System-Wiederherstellung läuft endlos

Diskutiere System-Wiederherstellung läuft endlos im Windows 10 Allgemeines Forum im Bereich Windows 10 Foren; Auf meinem "alten" Notebook läuft schon über 1 Jahr Win 10 Pro, wenn auch aufgrund der veralteten Technik ziemlich langsam. Daten: ACER Aspire...
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #1
oldy_but_goody

oldy_but_goody

Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
55
Ort
Nürnberg
Version
Windows 10 Pro 64 Bit
System
Aspire 7530G Turion x2 Dual-Core Mobile RM 70 2,00 GHz 4 GB RAM GeForce 9300M GS GeForce 9400M
Auf meinem "alten" Notebook läuft schon über 1 Jahr Win 10 Pro, wenn auch aufgrund der veralteten Technik ziemlich langsam.
Daten:
ACER Aspire 7530G
Turion x2 Dual-Core Mobile RM 70 2,00 GHz
4 GB RAM, GeForce 9300M GS,
GeForce 9400M (GS-9100MG+GF-9300MGS)
1 FP 1 TB (SSD), VDSL 250, Win 10 Pro 64 Bit
Jetzt fing das Notbook an rumzuzicken. Ich konnte nur den abgesicherten Modus ohne Netzwerktreiber erreichen. Die hier zur Verfügung stehenden Methoden konnten das Problem nicht lösen.
Deshalb versuchte ich einen Wiederherstellungspunkt zu aktivieren. Der "jüngste" wurde abgebrochen. Leider habe ich die Fehlermeldung nicht notiert. Sinngemäß: Datei xy konnte nicht wiederhergestellt werden. Daraufhin versuchte ich mit Hilfe der Wiederherstellungs-CD den nächsten (etwas älteren) Wiederherstellungspunkt zu aktivieren - aber schon geht gar nichts mehr. In der Bildschirmmite steht "Dateiwiederherstellung wird abgeschlossen" Es ist ein sich von links nach rechts bewegender Balken zu sehen, aber es tut sich nicht wirklich etwas. Die LED für Festplattenaktivität blinkt in ca. 1 Sekunden-Abstand - und das jetzt schon seit ca. 6 Stunden. Sieht aus , als wäre hier eine Endlosschleife am laufen...
Wie lange soll ich noch warten? Was passiert, wenn der Vorgang - der nicht unterbrochen werden kann - "hart" (per Ausschalter) beendet wird?

Gruß Hermann

PS.: Das in der Signatur genannte Notebook ist meine neueste Erwerbung
 
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #2
MSFreak

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
6.347
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version immer aktuelles Release
System
Hostrechner Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 16 GB RAM und SSD
Ich persönlich habe noch nie einen Wiederherstellungspunkt wiederherstellen müssen, aber m.M.n. ist da was gravierend faul. Ev. hat sogar die HDD einen Knacks weg.
Wenn dort noch wichtige Daten darauf sind, so würde ich den alten Laptop mit einer Linux-Live-DVD oder Windows PE booten und die eigenen Dateien auf ein ex. Medium sichern.
Anschließend kannst du versuchen, mit einem Inplace Upgrade eine Windowsreparatur durchzuführen.
 
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #3
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
11.386
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 22H2 ( Build 22621.901) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Hallo oldy_but_goody,
ich schließe mich MSFreak da an,
erstelle Dir mit Knoppix eine BOOT CD/USB , rette Daten falls aktuelles BackUp nicht vorhanden.

KNOPPIX Linux Live CD

Von einer defekten SSD (falls ähnlich alt), ein Anderer Virenscanner blockiert solche Wiederherstellungen gerne erfolgreich.
Außerdem sind Systeme mit HybridGrafik und " antike Technik" sowieso schwierig bei möglicher Treiberversorgung im KOMPATIBILITÄTSMODUS, also diverse Quellen möglich.
Wenn Du jetzt abbrichst, wirst Du es kaum verschlimmern können.
Alternativ lasse ihn die Nacht rödeln, irgendwann kommt eine Anzeige.
 
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #4
Lucky Devil

Lucky Devil

Benutzer
Dabei seit
18.02.2017
Beiträge
81
Ort
Am Rhein
Version
Windows 10x64 Pro
System
i7-16 GB Ram-Nvidia Geforce GTX 950 M
@oldy_but_goody ,
für den Fall dass das Gerät wieder neu installiert wird rate ich neben WH. Punkt erstellen zu einem externen Backup Programm.
Macrium Reflect (Gratis) oder AcronisTrue Image. (Nicht Gratis)
Auf die kannst Du Dich verlassen.
 
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #5
oldy_but_goody

oldy_but_goody

Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
55
Ort
Nürnberg
Version
Windows 10 Pro 64 Bit
System
Aspire 7530G Turion x2 Dual-Core Mobile RM 70 2,00 GHz 4 GB RAM GeForce 9300M GS GeForce 9400M
@MSFreak und @IT-SK und Lucky Devil
Ich denke, daß ich eigentlich keine Daten sichern muß, da alles noch so da ist wie es sein soll. Ich kann sogar im abgesicherten Modus mit den Programmen arbeiten, die zur Ausführung keine Internet-Verbindung brauchen.
Inzwischen habe ich versucht, den Fehler einzugrenzen - aber die Ausgaben sind für mich "Böhmische Dörfer"
Vielleicht kann ja jemand etwas damit anfangen.

Wenn ich Problembehandlung -> erweiterte Optionen wähle, kann man normalerweise wählen:
Starteinstellungen -> neu starten.
Dann sollte der PC neu starten, damit man dann in der Auswahl auswählen kann, welche Option man möchte. Tut er aber plötzlich nicht mehr, sondern startet direkt zur automatischen Reparatur, die das Problem nicht lösen kann. Zusatzinfo zur SSD 1 TB siehe Bilder.
F-M06.jpg
F-M06.jpg

Gruß Hermann
 

Anhänge

  • F-M01.jpg
    F-M01.jpg
    673,1 KB · Aufrufe: 62
  • F-M02.jpg
    F-M02.jpg
    525,5 KB · Aufrufe: 55
  • F-M03.jpg
    F-M03.jpg
    667 KB · Aufrufe: 57
  • F-M04.jpg
    F-M04.jpg
    605,8 KB · Aufrufe: 53
  • F-M05.jpg
    F-M05.jpg
    901 KB · Aufrufe: 54
  • P1150232.JPG
    P1150232.JPG
    410,9 KB · Aufrufe: 63
  • P1150233.JPG
    P1150233.JPG
    431,6 KB · Aufrufe: 57
Zuletzt bearbeitet:
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #6
MSFreak

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
6.347
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version immer aktuelles Release
System
Hostrechner Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 16 GB RAM und SSD
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #7
oldy_but_goody

oldy_but_goody

Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
55
Ort
Nürnberg
Version
Windows 10 Pro 64 Bit
System
Aspire 7530G Turion x2 Dual-Core Mobile RM 70 2,00 GHz 4 GB RAM GeForce 9300M GS GeForce 9400M
@MSFreak und @IT-SK und Lucky Devil
Ich denke, daß ich eigentlich keine Daten sichern muß, da alles noch so da ist wie es sein soll. Ich kann sogar im abgesicherten Modus mit den Programmen arbeiten, die zur Ausführung keine Internet-Verbindung brauchen.
Inzwischen habe ich versucht, den Fehler einzugrenzen - aber die Ausgaben sind für mich "Böhmische Dörfer"
Beitrag automatisch zusammengeführt:

@MSFreak
Soweit ich das verstanden habe, muß dieses Update aus einem laufenden Windows mit Internetverbindung gestartet werden. Das geht aber bei mir nicht. Ich kann nicht in den abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern starten...
Kann man eigentlich aus dem abgesicherten Modus heraus Internet aktivieren? Wenn ja - wie?

Gruß Hermann
 
Zuletzt bearbeitet:
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #8
Wolf.J

Wolf.J

Super-Moderator
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
7.625
Version
Verschiedene WIN 10 und WIN 11
Ein Inplace Upgrade kannst Du auch ohne Internetverbindung machen, dann nur die Option Updates herunterladen verneinen.
Die Update müssen dann eben später gemacht werden.
 
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #9
oldy_but_goody

oldy_but_goody

Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
55
Ort
Nürnberg
Version
Windows 10 Pro 64 Bit
System
Aspire 7530G Turion x2 Dual-Core Mobile RM 70 2,00 GHz 4 GB RAM GeForce 9300M GS GeForce 9400M
@MSFreak
Bist Du sicher, daß dieses Inplace Upgrade auch vom Desktop im abgesicherten Modus aus funktioniert? Speziell hierzu konnte ich leider keine Informationen finden...

Gruß Hermann
 
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #10
MSFreak

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
6.347
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version immer aktuelles Release
System
Hostrechner Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 16 GB RAM und SSD
Das kann ich dir nicht beantworten, da ich deine Probleme noch nie hatte und nie im abgesichertem Modus arbeiten musste. Probiere es einfach aus.
 
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #11
oldy_but_goody

oldy_but_goody

Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
55
Ort
Nürnberg
Version
Windows 10 Pro 64 Bit
System
Aspire 7530G Turion x2 Dual-Core Mobile RM 70 2,00 GHz 4 GB RAM GeForce 9300M GS GeForce 9400M
@MSFreak Ich habe jetzt mal versucht, aus dem abgesicherten Modus heraus ein Inplace-Update zu machen.
Fehlermeldung:
Windows 10 kann auf diesem PC nicht ausgeführt werden
und das, obwohl ich doch schon mehr als 1 Jahr mit diesem Notebook Win 10 benutzte...
Jetzt ist mir auch noch der letzte Strohhalm abhanden gekommen, meine Installation wiederzubeleben.
Offensichtlich funktioniert das Inplace-Update doch nur aus einem "normal" laufenden OS heraus richtig. Möglicherweise findet das Upgrade dann auch von selbst heraus, daß Win 10 bereits installiert war bzw. ist...
Übrigens: ich hatte mir kurz nach der ursprünglichen Installation einen Reparaturdatenträger erstellt. Dieser hat sich allerdings als völlig nutzlos erwiesen. Dessen Auswahlmöglichkeiten bieten auch nichts anderes an, was nicht schon in den erweiterten Optionen beim fehlerhaften Startversuch erfolglos versucht wurde.

Jetzt ist wirklich guter Rat teuer. Eigentlich wollte ich ja mein gesamtes OS auf einen anderen PC umziehen (da gibt es eine Möglichkeit von Acronis - das nennt sich Acronis Universal Restore. Ich habe sowohl TrueImage 2021 als auch DiskDirektor 12 und 12.5).

Nachdem die Nutzerdaten alle noch da sind wäre es ja im Prinzip noch möglich, alles auf einer anderen Platte (in einem "moderneren" PC) neu zu installieren. Allerdings gibt es da 2 Probleme.
1. die "aktuellen" Programme sind alle ordnungsgemäß registriert. Selbst wenn ich die Keys noch alle wüsste, wären die ja bei einer Neuinstallation nicht mehr gültig. Und ob die Hersteller noch einmal "neue" Keys zur Verfügung stellen, steht in den Sternen.
2. Ich benutze eine ganze Menge "alter" Programme, die längst nicht mehr angeboten werden, bzw. deren Hersteller nicht mehr existieren. Diese Programme erfüllen aber genau meine Anforderungen für bestimmte Probleme. Selbst wenn ich deren Key noch wüsste, existiert mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Aktivierungsserver mehr.

Gruß Hermann
 
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #12
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
10.430
Version
.............Win 11 Pro 64 bit 22H2 - Build 22621.1105
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Wenn Deine Hardware noch kompatibel ist, das Problem nicht in defekter Hardware oder nicht mehr kompatiblem Bios zu verorten ist, kannst Du ein Backup mit einem externen Backup-Programm vom System machen. Auf Deinem neuen Gerät kannst du einen bootbaren Stick vom Backup-Programm erstellen und damit auf dem defekten Gerät booten und das Backup machen. Dann löscht Du die Platte und setzt Win mit dem mittels MCT Win 10 erstellten Stick neu auf. Anschließend kopierst Du die gesicherte C in das neu erstellte C. Das ist nicht sauber und kann später auch eventuell zu Fehlern führen. Darauf weise ich ausdrücklich hin, da ich das selber schon so gemacht und erlebt habe. Aber ich sehe diese Methode als einzige Möglichkeit, Deine Programme zu erhalten, worauf es Dir ja ankommt.

Ein SystemBackup eines noch funktionierenden Systems mittels eine externen Programmes hätte Dir jetzt geholfen. Mit den Wiederherstellungspunkten ist das halt so eine Sache, wenn man ein Systemfeature innerhalb eines schwer beschädigten Systems nutzt, um ein schwer beschädigtes System reparieren zu wollen. Da muss man schon damit rechnen, dass dieser Prozessablauf wegen eben des bereits beschädigten Systems nicht mehr korrekt funktioniert oder funktionieren kann. Da beißt sich eben zuweilen die Katze in den Schwanz, wenn ich es so sagen darf. ;) Aber hinterher ist man halt oft schlauer. ;)

Wenn Du Glück hast, läuft es dann wieder zunächst, bis vielleicht eine Anwendung oder ein Prozess den schwerwiegenden Fehler wieder auslöst. Vielleicht klappt das mit der von mir genannten Methode. Leider ist ja nicht festzustellen, was die Installation beschädigt hat, bzw. warum die Installation nicht mehr läuft. Die Ursachen können aus den Punkten meines ersten Satzes stammen. Dann wird schlussendlich das Gerät nicht mehr für Win 10 zu gebrauchen sein. Wenn hier die Ursachen nicht zu verorten sind, auch der Ram und die SSD ausgeschlossen werden können, hast Du eine Chance, dass es mit der "Neuinstallation" entweder zunächst läuft, oder die Installation noch reparabel ist.

Es wurde laut Deinem Screen ein volles Systemabbild Minidump beim Auftreten des schweren Fehlers gemacht. Das kannst Du hochladen, z.B. auf OneDrive, und uns den Link geben. Hier sehe ich die einzige Möglichkeit, mögliche Auslöser und Ursachen des schwerwiegend aufgetretenen Fehlers zu erkennen. Dazu müsstest Du das System aber erstmal wieder, wenn vielleicht auch nur temporär, lauffähig bekommen. Oder Du hast Zugriff im abgesicherten Modus auf die Datei. Ich denke, das müsste möglich sein. Sie kopierst Du auf einen Stick (zunächst auf den Desktop, dann die Desktop-Kopie auf den Stick) und lädst sie auf Deinem neuen Gerät hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #13
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
11.386
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 22H2 ( Build 22621.901) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #14
O

onegasee59

Benutzer
Dabei seit
22.11.2018
Beiträge
43
Version
WIN 10 Pro 64bit
@oldy_but_goody

1. Die Systemwiederherstellung von WINDOWS war und ist Schrott.
2. Acronis nutz Dir leider gar nichts, wenn Dein vorhandenes System damit nicht gesichert wurde!
- Ohne vorhandenes physisches intaktes Backup funktioniert kein Acronis Restore.
- Aber selbst wenn ein solches Acronis-Backup vorhanden wäre - was willst Du mit einem kaputten Windows auf einer neuen Maschine?
- Der ganze Kram fliegt Dir damit früher und später erneut um die Ohren.
3. Der einzig taugliche Schritt wurde Dir schon empfohlen!
Da das Inplace-Upgrade nicht möglich ist (funktioniert nur bei intakten WINDOWS, nicht im abgesichrten Modus)
- Daten/Dokumente Bilder/Videos usw. soviel retten was geht - und dann....

.... Mach eine saubere Neuinstallation von WIN 10 Pro 64bit auf Deinem neuen alten Notebook
- ohne den Zusatz-Softwareschrott des Notebook-Herstellers.

Sollte der Hersteller die WIN-Lizenz im BIOS fest eingeben haben ist auch das kein Problem.
WIN 10 USB-Bootstick erstellen mit dem Microsoft MCT (Media-Creation-Tool)
Erstellen eines Installationsmediums für Windows
und danach auf dem fertigen Stick in den Ordner "sources" gehen und dort eine "pid.txt" reinkopieren wie folgt:

Code:
[PID]
Value=XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX

die X ersetzt Du mit Deinem WIN 10 Lizenzschlüssel

Mit einem Acronis-USB-Bootstick (ich empfehle einen Stick mit Acronis 2019 und DD 12.5)) kannst Du die Festplatte platt machen danach mit demn MCT-Stick Dein WIN 10 Pro 64bit sauber installieren.
(Einen fertigen Acronis-Bootstick oder eine *.iso zum selbstherstellen des Acronis-Boosticks kann ich Dir gerne zur Verfügung stellen - kostenlos)

Und wenn alles läuft für ein periodisch regelmäßiges Backup des Systems auf externer HDD/SSD sorgen!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #15
Sabine

Sabine

Super-Moderator
Dabei seit
14.08.2015
Beiträge
5.047
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
@onegasee59

wenn im BIOS/UEFI ein Win 10/11-Key hinterlegt ist, warum sollte man dann via MCT einen anderen Key vorgeben?

Ich würde den Key nutzen, den der Hersteller des Rechners "bezahlt" hat. Den "alten" Key habe ich dann frei und könnte ihn via MS-Konto auf einen anderen PC übertragen.
 
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #16
O

onegasee59

Benutzer
Dabei seit
22.11.2018
Beiträge
43
Version
WIN 10 Pro 64bit
Ja stimmt in diesem Fall müsste man beim neuen alten Notebook die Methode mit der "pid.txt" nicht verwenden.

Gründe warum ich es inzwischen aber immer so mache.

1.
Ich verwende diese Methode inzwischen generell.
Das erspart mir das umständliche eintippen der Lizenzcode während dem Installationsvorgang.
Der Windows-Installationsvorgang übernimmt den Lizenzcode aus der "pid.txt" automatisch.

2.
Während der WIN-Installation wird immer der Schlüssel aus dem BIOS/UEFI vorrangig benutzt.
Mit der "pid.txt" kann ich das umgehen
Meist hab ich hier Rechner/Notebooks von Besitzern die Ihren Lizenzcode nicht mehr haben. Oder die Besitzer haben sich eine gutes gebrauchtes Notebook gekauft - ohne oder mit unpassender WIN 7/8/10 Lizenz. ***
Wie zum Bsp. ein kastriertes Windows Home.
Selbst wenn ich da den Home-Lizenzcode kenne bekomme ich den nicht kostenlos auf die bessere Windows Pro-Variante installiert.
Habe ich aber einen passenden alten 7/8er Lizenzschlüssel kann ich damit auf WIN 10 Pro kostenlos installieren.
Siehe bitte die Update-Matrix - Windows 10: Welche Version man beim Upgrade herausbekommt

***
Habe/kenne ich den Lizenzcode nicht, verweigert der WIN-Installationsvorgang das weitere Installieren.
Mit der "pid.txt"-Methode umgehe ich das und erreiche damit das zwingend immer der Lizenzcode installiert wird der in der "pid.txt" steht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #17
Sabine

Sabine

Super-Moderator
Dabei seit
14.08.2015
Beiträge
5.047
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
Ich will hier nicht zu lange [Offtopic] schreiben, aber:

Bei einem einmal für Win 10/11 aktivierten Rechner muss bei einer Neuinstallation kein Key eingegeben werden. Der Rechner wird von den MS-Aktivierungsservern anhand des Hardware Hashwertes erkannt.
 
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #18
O

onegasee59

Benutzer
Dabei seit
22.11.2018
Beiträge
43
Version
WIN 10 Pro 64bit
Das betrifft aber eben nur WIN 10.
Und es betrifft nur genau die Hardware mit der dieser Lizenzcode erstmals installiert/registriert wurde.
Im Falle des OP würde das auf sein neues altes Notebook zutreffen.

Wechsel ich jedoch die Hardware oder habe ich ein WIN 7/8-System wird da nichts automatisch erkannt und schon gar nicht auf WIN 10 hochinstalliert.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #19
Wolf.J

Wolf.J

Super-Moderator
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
7.625
Version
Verschiedene WIN 10 und WIN 11
Es bringt doch nichts, über den neuen Laptop zu diskutieren oder über Installation mit pid.txt.
Die Methode ist hinlänglich bekannt, in diesem Fall aber nicht zielführend.
@oldy_but_goody will seinen alten Laptop wiederbeleben, da sind alte Programme drauf, die er vermutlich bei einer Neuinstallation nicht wieder zum Laufen bringen würde.
Durch das Upgrade auf Windows 10 hat das Gerät eine digitale Lizenz und würde bei einer Neuinstallation auch wieder aktiviert werden (wenn er dann laufen würde).
Die Fehlercodes bei den Bluescreens sind durchgängig gleich (0x0a) und weisen auf einen Null-Pointer in einem Kernel-Mode-Treiber hin.
Welcher das ist, würde unter Umständen der Dumps verraten.
Von daher war der Ansatz, ein Inplace Upgrade zu machen, schon richtig.
 
  • System-Wiederherstellung läuft endlos Beitrag #20
O

onegasee59

Benutzer
Dabei seit
22.11.2018
Beiträge
43
Version
WIN 10 Pro 64bit
Ich würde Dir ja zustimmen, aber genau diese Inplace-Methode geht doch beim OP nicht!
Er kommt nach seiner Aussage am alten Notebook ja ausschließlich nur noch in den abgesicherten Modus.
Inplace Upgrade geht ja grundsätzlich nur aus einem startbaren Windows.
Den Kontakt hier ins Forum hält er wohl über das neue Notebook.

Ich hab aber dennoch einen Fehler gemacht.
Mit der Neu- bzw. Clean-Installation von WIN 10 Pro hab ich nicht das Neue sondern das alte NB gemeint.
Ich habs in meinem Beiträgen oben geändert.

Aber evt hat ja einer eine Idee wie @oldy_but_goody auf seinem alten Notebook das WIN 10 wieder startbar machen kann, also den Bootmanager repariert bekommt um so dann doch das Inplace Upgrade machen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

System-Wiederherstellung läuft endlos

Oben