USB-Stick defekt - Frage zu CHKDSK

Diskutiere USB-Stick defekt - Frage zu CHKDSK im Windows 10 Allgemeines Forum im Bereich Windows 10 Foren; Moin, ein seeehhr wichtiger ziemlich voller 60 GB USB-Stick (FAT32) wird als Wechseldatenträger nicht mehr erkannt. Zuweilen listet Windows ein...
O

Olufsen49

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
5
Moin,

ein seeehhr wichtiger ziemlich voller 60 GB USB-Stick (FAT32) wird als Wechseldatenträger nicht mehr erkannt. Zuweilen listet Windows ein paar Ordner, deren Inhalt aber nicht gelesen werden kann.

Daraufhin habe ich versucht, mit der Freeware EaseUS Data Recovery Wizard (kann 2 GB Daten wiederherstellen) zu prüfen, ob eine Datenrettung möglich ist, um mir dann die Pro-Version zu kaufen. Nach 24 h Tiefenscan meldet die Software, dass ca. 25 000 Dateien gefunden wurden und dass nun eine neues Dateiverzeichnis angelegt wird. Nach weiteren 50 h (!) ohne erkennbaren Programmfortschritt habe ich dann die Programmausführung mit dem Taskmanager (einzige Möglichkeit) beendet.

Nun wird der Stick von Windows praktisch gar nicht mehr erkannt, zuweilen aber wenigsten als Laufwerk im Explorer gelistet. Dann zeigt die Datenträgerverwaltung das Dateisystem RAW mit 58,6 GB fehlerfreier primärer Partition an.

Daraufhin habe ich auf dem Wechseldatenträger CHKDSK ohne Parameter ausgeführt, also nur den Read-Only Mode! CHKDSK ist der Meinung, dass das Dateisystem doch FAT 32 sei. Im weiteren Verlauf werden im Verlauf von 2,5 h ca. 2 Mio. fehlerhafte Verknüpfungen aufgelistet und am Schluss die Frage gestellt, ob die verlorenen Ketten in Dateien umgewandelt werden sollen J/N?

Erst jetzt habe ich in Foren zu DOS gelesen:
Wenn Sie J drücken, speichert Windows jede verlorene Kette im Stammverzeichnis als eine Datei mit einem Namen im Format Filennnn.chk. Sobald chkdsk fertig ist, können Sie diese Dateien prüfen, um festzustellen, ob sie Daten enthalten, die Sie benötigen. Wenn Sie N drücken, korrigiert Windows den Datenträger, speichert jedoch die Inhalte der verlorenen Zuordnungseinheiten nicht.

Jetzt traue ich mich weder das eine noch das andere auszuführen, weil ich nicht weitere Aktionen auf dem Stick zulassen möchte, die die Chance auf Datenrettung mit anderen Tools zunichte machen. Ich wollte ja nur einen Statusbericht (Read-Only) erhalten. Und nun wird womöglich doch repariert, d.h. die noch vorhandene Datenstruktur verändert. Oder werden bei JA nur die verlorenen Ketten in ein Log-File auf der Festplatte (C:) gespeichert, dabei aber der Stick nicht verändert?

Oder kann ich die Konsole vielleicht einfach beenden, oder ist dann endgültig alles zu spät?

Was kann ich in der Situation sinnvolles tun?

Grüße, Olufsen
 
dau0815

dau0815

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
11.08.2015
Beiträge
3.409
Erst mal zur Beruhigung: Wenn CHKDSK ohne Paramerter aufgerufen wird, passiert schlicht gar nichts. Egal was Du drückst. Wenn Du "J" drückst kommt irgendwann die Meldung, dass soundsoviele Dateien wieder hergestellt würden.

Du kannst ihn aber auch einfach abziehen, da ja keine Schreiboptionen augestoßen wurden.

Hast Du denn schon mal versucht, den Stick einfach an einem anderen USB-Anschluss oder gar einen anderen PC genommen?
 
O

Olufsen49

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
5
Uff, danke @dau815. Jetzt fällt mir aber ein Stein vom Herzen. :o Ist nämlich nicht mein Stick!!!

Letzteres ist natürlich an verschiedenen Anschlüssen und PCs erfolgt, mit leicht variierenden Ergebnissen (mal erkannt (ohne Zugriffsmöglichkeit), mal nicht, mal möchte er formatiert werden etc.) aber stets ohne Erfolg.

Ich schreibe mich gerade mit EaseUS-Entwicklern in der Hoffnung, dass Sie mir einen Tipp geben können. Dauert nur und viel Support wird es wegen der Freeware-Version nicht geben.
 
dau0815

dau0815

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
11.08.2015
Beiträge
3.409
Auch bei verschiedenen Betriebssystemen? Oder war es immer W10?
 
O

Olufsen49

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
5
Auch Win 7 und Win8.1!
 
dau0815

dau0815

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
11.08.2015
Beiträge
3.409
Ok. Dann ist er entweder defekt oder es hilft doch eine Laufwerksprüfung.

Kleiner Hinweis: Gerade USB-Sticks sind nicht unbedingt als "Dauerlaufwerk" geeignet. Im Gegensatz zu SSD-Platten haben sie keinen Mechanismus die Schreibzugriffe gleichmäßig auf alle Zellen zu verteilen. Es werden also immer wieder die selben Bereiche, insbesondere seien da die FAT und das Inhaltsverzeichnis genannt, beschrieben. Das kostet sehr schnell Lebensdauer der Sticks.
Heißt im Klartext: Benutzt man USB-Sticks laufend, dann ist da eine Sicherung wichtiger, als bei HDs oder SSDs. Besser man tauscht sie regelmäßig gegen neue aus. Sooo teuer sind die ja nicht. ;)
 
O

Olufsen49

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
5
OK, ich geb's weiter. Wie gesagt, es ist nicht meiner.
 
B

BerndLie

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
30.07.2015
Beiträge
413
Hallo,
hast Du schon mal andere Programme versucht? Normalerweise wird die Wiederherstellung doch auf der Festplatte gespeichert, so wird der Schaden nicht noch größer.
Ich hatte mal "photorec_win.exe" für eine zerschossene SD-Card und "Image_recover.exe" für eine gelöschte Festplatte benutzt. Es dauert ein bisschen aber wenn man seine Daten wiederhaben will...
vG
 
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
11.112
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 21H2 ( Build 22000.778) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Hallo Olufsen49 ,
hast Du test weise mal versucht von einer Linux DVD zu booten was dann erkannt wird auf dem Stick?
:KNOPPIX Linux Live CD

Vom Prinzip ist es natürlich richtig möglichst wenig Zugriffe vor effektiver Datenrettung...
 
O

Olufsen49

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
5
Sorry, komme erst jetzt wieder zu meinem Problem! Vielen Dank für eure Posts!

@BerndLie: nein, ich will nicht mit zu vielen verschiedenen Tools daran rumschrauben, um die Chance auf Reparatur nicht zu verringern. Bin eigentlich Laie in der Sache und hatte auf die EaseUS Data Recovery-Software gesetzt. Ich hoffe vom Support noch gezielte Unterstützung zu bekommen. Kommunikation ist aber wegen der Zeitverschiebung (USA) sehr zäh.

@IT-SK: ja, Knoppix war zuerst dran. In der Laufwerksverwaltung wird zwar das Stick-Modell und die Seriennummer erkannt, aber unter Kapazität steht "Kein Medium erkannt".Deshalb habe ich dort nicht weiter gemacht.

CHKDSK hat dazu einiges mehr zu sagen, wie schon beschrieben erkennt es den Stick als FAT32-System und findet auch die korrekte Gesamtgröße und den noch restlichen freien Speicher, nur die 971 Tsd. Dateien bereiten mir Sorge! :confused: Ich hänge mal davon einen Screenshot an und warte jetzt erst mal auf Nachricht aus den USA.
CHKDSK.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

USB-Stick defekt - Frage zu CHKDSK

Sucheingaben

usb stick csdsk error

,

knoppix usb stick defect

,

chkdsk fehlerbehebung usb

,
usb stick fat32 dateien defekt
, fehlerhafte verknüpfungen in verlorener kette in cluster berichtigt
Oben