Vodafone Kabel-Internet: Drosselgrenze ab 10 GB am Tag wird umgesetzt

Diskutiere Vodafone Kabel-Internet: Drosselgrenze ab 10 GB am Tag wird umgesetzt im IT-News Forum im Bereich Community; Wie bereits vom Kommunikationsdienstleister Vodafone nach der Übernahme der Kabel Deutschland AG angekündigt, wird dieser nun die...
Wie bereits vom Kommunikationsdienstleister Vodafone nach der Übernahme der Kabel Deutschland AG angekündigt, wird dieser nun die Downloadgeschwindigkeit ab Überschreiten eines täglichen Volumens von 10 Gigabyte am Tag auf maximal 100 KBit/s drosseln. Noch im November sollen die dafür technischen Maßnahmen begonnen haben





Wie die Kollegen von golem auf Anfrage bei Vodafone von Unternehmenssprecher Thorsten Höpken bestätigt bekommen haben, soll der Kommunikationsdienstleister damit begonnen haben, die Internetzugänge ab einem täglich genutzten Datenvolumen von 10 Gigabyte auf 100 KBit/s zu drosseln.

Auch wenn sich Vodafone seit der Übernahme von Kabel Deutschland schon seit längerem das Recht vorbehält, ab einem genutzten Datenvolumen von 10 Gigabyte drosseln zu dürfen, hat der TV-Kabelnetzbetreiber in der Praxis erst mit dem Erreichen eines Gesamtdatenvolumens ab 60 Gigabyte pro Tag eine Drosselung umgesetzt.

Mit der Übernahme von Kabel Deutschland hat Vodafone vielen seiner Kunden neue Verträge ausgehändigt, die eine vertragliche Reduktion der Geschwindigkeit bei Filesharing-Anwendungen vorsieht, insofern mehr als 10 Gigabyte pro Tag genutzt werden.

"Diese Maßnahme ist für die überwiegende Mehrheit unserer Kunden von Vorteil, da die zur Verfügung stehende Bandbreite im Netz im Sinne eines optimalen Surferlebnisses auf alle Kunden gerecht verteilt wird. Denn wir möchten verhindern, dass ein übermäßiger Datenverbrauch einiger weniger Nutzer zu Engpässen für die überwiegende Mehrheit der übrigen Kunden führt", erklärte Höpken gegenüber den Kollegen von golem.

Allerdings gibt es in den AGB derzeit keine eindeutige Definition, welche Dateien wirklich zu Filesharing gehören und welche nicht. Daraus resultiert unter den Vodafone-Kunden eine rege Ungewissheit, was zum Beispiel auch Spieledownloads bei P2P via blizzard und steam oder auch die Angebote von Amazon Prime betrifft.

Meinung des Autors: Wenn Vodafone wenigstens mal klar definieren würde, welche Download-Aktivitäten als Filesharing gelten uns welche nicht, wären viele Vodafone-Kunden beruhigter. Da ich selber Vodafone-Kunde bin, möchte ich zum Beispiel ungern nach dem Download eines neuen Spiels via Steam mehrere Tage benötigen, wenn dieses wie viele der Aktuellen deutlich mehr als 10 Gigabyte für sich beansprucht. Filesharing bzw. exzessive Nutzung sollte unterbunden werden, aber 10 Gigabyte sind 2 Full-HD-Filme via Stream oder eben ein halbes Spiel via Steam-Download.
 

sonnschein

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.08.2015
Beiträge
241
Ort
Berlin
Version
win10 Home v1809 64Bit
System
ThinkPad Yoga 11e
Ja, zur Zeit wird so manchen User der Schweiß auf der Stirn stehen. Easybell wurde bei Heise Zitiert DSL-Provider Easybell fürchtet Preiserhöhung und Datendrosseln | heise online
Da ich selbst Easybell Kunde bin, bin ich selbstverständlich auch nicht wirklich begeistert.
Ich hoffe, das die Lobbyisten von der Telekom und von Vodafone von unseren Volksvertretern nicht ihre "Wünschen" durch gewunken bekommen.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
28.526
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Es war aber nur die Rede von P2P Verbindungen, mit denen dieses Volumen erreicht wird. Alle anderen Verbindungen sind davon ja nicht betroffen. Mal ehrlich, wer läd heuzutage noch gross per P2P Daten herunter? Ein Sturm im Wasserglas, finde ich, von dem letztlich wohl nur wenige betroffen sein werden
 

sonnschein

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.08.2015
Beiträge
241
Ort
Berlin
Version
win10 Home v1809 64Bit
System
ThinkPad Yoga 11e
Leider finde ich es nicht auf die Schnelle.

Es wurde auch von VPN Verbindungen geschrieben.

Das ist wiederum ein Thema für Firmen bzw. Angestellte, die mal eben auf den Firmenserver sich einklinken.

Also mich betrifft es auch. Da ich recht viel von zuhause mache. Wobei ich nicht auf die 10GB komme. So um die 500MB sind aber realistisch, wenn ich nur auf die Kundendatenbank zugreife und Angebote tippe.

Quellen nachgereicht:
http://www.heise.de/netze/meldung/V...Drossel-bei-10-GByte-pro-Tag-ein-3030202.html

Edit:
Brand aktuell: Vodafone Kabel Deutschland kippt Drosselung für Filesharing
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Vodafone Kabel-Internet: Drosselgrenze ab 10 GB am Tag wird umgesetzt

Vodafone Kabel-Internet: Drosselgrenze ab 10 GB am Tag wird umgesetzt - Ähnliche Themen

Vodafone Kabelnetz garantiert bei 500-MBit-Anschlüssen lediglich 200 MBit, auch wenn stellenweise mehr möglich ist: Der Kabelnetzbetreiber Vodafone/Kabel-Deutschland kann zwar mittlerweile rund 30 Prozent der in 180 Städten angebundenen Haushalte mit...
Windows 10: so lässt sich die Download-Rate der Updates eingrenzen: Wie jeder Windows-10-Nutzer weiß, kommen in relativ geringen Abständen immer wieder neue Updates, die im Normalfall automatisch heruntergeladen...
Oben