Systemsicherung über Macrium Reflect

Diskutiere Systemsicherung über Macrium Reflect im Windows 10 Sicherheit Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hallo, ich habe für für meinen Bruder auf dessen Notebook MEDION AKOYA E1239T MD 60429 Notebook 25, Modell E1003, Windows 10 durch eine komplette...
kodela

kodela

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
09.03.2016
Beiträge
400
Ort
Landsberg
Version
Windows 10 Home, x64, Build 1903
System
i7 950, 12 GB, GTX 580
Hallo,

ich habe für für meinen Bruder auf dessen Notebook MEDION AKOYA E1239T MD 60429 Notebook 25, Modell E1003, Windows 10 durch eine komplette Neuinstallation neu aufgesetzt. Jetzt möchte ich gerne noch über Macrium Reflect eine Systemsicherung erstellen. Das Problem liegt allerdings nicht an der Sicherung selbst, sondern an der Wiederherstellung einer solchen Sicherung.

Die Wiederherstellung einer Systemsicherung erfolgt über ein bootbares Rettungsmedium (DVD oder USB-Stick). Der Rettungsmedien-Assistent von Macrium schreibt zwar: "Die Rettungsmedien sind zur Rettung Ihres Systems erforderlich, wenn es sich nicht starten lässt." Daraus könnte man im Umkehrschluss folgern, dass eine Systemrettung auch aus dem laufenden Betrieb heraus erfolgen könne. Ob und wenn ja, wie dies gehen könnte, habe ich noch nicht herausgefunden. Deshalb gehe ich davon aus, dass ich ein bootbares Rettungsmedium für die Systemwiederherstellung benötige.

Ich habe bereits eine Systemsicherung und ein Rettungsmedum erstellt, musste dann jedoch feststellen, dass von diesem Notebook kein bootbares Medium unterstützt wird. So erscheint es dem anwender jedenfalls zunächst, denn als ich einen USB-Stick als Rettungsmedium einlegte, bekam ich die Meldung: "System doesn't have any USB boot option. Please select other boot option in Boot Manager Menu." und als ich es mit einer DVD versuchte, lautete die Meldung: "System doesn't have any USB boot option. Please select other boot option in Boot Manager Menu."

Angezeigt wurde:
Code:
Boot Manager

Boot Option Menu

EFI Boot Devices
   - Windows Boot Manager
   
[Pfeil auf] and [Pfeil ab] to change option, ENTER to select an option, ESC to exit
Damit ist außer einem Neustart auch nichts anzufangen. Allerdings gelang es mir ein einziges mal, eine grafische Benutzerfläche auf den Monitor zu zaubern, bei dem auch angeboten wurde, das System über eine Datei zu starten. Wie gesagt, dies gelang mir einmal und kein zweites mal mehr.

Ich habe dann versucht, in das BIOS zu kommen, was mir auch gelang. Eine Einstellung für die Bootpriorität gab es dort aber nicht.

Als nächstes wandte ich mich an Medion mit der Bitte um Mitteilung, wie das Notebook über ein bootfähiges Medium gestartet werden könne. Die lapidare Antwort lautete, dass für dieses (im Januar dieses Jahres gekaufte) Notebook keine entsprechende Serviceleistung geboten würde. Ich könne jedoch über eine kostenpflichtige Leitung eine entsprechende Anfrage an Medion richten.

Nun meine Frage an das Forum: Wie kann ich das Rettungsfähige Medium von Macrium doch noch einsetzen oder ist es eventuell sogar möglich, das gesicherte System aus dem laufenden Betrieb heraus doch wieder herzustellen, ähnlich, wie man ja auch aus dem laufenden Betrieb heraus Windows neu installieren kann.

Gruß, kodela
 
#
Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2015
Beiträge
7.458
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
1903 Pro 64 bit Build 18362.535
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Hallo kodela,
mal wieder der nette Telefon Support von Medion......
Für die "im Haus" Garantie haben die nämlich ganz fähigen Service eingekauft von Siemens und .....

Eine Einstellung für die Bootpriorität gab es dort aber nicht.
Was bietet er denn?
Mache evtl, Screenshot mit Smartphone.


Macrium Reflect kenne ich persönlich nicht,
das steht bei Heise:
Macrium Reflect bietet die Systemwiederherstellung über eine Live-CD mit einem kompakten Linux-Derivat an. Die Software ist auch in den erweiterten Versionen Standard, Professional und Server erhältlich.
Hast Du den eine bootbare Live CD bzw.Stick erstellt?
Medion hat dafür oder zum Zurücksetzen/Treiber sichern doch unter F11 PowerRecover.

15.1.1. Systemwiederherstellung starten
` Drücken Sie nach einem Neustart die Taste F11 oder starten Sie das Gerät mit
gedrückter F11 Taste, um PowerRecover zu starten.
oder
` Klicken Sie auf die PowerRecover Windows® Desktop App, um das Programm
vom Windows® Desktop aus zu starten.
Es werden Ihnen folgende mögliche Optionen angeboten:
− Treiber und Tools auf eine optische Disc brennen
Erstellung einer Support Disc
− Aktualisieren Sie Ihr Gerät, ohne Ihre Daten zu beschädigen
Aktualisierung des Geräts, ohne Ihre Daten zu löschen.
● Auslieferungszustand wiederherstellen
Wählen Sie zwischen zwei Wiederherstellungsmöglichkeiten:
● Auf HDD zurücksetzen - keine Sicherung der Benutzerdaten
Alle Daten auf dem Gerät werden unwiderruflich gelöscht.
Es wird der Auslieferungszustand wieder hergestellt.
● Auf HDD zurücksetzen - mit gesicherten Benutzerdaten
Es wird der Auslieferungszustand erstellt und alle Benutzerdaten unter
C:\USERS werden gesichert.
F2 wäre UEFI Einstellungen

Handbuch ab S.32

Edit: Hilft das?
http://backup-datensicherung.com/wp-content/uploads/Rettungsmedium-erstellen-mit-Macrium-Reflect.pdf


Edit 2:
Ich habe bereits eine Systemsicherung und ein Rettungsmedum erstellt, musste dann jedoch feststellen, dass von diesem Notebook kein bootbares Medium unterstützt wird.
Gleichzeitig schreibst Du aber
ich habe für für meinen Bruder auf dessen Notebook MEDION AKOYA E1239T MD 60429 Notebook 25, Modell E1003, Windows 10 durch eine komplette Neuinstallation neu aufgesetzt.
Wie konntest Du denn davon booten?
Bin bei Nachbarn Tiere hüten, schaue von zuhause nochmal rein.
Kriege hier „Augenkrebs“ am Smartphone…..:o
 
Zuletzt bearbeitet:
kodela

kodela

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
09.03.2016
Beiträge
400
Ort
Landsberg
Version
Windows 10 Home, x64, Build 1903
System
i7 950, 12 GB, GTX 580
Hallo IT-SK,

vielem Dank für Deine umfangreiche Antwort.

Du frägst, was der Bootsektor im BIOS bietet. Ganz einfach, das sind nur zwei Zeilen und die erste davon ist die Überschrift "Boot Priority Order" und darunter steht der "Windows Boot Manager" zur Auswahl. Ist doch fein!?

Zur Frage nach einer bootbaren Live CD bzw. USB-Stick:

Da möchte ich vorausschicken, dass ich Macrium Reflect sehr gut kenne. Erst habe ich mit der free-Version auf vier Rechnern gearbeitet. Mittlerweile bin ich auf die Vollversion umgestiegen, hat mir für 4 Lizenzen einen Hunderter gekostet. Damit kann ich in meinen Sicherungsplan auch einzelne Ordner aufnehmen, zum Beispiel einen Projektordner für ein Java-Projekt, an dem ich arbeite. Ausserdem sind damit inkrementelle Sicherungen möglich. vor allem auf meinem Hauptrechner hat mir Macrium Reflect schon oft aus einer Patsche geholfen. In den meisten Fällen betraf es das Systemlaufwerk und dafür braucht man ein Rettungsmedium, welches unter Macrium Reflect erstellt wird. Sicherheitshalber habe ich zwei davon, eine CD und einen USB-Stick. Beide sind mehrfach getestet und auf allen Geräten einsetzbar. Damit ist auch diese Frage beantwortet.

Zum PowerRecover:

Was Du hier unter Bezugnahme auf "15.1.1. Systemwiederherstellung starten" schreibst ist interessant für mich. Das sie nach einem Auszug aus einem Manual aus. Mein Bruder, dess Notebook es ja ist, hat mir alles gegeben, was er zu dem Gerät bekommen hat und das sind zwei Büchlein in acht Sprachen, beide mit Sicherheitshinweisen, beide nahezu identisch, ein Landesteil mit jeweils 16 Seiten. Der letzte Punkt ist "6. Recycling und Entsorgung", in beiden Büchlleins! Vermutlich werden diese Sicherheitshinweise jedem Gerät von Medion beigegeben.

Bei Mediion habe ich auch nach einer Bedienungsanleitung gesucht, aber nur Treiber für das Gerät gefunden, die ich mir vorsorglich heruntergeladen habe.

Du schreibst: "F2 wäre UEFI Einstellungen".

Mit F2 (habe alle Funktionstasten ausprobiert) kam ich in das BIOS. Es ist ein "InsydeH20 Setup Utility Rev. 5.0". Als BIOS Version ist "IM13-W" angegeben, also ein UEFI BIOS. Die Einstellmöglichkeiten sind in den vier Bereichen "Main", Security", "Boot" ind "Exit" sehr überschaubar. Neben dem bereits erwähnten Boot Manager kann man das Datum, die Zeit und ein Administrator Passwort setzen, den gesetzten Secure Boot deaktivieren, den Setup Mode zurücksetzen, die Factory Keys wiederherstellen und den gesetzten TPM Support deaktivieren. Na ja, und dann gibt es noch drei Möglichkeiten, das BIOS wieder zu verlassen.

Jetzt nicht mehr, aber diesen Tag noch werde ich mich mit dem, was Du aus einem (welchen) Manual zitiert hast, näher befassen.

Gruß, kodela
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
6.587
Version
.............1909 Pro 64 bit Build 18363.535
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Hallo @kodela, Du musst im Bios bei den Advanced Options gucken und Legacy aktivieren. Das ermöglicht das Booten von anderen Medien und erscheint danach auch in der Bootorder zur Auswahl.

Ein Zurückspielen einer Sicherung kannst Du nicht aus dem laufenden Betrieb heraus machen. Du benötigst das Bootmedium von Macrium Reflect dafür.
 
S

syntoh

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.08.2015
Beiträge
151
Version
Pro
System
MSI H270-A PRO, i5-7500, RX560 Red Dragon, Ram 2x8GB G.Skill, SSD Kingston SUV400S37240, Asus PCE-68
Ein Bootstick mit Macrium Reflect braucht keine Legacy Einstellung. So ein Stick wird auch bei "NUR UEFI" Einstellung gefunden und angezeigt.
Beim entzsprechenden Medion Notebook ist wahrscheinlich "Secure Boot" aktiviert, dann geht der Macrium Stick nicht (und vieles Andere auch nicht).

syntoh
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
6.587
Version
.............1909 Pro 64 bit Build 18363.535
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Das kann so generell nicht richtig sein. Mein Notebook bootet keinen Stick ohne Legacy enable. - UEFI-Boot. Secure Boot bleibt aktiv. Würde ich Secure Boot deaktivieren, hätte ich kein UEFI-Bios mehr und ich müsste meine Platte im MBR-Mode betreiben. Das habe ich damals nach dem Neuerwerb des Gerätes durchgetestet. Die Handhabe dieser Einstellung ist in den verschiedenen BIOSe nicht einheitlich.

Das man einen USB Stick nur im Uefi-Mode booten kann, ist falsch. Sehr alte Mainboards unterstützen das eher nicht, ab Mainboards, die für Vista/ Win 7 gebaut worden sind, schon eher. Ob man einen Stick in einem alten Standard Bios booten kann, hängt also davon ab, ob das vom Bios/Mainboard unterstützt wird. In der heutigen Zeit würde ich davon ausgehen, da es ja kaum noch so uralte Mainboards gibt, dass man es standardmäßig kann. Dies muss dann bei Bedarf von Gerät zu Gerät jeweils ermittelt werden. Alternativ kann bei (eher sehr alten) BIOSe ohne UEFI, die keinen USB-Boot unterstützen, von DVD gebootet werden. Hier wäre also das Bootmedium auf einer DVD zu erstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

syntoh

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.08.2015
Beiträge
151
Version
Pro
System
MSI H270-A PRO, i5-7500, RX560 Red Dragon, Ram 2x8GB G.Skill, SSD Kingston SUV400S37240, Asus PCE-68
Das kann so generell nicht richtig sein. Mein Notebook bootet keinen Stick ohne Legacy enable. - UEFI-Boot. Secure Boot bleibt aktiv. Würde ich Secure Boot deaktivieren, hätte ich kein UEFI-Bios mehr. Die Handhabe ist unterschiedlich bei den BIOSe. Alternativ kann bei sehr alten BIOSe ohne UEFI, die keinen USB-Boot unterstützen, von DVD gebootet werden. Hier wäre also das Bootmedium auf einer DVD zu erstellen.
Das ist schon so, jedes BIOS/UEFI ist anders bei den Einstellungen. Ich habe zwei HP Notebooks und das dort ausprobiert.

Das man einen USB Stick nur im Uefi-Mode booten kann, ist falsch.
Schrieb ich auch nicht.
Ich habe es gerade ausprobiert. Der Macrium Stick braucht keine Legacy.
Aber mit eingeschaltetem Legacy geht es auch. Man hat dann einfach mehr Eintraege bei den zu waehlenden Devices.

Das Bild in Posting #1 erinnert mich sehr an eingeschaltetes "Secure BOOT".

syntoh
 
kodela

kodela

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
09.03.2016
Beiträge
400
Ort
Landsberg
Version
Windows 10 Home, x64, Build 1903
System
i7 950, 12 GB, GTX 580
Neben dem bereits erwähnten Boot Manager kann man das Datum, die Zeit und ein Administrator Passwort setzen, den gesetzten Secure Boot deaktivieren, den Setup Mode zurücksetzen, die Factory Keys wiederherstellen und den gesetzten TPM Support deaktivieren
Danke, danke euch allen. Wie ich geschrieben habe, ist der Secure Boot gesetzt. Werde mich gleich daran machen, ihn zu deaktiveren und mich dann wieder melden.

Gruß, kodela
 
kodela

kodela

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
09.03.2016
Beiträge
400
Ort
Landsberg
Version
Windows 10 Home, x64, Build 1903
System
i7 950, 12 GB, GTX 580
Hallo,

jetzt stehe ich in der Sch....

Nachdem ich den Secure Boot deaktiviert hatte, wurde eine BitLocker Wiederherstellung durchgeführt und der Wiederherstellungsschlüssel verlangt. Den habe ich allerdings nicht, woher sollte ich ihn haben?

Im entsprechenden Dialog wird mir gesagt:

"Sie müssen Ihren Wiederherstellungsschlüssel eingeben, da der sichere Start deaktiviert worden ist. entweder muss der sichere Start erneut aktiviert werden, oder der BitLocker muss angehalten werden, sodass Windows normal gestartet wird.
Wechseln sie zu abrufen dieses Schlüssels von einem anderen PC oder mobilen Gerät aus zu http://windows.microsoft.com/recoverykeyfaq. Die Schlüssel-ID lautet: 12345678.
Laufwerkbezeichnung: DESKTOP-F1QHM0G Windows 17.01.2018"

Ich habe also den Secure Boot wieder aktiviert, aber das ändert nichts daran, dass nach wie vor der vorstehend beschriebene Dialog kommt. Ich weiß auch nicht, wie ich den BitLocker anhalten kann, so dass Windows wieder normal gestartet wird.

Was kann/sollte ich tun?

Gruß, kodela
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
6.587
Version
.............1909 Pro 64 bit Build 18363.535
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
kodela

kodela

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
09.03.2016
Beiträge
400
Ort
Landsberg
Version
Windows 10 Home, x64, Build 1903
System
i7 950, 12 GB, GTX 580
Hallo runit,

das kann er nicht sein. wenn ich diesen eingebe, kommt nach der sechsten Ziffer im Eingabefeld ein Bindestrich und unterhalb die Anzeige: "Die letzten sechs Ziffern sind nicht korrekt."

Diese achtstellige Zahl ist die Schlüssel-ID, also der Schlüssel zum Schlüssel, aber nicht selbst der Schlüssel.

Gruß, kodela
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
6.587
Version
.............1909 Pro 64 bit Build 18363.535
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Hallo @kodela, ich habe das mal eben nachvollzogen. Demnach muss man erst einen Schlüssel hinterlegt haben, um ihn abrufen zu können. Ich hatte gedacht, der würde generiert. Also kannst Du das leider nicht machen.

bit01.jpg

Ich weiß da leider keine Lösung, außer den Microsoft Support zu kontakten.
 
kodela

kodela

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
09.03.2016
Beiträge
400
Ort
Landsberg
Version
Windows 10 Home, x64, Build 1903
System
i7 950, 12 GB, GTX 580
Hallo runit,

in diesem Beitrag ist ein sehr ähnlicher Fall abgehandelt und auch gelöst worden. Dazu musste das Laufwerk 0 formatiert werden. Ich überlege gerade, wie ich das auf die Rolle bekommen könnte.

Über die erweiterte Option komme ich an die Eingabeaufforderung. Hier ist die Partition C:\ unter X:\ zu finden. Damit käme ich indirekt auch an alle Dateien dieser Partition und hätte vermutlich auch die Möglichkeit, alle Partitionen auf dem Laufwerk 0 zu löschen, also LW 0 zu formatieren. Da will ich aber nicht so schnell rangehen.

Ich habe übrigens kurze Zeit bevor ich den Secure Boot deaktivierte und damit mein Fiasko einläutete, mit Macrium Reflect eine vollständige Systemsicherung gemacht. Diese kann ich zum Beispiel von meinem Haupt PC über Macrium Reflect öffnen und wie eine ganz normale Partition behandeln. Damit habe ich einen ungehinderten Zugriff auf sämtliche Dateien der nun gesperrte Partition C:\. Auch an die anderen Partitionen ohne Buchstaben komme ich ran. Eventuell kann man auf diese Weise den Produkt-Key auslesen, falls man ihn benötigen sollte.

Gruß, kodela
 
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2015
Beiträge
7.458
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
1903 Pro 64 bit Build 18362.535
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Moin,
na ihr wart ja " fleißig"... :confused:

Nur zum Verständnis, wer hat den Bitlocker erstmals aktiviert auf dem Gerät ( und folglich den Key)?

Hat die Home Version einen vollwertigen Bitlocker, dachte den hat nur die Pro?
Wenn er aktiviert ist, soll er ja zuschlagen wenn die Bootpriorität verändert wird!

Schon mal alle Bootmedien deaktiviert außer dem Standard zu Beginn?

Will mich hier aber nicht einmischen,
kleine Linksammlung mit Tipps.
Auch mit Bezug auf das MS Konto.
In Ihrem Microsoft-Konto Um den Wiederherstellungsschlüssel zu erhalten, wechseln Sie zu BitLocker-Wiederherstellungsschlüssel.
https://technet.microsoft.com/de-de/library/mt404676(v=vs.85).aspx

https://support.microsoft.com/de-de/help/4026181/windows-10-find-my-bitlocker-recovery-key

BitLocker bittet um einen Wiederherstellungsschlüssel bei jedem Systemstart auf USB-C-/Thunderbolt-Systemen im an- und ausgedockten Zustand | Dell Deutschland

Viel Glück!
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
6.587
Version
.............1909 Pro 64 bit Build 18363.535
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Mische Dich gerne ein @ IT-SK, immerhin kennst Du BIOSe von Medion, ich nicht. Ein solches Problem kenne ich aus der Praxis leider - oder eher - glücklicherweise nicht.

Darum mal meiner Logik nach gesponnene Gedanken:

@kodela,

Hast Du eine Home, wie in Deinem Profil angegeben? Stammt der Schlüssel dann aus einem Upgrade von 7 oder 8.1 ? Dann kannst Du den Schlüssel auf einem fremden Gerät nicht auslesen, da dieser sich im Bios des Gerätes befindet, wo Du das Upgrade gemacht hast.

Wenn Du auf dem Ursprungsgerät die Platte vollständig formatierst, d.h. Win 10 ist dort nicht mehr installiert, kannst Du auf dem anderen PC auf einer freien Platte die Wiederherstellung machen. Ich gehe davon aus, Du hast die Lizenz mal mit Deinem Microsoft-Konto verknüpft? Dann könntest Du sie auf dem Fremd-PC auch wieder aktivieren, sofern die Konten der beiden PCs identisch sind.

Nun bleibt aber das Problem, wie Du das System nun wieder zurück auf den Ursprungs-PC bekommst. Da bist Du wieder bei dem Boot-Problem.
Wie das nun lösbar ist, ggfs. der Schritt zum USB-Boot richtig ist, Secure-Boot zu deaktivieren, ist dann die Frage. Wenn nun die Platte platt ist, Secure Boot ist deaktiviert, müsste also das Booten funktioneren und eigentlich besteht dann bei der Rückspielung einer Sichererung bei deaktivirtem Secure Boot keine Veranlassung, nachträglich das System wieder zu verschlüsseln.

Wenn Du nun also auf dem Fremd-Rechner an Deine "eigenen Dateien" kommst, kannst Du sie einfach erstmal wohin kopieren. Dann könntest Du bei deaktiviertem Secure Boot, damit Du künftig von USB booten kannst, einen Clean Install machen und später die kopierten eigenen Dateien wieder zufügen.
 
Zuletzt bearbeitet:
kodela

kodela

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
09.03.2016
Beiträge
400
Ort
Landsberg
Version
Windows 10 Home, x64, Build 1903
System
i7 950, 12 GB, GTX 580
Hallo und danke Euch Beiden,

dass Ihr trotz des schönen Feiertagswetters Euch auch noch die Zeit nehmt, mir zu helfen. Nun der Reihe nach, zuerst von Dir, @IT-SK:

Will mich hier aber nicht einmischen,
Bitte mische dich ein, ich bringe das ohne Hilfe nie wieder in Ordnung.

Nur zum Verständnis, wer hat den Bitlocker erstmals aktiviert auf dem Gerät ( und folglich den Key)?
Keine Ahnung. Ich habe ihn mit Sicherheit nicht eingefügt und mein Bruder, er sagt nein und ich kann es mir beim besten Willen auch nicht vorstellen, dass er das gemacht hat. Ja, er klickt schon einmal auf einen Button, ohne genau zu wissen, was er damit bewirkt. aber den BitLocker aktiviert man doch nicht einfach so mit einem Mausklick. Ich selbst konnte bis Dato mit dem BitLocker nichts anfangen. Den gab es für mich überhaupt nicht.

Ich vermute, dass die Konfiguration bei der Auslieferung bereits so war, wie ich sie vorgefunden habe. Vielleicht wollte man damit verhindern, dass der Anwender an diesem Schmalspurgerät (nur ein einziges 128 GB Laufwerk, allerdings SSD) irgend etwas verändert.

Schon mal alle Bootmedien deaktiviert außer dem Standard zu Beginn?
Da kann man nichts deaktivieren, da gibt und gab es nur den Windows Bootmanager. Was anderes habe ich nicht gesehen. Und als hier der Hinweis auf den Secure Boot kam, der weitere Optionen möglicherweise verhindere, habe ich den Secure Boot deaktiviert und damit mein Desaster ausgelöst.

Auch mit Bezug auf das MS Konto.
Ich habe und hatte noch nie ein MS Konto für keinen meiner Rechner. Anders mein Bruder, der hat offensichtlich nach dem Erststart dieses Notebooks eines angelegt und bekam dann genau wegen dieses Kontos ständig Fehlermeldungen. Wie die genau ausgesehen haben, weiß ich nicht, aber ich sah dann, dass sich bei meinem Bruder kein Update mehr installieren ließ und hier wurde ich um Hilfe gerufen.

Bei einem ersten Versuch wollte ich noch alle vorhandenen Daten und installierten Programme erhalten, aber damit konnte ich immer noch kein Update machen. also erfolgte die komplett neue Installation und hier ließ ich kein MS-Konto erstellen, was im Nachhinein nicht beonders klug aussieht.

Alle Lösungsmöglichkeiten, welche ein MS-Konto voraussetzen, kann ich also vergessen.

Nun zu Dir, @runit und Deinen Fragen:

Hast Du eine Home, wie in Deinem Profil angegeben?
Auf allen meinen Rechner habe ich Windows 10 Home und auch der Rechner meines Bruders hat meiner Erinnerung Windows 10 Home. Da möchte ich aber keinen eid darauf leisten. Es ist jedenfalls ein 32 Bit System.

Stammt der Schlüssel dann aus einem Upgrade von 7 oder 8.1 ?
Das kann wohl nicht sein, das Gerät hat mein Bruder im Januar dieses Jahres so gekauft. Da müsste dann schon Medion das Upgrade gemacht haben.

Wenn Du auf dem Ursprungsgerät die Platte vollständig formatierst, d.h. Win 10 ist dort nicht mehr installiert, kannst Du auf dem anderen PC auf einer freien Platte die Wiederherstellung machen.
Es gibt kein "Ursprungsgerät" und einen "anderen PC". Ja, ich sitze hier und schreibe von meinem PC aus und neben mir steht das Notebook meines Bruders, das mir solche Probleme macht.

Ich gehe davon aus, Du hast die Lizenz mal mit Deinem Microsoft-Konto verknüpft?
Wie vorstehend erwähnt, hatte ich noch nie ein MS-Konto und, ich habe auch für das Notebook meines Bruders keines angelegt.

Nun bleibt aber das Problem, wie Du das System nun wieder zurück auf den Ursprungs-PC bekommst. Da bist Du wieder bei dem Boot-Problem.
Ja, da bin ich wieder bei dem Bootproblem. Ich habe eine vollständige Systemsicherung von Macrium Reflect, die ich aber wegen des Bootproblems nicht einsetzen kann.

Wenn Du nun also auf dem Fremd-Rechner an Deine "eigenen Dateien" kommst, kannst Du sie einfach erstmal wohin kopieren. Dann könntest Du bei deaktiviertem Secure Boot, damit Du künftig von USB booten kannst, einen Clean Install machen und später die kopierten eigenen Dateien wieder zufügen.
Der "Fremd-Rechner" ist mein Hauptrechner oder jeder beliebig andere, der sich mit einem Rettungsmedium von Macrium Reflect booten lässt.
Die Frage ist nur, wie ich einen Clean Install machen kann. Mit gesperrtem Laufwerk 0 funktioniert das nicht. Ich müsste dieses Laufwerk löschen, habe aber keine Ahnung, wie ich da vorgehen soll, ohne weiteren Schaden anzurichten.

Gruß, kodela
 
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2015
Beiträge
7.458
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
1903 Pro 64 bit Build 18362.535
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Hmmm,
lege doch jetzt gleich mal ein MS Konto an.
Das wäre schön mal ein cleverer Schritt so oft/ lange wie ihr mit der Gurke rumhantiert. ;-)

Braucht ihr ja auch nur nutzen für Lizenssicherung.
Danach gerne wieder umstellen.

Normalerweise kannst Du mit jedem USB Bootmedien die SSD plätten.

Verstehe da nicht wo es hakt.
Ich bin auch immer noch der Meinung Bitlocker ist in der Home nicht(!!) vorhanden.
Womit hast Du den nun komplett neu aufgesetzt?
Da klappte das Booten doch anscheinend auch.
Hast Du ein Pro installiert?

Ich kenne ansonsten von früher noch Manage-bde.
https://docs.microsoft.com/en-us/previous-versions/windows/it-pro/windows-server-2008-R2-and-2008/ff829849(v=ws.10)

Hier noch eine Hilfe:
https://www.disk-partition.com/de/articles/verschluesselte-festplatte-formatieren.html

Da alles sehr " nebulös" ist, passe ich hier auch.
Windows 10 neu zu installieren sollte ja klappen, zig Tipps gibt es hier im Forum.

Edit: So erstellen und vom USB Booten. Alles plätten:
https://www.win-10-forum.de/windows-10-installation-and-upgrade/3842-windows-10-datentraeger-fuer-update-neuinstallation-stick-dvd.html
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
6.587
Version
.............1909 Pro 64 bit Build 18363.535
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Der springende Punkt ist jetzt, wenn ich das richtig verstehe, das ganze Laufwerk ist verschlüsselt und man bekommt mit einem bootbaren Partitionsmanager keinen Zugriff darauf. - richtig @kodela? Ich würde das aber auf jeden Fall probieren, um sicher zu gehen, dass diese Option tatsächlich ausgeschlossen ist. Du kannst es natürlich, wie eingangs geschrieben, auch über die Eingabeaufforderung im erweiterten Start versuchen, was ja das noch evtl. vorhandene Bootproblem umgehen würde, siehe dazu nächsten Absatz.

Nachgeordnet und offen ist dann noch, ob nun bei dekativiertem Secure Boot von einem externen Medium gebootet werden kann. @kodela, da kannst Du ja mal einfach einen Stick anstecken und schauen, ob er im Bios in der ersten Info-Maske, wo die vorhandenen Laufwerke aufgeführt sind, erkannt wird. Das ist ja die Voraussetzung, dass davon gebootet werden kann. (erst den Stick anstecken, dann den Rechner starten)

Wenn das Notebook mit Win 10 ausgeliefert wurde, müsste der Schlüssel ebenfalls im Bios sein. Ich weiß leider nicht, ob hierbei, also einem vorinstallierten Win 10, der echte Schlüssel auch in der Registry steht. Nur in dem Fall könntest Du ihn auf Deinem Haupt-PC auslesen.

Wenn Du mit einem Key Finder diese Schlüssel ausliest, handelt es sich um die generischen Schlüssel. Die nutzen Dir für das Aktivieren nichts:

TX9XD-98N7V-6WMQ6-BX7FG-H8Q99
7HNRX-D7KGG-3K4RQ-4WPJ4-YTDFH
 
Zuletzt bearbeitet:
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2015
Beiträge
7.458
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
1903 Pro 64 bit Build 18362.535
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Meine letzte Zuckung (garantiert),
der Windows 10 Key ist doch egal da es aktiviert war. Einfach überspringen.
 
Thema:

Systemsicherung über Macrium Reflect

Sucheingaben

macrium reflect handbuch deutsch

,

macrium reflect deutsch einstellen

,

macrium reflect anleitung deutsch

,
macrium reflect win 10 langsaam
, macrium reflect win 10 langsam, was tun wenn die meldung the system will reboot to reflect changes angezeigt wird, macrium reflect win10 slow, systemabbild erstellen windows 10 leeres medium mit mehr als, diese partition enthält möglicherweise wichtige, macrium reflect status nicht sichtbar, 2018 macrium reflect free Sicherung Windows 10 usb Boot Medium erstellen, macrium reflect rechner bootet nicht vom stick uefi, win 10 bios secure boot aktivieren

Systemsicherung über Macrium Reflect - Ähnliche Themen

  • ab wann wird eine Systemsicherung von Windows wieder funktional zur verfügung stehen (noch bei Windows 10)?

    ab wann wird eine Systemsicherung von Windows wieder funktional zur verfügung stehen (noch bei Windows 10)?: ab wann wird eine Systemsicherung von Windows wieder funktional zur Verfügung stehen (noch bei Windows 10)?
  • WINDOWS 10 Systemabbild und systemsicherung werden nicht beendet (97% und friert ein)

    WINDOWS 10 Systemabbild und systemsicherung werden nicht beendet (97% und friert ein): WINDOWS 10 Systemabbild und systemsicherung werden nicht beendet (97% und friert ein)
  • Systemsicherung / WIN 10

    Systemsicherung / WIN 10: Hallo zusammen, bekanntlich kann man seit dem letzten update von WIN 10 keine Systemsicherung mit Bordmitteln durchführen. Habe "gehört", das...
  • Win10 aktuelle Systemsicherung erstellen

    Win10 aktuelle Systemsicherung erstellen: Nach dem Update vom 1.5.2018 wollte ich meine Systemabbildsicherung wieder aktualisieren. Die ext.Festplatte (6GB) verweigert die Annahme da nicht...
  • Win10, upd 1803, Systemsicherung, "RPC-Server nicht verfügbar".

    Win10, upd 1803, Systemsicherung, "RPC-Server nicht verfügbar".: Hallo, nach dem Update von Win10, 1803, funktioniert die Sicherung des Systemabbildes nicht mehr, "RPC-Server nicht verfügbar". Auch nach dessen...
  • Ähnliche Themen

    Oben