Steam-Update bringt "Shader Pre-Caching"-Funktion, welche Laderuckler unter Vulkan und OpenGL vermeiden soll

Diskutiere Steam-Update bringt "Shader Pre-Caching"-Funktion, welche Laderuckler unter Vulkan und OpenGL vermeiden soll im Windows 10 Spiele Forum im Bereich Windows 10 Foren; Gestern hat Valves Spieleplattform mit einem Update eine neue Funktion unter der Bezeichnung "Shader Pre-Caching" für Vulkan und OpenGL...
Gestern hat Valves Spieleplattform mit einem Update eine neue Funktion unter der Bezeichnung "Shader Pre-Caching" für Vulkan und OpenGL eingeführt, die in den Einstellungen zu finden und standardmäßig aktiviert sein sollte. Aufgabe des "Shader Pre-Caching" ist es, Steam mit der Installation des Spiels - oder einem zeitnahen Update, vorab kompilierte Shader bereit zu stellen, so dass diese ab sofort direkt ausgeführt werden können und somit nicht mehr die verbaute Grafikkarte unnötig belasten, welche die Berechnungen für Shader Caching bislang immer in Echtzeit berechnen musste. Ziel dieser ganzen Aktion ist es, für kürzere Ladezeiten bei den Spielen und damit einhergehend auch für deutlich weniger Nachladeruckler zu sorgen





Viele Spieler kennen sicherlich das Problem, dass Spiele nach dem ersten Spielstart länger laden, als nach einem zweiten oder dritten Spielstart. Auch Nachladeruckler können mitunter den Spielspaß verderben, da diese nicht nur auf gewöhnlichen, sondern auch auf High-End-PCs auftreten konnten. Valves Spieleplattform hat nun mit dem gestrigen Update eine Funktion namens "Pre Shader-Caching" erhalten, deren Ziel es ist, die bisherige Aufgabe zur Kompilierung von Shadern über die Grafikkarte in Echtzeit, jetzt über vorab kompilierte und bereitstehende Shader direkt auszuführen. Auch wenn diese Funktion sowie auch die damit verbundene Übermittlung eines "Shader Report" nach Beendigung jedes Spiels den Bandbreitenbadarf leicht erhöhen dürfte, sollen dadurch lästige Ladezeiten bei ersten Spielstarts sowie auch Laderuckler während der Spiele vermieden werden.





Das neue "Shader Pre-Caching" lässt sich als neuer Eintrag in den Einstellungen vorfinden, welcher standardmäßig schon aktiviert sein sollte. Obwohl in den Release-Notes von Steam beschrieben wird, dass das neue "Shader Pre-Caching" für Spiele mit Vulkan- oder OpenGL-Support gedacht sind, ist zum aktuellen Zeitpunkt ungeklärt, ob überhaupt schon entsprechende Spiele dieses Feature unterstützen. Selbst bei der Installlation entsprechender Spiele wie zum Beispiel DOOM oder auch Wolfenstein 2 bleibt die Anzeige unter "Shader Pre-Caching" immer bei Null Megabyte.





Da das neue "Shader Pre-Caching" von Steam mit den Shader-Cache-Features der Grafikkarten von AMD sowie Nvidia kooperieren können, werden entsprechende Laderuckler auf zweifache Weise unterbunden werden können. Selbst bei den üblichen Kinderkrankheiten, welche die Steam-Funktion sichtlich aufweisen kann, können die Grafikkarten weiterhin ihre implementierten Shader-Cache-Features ausspielen, insofern im Treiber die entsprechenden Profile für das jeweilige Spiel hinterlegt sind.

Meinung des Autors: Obwohl schon in Steam integriert, scheint die neue Funktion noch nicht wie gewünscht zu funktionieren. Selbst mit einem installiertem Wolfenstein 2 bleibt die Anzeige des neuen Shader Pre-Caching auf Null Megabyte stehen, wobei es keine Rolle spielt, ob das Spiel kurz gestartet worden ist oder nicht. Nunja, dann geben wir dem Feature einfach noch etwas mehr Zeit sich zu entwicklen, oder was meint ihr?
 
Thema:

Steam-Update bringt "Shader Pre-Caching"-Funktion, welche Laderuckler unter Vulkan und OpenGL vermeiden soll

Steam-Update bringt "Shader Pre-Caching"-Funktion, welche Laderuckler unter Vulkan und OpenGL vermeiden soll - Ähnliche Themen

Electronic Arts Origin: so lässt sich die maximale Download-Rate außerhalb und während des Spiels anpassen: Obwohl Valves Steam-Plattform die wohl derzeit größte und bekannteste Spieleplattform darstellt, da unzählige Spiele-Publisher ihre Produkte...
Spiel bei Steam ohne Intro und mit letztem Spielstand mit minimaler Ladezeit fortsetzen - Entwickler zeigt Möglichkeiten: Da Windows 10 unter anderem auch von vielen Steam-Nutzern verwendet wird, werden sich einige von euch sicherlich schon einmal gefragt haben, warum...
Steam-Downloadbandbreite: so lässt sie sich individuell an die Internetgeschwindigkeit anpassen: Aktuelle PC-Spiele sind hinsichtlich ihrer Download- respektive Installationsgrößen derartig umfangreich, dass diese kaum noch in Form physischer...
Windows 10 und DirectX 12 bieten Spieleentwicklern weniger Vorteile als angenommen: Auch wenn sich die Basis der Windows-10-Nutzer mit DirectX-12 kompatibler Hardware laut Steam-Umfrage mittlerweile sehen lassen kann, scheint die...
AMD Adrenalin-Treiber 18.1.1 bringt Patch für DX9-Games und beseitigt weitere Fehler: Als erstes Grafikkarten-Treiberpaket des Jahres 2018 hat AMD die neue Adrenalin-Edition 18.1.1 zum Download freigegeben, welches zwar keine...

Sucheingaben

steam shader Meinung

Oben