Wie läßt sich verhindern, daß nach einem Win-Update der Rechner nicht mehr startet?

Diskutiere Wie läßt sich verhindern, daß nach einem Win-Update der Rechner nicht mehr startet? im Windows 10 Allgemeines Forum im Bereich Windows 10 Foren; Recht oft nach Win-Updates läßt sich der Rechner nicht mehr starten und Win 10 muß neu installiert werden. Wie läßt sich verhindern, daß nach...
B

Biff

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
02.04.2016
Beiträge
287
Version
Windows 10 x64 Core (Single Windows 10 x64 Home V10.00 Build 17134
System
Acer Aspire E 15 (Acer E5-573) - internal drive: 256 GB SSD - KINGSTON RBU-SC150S37256GD
Recht oft nach Win-Updates läßt sich der Rechner nicht mehr starten und Win 10 muß neu installiert werden. Wie läßt sich verhindern, daß nach einem Win-Update der Rechner nicht mehr startet?
 
#
Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
25.020
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Indem Du die auftretenden Probleme identifizierst und abstellst?
 
Sabine

Sabine

Super-Moderator
Mitglied seit
14.08.2015
Beiträge
2.633
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
Letztes BackUp zurückspielen - und schauen, was an Win 10 alles "manipuliert" wurde. Welche Internet Security hat das u.U. verhindert, welche "komischen" Treiber sind von Treiber-Updatern installiert, usw.

Mir persönlich geht der Satz "Recht oft nach Win-Updates läßt sich der Rechner nicht mehr starten und Win 10 muß neu installiert werden." an der Wahrheit komplett vorbei. Ich persönlich habe Win 10 auf diversen Rechnern nach einem Update noch nie neu installieren müssen. Allerdings habe ich das Upgrade auf die 1809 nach einigen Tagen das BackUp der 1803 zurückgespielt, da sich die Probleme häuften. Lauffähig war der Rechner weiterhin. Inzwischen ist 1809 problemlos überall installiert.

Da erinnere ich mich eher mit Grausen an ferne Zeiten, in denen ich ein Win 95, Win 98, Win XP und teilweise ein Win 7 recht häufig neu aufgesetzt habe, um wieder ein lauffähiges System zu haben. Ich habe mir damals gesagt: "Sch... Das übt!" ;)

Liebe Grüße

Sabine
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
5.880
Version
.............1903 Pro 64 bit Build 18362.295
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Moin @Biff, normal ist das nicht. - ist mir in all den Win 10 Jahren noch nie passiert. Irgendwas ist folglich bei Dir suboptimal. Da schließe ich mich dann @areilands Worten an.
 
B

Biff

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
02.04.2016
Beiträge
287
Version
Windows 10 x64 Core (Single Windows 10 x64 Home V10.00 Build 17134
System
Acer Aspire E 15 (Acer E5-573) - internal drive: 256 GB SSD - KINGSTON RBU-SC150S37256GD
Indem Du die auftretenden Probleme identifizierst und abstellst?
Ja, guter Gedanke. Wie macht man das?

Letztes BackUp zurückspielen - und schauen, was an Win 10 alles "manipuliert" wurde.
Habe keines. Die Wiederherstellungspunkte funktionierten nicht, anderes auch nicht. Wie könnte man schauen, was Win manipuliert hat?

Mir persönlich geht der Satz "Recht oft nach Win-Updates läßt sich der Rechner nicht mehr starten und Win 10 muß neu installiert werden." an der Wahrheit komplett vorbei.
Weshalb? Und was ist tatsächlich die Wahrheit?

Könnte mir vorstellen, daß ein Treiber das verursachen könnte, aber welcher?

Ja, bei mir hingegen ist das Grausen in Form von Win 10 ungetrübt stets allgegenwärtig.

Moin runit,

ja, also den Worten schließe ich mich ebenfalls und mit Nachdruck 100 % an.
 
Zuletzt bearbeitet:
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
5.880
Version
.............1903 Pro 64 bit Build 18362.295
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
@Biff, Punkt 1 - ein Backup hat man. Fertige Dir also eines an zu einem Zeitpunkt, wo Dein System tiptop ist. Vor einem Update und Upgrade aktualisierst Du es dann, sodass Du immer den augenblicken Stand zurückspielen kannst. Punkt 2 - bei einem Funktionsupdate werden Wiederherstellungspunkte gelöscht. Die sind ein denkbar schlechter Rückhalt bei Updates. Punkt 3 - wie wäre es, wenn Du mal den Ablauf schilderst, wie auf Deinem Gerät ein Update und ein Upgrade stattfindet? Bist Du da am Gerät und kontrollierst und steuerst es? Würde ich ja mal direngend empfehlen, falls nicht. Sind das automatische Updates oder stößt Du die irgendwann manuell an mit der Updatesuche? Ist ein externes Antivirus aktiv? Ist die automatische Treiberaktualisierung deaktiviert? Neue Treiber, die nicht zum Board passen, führen gerne zu Problemen. Allerdings sollte das Neustarten des Systems trotzdem klappen. Ein System lässt sich meist nicht mehr starten, wenn ein externes aktives Antivirus (insbesondere Security Suite) den Update-Prozess stört (Teile des Updates blockiert) und das Update nicht richtig installiert werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
25.020
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Ausserdem die auftretenden Fehler genau beschreiben!
 
B

Biff

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
02.04.2016
Beiträge
287
Version
Windows 10 x64 Core (Single Windows 10 x64 Home V10.00 Build 17134
System
Acer Aspire E 15 (Acer E5-573) - internal drive: 256 GB SSD - KINGSTON RBU-SC150S37256GD
@Biff, Punkt 1 - ein Backup hat man.
Ein Image. Womit kann man das am einfachsten machen?

Die sind ein denkbar schlechter Rückhalt bei Updates. Punkt 3 - wie wäre es, wenn Du mal den Ablauf schilderst, wie auf Deinem Gerät ein Update und ein Upgrade stattfindet?

Sind das automatische Updates oder stößt Du die irgendwann manuell an mit der Updatesuche?
Normalerweise lasse ich Win automatisch Updates suchen und installieren. Oder gelegentlich klicke ich mal auf Updates suchen, die dann automatisch installiert werden, falls vorhanden. Gestern wurde so ein Zwangsupdate leider zu einer bestimmten Zeit automatisch installiert, so daß das Notebook in meiner Abwesenheit neu gestartet wurde.

Bist Du da am Gerät und kontrollierst und steuerst es?
Nein.

Würde ich ja mal direngend empfehlen, falls nicht.
Wie sollte man das am besten tun? Kann man damit besagtes Problem vermeiden?

Ist ein externes Antivirus aktiv?
Nein, nur die wineigenen.

Ist die automatische Treiberaktualisierung deaktiviert?
Ja, hatte ich noch nicht abgeschaltet. Aber ich hätte nicht gedacht, daß die einen Neustart verhindern könnten. Sollte man Treiberupdates grundsätzlich deaktivieren? Oder etwa nur bei Problemen?

Ein System lässt sich meist nicht mehr starten, wenn ein externes aktives Antivirus (insbesondere Security Suite) den Update-Prozess stört (Teile des Updates blockiert) und das Update nicht richtig installiert werden kann.
Das müßte bei mir ja dann nicht in Betracht kommen. Das einzige, was ich noch benutze sind Malwarebytes und Superantispyware, aber die sollten nicht ständig laufen, nur 1 Mal in 2 Wochen zur Überprüfung auf Schadsoftware.

Ausserdem die auftretenden Fehler genau beschreiben!
Außer daß der Rechner nicht mehr startet, konnte ich keinen Fehler erkennen. Alles scheint, schien normal zu laufen ansonsten.
 
Sabine

Sabine

Super-Moderator
Mitglied seit
14.08.2015
Beiträge
2.633
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
Und was ist tatsächlich die Wahrheit?
Erstmal solltest Du das Verallgemeinern abstellen. Bei meinen PC's hat es bei Win 10 noch nie Update-/Upgrade-Probleme gegeben, bei DIR anscheinend schon. Also schau auf Dein System, was da Probleme verursacht. Das kann Hardware, aber auch Software sein. Und jedes Problem ist irgendwie anders. Und das musst Du dann für Dein System abstellen.

Liebe Grüße

Sabine

PS: Und mit dem Thema BackUp-Erstellung solltest Du Dich schnellstens befassen. Bei der c't gibt's im Shop 'ne Tasse zu kaufen mit dem Spruch: "Kein BackUp, kein Mitleid". Dem schließe ich mich an - oder eben neuinstallieren. ;)
 
B

Biff

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
02.04.2016
Beiträge
287
Version
Windows 10 x64 Core (Single Windows 10 x64 Home V10.00 Build 17134
System
Acer Aspire E 15 (Acer E5-573) - internal drive: 256 GB SSD - KINGSTON RBU-SC150S37256GD
In Ordnung. Also Hardware oder Software, das grenzt es ja schon ein bißchen ein, kann ja dann gar nicht mehr so...

Ups, ich dachte wenigstens...also auch kein Mitleid, dann hole ich mir lieber erstmal die CT-Tasse. Und befasse mich sofort mit Datensicherung.

Vielen Dank!
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
5.880
Version
.............1903 Pro 64 bit Build 18362.295
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Backup-Programme für Images gibt es diverse. Hier gibt es Threads, wo Programme empfohlen werden. Was als einfach zu handhaben empfunden wird, das ist individuell. Probiere einfach ein paar Programme und suche Dir dann eines aus.

Lasse nur automatische Updates machen. Mit der manuellen Suche bekommst Du auch Test-Updates, die bei Dir vlt. nicht installiert werden sollten. Nur einmal noch solltest Du eine manuelle Suche starten, und zwar, um den Zeitpunkt für eine automatische Suche festzulegen. Hier wählst Du eine Zeit, zu der Du im Normalfall am Gerät bist. Denn die automatische Suche findet genau 24 Stunden nach der letzten Suche statt. So hast Du eine zeitliche Kontrolle, wann Win das ausführt. Du bekommst dann eine Nachricht, dass ein Neustart geplant ist. Nach dieser Benachrichtigung kannst Du Deine Arbeit beenden und alle Anwendungen schließen und wechselst in die Update-Einstellung und stößt den Neustart an. Da Du nur den Defender verwendest, ist ja ein Antivir-Problem auszuschließen. (es sei denn, Du hattest mal eines installiert und nicht vollständig deinstalliert, sodass die Reste der alten Installation dieses Problem verursachen könnten) Beim Neustarten wird das Update weiter durchgeführt und abgeschlossen.

Wenn es mit dieser Methode scheitert, muss man weiter schauen. Evtl. benötigst Du ein Bios-Update oder mit der Platte ist was nicht ok. Zeige mal bitte einen Screen Deiner Datenträgerverwaltung. Ich möchte mal sehen, wie das System aufgebaut ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heinz

Heinz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.09.2017
Beiträge
2.507
Ort
Indonesien
Version
Immer die aktuellste Insiderbuild
System
i7-3630QM - 8.00 GB - Toshiba Sat.
Hallo Biff,könntest du deinen "Steckbrief" mal ein bisschen näher erklären. Da steht,dass du die Version 14393 hast,welche vom Dez. 15 ist ( Version 1607/Redstone 1, verwendest.
Ich glaube,die wird gar nicht mehr unterstüzt und das könnte eine Ursache deines Problems sein. Und was bedeutet "BuildLabEx".?
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Biff

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
02.04.2016
Beiträge
287
Version
Windows 10 x64 Core (Single Windows 10 x64 Home V10.00 Build 17134
System
Acer Aspire E 15 (Acer E5-573) - internal drive: 256 GB SSD - KINGSTON RBU-SC150S37256GD
Nein, ein nicht vollständig deinstalliertes Virus-Programm / Rest davon dürfte es nicht geben, hatte ich nicht mehr benutzt, so viel ich weiß.

Ja, gut, versuche ich so zu machen die Updates.

Vielleicht sollte ich einfach vorbeugend ein Bios-Update machen?
ibGWC4t.png

uPKY7ly.png

Hallo Heinz,

ja, Verzeihung, ist nicht auf dem aktuellen Stand, jetzt:

pvJARlP.png

Und was bedeutet "BuildLabEx".?
Weiß ich auch nicht, hatte die Bezeichnung wohl von irgendeinem Programm, das die Spezifikationen anzeigt, übernommen.
DfUXIPP.png

O38n8IA.png
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
5.880
Version
.............1903 Pro 64 bit Build 18362.295
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Dein Systemaufbau ist optimal. Von daher sollte es keine Bootprobleme geben.

Mit Deiner Win Version ist es mir immer noch nicht klar. Du hast offenbar noch die 1803 - 17134 ist ja eine veraltete Version. Siehe in meinem Profil, was aktuell ist - das ist die 1809. Wie machst Du denn die Neuinstallation? Die macht man ja mit dem aktuellen Media Creation Tool und ist dann aktuell. Da Du von Neuinstallationen geschrieben hast, bin ich nicht auf die Idee gekommen, dass Du eine veraltete Version haben könntest.

Kannst Du zunächst als Inplace Upgrade machen. Dann musst Du nicht gleich neu installieren. Wenn es per Inplace Upgrade nicht klappt, kannst Du ja mit dem selben Stick dann immer noch neu installieren.

Mit dem Bios warte mal noch, bis Du das Upgrade auf die 1809 gemacht hast. Vlt. läuft es dann mit der ja ohne Probleme beim nächsten Update / Upgrade. Außerdem ist das glaube ich schon die letzte Bios-Version, die es für das Gerät gibt.

Media Creation Tool

Inplace Upgrade vornehmen um Windows zu reparieren

 
Zuletzt bearbeitet:
B

Biff

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
02.04.2016
Beiträge
287
Version
Windows 10 x64 Core (Single Windows 10 x64 Home V10.00 Build 17134
System
Acer Aspire E 15 (Acer E5-573) - internal drive: 256 GB SSD - KINGSTON RBU-SC150S37256GD
Siehe in meinem Profil, was aktuell ist - das ist die 1809. Wie machst Du denn die Neuinstallation? Die macht man ja mit dem aktuellen Media Creation Tool und ist dann aktuell.
Ja, genau damit, das hat Win 10 auf einen USB-Stick geladen, von dem ich es dann installiert habe Anfang des letzten Monats. Und gestern hatte ich in dieser blauen Anzeige, die angezeigt wird, wenn Win nicht mehr startet, viel Möglichkeiten probiert, ich glaube, "PC zurücsetzen" oder so war die einzige, die ging. Da wurde im weiteren Verlauf dann angezeigt, daß Win neu installiert wird.
a
Da Du von Neuinstallationen geschrieben hast, bin ich nicht auf die Idee gekommen, dass Du eine veraltete Version haben könntest.
Ich eigentlich auch nicht. Vor allem, weil ich gedacht hätte, selbst wenn man eine ältere installiert, wird die automatisch auf den aktuellen Stand gebracht.

Danke für die Links. Ja, hiermit - MediaCreationTool1809.exe - habe ich die installationsfähige Win-Version gemacht, die ich dann installiert habe. Die MediaCreationTool1809.exe von jetzt hat eine andere Prüfsumme als meine.
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
5.880
Version
.............1903 Pro 64 bit Build 18362.295
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Fertige Dir mit der aktuellen Version des Media Creation Tools nochmal den Stick an und versuche damit nochmal das Inplace Upgrade. Da Du auf die unterschiedliche Prüfsumme hinweist, es gab zuerst eine Version dieses Tools, die wurde von MS wieder zurückgezogen, weil die Version fehlerhaft war. Es scheint so, dass Du auf Deinem Stick diese fehlerhafte Version des Tools hast.

das mit auf dem Stand bringen: es wird immer die letzte Build der Version installiert, welche auf dem Stick ist. Hast Du z.B. noch einen Stick mit der 1803, wird die 1803 installiert und dazu die letzte Build. Ein Upgrade auf die 1809 würde dann über die Windows-Update-Funktion nach der Installation erfolgen. Wenn Du also jetzt mit der aktuellen Version des Media Creation Tools 1809 installierst, müsste Du am Ende die gleiche Build wie ich haben - so ich jetzt kein Update verpasst habe, aber ich meine, das ist die aktuelle Build.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Biff

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
02.04.2016
Beiträge
287
Version
Windows 10 x64 Core (Single Windows 10 x64 Home V10.00 Build 17134
System
Acer Aspire E 15 (Acer E5-573) - internal drive: 256 GB SSD - KINGSTON RBU-SC150S37256GD
Ja, ist gut, versuche noch mal mit dem neuen Tool

das mit auf dem Stand bringen: es wird immer die letzte Build der Version installiert, welche auf dem Stick ist. Hast Du z.B. noch einen Stick mit der 1803, wird die 1803 installiert und dazu die letzte Build. Ein Upgrade auf die 1809 würde dann über die Windows-Update-Funktion nach der Installation erfolgen. Wenn Du also jetzt mit der aktuellen Version des Media Creation Tools 1809 installierst, müsste Du am Ende die gleiche Build wie ich haben - so ich jetzt kein Update verpasst habe, aber ich meine, das ist die aktuelle Build.
Bin nicht sicher, zu verstehen: wenn ich 1803 geladen und installiert hätte, hätte Win doch automatisch Updates installiert, so daß Version 1809 am Schluß installiert gewesen wäre. Oder wäre aus 1803 nie 1809 geworden?

Die automatische Treiber-Installation habe ich nun abgestellt mit dem Tool von Alex.
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
5.880
Version
.............1903 Pro 64 bit Build 18362.295
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
wie ich schrieb: wenn Du mit dem 1803 Tool installierst, wird daraus keine 1809, sondern nur die aktuellste 1803. Du müsstest dann ganz normal die Update Suche starten und Win bietet Dir dann vlt. das Upgrade auf die 1809 an.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Biff

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
02.04.2016
Beiträge
287
Version
Windows 10 x64 Core (Single Windows 10 x64 Home V10.00 Build 17134
System
Acer Aspire E 15 (Acer E5-573) - internal drive: 256 GB SSD - KINGSTON RBU-SC150S37256GD
Geht also nicht automatisch, ist ja erstaunlich. Das heißt, man bleibt dann immer bei 1803 und kriegt dann nur Updates für diese Version? Oder irgendwann gar keine mehr, weil sie nicht mehr unterstützt wird?
 
Westend

Westend

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30.01.2018
Beiträge
1.476
Ort
HH
Version
Windows 10 pro 18362.aktuell und Win10 pro Insider
System
Lenovo H50-50 8GB Ram GTX 745, iMac 27" 4,2 GHz i7 16GB Ram Radeon pro mit 8GB
@Biff
Grundsätzlich ist es so, aus der 1803 wird beim nächsten Upgrade die 1809.
Nur war die 1809 von Anfang an nicht in Ordnung. Gleich die erste Freigabe wurde nach ein paar Stunden zurück gezogen, Nach einiger Zeit wurde es dann wieder frei gegeben und auch das MCT aktualisiert, auf xxx.107. Aber es wurden immer noch Fehler gefunden und wieder nicht für alle frei gegeben. Vor ein paar Wochen wurde dann das MCT nochmal aktualisiert und die 1809 nun auch für alle frei gegeben.
Es war also von Von Anfang AN der Wurm drin.
 
Thema:

Wie läßt sich verhindern, daß nach einem Win-Update der Rechner nicht mehr startet?

Sucheingaben

acer startet nach update nicht mehr

Wie läßt sich verhindern, daß nach einem Win-Update der Rechner nicht mehr startet? - Ähnliche Themen

  • Office 2010 lässt sich nicht mehr auf neuem PC installieren

    Office 2010 lässt sich nicht mehr auf neuem PC installieren: Hallo! Ich habe 2012 auf DVD-ROM über Amazon das Produkt "Office Home and Student 2010" erworben. Ich besitze noch die Original-Verpackung...
  • Notebook lässt sich nicht mehr aus dem Standby-Modus aufwecken

    Notebook lässt sich nicht mehr aus dem Standby-Modus aufwecken: Hallo, mein ACER-Notebook (Modell: SF315-52-85CZ) lässt sich aus dem Energiesparmodus nicht mehr aufwecken. Wenn ich im Startmenü auf "Energie...
  • Warum lässt sich das Funktionsupdate 1903 nicht installieren (letzte Version 1803)

    Warum lässt sich das Funktionsupdate 1903 nicht installieren (letzte Version 1803): Warum lässt sich das Funktionsupdate 1903 nicht installieren (letzte Version 1803) Die Erläuterungen (z.B. wie man Avast vollständig entfernt)...
  • Microsoft lässt Skype für Windows 10 Sprachaufnahmen überprüfen - Kann man sich schützen?

    Microsoft lässt Skype für Windows 10 Sprachaufnahmen überprüfen - Kann man sich schützen?: Jedes Mal wenn ein Dienst beim Mitschneiden und beim Überprüfen von Sprachaufnahmen ertappt wird freut man sich wenn der selbst genutzte Service...
  • StandardApp läßt nicht die gewünschte App zu

    StandardApp läßt nicht die gewünschte App zu: Hallo, ich möchte gerne "FotoWorks XL 2019" als StandardApp für Fotos setzen. Ich habe schon alles probiert. Rechte Maustaste etc., in der...
  • Ähnliche Themen

    Oben