Systemabbild auf physischer Platte nicht möglich?

Diskutiere Systemabbild auf physischer Platte nicht möglich? im Windows 10 Allgemeines Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hallo, ich habe einen neuen Computer und 2 Partitionen auf der Festplatte. C ist für Windows und D für Nutzdaten. Jetzt dachte ich es wäre...

StefanE.

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
06.11.2020
Beiträge
7
Hallo,

ich habe einen neuen Computer und 2 Partitionen auf der Festplatte.
C ist für Windows und D für Nutzdaten.

Jetzt dachte ich es wäre schlau das System 1x zu sichern und ein Systemabbild zu machen.
Auf D - warum auch nicht? Da sind 400 GB frei.

Wenn ich das aber mache kommt die Fehlermeldung, daß das nicht geht, weil es der physiche Datenträger ist, der gesichert werden soll.
Geht das technisch einfach nicht?

Also externe Platte kaufen und da drauf machen?
Brenner hab ich keinen.
 

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
4.967
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version immer aktuelles Release
System
Aldi-PC Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 8 GB RAM und SSD
Auf D - warum auch nicht? Da sind 400 GB frei.
... geht die HDD kaputt, hast du nichts mehr !
Wenn ich das aber mache kommt die Fehlermeldung, daß das nicht geht, weil es der physiche Datenträger ist, der gesichert werden soll.
... dann ist dein Backup-Programm so schlau und verhindert es.
Also externe Platte kaufen und da drauf machen?
... Backups, egal welcher Art, gehören immer auf ext. HDDs oder SSDs, die nach der Arbeite abgeklemmt werden.
Brenner hab ich keinen.
... ein Systembackup mit zig GB wäre auf DVDs auch sinnlos.
 

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
7.979
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.662
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Also externe Platte kaufen und da drauf machen?
Jupp.

1. eine Sicherung grundsätzlich nicht auf einen Datenträger machen, der dauerhaft angeschlossen ist und auch nicht auf die selbe Platte. Damit entsinnst Du beide Sicherungs-Ziele, bei Festplattenschaden auf die Sicherung zurückgreifen zu können und bei Virenbefall auf die Sicherung zurückgreifen zu können. Ist die Platte beschädigt und befällt Dich ein Virus, wirkt sich das meistens auf die ganze Platte aus, somit wäre Deine Sicherung genauso betroffen, wie Dein System. Perfekt ist eine externe USB-Platte, die nach der Sicherung wieder vom System getrennt wird.

2. natürlich kannst Du nicht auf die selbe Partition sichern, von der die Daten gesichert werden sollen. Ziel- u. Quell-Laufwerk dürfen nicht identisch sein - eigentlich logisch, oder? Das Ziel-Laufwerk muss leer sein, da das Sicherungsprogramm es speziell formatiert. Wenn auf D noch 400 GB frei sind, könntest Du sie von D abtrennen und als Sicherungs-Laufwerk in einer eigenen Partition mit eigenem Buchstaben einrichten, wenn der von mir aus 1. benannte Punkt nicht dagegen spräche
 
Zuletzt bearbeitet:

StefanE.

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
06.11.2020
Beiträge
7
Das ist ja nicht die selbe Partition.
Ich will das Win10 System sichern, das liegt auf C.
D sollte da nicht interessieren - scheinbar aber doch?

Die Idee war: Das Abbild auf D estellen und dann wegsichern (wohin auch immer - könnte auch Cloud sein). Und wenn man es braucht, holen auf D speichern und wiederherstellen.

Zuuu einfach gedacht ???
 

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
7.979
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.662
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
siehe meinen editierten Beitrag. Wenn auf D nix drauf ist und Du da C sichern wolltest, ginge das.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
28.524
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
...Ich will das Win10 System sichern, das liegt auf C.
D sollte da nicht interessieren - scheinbar aber doch?...
Dann ist da wohl irgendwas von C:\ aus nach D:\ verschoben worden und besitzt nun auf C:\ Verlinkungen, die nach D:\ verweisen.
 

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
4.967
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version immer aktuelles Release
System
Aldi-PC Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 8 GB RAM und SSD
Das ist ja nicht die selbe Partition.
Ich will das Win10 System sichern, das liegt auf C.
... da du uns ja genauere Angaben nicht gibst, geht das Programm und wir davon aus, dass es eine HDD ist.
Zitat aus #2
... geht die HDD kaputt, hast du nichts mehr !

Die Idee war: Das Abbild auf D estellen und dann wegsichern (wohin auch immer - könnte auch Cloud sein).
... ein Systemimage mir mehreren dutzenden GB in die Cloud verfrachten, dann hast du viel Zeit zum Uploaden.
Zuuu einfach gedacht ???
... leider ja.
 

jsigi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.06.2015
Beiträge
879
Ort
Mannheim
Version
Windows 10 Pro 64 Bit
System
ASUS Z97-C, i7-4790, Nvidia GTX750 TI, SSD Samsung 850 EVO, Soundblaster Z
Das Ziel-Laufwerk muss leer sein, da das Sicherungsprogramm es speziell formatiert
Seit wann denn das? Ich habe hier Acronis und AOMEI parallel laufen.
Da wurde von dem Backupprogramm nix speziell formatiert.
Ich habe im Gegenteil darauf noch 1:1-Kopien der eigenen Daten liegen.

Aber, alle haben schon Recht.
Ich handhabe das so, dass ich wöchentlich nach einem Update auf eine interne SSD sicher, weil es schnell geht und einmal monatlich oder nach einem größeren Upgrade zusätzlich auf die externe HDD.
Diese stecke ich in einen Laufwerksschacht ins Gehäuse. Per Hotplug wird diese dann im laufenden Betrieb eingebunden.
 

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
4.967
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version immer aktuelles Release
System
Aldi-PC Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 8 GB RAM und SSD
Das Ziel-Laufwerk muss leer sein, da das Sicherungsprogramm es speziell formatiert.
... hä ? Das wäre mir (uns) ganz neu. Ich habe auf einer ext. 1 TB HDD diverse Systemimages von verschiedenen Backup-Programmen.

screenshot.2.jpeg
 

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
7.979
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.662
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Ok. das ist von mir definitiv falsch ausgesagt. Entschuldigung.
 

hero7

Benutzer
Dabei seit
17.01.2018
Beiträge
46
Ort
Moers
Version
Windows 10 (64) - 20H2
System
HP Desktop-TP01-1500ng--Intel Core i5-10400F-16 GB-NVIDIA GeForce GTX 1650-SSD 512GB-HDD 1TB
Am besten, wie oben schon beschrieben, mit einem Backup Programm ( Aomei oder Paragon ) auf eine externe Festplatte sichern.
Da braucht man auch kein Brennprogramm.
Ich benutze regelmäßig ( 1x pro Woche ) Aomei.
 

jhkil9

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.06.2019
Beiträge
219
Ort
Mannheim
Version
Win 10 pro 1909
Das hier ist der wichtige Satz:
ich habe einen neuen Computer und 2 Partitionen auf der Festplatte.
Das heißt eine Festplatte mit 2 Partitionen. Und dann will er von der einen Partitionen eine Sicherung machen und die auf der 2te Partition ablegen. Wäre ich das Sicherungsprogramm, würde ich das hier anzeigen :wut, denn es ist ja sinnvoll auf der GLEICHEN Festplatte eine Sicherung anzulegen, falls sie mal kaputt geht.
 

Sabine

Super-Moderator
Dabei seit
14.08.2015
Beiträge
3.828
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
Sollte langsam klar sein: Das Sicherungsprogramm kann nunmal keine Sicherung der 2. Partition auf der 2. Partition anlegen. Der Inhalt der 2. Partition ändert sich durch die Sicherung doch ständig.
 

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
7.979
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.662
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Er will ja nur das System C sichern. Zum Einen hielte ich es für besser, den freien Platz der 2. Partition, der verwendet werden soll, von der 2. Partition zu trennen und damit eine eigene Partition zu bilden, um die Sicherung dorthin machen zu können, zum Anderen ist es ja trotzdem nicht wirklich sinnvoll, eine Sicherung auf die gleiche Platte zu machen, wo der Inhalt liegt, der gesichert werden soll. Denn das schützt weder vor Festplattenschaden noch vor ernsterem Virenbefall.
 
Thema:

Systemabbild auf physischer Platte nicht möglich?

Systemabbild auf physischer Platte nicht möglich? - Ähnliche Themen

Windows 10 Update 1903 startet nur nach Trick 77 (kommt sonst nur bis ins BIOS): Hallo zusammen Ich habe folgendes Problem: 1. Ich habe eine Wechselfestplattensystem mit 3 SSD-Festplatten. Auf allen 3 ist Win10 installiert...
Probleme beim Rücksetzen WIN10 mit einem Systemabbild.: Ich wollte mein WIN10 auf meinem Notebook mit einem Systemabbild zurücksetzen. Das Systemabbild befindet sich auf einer externen Festplatte. Das...
Medion Akoya E2227T, Windows 10 startet nur im abgesicherten Modus: Hallo, Medion Akoya E2227T MD60724 64 GB 4 GB RAM Intel Atom x5-Z8300 nachdem die mit Bitlocker Windows 10 (1903) Partition entschlüsselt...
Windows 10 saubere Neu-Installation von DVD - Frage zum Ablauf bis zum ersten Setup-Fenster: Moin allerseits! Vor gut zwei Wochen habe ich hier...
Ich kann seit neusten kein Systemabbild mehr erstellen: Hallo zusammen, ich kann seit Neusten kein Systemabbild erstellen. Ich habe eine SSD von ca. 900 GB, davon sind ca. 300 GB belegt. Ich habe eine...
Oben