Verhindern, dass sich jemand mit seiner Microsoft-ID anmeldet

Diskutiere Verhindern, dass sich jemand mit seiner Microsoft-ID anmeldet im Windows 10 Allgemeines Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hallo, ich möchte gerne einen Rechner mit Windows 10 pro für viele Leute zugänglich machen. Meine Frage ist: Wie kann ich verhindern, dass sich...

mio

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
14.10.2015
Beiträge
5
Version
Windows 10 pro
Hallo,
ich möchte gerne einen Rechner mit Windows 10 pro für viele Leute zugänglich machen. Meine Frage ist: Wie kann ich verhindern, dass sich jemand mit seiner persönlichen Microsoft-ID anmeldet, und somit das lokale Konto mit dem Microsoft-Konto verknüpft? Denn dann können die anderen sich später nicht mehr anmelden, außerdem kann er so Apps installieren, was er aber nicht soll.
Bei Windows 8.1 habe ich das Gast-Konto aktiviert, aber bei Win10 ist das nicht wirklich praktikabel.

Vielen Dank schon mal, für eure Ideen!
 

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
4.957
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version immer aktuelles Release
System
Aldi-PC Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 8 GB RAM und SSD
Hallo mio,

richte doch für die anderen User ein lokales Konto ein. Ohne deine Microsoft-ID kann niemand etwas mit deinem Konto verknüpfen.

Meine Frage ist: Wie kann ich verhindern, dass sich jemand mit seiner persönlichen Microsoft-ID anmeldet,

... dein Passwort für dich behalten :confused:
 

mio

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
14.10.2015
Beiträge
5
Version
Windows 10 pro
Das habe ich gemacht, und solange man nur dieses lokale Konto benutzt, ist die Rechtevergabe so wie ich es mir vorstelle, d.h. man kann nichts installieren sondern nur vorhandene Programme nutzen. Aber dieses Konto, das ich für die Gäste eingerichtet habe kann nun jeder mit deiner Microsoft-ID veknüpfen. Z.B. wenn man den App-Store aufruft und etwas installieren möchte, wird kann man nicht nur sein Microsoft-Konto angeben, man muss es sogar, und dann wird das lokale Konto eben mit diesem verknüpft. Außerdem kann man dann die App installieren, obwohl ich eigentlich nicht will, dass jemand etwas ungefragt installiert.
 

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
4.957
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version immer aktuelles Release
System
Aldi-PC Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 8 GB RAM und SSD
Woher haben die Leute deine Microsoft-ID ??? Die wirst du doch hoffentlich nicht weitergegeben haben.
 

mio

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
14.10.2015
Beiträge
5
Version
Windows 10 pro
Nein ich habe natürlich nicht meine ID weitergegeben! Ich habe ein lokales Konto für Gäste eigerichtet ohne ID. Das Konto heißt "Teilnehmer". Wenn sich jetzt irgend jemand an den Rechner setzt und das Konto namens Teilnehmer benutzt, kann er dieses lokale Konto mir seiner eigenen ID verknüpfen. Und in Zukunft erscheint auch auf dem Startbildschirm zur Anmeldung nicht mehr der Name Teilnehmer sondern z.B. "[email protected]".
 

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
4.957
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version immer aktuelles Release
System
Aldi-PC Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 8 GB RAM und SSD
Jetzt hab ich begriffen was du meinst. Da würde ich den Weg über das Gastkonto wählen oder (falls Win 10 Pro installiert) über den Gruppenrichtlinieneditor die Rechte einschränken.
Eine andere Lösung weiß ich im Moment nicht.
 

mio

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
14.10.2015
Beiträge
5
Version
Windows 10 pro
Die Lösung mit einem Gast-Konto geht nicht, da es nach der Aktivierung nicht auf dem Anmeldebildschirm auftaucht, sondern nur über den Startbutton erreichbar ist.
Mit dem Gruppenrichtlinieneditor kenne ich mich leider nicht so gut aus, aber ich werde mich da mal weiter informieren.
Bei gpedit gibt es eine Administrative Vorlage namens "Immer klassische Anmeldung verwenden" das wäre genau das, was ich gesucht hätte. Die kann man aber leider nur bis Windows 7 verwenden. Die anderen Vorlagen zum Thema Anmeldung treffen nicht meine Absicht.
Was wäre denn ein sinnvoller Ansatz bei den gpo's?
Sollte ich vielleicht alle Programme sperren, über die man sich mit seinem Microsoft-Konto anmelden kann, also z.B. den App-Store? Aber welche Programme wären das noch, und woher wüsste ich dass ich alle Möglichekeiten ausgeschlossen habe?
Und eine andere Frage: Wenn ich den Rechner einer Domäne hinzufüge, kann ich das Problem wahrscheinlich umgehen, oder? Aber ich hab hier im Netzwerk keinen Domain Controller, muss ich dafür unbedingt einen Windows Server haben bzw. überhaupt einen server haben, oder kann ich vielleicht auch den Rechner selbst nehmen, so dasss er nur für sich selbst eine eigene Domäne macht, oder so ähnlich? ...Fragen über Fragen, ich hoffe ich gehe niemandem auf die Nerven :-)
 
H

Heinz

Ich frage vielleicht nun etwas naiv,weil ich mit dieser Thematik noch nie in Berührung kam,aber:
Gilt das alles auch,wenn der Nutzer mit lokalem Konto ein Standarduser ist,ohne administrative Rechte? Müsste dann nicht erst der Administrator seine Einwilligung geben,bevor ein lokaler Standarduser einfach sein MS Konto einbinden kann? Ich kenne es nicht,so stelle ich hier einfach mal interessehalber diese Frage. Gruss
Heinz
 

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
4.957
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version immer aktuelles Release
System
Aldi-PC Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 8 GB RAM und SSD
Ich frage vielleicht nun etwas naiv,weil ich mit dieser Thematik noch nie in Berührung kam,aber:
Gilt das alles auch,wenn der Nutzer mit lokalem Konto ein Standarduser ist,ohne administrative Rechte? Müsste dann nicht erst der Administrator seine Einwilligung geben,bevor ein lokaler Standarduser einfach sein MS Konto einbinden kann? Ich kenne es nicht,so stelle ich hier einfach mal interessehalber diese Frage. Gruss
Heinz

... ja, ist so :(
 

mio

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
14.10.2015
Beiträge
5
Version
Windows 10 pro
Also das Ganze scheint komplizierter zu sein, als ich dachte. Ich habe es mit der Family-Variante versucht, und ein Kinder-Konto eingerichtet, und erst sah es ganz gut aus. Aber es gibt doch ein paar Haken. Z.B. kann man, auch mit einem Kinderkonto, den Account auf dem Rechner in einen lokalen Account umwandeln, und ihn dann mit einer neuen Microsoft ID verbinden. Zugegeben: es ist unwarscheinlich, dass sich jemand die Mühe macht, aber ich fände es besser, wenn es garnicht möglich wäre.
Ich werde jetzt es jetzt weiter versuchen mit AppLocker oder den Gruppenrichtlinien, mal sehen...
Wenn ich eine Lösung gefunden habe, werde ich es hier mitteilen.
 
Thema:

Verhindern, dass sich jemand mit seiner Microsoft-ID anmeldet

Verhindern, dass sich jemand mit seiner Microsoft-ID anmeldet - Ähnliche Themen

Die Microsoft Konten von 3 PC zu einem Konto umzustellen?: Hallo an die nette Community. Meine Hardware besteht aus 3 verschiedenen PC Typen. Tablet, Acer PC und Selbstgebauter PC. Windows läuft als W.10...
Microsoft Konto Änderung auf Lokales Konto !Probleme!: Hallo, Ich komme direkt mal zum "Problem": Bei dem Konto von meinem Sohn kam immer die Mitteilung das sein Konto noch bestätigt werden muss...
Oben