Speicherplatzprobleme: Mögliche Ursachen und Lösungsansätze

Diskutiere Speicherplatzprobleme: Mögliche Ursachen und Lösungsansätze im Windows 10 FAQ Forum im Bereich Windows 10 Foren; Verliert der Computer an Geschwindigkeit und das Ablegen neuer Daten klappt nicht mehr wie gewünscht, kann ein Mangel an Speicherplatz schuld...
Verliert der Computer an Geschwindigkeit und das Ablegen neuer Daten klappt nicht mehr wie gewünscht, kann ein Mangel an Speicherplatz schuld sein. Welche Ursachen Speicherplatzprobleme hervorrufen und wie sie sich lösen lassen, nachfolgend erklärt.

Speicherplatzprobleme Mögliche Ursachen und Lösungsansätze.jpg

Alles zum Thema Microsoft auf Amazon

Überblick verschaffen​

Bevor individuelle Lösungen für mehr Speicherplatz recherchiert werden, sollte zunächst ermittelt werden, womit interne Festplatten belegt sind. In den Einstellungen von Windows 10 lässt sich genau nachvollziehen wie viel Speicherplatz beispielsweise Bilder oder Apps belegen. Auch die Speichersituation auf allen angeschlossenen Laufwerken wird aufgeführt.

Entrümpeln und Optimieren​

Ist klar, womit der Speicherplatz belegt ist, lassen sich ungenutzte Programme und veraltete Dateien löschen, um Platz zu schaffen. Generell ist ein kritischer Blick auf alle Daten und kontinuierliches Löschen sinnvoll. Zudem sollten die Optionen zur Speicheroptimierung genutzt werden, die Windows 10 bereithält. Durch das Einstellen der automatischen Speicheroptimierung lässt sich unter anderem veranlassen, dass der Speicher bereinigt und temporäre Dateien gelöscht werden. Auch das endgültige Löschen des Inhalts im Papierkorb ist automatisierbar.

Tipp: Regelrechte Speicherfresser lassen sich zum Beispiel mit Hilfe des Programms WinDirStat identifizieren. Das Tool analysiert die Festplattenstruktur eines Rechners. Laufwerke lassen sich darin individuell auswählen, um zu erfahren, wo die besonders großen Dateien liegen. Durch eine farbliche Darstellung einzelner Dateien werden die Speicherfresser nach der Systemanalyse auf einen Blick deutlich.

Festplatte C abspecken​

Verliert der Rechner an Tempo, ist ein Mangel an Speicherplatz auf der Festplatte C eine typische Ursache. Ist sie zu voll, wird Windows regelrecht ausgebremst. Rund 20 Gigabyte gelten als eine Art magische Grenze. Dieser Platz sollte frei bleiben, damit das Betriebssystem einwandfrei arbeiten kann – und zwar ohne spürbaren Geschwindigkeitsverlust. Sind weniger als 20 GB frei, sollten große Dateien wie Fotos und Videos von der Festplatte C entfernt und anderweitig gespeichert werden.

Zusätzlich Speicherplatz schaffen​

Ergibt die Analyse, dass der vorhandene Speicherplatz ausgereizt ist, bleibt nur eins: Es muss eine Erweiterung beziehungsweise eine Alternative her. Die folgenden drei Ansätze können je nach Bedarf die Lösung sein:
  • NAS-Systeme – reichlich Speicherkapazität
Ein Network Attached Storage, kurz NAS, bietet jede Menge Speicherplatz. Die Dateiserver zeichnen sich durch eine einfache Verwaltung aus und lassen sich mit geringem Aufwand in Rechnernetze integrieren, um unabhängigen Speicherplatz zu schaffen. Beim Kauf sollte allerdings darauf geachtet werden, dass mindestens zwei Festplatteneinschübe vorhanden sind. Auch, wenn zunächst nur eine Festplatte notwendig ist. Der Grund: Wird in Zukunft eine weitere Festplatte benötigt, muss diese lediglich beschafft werden – der Einschub ist bereits vorhanden. Hinzu kommt, dass sich mit zwei gleichen Festplatten die gespeicherten Daten durch die doppelte Sicherung besser vor Datenverlust bei einem potenziellen Hardwaredefekt schützen lassen. Unter nasserver.org werden NAS-Systeme führender Marken wie Synology und Qnap vorgestellt, um die Auswahl zu erleichtern. Die Redaktion hat von den Produktdaten über die Vor- und Nachteile bis hin zu Käuferbewertungen alle kaufentscheidenden Faktoren zusammengefasst.

Tipp: Wer das NAS-System komfortabel auf dem Windows-Explorer erreichbar machen möchte, muss den Netzwerkdienst Win/Mac/NFS aktivieren. Nur so lassen sich Daten zwischen NAS und Windows-Client austauschen.

SSDs als externe Speicher

Ist ein NAS für den individuellen Bedarf nicht nötig, kann die Ergänzung mit einer externen Festplatte eine besonders einfache Lösung sein. Externe Festplatten lassen sich schnell anschließen, sodass sich fix zusätzliche Speicherkapazität bereitstellen lässt. Solid-State-Drives (SSDs) überzeugen mit ihrem geräuschlosen Betrieb, ihrer Robustheit und Geschwindigkeit. Externe SSDs eignen sich hervorragend, um beispielsweise Speicherfresser wie Videos, Musik und Fotos abseits der internen Speicher zu sichern und die Festplatte C zu entlasten. Allerdings müssen für ein TB Speicherplatz über 100 Euro Anschaffungskosten kalkuliert werden.

Cloud – Daten einfach auslagern

Wer zusätzliche Hardware vermeiden will, ist mit der Datenauslagerung in Clouds besser beraten. Die verschlüsselte Ablage von Dateien in die Cloud bei Dropbox, Google Drive oder einem anderen seriösen Anbieter hat den Vorteil, dass Dateien keinen Platz mehr auf dem Rechner belegen und auf das Gespeicherte nicht nur vom PC aus zugegriffen werden kann. Wer Microsoft treu bleiben will, wählt den Cloud-Speicher OneDrive. Für besonders sensible Daten wird der persönliche Tresor empfohlen. Die Preise für OneDrive-Cloudspeicher lassen sich unter microsoft.com nachvollziehen. 5 GB Speicher gibt es kostenlos. Ab 100 GB wird die Sache kostenpflichtig.

Datensicherung: Zum Schutz vor Datenverlusten sollte einer von zwei Backup-Trägern nicht Zuhause, sondern an einem externen Platz aufbewahrt werden. Kommt es zu einem Einbruch, Brand oder Wasserschaden, rettet die externe Datensicherung vor dem totalen Datenverlust.

Titelbild: MiRUTH_de / pixabay.com
 

Nutella

Gesperrt
Dabei seit
15.03.2021
Beiträge
46
Ort
Magdeburg
Version
20H2 Bld 19042.789 & Linux OpenSuse Leap 15.2
System
AMD 4.2 4Core 16 GB DDR3 Ram 3 GB AMD Grafik Silent Pipes
5 GB Speicher gibt es kostenlos. Ab 100 GB wird die Sache kostenpflichtig.
Guter Beitrag, allerdings ist mir Cloud zu unsicher, auch ein Tresor kann wahrscheinlich von Microsoft eingesehen werden. Oder liege ich damit falsch?

Und was kosten mich dann 20 oder 50 GB? Bis 5 nix, ab 100 kostets? Finde den Fehler...........
 
Thema:

Speicherplatzprobleme: Mögliche Ursachen und Lösungsansätze

Speicherplatzprobleme: Mögliche Ursachen und Lösungsansätze - Ähnliche Themen

Windows 10 Anwendungen archivieren und so Speicherplatz sparen - So soll es funktionieren: Auch wenn große Festplatten, oder gar eine zusätzliche externe Lösung, für viele User keinen echten Kostenfaktor mehr darstellt, wollen manche...
OneDrive Sicherung benötigt lokalen Speicherplatz: Hallo, ich habe ein Microsoft 365 Family Abo, also 1 TB Speicher auf OneDrive. Nun wollte ich meine Dateien vom PC über die Einstellungen in...
Windows 10 Ordner WinSXS oder Dateien aus WinSXS Ordner löschen - Kann man WinSXS löschen?: Es gibt ein Thema das immer wieder einmal auftaucht, wenn es um Speicherplatz geht, und das ist der WinSXS Ordner, den man aber nur sieht, wenn...
Windows 10 Explorer: große Dateien finden - so wird es gemacht: Damit auf einem Computer zusätzlicher Speicherplatz geschaffen werden kann, sollte erst einmal ermittelt werden, welche Daten am meisten Platz...
Windows 10: so lässt sich der verfügbare Speicherplatz ermitteln: Speziell PC-Neulinge werden sich öfter die Frage stellen, über wie viel Speicherplatz der PC verfügt, wie viel davon noch frei ist und warum immer...
Oben