Startmenu Kacheln verschwinden

Diskutiere Startmenu Kacheln verschwinden im Windows 10 Allgemeines Forum im Bereich Windows 10 Foren; ich halte nichts davon das Benutzerprofil auf C zu belassenen, da es im Extremfall zu Datenverlust führen kann, so führe ich einfach mit drivemage...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
C

casu4711

Neuer Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2017
Beiträge
28
ich halte nichts davon das Benutzerprofil auf C zu belassenen, da es im Extremfall zu Datenverlust führen kann, so führe ich einfach mit drivemage einen Restore durch. Wenn mal was ist, ist dauert 10 minuten und im Normalfall ist dass optimal für mich. Benutzerprofile auf der Systemplatte zu belassen, so wie man es beim Mediamarkt vorkonfiguriert bekommt halte ich schlichtweg für fahrlässig, habe ich als absoluter Anfänger mal so gemacht und bitter bereut. Aber wenn ihr wisst welche Dateien auf c belassen werden müssen, damit es nicht zu Problemen mit dem Startmenu kommt, wärs ja auch schön

danke und gruss

casi

- - - Aktualisiert - - -

Technisch gesehen wüsste ich auch nicht wo das Problem sein sollte, sofern die Links in der Registry alle gesetzt sind. Und bis win 8 hatte ich mit dieser MEthode NIEEEEEEEEEEEEEEE Probleme. Und auch da gab es schon die Kacheln
 
#
Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
25.021
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Ich habe hier: http://www.win-10-forum.de/windows-10-faq/668-benutzerordner-verlegen.html eine klare formulierte Anleitung, welche Ordner man gefahrlos verlegen kann! Alles andere ist unnötig und muss auch nicht sein. Wenn, dann organisiert man sein System so, dass es keine Engpässe beim Platz der Systempartition gibt - indem man diese schon entsprechend auslegt.

Beachtet man diese Hinweise, dann gibts keine Probleme mit dem Startmenü, mit Updates und Upgrades.
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
5.882
Version
.............1903 Pro 64 bit Build 18362.295
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
@Hallo Alex,

ich habe seinerzeit die Unterordner verlegt. Win hat dann selbst meinen User-Ordner auf D dazu in Kopie angelegt. Der User-Ordner besteht aber im Original noch auf C einschließlich der Unterordner, die aber leer sind. Ich habe also 2 identische Verzeichnisse, eines ohne Inhalt auf C und eines mit Inhalt auf D. Da ich die Pfade korrekt verlegt habe, greift Win zuerst auf das Original zu wie vom System vorgesehen, sieht dann die Pfadverlegung und greift dann auf D zu.
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
25.021
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
@runit
Davor kann ich wirklich nur warnen. Windows erwartet speziell bei grösseren Updates, oder eben Upgrades, den Benutzerordner in der Systempartition Wenn der ausgelagert wurde, dann kommt es im Zuge von Upgrades fast zwangsläufig zu Problemen bei der Migration der Nutzerkonten.
 
Zuletzt bearbeitet:
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
5.882
Version
.............1903 Pro 64 bit Build 18362.295
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Er ist ja nicht ausgelagert, schrieb ich doch. (würde ich selbstredend auch nie tun, da ich weiß, dass dies zu Problemen führen würde) Ich habe das jetzt mindestens 1 Jahr so und keinerlei Probleme. Ich habe nix anderes gemacht, als Du verlinkt hast. Als ich den User-Ordner jedoch in D sah, den Win angelegt hat, nicht ich, habe ich die Unterordner da reingezogen und die Pfade entsprechend nochmal neu erstellt. Auf C gibt es jetzt bei den ganzen Unterordnern im Original Benutzerverzeichnis einen Verknüpfungspfeil (Link). Der Benutzerordner selbst hat keinen Verknüpfungspfeil. D.h., Win findet den Benutzerordner dort, wo er systemgerecht erwartet wird. Wenn ich dann im Startmenü links auf die Systemordner klicke, werden sie auch richtig aus D heraus geöffnet.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

casu4711

Neuer Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2017
Beiträge
28
Danke Heinz, für Dein Statement, natürlich wollte ich nicht behaupten, dass das Startmenu über die Jahre gleich geblieben ist, letztendlich ist es das was ich unten links erreiche, per Linksklick, und das Problem war, dass bei Linksklick die Kacheln komplett weg waren und auch per Suchfeld die Storeverküfungen im Nirvana waren, zum zweiten, der Rechtsklick auf den Startbutton die einzelnen Funktionen nicht aufrufbar waren. Denke das Problem, was mittlerweile übrigens gelöst worden ist, deutlich genug beschrieben wurde.

@runit, also ich glaube nicht daran dass , die Verlegung falsch gegangen ist, ich habe sie schließlich ja schon direkt beim Setup angelegt, und ich werde aus Sicherheitsgründen sicher nicht davon abgehen meine Daten getrennt von System zu speichern, ich hoffe ihr macht das hier nicht anders. Auf die Art und Weise stelle ich mein System innerhalb von 10 Minuten mit DriveImage wieder her. Wie gesagt etwas anderes wäre schlichtweg leichtsinnig. Es hat ja schließlich über Wochen einwandfrei funktioniert.

@areiland: Wie ich schon sagte, bis einschließlich Win7 gab es NIEEE Probleme mit dem Startmenu mit meiner Methode, wenn es daran liegen sollte, Diese kamen erst mit den Kacheln auf, und wie ich meie erst mit Win10. Es tut mir leid dass ich nicht erwähnt hatte, dass mein Profil auf d liegt, mein Fehler. Um weitere Spekulationen zu vermeiden, welche Userverzeichnisse düfen denn absolut nicht außerhalb der windowspartion liegen, weiß das denn einer? Eins steht für mich fest, dass neue Startmenu ist zwar innovativ, muss aber noch nachgebessert werden und zahlreiche Reparatur Anleitungen im Net geben mir da wohl recht.


Zur Info:

Mein Problem habe ich mit dem kleinen Tool WXAR_1.0. beseitigt, mit diesem konnte ich Standardapps die ich mit der Sytemsteuerung nicht löschen konnte, löschen und anschliessend über den Appstore neu installieren. Vorher habe ich den Appstore via Powershell wiederhergestellt. Das wäre der Lösungsansatz gewesen der hier wünschenswert gewesen wäre, auch wenn dieses leider keine Erklärung für dass Phänomen ist.

Gruss


casi
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
25.021
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
@casu4711
Dein Problem ist, Du versuchst erst gar nicht zu verstehen, dass Windows 10 völlig anders gestrickt ist. Startmenü, Einstellungen und noch vieles mehr setzt auf eine völlig neue Api mit völlig anderen Bedingungen als früher auf. Das sind Apps - keine Windows Programme mehr.

Ausserdem gibt es die Aussage, dass das Verschieben des gesamten User Ordners nur zu Problemen führt und deshalb nicht mehr statthaft ist, von Micrsosoft und kann von uns jederzeit nachvollzogen werden. Selbst Du hast das direkt erlebt und auch benannt, was passieren kann. Nämlich dass die Struktur des User Ordners beim Inplace Upgrade nicht angepackt wird. Verbleibt der User Ordner auf der Systempartition, werden nämlich strukturelle Probleme behoben, fehlende Ordner, Standardverknüpfungen und deren Berechtigungen wieder hergestellt. Genau diese Probleme stehen Dir bei jedem grösseren Update des Systems ins Haus. Du musst Dich dann nicht wundern, wenn Du nach einem Versions-Hauptupdate (das nächste steht im April an) kein funktionierendes Benutzerkonto mehr hast, sondern nur noch ein temporäres Konto vorfindest.

Die Foren sind voll mit solchen Threads - und alle haben das gleiche Grundproblem: Da meinen ein paar Cleverles, sie würden Windows besser kennen als Microsoft und seine Entwickler. Deshalb greifen sie dann auch immer weiter auf die 500 XP Tuningtricks zurück, um ihr System zu entflechten - ungeachtet dessen dass Windows seit Vista eine völlig andere Struktur aufweist und diese Struktur mit Windows 8 noch einmal gründlich verändert wurde.

Sämtliche grösseren Updates beachten keinen einzigen Registrywert, denn ihre Installation läuft von WinRE (dem Miniwindows in der Wiederherstellungspartition) aus. Sie verschieben lediglich die Ordnerstrukturen auf der Systempartition, schreiben die die neuen Ordner und Dateien und fügen dann die verschobenen Ordner wieder ins System ein. Was weg verschoben wurde, das wird nicht beachtet. Ordner, die auf die von mir beschriebene Weise verschoben wurden, werden deshalb beachtet, weil ihre Verzeichnislinks im Profilordner erhalten bleiben. Gänzlich verlegte Ordner, die lediglich mit Verweisen in der Registry an das System gekoppelt sind, werden in ihrer Grundstruktur neu erstellt und die verlegten Ordner verworfen. Sie werden zwar nicht gelöscht, aber eben nicht mehr genutzt und deshalb erst mal ausgeblendet.

Es tut schon weh, von jemandem der vorgibt seit Windows 3.0 dabei zu sein, zu lesen dass er das aktuelle System mit völlig veralteten Methoden anpasst, die nur bis Windows XP gültig waren.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

casu4711

Neuer Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2017
Beiträge
28
Muss dir absolut nicht wehtun, ich bin bisher gut mit gefahren und dies Methode via setup dieses schon einzustellen ist durchaus legitim, diese Methode hatte ich aus einem Win10 MS Forum, kann gerne mal nach dem Link suchen. Es mag gut möglich sein, dass diese Effekte bei den Updates passieren, ich halte dieses sogar für sehr wahrscheinlich, trotzdem muss ich dieses Verhalten ja nicht unbedingt für gut finden. Ich halte es nach wie vor für unprofessionell die Userdaten auf der Windowspartition zu horten Ich wollte hier lediglich eine schnelle Lösung für mein Problem, die ich dann ja selber gefunden habe, stattdessen ist es wie in jedem Forum, jede Menge Halbwissen und Beleidigungsversuche, aber keiner kann Lösungen anbieten, nix für ungut

Schöne Woche noch

Gruss
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
25.021
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Lies mal was Microsoft: https://support.microsoft.com/de-de/kb/949977 und wirkliche Fachleute schreiben: https://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_10-files/windows-10-64-bit-benutzerverzeichnis-verschieben/85005bcf-a7d0-488c-947f-e8198eba5059. Du bist nur uneinsichtig und denkst, dass Du Windows besser kennst als alle anderen. Und um das zu untermauern, attestierst Du jedem, der Deiner Ansicht nicht folgt Halbwissen. Die angeblichen Beleidigungsversuche stammen wohl auch aus Deinem Repertoire der polemischen Anmerkungen, die Du immer dann loslässt - wenn man Dich darauf hinweist, dass Du in einem überarbeiten System mit veralteten Methoden arbeitest.

Es gibt ein Szenario, indem das verlegen des Benutzerordners an sich statthaft ist, das ist eine Neuinstallation, bei der man den Ort für den Benutzerordner über eine unattended.xml übergibt, so dass der schon bei der Installation berücksichtigt wird. Ein nachträgliches Verschieben ist nicht vorgesehen und wird nicht unterstützt. Aullerdings wäre es denkbar, dass man den Inhalt des Ordners Users von WinRE aus auf ein anderes Laufwerk verschiebt und dieses dann mit Hilfe von Diskpart im Ordner Users bereitstellen lässt.
 
H

Heinz

Ich halte das ganz einfach. Wenn sich in meinem Nutzerordner zb. unter Music, Pictures,Dokumente,Videos etc. zuviel Daten angesammelt haben, so lösche ich die Inhalte der Ordner auf C,nachdem ich sie auf die D kopiert habe,wo ich mir entsprechende Ordner dafür angelegt habe.Und schon ist wieder viel Platz auf der Systempartition.
 
C

casu4711

Neuer Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2017
Beiträge
28
Ich kenne diese Beiträge auch, vor einem Jahr als ich mich das letze mal mit dieser Möglichkeit beschäftigt hatte war es noch vollkommen legitim und stand sogar in MS Expertenforen. Nur weil MS es nicht hin bekommt in seien Updates eine entsprechende Überprüfung diesbezüglich mit einzubauen ist nicht automatisch die Schuld beim User zu suchen.

Da es die Möglichkeit gibt, Ordner wie die des Benutzers auf andere Festplatten zu verschieben und dieses Feature ja auch den Apps unter 8 bis 10 ermöglicht wird, ist es für mich ein Designfehler, wenn Microsoft Updates in solchen Fällen nicht fehlerfrei auf die Reihe bekommt

Bevor man hier von Halbwissen redet, sollte man das Vollwissen allerdings parat haben. Dieses wäre hier zB: die Kenntniss, welche Ordner partut nicht verschoben werden dürfen .Ich hatte hier lediglich um einen Workarround für das Einganngsproblem gebeten, was ich mir im Endeffekt selber geliefert habe. Ich wllte hier keien Grundsatzdiskussion darübr lostreten, ob das Setzen eines Symlinks nicht in Windowsupdates vorgesehen ist, warum auch immer. Wenn Ihr bei einem Totalausfall eurer windowspartion jedes Mal die zeit habt stunden lang neu aufzusetzten und neu zu konfigurieren etc, dann beneide ich euch um die Zeit die Ihr habt. Es geht ja hier nicht nur um Daten im ordner EigeneDateien und Musik etc, welche man ganz einfach über windows wo anders hinlegen kann. Sondern auch um Die Anwendungsdaten in APPS.

LG


casi
 
MSFreak

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.06.2015
Beiträge
3.525
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version 1903 Release
System
Aldi-PC Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 8 GB RAM und SSD
Wenn Ihr bei einem Totalausfall eurer windowspartion jedes Mal die zeit habt stunden lang neu aufzusetzten und neu zu konfigurieren etc, dann beneide ich euch um die Zeit die Ihr habt
... du weiß sicherlich was eine Systemabbildsicherung ist ? Wir ja, und die meisten von uns benutzen sowas auch. Mein System kann ich in 20 Minuten so wieder herstellen wie es war. man muss sich natürlich auch um diese Datensicherung bemühen.
 
C

casu4711

Neuer Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2017
Beiträge
28
Sagt mal wollt ihr mich rollen? Wer den Post aufmerksam gelesen hat der wüsste jetzt dass ich ein SystemImage mache und zwar mit Driveimage. Dieses funktioniert für mich optimal, 10 Minuten und mein Sytem ist wieder lauffähig und meine Daten inklusive Userdaten sind dank anderer Partition sofort wieder einsatzbereit. Kommt mir bitte nicht noch mal mit InplaceUpgades oder so, das brauch bei mir mindestens 1 1/2 h, die Zeit hab ich im Regelfall nicht, ich muss mit meinem Rechner arbeiten. Gut mit en 10 minuten schaffst sicherlich nicht wenn du ein Profilverzeichnis von um die 50GB auf c hast. Mag sein dass du es mit einer SSD schaffst, hab leider noch ne normale HD.

Und noch mal die Frage an unsere Expertenriege, was spricht gegen die Verwendung von Symlinks?

Gruss

casi
 
Zuletzt bearbeitet:
Sabine

Sabine

Super-Moderator
Mitglied seit
14.08.2015
Beiträge
2.637
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
Können wir uns nicht darauf einigen, dass Du, lieber casu4711, die für Dich optimale Lösung gefunden hast, was das Verschieben des Benutzerverzeichnisses als auch Dein Startmenü-Problem betrifft?

Andere sind nicht der Meinung, dass Deine Lösung optimal und fehlerfrei ist. Ich würde Deine Vorgehensweise auch nicht präferieren.

Über Symlinks sollten wir jetzt nicht anfangen zu philosophieren.

Liebe Grüße

Sabine
 
C

casu4711

Neuer Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2017
Beiträge
28
Ich hätte mich ja auch gefreut wenn wir uns hier lediglich um die Lösung des Problems gekümmert hätten, stattdessen meint hier jeder den Experten raushängen zu lassen, ohne eine echte Lösung zu haben, Hauptsache es wird irgend etwas geschrieben. Von mir aus kann der Thread jetzt geschlossen werden, ich lasse mich mit Sicherheit nicht zum Bumann für die Fehler von Microsoft machen. Wenn Ihr mit eurer 1 Partition 0815 Lösung zufrieden seit dann bitte, wollte euch da nicht von abbringen, dass war auch nicht das Thema. Die Frage war lediglich wie ich diese nicht löschbaren APPS lösche, und hier versuchen selbsternannte Experten, die irgend wo mal irgendwas gelesen haben, einem das Uhrwerk zu erklären, vielleicht solltest du Deine Rede auch mal an die anderen hier richten liebe Sabine;)

Das das Startmenu noch jede Menge Probleme hat davon lasse ich mich auch nicht abbringen, dafür gibst ja jede Menge Seiten die sich mit dieser Problematik Startmenu beschäftigen, und geh mal davon aus das die meisten nur eine Standardkonfiguration verwenden. Ist hier wirklich jeder der Meinung dass ein Betriebssystem 100% fehlerfrei ist? Das könnt Ihr nicht wirklich ernsthaft glauben?

Schönen Abend noch und Danke


Gruss

Casi
 
H

Heinz

Hallo Casi
Anfänglich ist das System sicher ziemlich fehlerfrei,wenn auch nie 100%. Das erwartet ja sicher auch Niemand.
Je mehr man aber an dem relativ fehlerfreien System herummurkst,je anfälliger wird es und Fehler häufen sich. Das ist nur eine Binsenweisheit !
Ich bin sicher kein IT Spezialist,sondern einfach ein Nutzer der über viele Jahre Erfahrungen gesammelt hat.
Was Alex und die Anderen sagen,kann ich sehr gut nachvollziehen und verstehen. Es leuchtet einfach ein,was sie sagen,weil es Hand und Fuss hat. Hingegen das, was du hier von der Stange lässt , zeugt nur von Uneinsichtigkeit.Du willst nicht akzeptieren,dass du dein ganzes Wissen von Windows 3 bis XP langsam etwaszurückstellen solltest um Win 10 wirklich in den Griff zu bekommen.

Heinz
 
Zuletzt bearbeitet:
Sabine

Sabine

Super-Moderator
Mitglied seit
14.08.2015
Beiträge
2.637
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
Es ist alles gesagt, und man hat sich hier gründlich mißverstanden.

Da das Problem (durch den TE selbst) gelöst ist, mache ich hier dicht.

Vielleicht liest man sich an anderer Stelle.

Sabine
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Startmenu Kacheln verschwinden

Sucheingaben

windows 10 kacheln verschwunden

,

win10 verknüpfung in start ohne kacheln

,

windows 10 startmenü standard kacheln wiederherstellen

,
startseite windows 10 ist weg
, windows 10 start button weg, kacheln nach neustart verschwunden windows 10, win 10 startmenü verschwunden, windows 10 standard kacheln wiederherstellen, windows 10 startmenü kacheln verschwunden, windows 10 beim Start zuerst apps nicht Kacheln , Windows 10 nach upgrade start Kacheln verschwunden , win10 nach neustart start kacheln weg, windows 10 startmenü verschwindet bei texteingabe, windows 10 startmenü verschwunden, windows 10 1703 start menu funktioniert nicht, store apps aus startmenü verschwunden, apps aus startmenü verschwunden, windows 10 linke maustaste funktioniert nicht mehr, win 10 start kacheln verschwinden

Startmenu Kacheln verschwinden - Ähnliche Themen

  • Startmenü Kacheln nach Neustart fehlerhaft

    Startmenü Kacheln nach Neustart fehlerhaft: Hi zusammen, leider habe ich zu meinem Problem noch keine Antwort im Netz gefunden. Die typischen Lösungen bei Startmenü Problemen (sfc /scannow...
  • Die persönlichen Kacheln sind nach dem automatischen Update weg

    Die persönlichen Kacheln sind nach dem automatischen Update weg: Es ist nicht tragisch aber doch ärgerlich. Nach dem leztzen Update, welches Windows automatisch macht, sind meine Kacheln der oft verwendeten...
  • Windows 10: Kacheln aus dem Startmenü entfernen - so geht's ohne Drittanbieter-Tools

    Windows 10: Kacheln aus dem Startmenü entfernen - so geht's ohne Drittanbieter-Tools: Im direkten Vergleich zu seinem Vorgänger Windows 8 hat das aktuelle Windows 10 durchaus ein "verbessertes" Startmenü, doch wird es immer Nutzer...
  • Windows 10: Startmenü alle Kacheln verschwunden

    Windows 10: Startmenü alle Kacheln verschwunden: Hallo, seit meinem Update auf die V1803 sin im Startmenü alle Kacheln verschwunden! (die im rechten teil angezeigt werden). Kann mir da jemand...
  • Startmenü teilweise ohne Kacheln

    Startmenü teilweise ohne Kacheln: Hallo Zusammen, nach dem Update meines Desktop-PCs auf Win10 Pro x64 Version 1803 (Spring Update) funktionieren nun viele meine Kacheln im...
  • Ähnliche Themen

    Oben