Virenschutz-Programme für Windows 10 im Test: Microsoft sehr gut und dennoch nicht Testsieger

Diskutiere Virenschutz-Programme für Windows 10 im Test: Microsoft sehr gut und dennoch nicht Testsieger im Windows 10 Software Forum im Bereich Windows 10 Foren; Weshalb ein fähiger Admin nicht nur diese arg reglementiert oder ganz sperrt. Außerdem sollten klare Firmenrichtlinien gelten und...
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2015
Beiträge
6.726
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
1903 Pro 64 bit Build 18362.175
System
I5, 8GB, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Weshalb ein fähiger Admin nicht nur diese arg reglementiert oder ganz sperrt.
Außerdem sollten klare Firmenrichtlinien gelten und Softwareinstallationen gibbet schon mal gar nicht.
Die MS Defender ATP in Sachen Sicherheit sind auch nicht wirklich mit "Onkel Defender" für Home User zu vergleichen.
 
#
Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
5.655
Version
.............1903 Pro 64 bit Build 18362.175
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Meiner laienhaften Einschätzung nach hat es Microsoft endlich geschaffft, seinen Defefender in puncto Schutzwirkung auf Augenhöhe zur Konkurrenz zu bringen. Es war ein langer Prozess, der sicher auch noch nicht abgeschlossen ist. Wenn man sich das Schutzsystem von MS ansieht, wobei der Defender eine integrierte Komponente davon ist, kann man meiner Einschätzung nach davon ausgehen, dass MS mit Hilfe des Defenders sein System gut schützt. Kein externes Antivir-Programm kann so tief ins System blicken, wie der Defender. Diese Programme versuchen es jedoch und reißen damit mit Aushebelung ms-eigener Sicherheits-Strukturen Sicherheitslücken in das System.

Meiner Einschätzung nach ist man mit dem Defender genauso sicher oder unsicher wie mit jedem anderem Schutzsystem. Im Einzelfall ist sicher die Aktualität der Virendefinition von Bedeutung. Die verhaltensrelevante Heuristik gleicht hier Schwächen der Signaturprüfung aus. MS hatte hier mit der lernbaren Erkennung von Verhalten eine Vorreiterrolle übernommen.

Meiner Erkenntnis nach gibt es keinen Grund, einer Fremsoftware einen Vorzug gegenüber der win-eigenen Lösung zu geben, um Schaden vom System abzuwehren.
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
24.572
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3,FX8350,AMD RX560,16GB DDR3 1600,S860Evo256 GB,MK7559GSXP,SH224BB
Ein Grossteil dieser wesentlich verbesserten Erkennungsgenauigkeit wird auf die Defenderoptionen "Cloudbasierter Schutz" und "Automatische Übermittlung von Beispielen" zurückgehen können. Denn diese beiden Optionen sorgen dafür, dass die Signaturdatenbanken des Defender und der MSE (die ja die gleiche Engine und die gleichen Signaturen bekommen) mit den aktuellsten 0 Day Exploits gefüttert werden können. Der Defender ist ja unter anderem auch ein selbstlernendes AV System, das seine Signaturdatenbanken mit den Erkenntnissen aus der automatischen Übermittlung und Prüfung über die oben genannten Optionen speisen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heinz

Heinz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.09.2017
Beiträge
2.260
Ort
Indonesien
Version
Immer aktuellste Insiderbuild
System
i7-3630QM - 8.00 GB - Toshiba Sat.
Ein paar Fragen on einem Normalnutzer :
Wie ist das eigentlich.Ich aktiviere/Merge noch immer nach jeder Cleaninstallation erneut das "MpEnablePus".
Hat dies noch irgendeine Relevanz oder oder ist die Zeit dafür abgelaufen.So wie beim Enchanced Mitigation Expirience Tool (EMET) Was wohl auch nur Enterprise angeht.
Für Normalnutzer gäbe es nun ja diesesDefender Eploixd Guard,Ein Einstellung,die ich meide weil vieles nur komplizierter wird.

Doch die Einstellungen "Real Time Protection" und "Cloud-delivered Protection" sowie "Automatic Sample Submission", sollten natürlich immer aktiviert sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
JochenPankow

JochenPankow

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.04.2017
Beiträge
267
Ort
Berlin-Pankow
Version
Windows 10 HOME 64 bit / Ubuntu 18.04 GNOME 64 bit - stets aktuell
System
Intel Core i7-8700K & Intel UHD Graphics 630/G Skill F4-3000C16-8GISB; 2 x 8 GB/ASUS PRIME Z370-A
Mir sind die ganzen Testberichte ziemlich "wumpe".... Ich habe ja doch nichts davon, wenn ich durch Installation von "Drittanbieter-AV-Zeugs" mein System bis aufs Gründlichste ruinieren kann... Nein, da bleibe ich bei Windows Defender.

Einzig allein Malwarebytes FREE ist zusätzlich installiert und wird regelmäßig ausgeführt sowie AdwCleaner als Stand-Alone ohne Installation direkt ausgeführt.
 
MSFreak

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.06.2015
Beiträge
3.342
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version 1903 Release
System
Aldi-PC Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 8 GB RAM und SSD
Mir sind die ganzen Testberichte ziemlich "wumpe".... Ich habe ja doch nichts davon, wenn ich durch Installation von "Drittanbieter-AV-Zeugs" mein System bis aufs Gründlichste ruinieren kann... Nein, da bleibe ich bei Windows Defender.

Einzig allein Malwarebytes FREE ist zusätzlich installiert und wird regelmäßig ausgeführt sowie AdwCleaner als Stand-Alone ohne Installation direkt ausgeführt.
... ich sag nur eins :danke
 
TortyBerlin

TortyBerlin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.06.2016
Beiträge
667
Ort
Berlin
Version
W10 (aktuellste Version)
System
HP 22C1, AMD K16, 4096 MB, AMD R3 600 MHz, Crucial CT240, HP DVDRW
Mir sind die ganzen Testberichte ziemlich "wumpe".... Ich habe ja doch nichts davon, wenn ich durch Installation von "Drittanbieter-AV-Zeugs" mein System bis aufs Gründlichste ruinieren kann... Nein, da bleibe ich bei Windows Defender.

Einzig allein Malwarebytes FREE ist zusätzlich installiert und wird regelmäßig ausgeführt sowie AdwCleaner als Stand-Alone ohne Installation direkt ausgeführt.
So wie @JochenPankow schrieb sieht es auch bei mir aus. Ich kann mich seiner Meinung uneingeschränkt anschließen.
Bis jetzt habe ich keine Probleme etc. feststellen können,

Ich wünsche allen ein frohes Osterfest.
 
MSFreak

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.06.2015
Beiträge
3.342
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version 1903 Release
System
Aldi-PC Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 8 GB RAM und SSD
Auch ich wünsche allen ein schönes Osterfest :)
 
JochenPankow

JochenPankow

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.04.2017
Beiträge
267
Ort
Berlin-Pankow
Version
Windows 10 HOME 64 bit / Ubuntu 18.04 GNOME 64 bit - stets aktuell
System
Intel Core i7-8700K & Intel UHD Graphics 630/G Skill F4-3000C16-8GISB; 2 x 8 GB/ASUS PRIME Z370-A
Auch ich wünschen allen hier ein frohes Ostern! :)
 
W

WinSearch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.08.2015
Beiträge
170
Version
Windows 10 Pro
System
Intel I7, 16GB, 1080TI
Also in diesem Forum, das habe ich schon festgestellt, werden Schutzprogramme von Drittanbieter permanent verteufelt.

Mir persönlich gefällt an diese Verteufelung nicht, dass diese immer wieder grundlos geschieht. Auch in diesem Thread wird mal wieder geschrieben, dass diese Programme das System ruinieren würden. Das wird gerne wieder und wieder - ohne es zu hinterfragen - oder *belastbar* zu belegen erzählt. Ich halte das für unanständig und *sinnfrei*

Ich will mal folgende Überlegung in den Raum werfen:
Egal welche Software es ist würde die sich nicht verkaufen wenn das alles zutreffen würde, was in diesem Forum immer wieder behauptet wird. Insbesondere Unternehmen würden dann keine solche Software einkaufen wenn deren EDV-Abteilung permanent damit beschäftigt wäre Systeme zu reparieren nur weil eine entsprechende Software installiert wurde.

Ich finde es auch immer wieder schade in diesem Forum wenn jemand von Problemen berichtet, egal was das ist, beiläufig erwähnt er habe eine entsprechende Software installiert und dann als Antwort erhält:

"Ok, ich bin raus"
"Deinstalliere die Software xyz"
"Installiere Windows neu, lasse die Software xyz weg"

Das ist absolut nicht zielführend.

Ein individuelles Problem will auch individuell analysiert werden. Natürlich kann *jede* zusätzlich installierte Software, das muss ja überhaupt nicht eine Schutzsoftware sein, zum Problem beitragen und stellt damit eine weitere Unbekannte in der Gleichung dar.

Wovon ich in der Tat selber dringend abraten würde sind jedoch Erzeugnisse welche der Meinung sind sie müssen Windows in irgendeiner Weise optimieren wenn irgendwelche Registryeinträge geändert werden sollen, irgendwelche andere Systemänderungen vorgenommen werden sollen. Hier würde ich einen massiven Bogen um solche Software machen.

Ich persönlich habe in meiner langen Zeit als Windowsbenutzer und das ist seit den 80er der Fall und zwar noch bevor es Windows for Workgroups gab, ja ich habe auch noch OS/2 mitgemacht, Windows NT 3.x, etc. verschiedene Schutzsoftware genutzt.

Die 4 waren es aber hauptsächlich: Norton, Kaspersky, Avira, Bitdefender.

Ja, es gab auch schon mal Schwierigkeiten damit, nämlich die hohe Systemlast der Schutzsoftware hat mir so manches Mal Kopfschmerzen bereitet. Auch als die Schutzsoftware anfing sich mit Regeln für die Kommunikation erstmalig zu beschäftigen, also in die Firewallregeln eingegriffen hat, gab es anfänglich mal Probleme damit.

Das alles ist aber inzwischen sehr lange her und die Hersteller haben hier längst systemkonforme Lösungen geschaffen. Auch die Grundlast ihrer Software ist deutlich gesunken und wie Windows selber es macht wird z. B. eine Komplettprüfung in Zeiten verschoben in welchen das System eine höhere Last verkraftet.

Es gibt also viele Detaillösungen.

Also die *einfache* Verteufelung, mehr will ich damit gar nicht sagen, halte ich für komplett *überflüssig*

Aber ein Wort zur Mahnung ist dann doch angesagt:
Der beste Schutz sitzt stets vor dem Bildschirm. Es ist und bleibt die gesunde Skepsis, der Menschenverstand den man nicht durch Einsatz von Software ausschalten sollte.
Auch sollte man sich dafür hüten in Schutzsoftware in den Expertenmodus, einige Hersteller haben das inzwischen, zu wechseln und blind irgendwas ein- oder abzuschalten ohne zu wissen was das dann bewirkt.

Das gilt aber letztlich für jede eingesetzte Software, egal ob das jetzt Schutzsoftware ist, ob die von Microsoft oder einem anderen Hersteller ist.

Seit Jahren, um den Satz mal noch aufzugreifen, hat bei mir eine Schutzsoftware nicht mehr eingreifen müssen. Downloads hole ich mir ausschließlich von für mich als vertrauensvoll qualifizierten Orten (z. B. Heise oder direkt beim Softwareanbieter) und wer mit seiner Emailadresse nicht hausieren geht (also die überall hinterlässt) ist auch eigentlich ganz gut vor SPAM geschützt. Wobei inzwischen alle mir bekannten Anbieter von Emailpostfächern sehr hohen Aufwand in die SPAM-Filterung investieren, so dass man selber solche Mails erst gar nicht mehr bekommt. Auch das Angebot von Phisingmails, so mein Eindruck, hat deutlich abgenommen bzw. werden die auch vorher bereits ausgesiebt ohne das erst eine Software auf meinem Rechner eingreifen müsste.

Dennoch setze ich ebenso auf entsprechende Schutzsoftware und ich habe mich für einen Anbieter entschieden, der mehrere Lizenzen ermöglicht und sich nicht nur auf Windows beschränkt.

Für mich ist nämlich Windows nicht mehr das größte Einfallstor, auch wenn es dank seiner Verbreitung die größten Begehrlichkeiten bei Schadsoftwareentwickler weckt, nein, es ist Android. Das geht mir derart auf den Senkel, dass die Hersteller von Endgeräten keinerlei Softwareaktualisierung durchführen bzw. nur schleppend bzw. maximal für die jeweils aktuelle Gerätegeneration.

Android nutze ich daher eben nicht für irgendwelche Geldgeschäfte. UNd nebenbei, wenn wir schon dabei sind. Die NFC-Eigenschaft von Kredit- und EC-Karten würde ich an Eurer Stelle ebenso ganz schnell deaktivieren lassen. Im Baumarkt bekommt man für kleines Geld mit entsprechender Anleitung im Internet schnell ein Gerät zusammengebastelt um NFC höchst illegal ausnutzen zu können.

Wieso dieser Scheiss überhaupt noch von den Banken angeboten wird verstehe ich beim besten Willen nicht.
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
24.572
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3,FX8350,AMD RX560,16GB DDR3 1600,S860Evo256 GB,MK7559GSXP,SH224BB
Es werden hier nicht die Virenwächter an sich "verteufelt" sondern wir weisen sehr regelmässig darauf hin, dass es diese AllInOneSupaDupaInternetSecuritySuiten sind, denen wir nichts abgewinnen können. Denn die von diesen AIOSDISS zusätzlich installierten Module und Programme sehen wir regelmässig als Auslöser von allerlei Problemen, die viele Nutzer nicht hätten - würden sie alleine einen reinen Virenwächter installieren. Wir machen also keine Schutzprogramme per se schlecht, sondern wir haben sehr starke Zweifel daran, dass diese AIOSDISS das halten was sie vorgeben. Und das ist ein kleiner aber bedeutender Unterschied. Im übrigen wird diese Meinung auch nicht alleine nur hier im Forum vertreten. Sondern in allen Foren, die sich mit Windows und Windows 10 im Besonderen befassen, wird eigentlich einhellig die Ansicht vertreten, dass diese SecuritySuiten mehr Probleme und Löcher ins System einbringen, als sie müssten.

Dies sollte man also mal ganz differenziert sehen und den Grundtenor betrachten. Kämen wir zur Überzeugung, dass es hier eine deutliche Entspannung der Situation gegeben hat, dann könnten wir das auch wesentliche entspannter sehen. Aber leider ist das nicht so, sondern es werden nach wie vor Löcher (aufbrechen von SSL/TLS Verbindungen, Tuningtools etc) ins System eingebracht, so dass man bei einigen Produkten nach wie vor das "Sicherheit" aus der Produktbezeichnung streichen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
MSFreak

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.06.2015
Beiträge
3.342
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version 1903 Release
System
Aldi-PC Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 8 GB RAM und SSD
Mir persönlich gefällt an diese Verteufelung nicht, dass diese immer wieder grundlos geschieht. Auch in diesem Thread wird mal wieder geschrieben, dass diese Programme das System ruinieren würden. Das wird gerne wieder und wieder - ohne es zu hinterfragen - oder *belastbar* zu belegen erzählt. Ich halte das für unanständig und *sinnfrei*
... dann solltest du mal unsere Forensuche benutzen und entsprechende Threads genau durchlese, dann weiß du was wir damit meinen.
Außerdem hat Alex dir schon eine detaillierte Antwort dazu gegeben.

Aber ein Wort zur Mahnung ist dann doch angesagt:
Der beste Schutz sitzt stets vor dem Bildschirm. Es ist und bleibt die gesunde Skepsis, der Menschenverstand den man nicht durch Einsatz von Software ausschalten sollte.
... da gebe ich die völlig Recht.
 
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2015
Beiträge
6.726
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
1903 Pro 64 bit Build 18362.175
System
I5, 8GB, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Auch ich habe mich ja wenn auch nicht ganz " so drastisch" wie Westend in dieser Hinsicht mehrfach geäußert.
Empfinde das " Bashing" der Fremd AV/IS durch etliche User (natürlich lange nicht alle im Forum) und " Glorifizierung des Defenders als "unangenehm".

Es bringt irgendwie das Geschmäckle von teilweise fehlender Objektivität ins Forum.

Und das hat dieses gute Forum in der Form eigentlich nicht verdient.
Außdrücklich freue ich mich das der Defender langsam zu den guten Scannern aufschließen kann, auch wenn ich Fremdsoftware ( ohne Probleme) nutze.

Die auffällige Häufung der Probleme in dieser Hinsicht ist ähnlich wie die noch immer etwas problematische Upgrade-Politik von 10 suboptimal, mangels Wissens wer da nun wirklich seine Hausaufgaben schlecht macht hoffe ich für alle Beteiligten " es renkt" sich bald ein.
Frohe Ostern
 
W

WinSearch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.08.2015
Beiträge
170
Version
Windows 10 Pro
System
Intel I7, 16GB, 1080TI
Nun ja, das ist schön, dass hier einige Worte zur Klarstellung gefunden werden. Dennoch kann man sich eines gewissen Eindrucks nicht erwehren. Immer wieder wird Hilfe verweigert wenn ein Hilfesuchender erwähnt er habe eine Schutzsoftware installiert. Das habe ich nun hinreichend genug in diversen Threads, auch jenen, die ich selber eröffnet habe, feststellen dürfen.

Ich schließe mich aber sehr gerne an, dass darüber hinaus dieses Forum jeder *negativen* Kritik *ziemlich* erhaben ist. Viele Moderatoren, allen voran *areiland*, beweisen eine Engelsgeduld und teilen ihr profundes Wissen um Windows.
 
MSFreak

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.06.2015
Beiträge
3.342
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version 1903 Release
System
Aldi-PC Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 8 GB RAM und SSD
@ WinSearch,

Dennoch kann man sich eines gewissen Eindrucks nicht erwehren. Immer wieder wird Hilfe verweigert wenn ein Hilfesuchender erwähnt er habe eine Schutzsoftware installiert
:wut Was schreibt du da für ein Müll ?? Bitte lese dir meinen Beitrag # 34 durch und beherzige meinen Hinweis auf die Forensuche. Denn dann wirst du auch (hoffentlich) gelesen haben, dass wir den betroffenen Usern den Tipp gegeben haben zum Testen die AV oder IS zu deinstallieren.
Deine Unterstellung dass wir den Usern dann nicht mehr helfen ist glatter Unfug !!
 
W

WinSearch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.08.2015
Beiträge
170
Version
Windows 10 Pro
System
Intel I7, 16GB, 1080TI
@ WinSearch,



:wut Was schreibt du da für ein Müll ?? Bitte lese dir meinen Beitrag # 34 durch und beherzige meinen Hinweis auf die Forensuche. Denn dann wirst du auch (hoffentlich) gelesen haben, dass wir den betroffenen Usern den Tipp gegeben haben zum Testen die AV oder IS zu deinstallieren.
Deine Unterstellung dass wir den Usern dann nicht mehr helfen ist glatter Unfug !!
Ich bezog mich nicht auf den aktuellen Thread sondern auf eine von mir empfundene Auffälligkeit. Es gibt dazu entsprechende Hinweise. Falls Du jetzt einen Thread wissen möchtest dann suche mal in der Rubrik "Netzwerk" und dann Threads zum Thema "Rechner finden sich nicht". Das ist dann dort nicht polemisch oder dergleichen, aber Hilfe wird dann verweigert mit solchen Sätzen wie "Ich bin dann raus".

Es ist ja nichts dagegen zu sagen, dass jemand keine Hilfe leisten möchte. Das macht man freiwillig. Ein solcher Satz "Ich bin dann raus" ist aber so etwas von überhaupt nicht zielführend bei der Lösungsfindung, dass man sich solche Beiträge *eigentlich* sparen kann.

Wie gesagt, ich will niemanden was Böses, ich will jetzt auch keine Diskussion über sinnfreie oder sinnvolle Beiträge eröffnen. Es hat, wie schon jemand anderes in diesem Thread geschrieben hatte, Geschmäckle. Nicht mehr und nicht weniger und ja, auch das ist meine Meinung. Meinungen sind stets subjektiv :-)

EDIT:
Mich würde und das ist jetzt mal ohne Hintergedanken gefragt, ehrlicherweise interessieren wie viele der Hilfesuchenden nach der *ausschließlichen* Deinstallation einer Schutzsoftware, die nicht von Microsoft programmiert wurde, ihr Problem damit gelöst bekommen haben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Virenschutz-Programme für Windows 10 im Test: Microsoft sehr gut und dennoch nicht Testsieger

Virenschutz-Programme für Windows 10 im Test: Microsoft sehr gut und dennoch nicht Testsieger - Ähnliche Themen

  • Virenschutz-Programme für Windows 10 im Test: Microsoft knapp am Testsieg vorbei

    Virenschutz-Programme für Windows 10 im Test: Microsoft knapp am Testsieg vorbei: Bei der Nutzung von externer Antivirus-Software scheiden sich die Geister. Das auch deshalb, weil die integrierte Software von Windows 10 in Tests...
  • Kostenlose Virenschutz-Programme für Windows 10 im Test: Microsoft ziemlich weit hinten

    Kostenlose Virenschutz-Programme für Windows 10 im Test: Microsoft ziemlich weit hinten: Der integrierte Virenschutz von Windows erreichte lange Zeit eher schlechte Testergebnisse. Eine Prüforganisation konnte zuletzt aber deutliche...
  • Virenschutz-Programme für Windows 10 im Test: Microsoft steigert sich und verliert dennoch

    Virenschutz-Programme für Windows 10 im Test: Microsoft steigert sich und verliert dennoch: Zur Notwendigkeit von Antivirus-Software gehen die Meinungen weit auseinander, denn die Bordmittel von Windows halten viele für durchaus...
  • Virenschutz-Programme für Windows 10 im Test: zweimal volle Punktzahl, Microsoft steigert sich

    Virenschutz-Programme für Windows 10 im Test: zweimal volle Punktzahl, Microsoft steigert sich: Kaum ein Computer-Thema wird so heftig diskutiert, wie die Nutzung von Antiviren-Software. Nicht wenige Nutzer sind der Meinung, dass die...
  • Virenschutz-Programme für Windows 10 im Test: zweimal volle Punktzahl, Microsoft wieder schwach

    Virenschutz-Programme für Windows 10 im Test: zweimal volle Punktzahl, Microsoft wieder schwach: Wie bereits bei Windows 7 und Windows 8.1 wird auch bei Windows 10 ein integrierter Schutz gegen Viren und Trojaner geboten. Dieser arbeitet zwar...
  • Ähnliche Themen

    Oben