bedienen, die Schreibmarke bewegt sich, aber die Buchstaben erscheinen nicht, Beim Löschen bleiben Buchstaben stehen, beim Zeilenwechsel ist plötzlich der gesamte bisher geschriebene Text nur noch ein grauer Block. Und Graphiken/Bilder auf Internetseiten werden zwar vollständig geladen aber nur teilweise angezeigt.
Natürlich vermute ich einen Zusammenhang mit dem Graphiktreiber, der meine alte Graphikkarte nicht mehr vollständig unterstützt. Das weiß ich seit Anfang an. Aber bisher hatte ich nur eine zu geringe Auflösung und manchmal diagonale "Fehl"stellen im Bild, die sich nach dem Scrollen aber wieder auffüllten.

Da bleibt mir nichts anderes übrig, als die nächsten Builds abzuwarten. Neuere Treiber für meine Graphikkarte oder eine aktuellere Graphikkarte für mein Mainboard gibt es nicht.
Wäre ja von grundsätzlichem Interesse, ob irgendwann ein Update installiert wird, das das Arbeiten mit meinem Rechner dann unmöglich macht. Das könnte dann ja jedem Nutzer passieren, wenn eine Komponente des Rechners plötzlich "zu alt" ist.

Gruß
HP
 
E

EynSirMarc

Tja areiland

Ist hald so, sollte man da nur jedes halbe Jahr ein Upgrade machen und den zuschauen wie die User davon laufen weil sie meinen das FF Einschläft in der Entwicklung weil es so lange geht. Opera 41, Google Chrome 55(diese zwei machen ja nur noch Versionssprünge)
Und wegen Updates von FF also mein 52a1 wird so 2 mal pro Tag upgedatet und so pro 1-2 Monaten 1 Upgrade auf neue Versionen.
Die Normal Version ist den eher den mal ein 40.1 oder 40.0.1 ;-)
Bin seit Firefox 0.1 dabei.

Aber MacOX hat ja auch Versions Nummer um zu unterscheiden und meistens Schöne Namen, Der MacOS Sierra 10.12 ist ja gerade der Letzte.
Ohne X ;-)
---------------------------

Man könnte ja ein Windows 10.1 machen für die RS 1 und für RS2 Win 10.2, weil den würde man ein unterschied Sehen.
Das Problem ist man hat jetzt 3 Windows 10 wo man nur mit WinVer sieht was es ist plus noch eine Insider die auch Windows 10 heißt.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Harald_Pützing

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
22.03.2015
Beiträge
659
Seit Donnerstag ist klar: Es gibt eine weitere Windows-Version.
Und die löst das - von mir im Start-Post vermutete - Problem dadurch, dass die Hardware-Anforderungen neu definiert und erhöht werden.
Damit werden dann meine beiden Win-10-Testrechner nicht mehr mit Win 11 laufen. Und mein Experiment ist beendet!

Gruß
HP
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.670
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Da würde ich jetzt mal abwarten! Denn die Anforderungen gelten vor allem für OEMs, die neue Systeme mit Windows 11 ausliefern möchten. TPM kann man bei vielen Rechnern nachrüsten oder sogar im UEFI einfach aktivieren. Von daher ist das überhaupt noch gar nicht so klar, wer seine bestehenden Systeme auf Windows 11 umstellen kann.
 
H

Harald_Pützing

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
22.03.2015
Beiträge
659
Für den älteren meiner Testrechner ist es absolut klar:
  • legacy BIOS, kein UEFI, also auch kein TPM
  • single-core AMD Sempron 140
  • nur 3 GB Hauptspeicher
3 Anforderungen von Win 11, die er nicht erfüllt.

Beim jüngeren Testrechner gilt:
  • legacy BIOS, kein UEFI, also auch kein TPM
  • 4-core Intel i3
  • 4 GB Hauptspeicher
Der reißt mindestens die Anforderung nach TPM

Aber ich lasse mich gerne überraschen und eines Besseren belehren.

Gruß
HP
 
Ulrich

Ulrich

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
3.504
Version
Professional x64 Version 21H2
Mein Board hat TPM1.
So wie ich das auf der MSI Seite gelesen habe, ist mein Board auch nicht mit den von MSI angebotenen Zurüst TPM 2.0 Modulen nachrüstbar. Mein Z270 ist nicht dafür vorgesehen. Erst ab dem 370er nachrüstbar.
 
Wolf.J

Wolf.J

Super-Moderator
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
6.780
Version
Verschiedene WIN 10 und WIN 11
Mein Sohn hat ein System, das eine Generation älter ist, also Z170 und Intel der 6. Generation.Das
Den habe ich mit Erscheinen von Win 10 für ihn zusammengebaut.
Sonst ziemlich identisch zu Deinem, @Ulrich.
Ich überlege, ob ich den langfristig auf Ryzen und ein X570-Board umrüsten soll.
Mein Laptop mit Ryzen-CPU ist für Win 11 gerüstet, der meiner Frau mit Intel der 8. Generation auch.
Die alten Schätzchen werden wohl ihren Einsatz mit Windows 10 beenden.
Besonders leid tut es mir um unseren Büro-Rechenknecht.
Der hat dedizierte Grafik und einen echten 4-Kern-I7 (2. Generation).
Der läuft echt flott, nachdem er eine Samsung SSD bekommen hat.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Übrigens ist dieser Thread aus historischer Sicht auch hochinteressant.
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
10.016
Version
.............Win 11 Pro 64 bit Build 22000.675
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Na ja, zumindest habe ich auf einer Seite von einer Spekulation gelesen, wann wohl Win 12 erscheinen wird. Da wurde auf 2027 getippt. Microsoft hat wohl grundsätzlich umgedacht. Eine neue Version mit neuem Namen lässt sich offenbar besser vermarkten als eine fortlaufend upgedatete und upgegradete Version.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Harald_Pützing

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
22.03.2015
Beiträge
659
Für den älteren meiner Testrechner ist es absolut klar:
  • legacy BIOS, kein UEFI, also auch kein TPM
  • single-core AMD Sempron 140
  • nur 3 GB Hauptspeicher
3 Anforderungen von Win 11, die er nicht erfüllt.

Beim jüngeren Testrechner gilt:
  • legacy BIOS, kein UEFI, also auch kein TPM
  • 4-core Intel i3
  • 4 GB Hauptspeicher
Der reißt mindestens die Anforderung nach TPM

Aber ich lasse mich gerne überraschen und eines Besseren belehren.

Gruß
HP
Ja, der neuere Rechner hat jetzt Windows 11, aber
1624966726337.png

Der alte Rechner hat nicht einmal das Update angezeigt. Wahrscheinlich ist der Rechner zu alt und es war nur die 32-Bit-Version installiert.
 
Thema:

Wie viele Versionen von Windows 10 wird es denn geben? - Ein Gedankenexperiment

Wie viele Versionen von Windows 10 wird es denn geben? - Ein Gedankenexperiment - Ähnliche Themen

Windows 11 Insider Preview Version 22000 im Dev Channel: Es geht los Viel Spaß beim Erkunden und Testen :) Hallo Windows-Insider, wir freuen uns, den ersten Windows 11 Insider Preview-Build für den...
Windows 10 Insider Preview Version 21343 im Dev Channel: Wieder mal was zum testen Neue Symbole im Datei-Explorer Wir haben letztes Jahr damit begonnen, die Symbole in Windows 10 zu aktualisieren...
Windows 10 erwacht sofort wieder aus dem Energiesparzustand: Ich habe hier einen Fall, in dem Windows 10 sofort nach dem man es in den Ruhezustand versetzt, es eine Sekunde danach wieder aufwacht. Windows...
Windows 10 Insider Preview Version 21322 im Dev Channel: Viel neues gibt es heute nicht. Upvote über ähnliches Feedback im Feedback Hub Basierend auf Feedback hat das Feedback Hub Team eine Änderung...
Windows 10 Insider Preview Version 21318 im Dev Channel: Der Freitag wird hier noch zur Gewohnheit. Neuerungen in Build 21318 Einfügen als Nur-Text in den Zwischenablageverlauf Öffnen Sie einfach den...
Oben