Updates für gelöschtes Office 2010

Diskutiere Updates für gelöschtes Office 2010 im Windows 10 Updates & Patches Forum im Bereich Windows 10 Foren; Bisher habe ich für die Bereiche Excel und Word Office 2013 benutzt, für Access Office 10. Jetzt habe ich auf Office 365 umgestellt und damit auch...
Hardbopper

Hardbopper

Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
31.07.2015
Beiträge
77
Version
Win 10 Home
System
Intel Core i7-9700 (8-Core, 12 MB Cache), SSD 512 GB + HDD 2TB
Bisher habe ich für die Bereiche Excel und Word Office 2013 benutzt, für Access Office 10. Jetzt habe ich auf Office 365 umgestellt und damit auch Access in die neuere Version einbezogen. Vor dem Aufspielen habe ich mit O15CTRemove - wie empfohlen - alle vorhandenen Office-Dateien gelöscht. Dennoch war in der über die Systemsteuerung aufrufbaren Programmliste weiterhin Access 2010 enthalten, in der Liste installierter Updates waren eine Unmenge solcher für Access 2010 und - was mich noch mehr stört - es werden mir nach wie vor Updates zu Office 2010 angeboten (ihre Installation scheitert allerdings an einem "unbekannten Fehler") . Obwohl davor vielfach gewarnt wird, habe ich mich getraut, über den Wise Uninstaller die Updates zu entfernen. So weit, so gut, aber "neue" Updates zu Office 2010 werden mir weiter offeriert.

Wie kann ich diese Plage loswerden ?

Hardbopper
 
#
Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
g202e

g202e

Gesperrt
Mitglied seit
30.07.2015
Beiträge
1.829
Version
Win10Prof-64-bit
System
4-Kern AMD, 8GB, onboard-Grafik Intel
Obwohl davor vielfach gewarnt wird, habe ich mich getraut, über den Wise Uninstaller die Updates zu entfernen. So weit, so gut, aber "neue" Updates zu Office 2010 werden mir weiter offeriert.
Naja, manche Leute sind halt unbelehrbar. Dass es NICHTS gebracht hat, siehst du ja nun. Updates kann man doch OHNE jegliche Fremdsoftware deinstallieren.
O15CTRemove ist offensichtlich NICHT für Office2010 gedacht; deswegen hat es ebenfalls NICHTS bewirkt. M$ Office 2010 ist nämlich intern "Office14".
Es schaut irgendwie so aus, als ob du dich ÜBERHAUPT NICHT informiert hast, bevor du irgendwelche Tools auf dein System losgelassen hast.
Das ist ein ziemlich sicherer Weg, sein System zu ruinieren!
 
Hardbopper

Hardbopper

Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
31.07.2015
Beiträge
77
Version
Win 10 Home
System
Intel Core i7-9700 (8-Core, 12 MB Cache), SSD 512 GB + HDD 2TB
Naja, die Kritik ist sicher im Prinzip gerechtfertigt, aber im konkreten Fall hatte ich insofern Erfolg, als sämtliche installierte Updates zu Office 2010 (hier: Access 2010) gelöscht wurden. Das Programm hat auch durchaus Office 2010 als Office 2014 erkannt und zum Entfernen angeboten. Das System funktioniert danach auch weiterhin, also: Glück gehabt.

Was aber bei all Deiner Kritik offen geblieben ist: Wie werde ich - und das war der Kern meiner Frage - das Angebot neuer Updates zu Office 2010 los ?

Hardbopper
 
g202e

g202e

Gesperrt
Mitglied seit
30.07.2015
Beiträge
1.829
Version
Win10Prof-64-bit
System
4-Kern AMD, 8GB, onboard-Grafik Intel
Ganz einfach! Indem du Office 2010 deinstallierst. Du hast es jedoch vorgezogen mit irgendwelchen Tools deine Registry zu befummeln und willst das jetzt als Erfolg verkaufen.
Der Erfolg besteht jetzt darin, dass du weiterhin Updates angeboten bekommst für eine Software, welche gar nicht mehr existiert. Schau doch mal in der "Systemsteuerung-->Programme und Features" was dir dort noch als installiertes Office angezeigt wird.


Bist du dir überhaupt sicher, welche Software auf deinem PC läuft?
Bisher habe ich für die Bereiche Excel und Word Office 2013 benutzt, für Access Office 10.
Hast du also zwei Office-Installationen auf dem Rechner(gehabt)?
 
Hardbopper

Hardbopper

Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
31.07.2015
Beiträge
77
Version
Win 10 Home
System
Intel Core i7-9700 (8-Core, 12 MB Cache), SSD 512 GB + HDD 2TB
Ich muss doch noch einmal die zeitlichen Abläufe darstellen, um Dich davon abzubringen, immer nur mit dem erhobenen Zeigefinger und an der Sache vorbei zu argumentieren:

Ich habe jahrelang ohne jedes Problem MS Access 2010 und daneben das Paket Office 2013 mit Excel und Word genutzt. Dann habe ich mich entschlossen, auf Office 365 umzusteigen. Vor dessen Installation habe ich, wie vom Support empfohlen, O15CTRemove angewendet, um alle seitherigen Office-Installationen zu entfernen. Office 365 läuft auch, aber sowohl waren die Updates zu Access 2010 noch im Updateverlauf, als auch das Programm Access 2010 in der Programmliste. Die Tatsache, dass mir weiterhin Updates zu Office 2010 angeboten worden sind, habe ich darauf zurückgeführt, dass Access 2010 noch nicht deinstalliert war. Die bereits vorhandenen Updates dazu ließen sich aber nicht entfernen ("Unbekannter Fehler usw."), auf den Versuch Access 2010 mit der üblichen Methode aus der Programmliste zu entfernen, hat das Pregramm nicht reagiert.

Erst dann habe ich den Uninstaller eingesetzt, der immerhin dreierlei gebracht hat:

1. Der Updateverlauf ließ sich korrigieren.

2. Access 2010 war aus der Programmliste verschwunden.

3. Das System zeigt keinerlei Schäden, es läuft einwandfrei.

Es bleibt aber die Tatsache - und nur darum geht es mir - dass nach wie vor Downloads zu Office 2010 stattfinden, die allerdings nicht installiert werden ("Fehler bei der Installation") und meine schlichte Frage geht dahin:

Wie werde ich diese Downloads los ?

Ich werte den Umstand, dass eine Installation nicht stattfindet, so, dass tatsächlich kein Office 2010 auf meinem Rechner vorhanden ist, und bitte darum, nicht wieder in die Ausgangskritik zu verfallen, sondern einen konkreten Vorschlag zu machen, der darüber hinaus geht, was ich alles schon absolviert habe (siehe oben).

Hardbopper
 
g202e

g202e

Gesperrt
Mitglied seit
30.07.2015
Beiträge
1.829
Version
Win10Prof-64-bit
System
4-Kern AMD, 8GB, onboard-Grafik Intel
Ich muss doch noch einmal die zeitlichen Abläufe darstellen, um Dich davon abzubringen, immer nur mit dem erhobenen Zeigefinger und an der Sache vorbei zu argumentieren
Man kann sich manche Sachen auch schön reden, indem man Fehler bei Anderen sucht.

Welcher Support hat dir ein Programm empfohlen, das zum Entfernen von Office2013 dient? Wieso hast du nicht Access2010 deinstalliert? Wenn du schon mit dem Support in Kontakt warst, hättest du die fragen sollen, statt Fremdtools einzusetzen.
Du erhältst weiterhin Updates für Office/Access2010 angeboten, da dieses NICHT richtig entfernt würde.

Konkrete Vorschläge(, die dir kaum gefallen dürften):
Variante1: Access2010 nochmal installieren/reparieren und dann sauber deinstallieren OHNE dubiose Fremd-Tools zu nutzen.
Variante2: Clean Install des Betriebssystems.

Variante2 ist deutlich zu bevorzugen!
 
Hardbopper

Hardbopper

Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
31.07.2015
Beiträge
77
Version
Win 10 Home
System
Intel Core i7-9700 (8-Core, 12 MB Cache), SSD 512 GB + HDD 2TB
Longman, ich glaube, Du interpretiert meine Texte absichtlich so, dass Deine These vom dilettantischen Vorgehen anderer möglichst bestätigt wird. Wo habe ich bei anderen Fehler gesucht ? Ich habe lediglich beschrieben, dass mir der Support, damit meine ich natürlich den Microsoft-Support ( wen auch sonst) im Zusammenhang mit der Installation von Office 365 empfohlen hat, das Programm O15CTRemove herunterzuladen und auszuführen, um sicherzustellen, dass sich keine Bestandteile des alten Office mehr auf dem Rechner befinden. Offensichtlich traut man dort diesem Programm eher zu, ein komplettes Entfernen zustande zu bringen als der üblichen Methode des Deinstallierens über die Systemsteuerung. Um auch Deine wahrscheinlich nächste Frage schon vorwegzunehmen, wieso ich den MS-Support überhaupt brauchte: Es hängt damit zusammen, dass mein Router (jedenfalls so die Auskunft des Supports) das Aktivieren von Office 365 verhindert hat. Der MS-Support hat mir dafür einen Ausweg beschrieben, den ich auch gegangen bin. Dass dieses Programm Office 2010 nicht beseitigt, wie hätte ich das wissen können ? Ich zähle mich nicht zu den Neunmalklugen, die hinterher alles besser wissen.

Übrigens: Ich habe ein Forum immer als einen Platz angesehen, wo man Hilfe bekommt und nicht - das zieht sich jetzt wie ein roter Faden durch all Deine Antworten - immer wieder mit Unterstellungen arbeitet, um anderen Fehler unter die Nase zu reiben.

Hardbopper

Ein Positives hat das Ganze wenigstens gehabt: Der Vorschlag mit der Neuinstallation von Access 2010 und nachträglichem Deinstallieren hat funktioniert.

Wenn ich mir überlege, wie einfach es gewesen wäre, wenn Du Dich auf diese Empfehlung beschränkt hättest.

Mein Gott, Walter.

Hardbopper
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
g202e

g202e

Gesperrt
Mitglied seit
30.07.2015
Beiträge
1.829
Version
Win10Prof-64-bit
System
4-Kern AMD, 8GB, onboard-Grafik Intel
Du interpretiert meine Texte absichtlich so, dass Deine These vom dilettantischen Vorgehen anderer möglichst bestätigt wird.
Ich habe nichts interpretiert und das Wort Dilettant nicht verwendet. Da du es nun getan hast, bestätige ich dir gern, dass ich es genauso sehe.
Wenn du nämlich Access 2010 ganz normal über die Systemsteuerung entfernt hättest, wäre es überhaupt nicht zu den Problemen gekommen. Warum du das nicht getan hast und stattdessen blind einer (falschen) Empfehlung des M$-Supports gefolgt bist, hast du bisher nicht erklärt.

Übrigens: Ich habe ein Forum immer als einen Platz angesehen, wo man Hilfe bekommt und nicht - das zieht sich jetzt wie ein roter Faden durch all Deine Antworten - immer wieder mit Unterstellungen arbeitet, um anderen Fehler unter die Nase zu reiben.
Das nenne ich eine Unterstellung!

Der Vorschlag mit der Neuinstallation von Access 2010 und nachträglichem Deinstallieren hat funktioniert.
Und das ist auch gleich der Beweis, dass ich durchaus bemüht bin, zu helfen.

Schlussbemerkung von mir: Dass das Fix-Programm von M$, das übrigens O15CTRRemove heißt, für Office 2013 ist, kann man leicht herausfinden. Dass es dir für Access 2010 empfohlen wurde, spricht nicht gerade für den M$-Support. Aber nun sind ja erstmal alle Probleme gelöst und das nächste Mal, weißt du, wie es geht.
 
Hardbopper

Hardbopper

Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
31.07.2015
Beiträge
77
Version
Win 10 Home
System
Intel Core i7-9700 (8-Core, 12 MB Cache), SSD 512 GB + HDD 2TB
Ich enthalte mich jeden weiteren Kommentars. Mögen sich Dritte, die diesen ganzen Meinungsaustausch lesen, eine eigene Meinung bilden.

Hardbopper
 
G

Gast

Hallo!
Habe ein ähnliches Problem. Hatte Office 2013 installiert, Neustart. Dann wieder ganz normal deinstalliert und neu gestartet bevor ich mein altes Office 2010 (Word / Outlook und PowerPoint mehr nicht) installiert habe.

Nun kringle ich mich hier vor lachen. Windows 10 hat unter Start Access / Publisher 2010 (als Test Version) mit integriert . Wenn ich es deinstallieren möchte, macht er mir Programme und Faetures auf. Da könnte ich aber nur Office 2010 komplett deinstallieren?- Des Weiteren zieht er nicht nur Updates für Windows 2010, nein auch seit zwei Tagen für Office 2013....

Hat einer von euch einen Tipp, wie ich unterbinden kann das Updates für das komplett gelöschte Office 2013, runter geladen und installiert werden.
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
26.198
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
In den Einstellungen unter "Update und Sicherheit" - "Updates" - "Erweiterte Optionen" das Häkchen bei "Updates für andere Microsoft-Produkte bereitstellen, wenn ein Windows Update ausgeführt wird" entfernen. Allerdings solltest Du auch bedenken, dass da auch Updates kommen können, die zwar 2013 im Namen tragen, aber für Office 2010 gedacht sind um die Kompatibilität sicherzustellen. Wenn es trotzdem reine Updates für 2013 gibt, dann ist das vielleicht wider Erwarten doch nicht ganz entfernt worden. Dann solltest Du mal das hier: Restloses deinstallieren von Office 2016, 2013 und 365 in Anspruch nehmen um auch die Reste zu entfernen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

PS.: Es wäre sehr nett wenn jemand eine schnelle Lösung für das Stoppen von den Updates Office 2013 hätte. Der Update Download hemmt hier alles (trotz 2 Prozessoren und 16 GB Ram).

Danke
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
26.198
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Liest Du denn nicht, was ich direkt über Deinem letzten Post geschrieben habe?
 
G

Gast

Habe ich gelesen, ausgeführt und es klappt!
Schade mein danke, mit Erklärung für meinen Denk-Wissensfehler scheint nicht angekommen zu sein?-
Also noch einmal danke für deine schelle Hilfe!
LG
 
Thema:

Updates für gelöschtes Office 2010

Sucheingaben

update für gelöschtes office 2013 werden angezeigt

,

deinstallation von falschen office 2010 updates

,

office 2010 update immer wieder

Updates für gelöschtes Office 2010 - Ähnliche Themen

  • Ankündigung des November-Feature-Updates für Office für Windows Desktop

    Ankündigung des November-Feature-Updates für Office für Windows Desktop: Das November-Feature-Update für Office für Windows Desktop, Version 1911, steht nun für Abonnenten von Office 365 zur Verfügung. Um das Update...
  • Update für Windows 10

    Update für Windows 10: Hi Fehler: *** Bei der Installation einiger Updates sind Probleme aufgetreten, aber wir versuchen es später noch mal. 2019-11 Kumulatives...
  • Ankündigung des Insider-Updates für Dezember im Slow Ring für Office für Mac (Version 16.32)

    Ankündigung des Insider-Updates für Dezember im Slow Ring für Office für Mac (Version 16.32): Am 2. Dezember 2019 haben wir ein Insider-Preview von Version 16.32, des Featureupdate von Dezember für Office für Mac, veröffentlicht...
  • Update für Microsoft Office 2011 für Mac

    Update für Microsoft Office 2011 für Mac: Ich habe einen neuen mit MacOs Catalina und möchte von meinem alten Rechner Micosoft Office 2011 auf den neuen Rechner ziehen. Dazu muss ich das...
  • Windows 10 Fall Creators Update hat all Com-Ports für Arduino-IDE gelöscht

    Windows 10 Fall Creators Update hat all Com-Ports für Arduino-IDE gelöscht: Hallo, Das Windows 10 Fall Creators Update hat all Com-Ports für die Arduino-IDE gelöscht. Bei einer manuellen Installation startet der Treiber...
  • Ähnliche Themen

    Oben