Selbst im Task-Manager immer wieder „Keine Rückmeldung“: das nervt!

Diskutiere Selbst im Task-Manager immer wieder „Keine Rückmeldung“: das nervt! im Windows 10 Allgemeines Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hallo Forum, @ areiland: Hallo Alex, auch nach dem letzten „clean install“ von WIN10-1903 Home Premium (jetzt: Build 18362.19h1_release...
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
29.07.2015
Beiträge
288
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 10 Home Premium (1909 x64) immer aktuell!
System
ASROCK FM2A75M, AMD A8-5600K, Rad. HD7560D, 8 GB, 3 TB HDs, Win10-1909-64/Linux-Mint19.3-64 DualBoot
Hallo Forum, @ areiland: Hallo Alex,

auch nach dem letzten „clean install“ von WIN10-1903 Home Premium (jetzt: Build 18362.19h1_release 190318-1201) auf neuer Platte (Du erinnerst Dich vielleicht noch?) kommt es bei mir neuerdings (wieder einmal mehr) zu diesem lästigen Fehlverhalten:
  • unerträglich lange Wartezeiten (zig Sekunden bis hin zu Minuten) auf die Reaktion auf eine Eingabe, während die Platte rödelt;
  • fast permanent auftretende Fehlermeldungen „Keine Rückmeldung“ in Thunderbird/Firefox ebenso wie im Taskmanager (!) und anderen Programmen wie WordPerfect X9.
Natürlich wird die WIN10-Installation nach den Regeln der Kunst gepflegt (Updates/Bereinigung, Defrag, Wiederherstellungspunkte anlegen, Backup-Image auf extra Platte).
Soweit ich das beurteilen kann, sind die vorhandenen Treiber up-to-date.
Apropos Treiber: Die Einstellung im Script „WinSet10“, Treiber beim Update nicht zu löschen, funktioniert nicht (mehr): Mein Epson-Scanner-Treiber wird immer wieder beim Update gelöscht, und ich muss den vorherigen funktionierenden Treiber wieder eintragen (!) bzw. neu laden.
Was kann/muss ich tun? Ich möchte nicht gezwungen sein, WIN10 alle Vierteljahre neu aufsetzen zu müssen… (Auch wenn ich seit WIN95-Tagen nichts anderes kenne, bisher…)
Einzig WIN7 hat mir keinen Ärger bereitet (es geht also!).
LG, Boy
 
#
Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2015
Beiträge
7.862
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
1903 Pro 64 bit Build 18363.657 + Div.Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Was kann/muss ich tun? Ich möchte nicht gezwungen sein, WIN10 alle Vierteljahre neu aufsetzen zu müssen… (Auch wenn ich seit WIN95-Tagen nichts anderes kenne, bisher…)
Da empfiehlt sich ganz klar ein Hardware Tausch vor dem Gerät.
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
26.874
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Und was sagt der Zuverlässigkeitsverlauf zu kritischen Ereignissen? Was ist alles an Software installiert? Die Meldung "Keine Rückmeldung" in Programmen ist per se schon mal keine Fehlermeldung. Sondern diese Meldung weist erst einmal darauf hin, dass im Hintergrund ein Prozess läuft auf dessen Beendigung gewartet werden muss, bis das Programm fortgesetzt werden kann. Wenn sogar der Taskmanager solche Meldungen erbringt, dann würde ich dringend mal die selbst installierte Software überprüfen.

Winset10 kann nicht die generelle Installation von MS Treibern unterbinden, sondern nur das ersetzen von als OEM Treibern eingestuften Treibern. Ist ein Treiber als Systemtreiber definiert, dann wird dessen Installation davon nicht berührt.
 
MaxMeier666

MaxMeier666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.10.2015
Beiträge
2.841
Winset10 kann nicht die generelle Installation von MS Treibern unterbinden, sondern nur das ersetzen von als OEM Treibern eingestuften Treibern. Ist ein Treiber als Systemtreiber definiert, dann wird dessen Installation davon nicht berührt.
Hallo @areiland : Kann man irgendwie/irgendwo erkennen, welche Treiber als "System" eingestuft werden? Und lässt sich dann trotzdem die automatische Installation irgendwie unterbinden?

@boyherre : Das riecht für mich definitiv nach Treiberproblem!
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
26.874
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Lass Dir in einer Eingabeaufforderung mit dem Befehl pnputil -enum-drivers die OEM Treiber auflisten. Alle dort aufgeführten Treiber sind definitiv keine Systemtreiber und deren unerbetene Aktualisierung sollte sich unterbinden lassen.
 
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
29.07.2015
Beiträge
288
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 10 Home Premium (1909 x64) immer aktuell!
System
ASROCK FM2A75M, AMD A8-5600K, Rad. HD7560D, 8 GB, 3 TB HDs, Win10-1909-64/Linux-Mint19.3-64 DualBoot
@areiland
Hallo Alex, danke für die Antwort(en).
Zunächst anbei die Ausgabe der Treiber-Anfrage:

C:\Windows\system32>pnputil -enum-drivers
Microsoft-PnP-Hilfsprogramm

Veröffentlichter Name: oem25.inf
Originalname: cdc-acm.inf
Anbietername: MediaTek Inc.
Klassenname: Anschlüsse (COM & LPT)
Klassen-GUID: {4d36e978-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 11/06/2014 2.0.1136.0
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem26.inf
Originalname: ew_usbccgpfilter.inf
Anbietername: Huawei
Klassenname: USB-Controller
Klassen-GUID: {36fc9e60-c465-11cf-8056-444553540000}
Treiberversion: 05/18/2016 1.0.9.0
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem15.inf
Originalname: ftdibus.inf
Anbietername: FTDI
Klassenname: USB-Controller
Klassen-GUID: {36fc9e60-c465-11cf-8056-444553540000}
Treiberversion: 08/26/2014 2.12.0.0
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem33.inf
Originalname: ftdibus.inf
Anbietername: Bayer HealthCare LLC
Klassenname: USB-Controller
Klassen-GUID: {36fc9e60-c465-11cf-8056-444553540000}
Treiberversion: 02/27/2013 2.8.28.0
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem34.inf
Originalname: ftdiport.inf
Anbietername: Bayer HealthCare LLC
Klassenname: Anschlüsse (COM & LPT)
Klassen-GUID: {4d36e978-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 02/27/2013 2.8.28.0
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem16.inf
Originalname: ftdiport.inf
Anbietername: FTDI
Klassenname: Anschlüsse (COM & LPT)
Klassen-GUID: {4d36e978-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 08/26/2014 2.12.0.0
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem27.inf
Originalname: hw_cdcacm.inf
Anbietername: HUAWEI Technologies CO.,LTD
Klassenname: Anschlüsse (COM & LPT)
Klassen-GUID: {4d36e978-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 05/18/2016 1.0.26.0
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem20.inf
Originalname: hw_quser.inf
Anbietername: Huawei Incorporated
Klassenname: Anschlüsse (COM & LPT)
Klassen-GUID: {4d36e978-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 11/28/2016 2.0.6.725
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem19.inf
Originalname: hw_usbdev.inf
Anbietername: Huawei Incorporated
Klassenname: Anschlüsse (COM & LPT)
Klassen-GUID: {4d36e978-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 04/20/2012 1.3.0.0
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem17.inf
Originalname: slabvcp.inf
Anbietername: Silicon Laboratories
Klassenname: Anschlüsse (COM & LPT)
Klassen-GUID: {4d36e978-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 03/19/2014 6.7.0.0
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem7.inf
Originalname: smbusamd.inf
Anbietername: Advanced Micro Devices, Inc
Klassenname: Systemgeräte
Klassen-GUID: {4d36e97d-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 01/18/2015 5.12.0.31
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem10.inf
Originalname: wachidrouter_pro.inf
Anbietername: Wacom
Klassenname: Eingabegeräte (Human Interface Devices)
Klassen-GUID: {745a17a0-74d3-11d0-b6fe-00a0c90f57da}
Treiberversion: 02/21/2019 3.8.10.22
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem11.inf
Originalname: wacomrouterfilter.inf
Anbietername: Wacom Technology
Klassenname: Mäuse und andere Zeigegeräte
Klassen-GUID: {4d36e96f-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 02/21/2019 3.8.10.22
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem13.inf
Originalname: wacpaper.inf
Anbietername: Wacom Co Ltd.
Klassenname: USB-Geräte
Klassen-GUID: {88bae032-5a81-49f0-bc3d-a4ff138216d6}
Treiberversion: 02/25/2017 1.0.0.1
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem31.inf
Originalname: adobepdf.inf
Anbietername: Adobe
Klassenname: Drucker
Klassen-GUID: {4d36e979-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 07/22/2009 8.6.0.0
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem14.inf
Originalname: android_winusb.inf
Anbietername: Wacom Co., Ltd.
Klassenname: Android Phone
Klassen-GUID: {3f966bd9-fa04-4ec5-991c-d326973b5128}
Treiberversion: 03/09/2013 1.0.0.1
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem4.inf
Originalname: atihdwt6.inf
Anbietername: Advanced Micro Devices
Klassenname: Audio, Video und Gamecontroller
Klassen-GUID: {4d36e96c-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 11/16/2017 10.0.1.6
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem5.inf
Originalname: c0296217.inf
Anbietername: Advanced Micro Devices, Inc.
Klassenname: Grafikkarten
Klassen-GUID: {4d36e968-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 11/04/2015 15.201.1151.1008
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem30.inf
Originalname: es27.inf
Anbietername: EPSON
Klassenname: Bildverarbeitungsgeräte
Klassen-GUID: {6bdd1fc6-810f-11d0-bec7-08002be2092f}
Treiberversion: 12/21/2006 3.0.4.0
Name des Signaturgebers: SEIKO EPSON Corporation

Veröffentlichter Name: oem28.inf
Originalname: hw_cdcmdm.inf
Anbietername: HUAWEI Technologies Co.,LTD
Klassenname: Modems
Klassen-GUID: {4d36e96d-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 11/28/2016 1.0.26.0
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem22.inf
Originalname: hw_goadb.inf
Anbietername: Google, Inc.
Klassenname: Android Phone
Klassen-GUID: {3f966bd9-fa04-4ec5-991c-d326973b5128}
Treiberversion: 07/11/2016 2.0.3.0
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem23.inf
Originalname: hw_gohdb.inf
Anbietername: Google, Inc.
Klassenname: Android Phone
Klassen-GUID: {3f966bd9-fa04-4ec5-991c-d326973b5128}
Treiberversion: 12/28/2015 2.0.3.0
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem21.inf
Originalname: hw_qumdm.inf
Anbietername: Huawei Incorporated
Klassenname: Modems
Klassen-GUID: {4d36e96d-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 05/18/2016 2.0.6.725
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem24.inf
Originalname: hw_quusbnet.inf
Anbietername: HUAWEI Incorporated
Klassenname: Netzwerkadapter
Klassen-GUID: {4d36e972-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 06/27/2014 1.3.0.0
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem6.inf
Originalname: ip47006.inf
Anbietername: Canon
Klassenname: Drucker
Klassen-GUID: {4d36e979-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 05/24/2010 2.33.2.10
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem2.inf
Originalname: lpro564s.inf
Anbietername: Logitech
Klassenname: Audio, Video und Gamecontroller
Klassen-GUID: {4d36e96c-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 10/07/2009 12.10.1110.0
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem3.inf
Originalname: lpro564v.inf
Anbietername: Logitech
Klassenname: Bildverarbeitungsgeräte
Klassen-GUID: {6bdd1fc6-810f-11d0-bec7-08002be2092f}
Klassenversion: 0.2
Treiberversion: 10/07/2009 12.10.1110.0
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem29.inf
Originalname: mtp.inf
Anbietername: Microsoft
Klassenname: Tragbare Geräte
Klassen-GUID: {eec5ad98-8080-425f-922a-dabf3de3f69a}
Treiberversion: 07/29/2015 1.3.0.0
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem32.inf
Originalname: mtsbda.inf
Anbietername: TechniSat
Klassenname: Audio, Video und Gamecontroller
Klassen-GUID: {4d36e96c-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 07/02/2009 1.1.1.502
Name des Signaturgebers: TechniSat Digital S.A.

Veröffentlichter Name: oem35.inf
Originalname: oemprint.inf
Anbietername: Microsoft
Klassenname: Drucker
Klassen-GUID: {4d36e979-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 04/29/2003 3.4.1.1
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem36.inf
Originalname: oemprint.inf
Anbietername: Microsoft
Klassenname: Drucker
Klassen-GUID: {4d36e979-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 07/17/2003 3.4.1.1
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem1.inf
Originalname: prnms001.inf
Anbietername: Microsoft
Klassenname: Drucker
Klassen-GUID: {4d36e979-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Klassenversion: 4.0
Treiberversion: 06/21/2006 10.0.18362.1
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows

Veröffentlichter Name: oem0.inf
Originalname: prnms009.inf
Anbietername: Microsoft
Klassenname: Drucker
Klassen-GUID: {4d36e979-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Klassenversion: 4.0
Treiberversion: 06/21/2006 10.0.18362.1
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows

Veröffentlichter Name: oem8.inf
Originalname: rt640x64.inf
Anbietername: Realtek
Klassenname: Netzwerkadapter
Klassen-GUID: {4d36e972-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 04/10/2015 9.1.410.2015
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem18.inf
Originalname: scadrv60.inf
Anbietername: Hamrick Software
Klassenname: Bildverarbeitungsgeräte
Klassen-GUID: {6bdd1fc6-810f-11d0-bec7-08002be2092f}
Treiberversion: 08/21/2006 1.0.0.78
Name des Signaturgebers: Hamrick Software

Veröffentlichter Name: oem9.inf
Originalname: ssp4m.inf
Anbietername: Samsung
Klassenname: Drucker
Klassen-GUID: {4d36e979-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Treiberversion: 08/17/2011 3.11.34.0
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Veröffentlichter Name: oem12.inf
Originalname: wacmultitouch.inf
Anbietername: Wacom Co Ltd.
Klassenname: Wacom Multitouch
Klassen-GUID: {6d3963a7-0f27-4d42-a63b-671f74fbddc9}
Treiberversion: 10/13/2014 1.0.2.3
Name des Signaturgebers: Microsoft Windows Hardware Compatibility Publisher

Ich kann darin nicht erkennen, welchen Treiber ich als „Übeltäter“ identifizieren könnte/sollte.
Den Zuverlässigkeitsverlauf werde ich beim nächsten Ereignis gesondert betrachten und sodann drauf zurückkommen.

@MaxMeier666
Hallo Max, danke für die Antwort! „Riecht nach Treiberproblem“ . Das klingt sehr vage.
Wenn ich nach „Keine Rückmeldung“ google… , stoße ich auf eine schier unerschöpfliche Anzahl von Fundstellen; offenbar bin ich mit diesem Problem nicht allein.
In den Fundstellen habe ich bisher aber keine wirkliche Lösung finden können; alles deutet wohl auf Treiberprobleme hin, ja…

@IT-SK
Hallo IT-SK,
Deine Antwort empfinde ich als völlig unangemessen und arrogant, ja fast beleidigend; zur Problemlösung steuert sie jedenfalls nichts bei. Sie sagt aber einiges über Dich aus, jedoch nichts über mich – und fällt Dir nur vor die Füße… Sie ist in keiner Weise konstruktiv oder sachbezogen. Hast Du das so nötig? Oder ist das „nur“ die inzwischen vielfach beklagte „Verrohung der Sprache“ im Netz?!
Hättest Du auch nur annähernd recht, müßte ich ja im parallel auf selbiger PC-Hardware installierten Linux-Mint 19.2 „Tina“ (Dual-Boot) ebensolche Probleme haben. Das ist aber nicht der Fall! Tatsächlich ist meine Erfahrung (und die vieler „Leidensgenossen“) mit Windows seit sehr langer Zeit, dass auch eine „Clean“-Installation immer noch, auch in WIN10, binnen relativ kurzer Zeit – auch bei gewissenhafter System-„Pflege“ – drastisch an Arbeits-Tempo verliert und mich darüber hinaus mit zunehmenden Fehlern oder solchen Problemen wie „Keine Rückmeldung“, nun ja, nervt. Und: Ein Blick auf die Suche im Netz zeigt, dass ich damit nicht allein bin.
An dieser Kritik ist, bitteschön, nichts persönlich zu nehmen. Wie kann man Kritik an einem BS persönlich nehmen?! Oder hast Du am Code mitprogrammierrt und fühlst Dich verantwortlich? Wohl kaum!
Also wenn Du zur Problem-Lösung nichts Konstruktives beizutragen hast… (so wie regelmäßig Alex), lieber einfach mal die Klappe halten! (Nuhr/Wittgenstein).
Nichts für ungut! Nur meine Meinung…
LG, Boy
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2015
Beiträge
7.862
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
1903 Pro 64 bit Build 18363.657 + Div.Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Bis ich so reagiere gibt es immer eine längere Vorgeschichte.
Die kann jeder hier in diversen Threads nachlesen.
Wenn du anscheinend nicht in der Lage bist deinen Umgang mit Windows seit 95
erfolgreich zu gestalten.....

Auch dein Mantrahaftes Wiederholen was Linux Minze alles kann ist da noch immer nicht hilfreich.

Da du Tipps nicht annimmst, ist es doch müßig alle Vier Wochen wieder deine Litternei gegen Windows zu lesen und fachliche Tipps zu geben.

Solltest du es schaffen, Probleme hier zu posten ohne unqualifiziertes Windows Bashing, wirst du auch keine ebensolchen Antworten von mir bekommen.
Eigentlich ganz einfach in einem ordentlichen Forum.

Du hast / bist eben ein klassisches OSI Layer 8 Problem.

Ich möchte nicht gezwungen sein, WIN10 alle Vierteljahre neu aufsetzen zu müssen… (Auch wenn ich seit WIN95-Tagen nichts anderes kenne, bisher
Das sollte sogar dir zu denken geben, allerdings...
 
Zuletzt bearbeitet:
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
26.874
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
...Hättest Du auch nur annähernd recht, müßte ich ja im parallel auf selbiger PC-Hardware installierten Linux-Mint 19.2 „Tina“ (Dual-Boot) ebensolche Probleme haben. Das ist aber nicht der Fall! Tatsächlich ist meine Erfahrung (und die vieler „Leidensgenossen“) mit Windows seit sehr langer Zeit, dass auch eine „Clean“-Installation immer noch, auch in WIN10, binnen relativ kurzer Zeit – auch bei gewissenhafter System-„Pflege“ – drastisch an Arbeits-Tempo verliert und mich darüber hinaus mit zunehmenden Fehlern oder solchen Problemen wie „Keine Rückmeldung“, nun ja, nervt. Und: Ein Blick auf die Suche im Netz zeigt, dass ich damit nicht allein bin.
Ich hatte oben darauf hingewisen, dass Du mal die selbst installierte Software in Augenschein nehmen solltest! Denn solche Sachen wie "keine Rückmeldung", wenn andere Programme ausgeführt werden, die weisen darauf hin, dass da was nicht stimmt.

Mir ist es schon lange nicht mehr untergekommen, dass Windows ohne Grund solche Meldungen erbringt, erst recht nicht bei der Ausführung des Taskmanagers. Und bei gewissenhafter Systempflege verliert Windows weder in kürzester Zeit an Arbeitsgeschwindigkeit, noch zeigt es es plötzlich allerlei Fehler. Windows wird nämlich nicht von selbst langsam, sondern es wird durch zusätzlich installierte Programme langsam, die es mit Autostarts, Hintergrunddiensten und zusätzlichen Aufgaben zumüllen. Selbst die angeblich im Jahresrythmus fälligen Neuinstallationen sind ein Mythos, der jeglicher Logik entbehrt - erst recht seit Windows 10, das bisher faktisch alle sechs Monate einem automatischen Inplace Upgrade unterzogen wurde.

Man muss nicht an Windows mit entwickelt haben, um zu wissen dass sich Fehler im System nicht mal eben so heimlich einschleichen, ohne dass es eine handfeste Ursache geben muss. Und die liegt in den allermeisten Fällen an den selbst installierten Sachen. Du hast z.B. einen Technisat Treiber im System, meines Wissens gibts keine wirklich 100% Windows 10 tauglichen Technisat Treiber. Du hast Logitech Treiber im System, auch hier ist bekannt dass die furchtbar gerne Probleme auslösen. Was ist mit den Wacom Treibern, hattest Du da die Windows 10 Tauglichkeit überprüft? Ausserdem hast Du etliche virtuelle Comport Treiber installiert, die teilweise gefährlich veraltet sind. Alles handfeste - aber selbst installierte - mögliche Gründe für dieses Verhalten von Windows. Sogar der FTDI Treiber 2.12.0.0 von 2014 ist eine heillos veraltete Version, die Windows 10 schon lange nicht mehr installiert, sondern eigentlich automatisch durch die 2.12.26.0 von 2017 ersetzt.

Du hast von Adobe einen Treiber von 2009 drin, das Spiel mit den veralteten Treiber setzt sich beliebig fort - der älteste ist von 2006 und das ist kein MS Treiber, etliche andere stammen von 2010, 2013, 2014 und so fort! Bei der Software, mit ihren tausend Hintergrunddiensten, Aufgaben und Autostarts wirds wohl auch nicht anders aussehen, nach dem Virenscanner frage ich erst gar nicht mehr.

Also ich halte es für wirklich gewagt, angesichts dieser Situation auf Windows 10 zu schimpfen - denn das ist ganz sicher nicht der Grund für diese Probleme.

Hab ich schon erwähnt, dass ich hier derzeit fünf Rechner unterschiedlicher Hardware und unterschiedlichen Alters habe, von denen keiner solche Verhaltensweisen zeigt und die älteste Installation stammt von 2015 und war ursprünglich das Windows 8.1 das auf Windows 10 ugradete. Alle anderen Rechner wurden zwar später neu installiert, aber keine Installation ist jünger als zwei Jahre. Keine dieser Installationen zeigte jemals solche Mucken, schon gar nicht alle Nase lang.

Schiebs also nicht pauschal auf Windows und MS, wenn Dein System rumzickt, denn das wird der Sache nicht gerecht. Erst recht dann nicht, wenn Du uns mit Verweisen auf die Fundstellen bei Google füttern möchtest. 99% von denen haben nämlich ziemlich sicher gleichfalls kein Informatikstudium absolviert, kotzen nur die selbst verursachten Fehler in die Welt und können nicht mal annähernd begründen warum Windows das Problem sein muss. Eine genaue Diagnose deren Probleme hätte nämlich ebenfalls ziemlich sicher ergeben, dass Hardware-, Treiber- und Softwareprobleme oder Nutzereingriffe die eigentlichen Auslöser waren.
 
Zuletzt bearbeitet:
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
29.07.2015
Beiträge
288
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 10 Home Premium (1909 x64) immer aktuell!
System
ASROCK FM2A75M, AMD A8-5600K, Rad. HD7560D, 8 GB, 3 TB HDs, Win10-1909-64/Linux-Mint19.3-64 DualBoot
Hallo Alex, danke für die Antwort!
Ich fasse mal zusammen, so wie ich Deine Antwort verstehe:
Ein Clean-Install, wie letztens vorgenommen, von WIN10-1903, installiert veraltete Treiber? Wie das?!
Der Technisat-Treiber funktioniert mit der TV-Sat-Karte störungsfrei. Neuere Treiber gibt's nicht. Neuere Hardware auch nicht. Also gut funktionierende Technisat-SAT-Karte auf den Müll werfen?!
Überspitzt: Außer dem Betriebssystem soll man unter WIN10 keine weitere Software installieren? Kein aktuelles Office (wie Corel WordPerfect X9, kein CorelDraw 2019)? Kein neues Grafiktablett von Wacom verwenden? Keine Kamera von Logitech? Tut mir leid, aber ich arbeite mit dem Rechner, und das setzt nun mal Software und auch Hardware voraus.
Übrigens: Außer „Windows Defender“ wird kein anderer/weiterer Virenschutz (!) verwendet, seit die Defender-Qualität an der Spitze mitspielt. Auch keine sog. „Utilities“.
Wo sollen nach einem Clean-Install veraltete Treiber herkommen? Vor allem, wenn doch hauptsächlich aktuelle Hard- und Software verwendet wird?
Adobe Photoshop Elements ist Version 2018, also sicher noch nicht veraltet. Noch mal: Wo sollen nach dem Clean-Install veraltete Treiber herkommen? Das ist für mich nicht nachvollziehbar!
Ach – und ich muss als Otto-Normal-User Informatik studieren, um Windows verwenden zu dürfen?! So siehste aus! So kommt Deine Aussage jedenfalls hier an (!). Das kannst Du nicht ernst meinen!?
All die Leute, die (laut Google) mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben, sind also unfähig und selbst schuld? Das klingt eher unwahrscheinlich…
Und der Verweis auf das flüssig funktionierende Linux-Mint, das Du als „Minze“ verballhornst, ist nichts weiter als ein Fakt. Mit Windows-Bashing hat das nichts zu tun, sondern eher mit der Logik und der berechtigten Frage: Wieso sind die Qualitäten des mehr oder minder guten Funktionierens so unterschiedlich bei den BS?!
Wenn also die WIN10-Updates also alle so wunderbar funktionieren, wieso fliegen hier noch veraltete System-Treiber rum? Schließlich mache ich jedes Update sofort und immer brav mit (jetzt also aktuell Build 18362,19h1_release. 190318-1202, so les' ich's jedenfalls vom Bildschirm ab).
Nee, für mein Empfinden geht Deine Antwort mit dem Tenor „Wenn Windows angeblich zickt, sitzt das Problem vor dem Rechner“ weit an meiner hier erlebten Wirklichkeit vorbei.
Das Leugnen des Fakts, dass Windows nach wie vor mit einer gewissen Vorsicht zu genießen ist, bringt in der Sache keinen Fortschritt.

Zitat: Ausserdem hast Du etliche virtuelle Comport Treiber installiert, die teilweise gefährlich veraltet sind. Alles handfeste - aber selbst installierte - mögliche Gründe für dieses Verhalten von Windows. Sogar der FTDI Treiber 2.12.0.0 von 2014 ist eine heillos veraltete Version, die Windows 10 schon lange nicht mehr installiert, sondern eigentlich automatisch durch die 2.12.26.0 von 2016 ersetzt.
Virtuelle Comport-Treiber, FTDI-Treiber: was ist das? Wo kommt das her, wo will das hin? Wieso werden die nicht von Windows ersetzt, wie Du schreibst?!
Adobe CS5-Suite: die Treiber sollten von Adobe automatisch aktualisiert werden, falls nötig; und werden sie auch, soweit ich das verfolge…
Eine neuere Version brauche ich nicht (vor allem keine Cloud-Lösung) – und könnte ich mir auch nicht leisten. Und das Photoshop-Elements 2018 ist noch aktuell…
Und, ach ja, Sprache: wenn viele von gleichen Problemen berichten, hat das mit „kotzen“ nichts zu tun; das ist eine unangemessene Herabwürdigung und überhaupt nicht hilfreich, finde ich. Du etwa nicht?
Noch mal: BS sind keine Ideologie, die es zu verteidigen oder zu verbreiten gilt oder mit denen man sich identifizieren muss. Ich bevorzuge z. B. auch ein Android 9 vor einem iOS, u. a. aus Kostengründen; und, weil's so schön ist, noch mal: Ich erfreue mich an Linux-Mint, mit dem ich keinerlei Probleme kennenlerne… , und an WIN10, wenn's läuft, wie gerade jetzt wieder (!), weil ich da so prima Software wie „WordPerfect X9“ verwende, oder „QuarkXpress 2015“, oder „Adobe Photoshop“ und „CorelDraw“ u.v.m.
Und wenn Windows „zickt“, dann hilft manchmal eben nur ein Reset… Und wenn dann tiefe Eingriffe ins System nötig sein sollten, dann ruf ich nach Hilfe, in der Hoffnung, dass mir geholfen werden kann; genau so, wie ich mit dem Auto in die Werkstatt gehe und nicht selbst dran herumschraube. Ich bin ja nur ein einfacher Fahrer (User) und kein Kfz-Mechaniker-Meister (Informatiker). Ja ich weiß, nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich; aber ich denke, Du verstehst mich schon…
LG, auch an alle anderen, Boy
:)
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
26.874
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Es geht mir nicht darum, dass Du irgendwelche Hardware auf den Müll werfen - oder unter Windows keine Software installieren sollst. Es geht mir ganz alleine darum, dass Du nicht hingehen sollst, jedes Problem immer gleich auf Windows und seine Programmierer zu schieben - wenn völlig unklar, ist ob das nicht vielleicht eher in der von Dir selbst geschaffenen Umgebung zu suchen sein muss. Wenn ältere Hardware unter Windows 10 nicht mehr sinnvoll betreibbar ist, dann muss man sie eben unter einem Alternativ-System nutzen. Das ist aber auch kein Problem, das von Windows Entwicklern oder von MS verursacht wird, denn Technisat hat für die eigene Hardware passende Treiber zu liefern - nicht Microsoft.

Jedes Problem immer gleich in der Unfähigkeit von MS und den Windows Entwicklern zu suchen, ist nämlich eine rein ideologische Herangehensweise. Ich hatte schon so oft darauf hingewiesen, dass es den Zuverlässigkeitsverlauf gibt, der zu Problemen meist auch entsprechende Fehlerdetails bereithält - das wird aber immer schön übergangen und stattdessen bloss auf Windows geschimpft. Alleine die Integration von allerlei (oft veralteten) Tools in die Windows Shell (Explorer als Oberfläche) kann schon mannigfaltig solcher Probleme auslösen - alles schon tausendfach dokumentiert und per Forensuche jederzeit auffindbar. Was die FTDI Treiber angeht, die installiert Windows alleine dann, wenn ein Gerät angeschlossen wird, das sich am USB als serielles Gerät meldet, das einen Com-Port oder einen LPT-Port anfordert. Also muss es ein von Dir angeschlossenes Gerät geben, das sich auf diese Weise am System meldet. Und dann installiert Windows automatisch den FTDI Treiber in der Version 2.12.26.0, die von 2017 stammt. Und den kann man ersetzen durch die Version 2.12.28.0, der noch etwas neuer ist. Gibts keine solchen Geräte im System, installiert Windows auch keine VCP (Virtuelle Com Ports) oder deren Treiber. Ich kann das auch noch beurteilen, denn ich besitze mit meinem 3D Drucker ein Gerät, das solcherart ans System angebunden ist - und da wird immer der von mir genannte FTDI Treiber installiert. Die älteste Version, die Windows 10 mal installiert hat (2017) das war die 2.12.18.0, also auch eine deutlich aktuellere Version als bei Dir. Das sind aber auch nur Beispiele, denn es muss gar nicht an diesem Treiber liegen. Solange Du eben keine ausführlichen Fehlermeldungen des Systems und eine saubere Übersicht über die installierte Software, sowie die genutzten Geräte präsentierst, lässt Du uns bei der Fehlersuche halt wie immer völlig im Regen stehen.

Und was das "auskotzen" angeht! Du suchst per Google nach Threads in denen Leute die gleichen Probleme haben und findest sie natürlich - weil Du ja gezielt etwas gesucht hast, das Deine subjektive Meinung bestätigt. Die haben aber meist alle was gemeinsam mit Dir - sie schieben ihre Probleme völlig undifferenziert direkt auf Micrsoft und die völlig unfähigen Windows Programmierer. Ich wette, nicht einer von denen konnte logisch und sachlich begründen warum Windows das Problem ist und dies anhand von dokumentierten Fehlermeldungen belegen. Genausowenig dürfte irgendeiner detailliert aufgelistet haben wie seine Hardware aussieht, was er an Software installiert hat, welche Treiber er im einzelnen im System hat was er so alles am System gebastelt hatte. Und so lange sich dies so darstellt, nenne ich die Erstellung solcher Fehlerthreads "auskotzen". Wenn, dann sucht man sich erst mal im eigenen System zugehörige Fehlermeldungen, damit man danach googeln kann. Nur das ist erfolgversprechend, nicht die Suche nach Symptomen - die man festgestellt hat und deren Ursachen so mannigfaltig sind, wie es PCs gibt.

Winset10 kann übrigens auch Meldungen "keine Rückmeldung" hervorrufen, denn das verbleibt bei der Ausführung von zusätzlichen Prozessen (Sfc, Dism, Chkdsk etc.) die zur Ausführung länger brauchen, auch stehen und ist so lange nicht ansprechbar, bis der andere Prozess beendet wurde. Also das gleiche Prinzip wie bei Dir, bloss dass Winset10 alleine selbst so lange blockiert ist - während bei Dir offenbar sogar beliebige Prozesse blockiert zu sein scheinen. Und das deutet eben auf einen Treiber oder einen Hintergrunddienst hin, der in diesen Situationen aktiv wird. Davon gibts nur nicht sehr viele - ein fehlerhafter Virenscanner wäre aber genau so ein Fall. Denn die binden sich für ihre Überwachung und Suche an das Dateisystem, damit sie immer aktiv werden können, wenn Dateisystemoperationen stattfinden. Ein fehlerhaft eingebundener Virenscanner würde auch erklären können, warum das sogar beim Taskmanager passiert. Der Taskmanager bedient sich nämlich auch diverser Filtermechanismen, an die sich auch der Virenscanner bindet und dann könnte dieser Virenscanner sogar den Taskmanager in seiner Funktion beeinträchtigen.

Und in allen diesen Fällen waren nicht die Windows Programmierer die unfähigen Trottel, als die sie offenbar immer herhalten müssen. Bei Winset10 war nämlich ich der Trottel, der aus reiner Faulheit noch nicht hingegangen ist und solche Prozesse in eigene Threads verlagert hat. Da das bei Winset10 in nur ganz wenigen Fällen tatsächlich notwendig wäre, hab ich das einfach vernachlässigt - weil das Tool auch nur ganz wenige Prozesse startet, die länger als ein paar Sekunden laufen und selbst in 99,9% seiner Laufzeit still und ohne jede Systemlast läuft. Ansonsten blende ich bei solchen Prozessen auch eher das Programmfenster einfach nur aus. Bei Programmen und Hintergrundprozessen, die aber ständig im System mitlaufen, ist das eben nicht mehr vernachlässigbar und dann muss man halt mal nachschauen welche Prozesse das verursachen. Sind es keine Fremdprozesse, dann können auch Hardwaredefekte sowas hervorrufen, wenn das System auf Datenträger oder andere Hardware zugreifen möchte und diese einfach über eine gewisse Zeit nicht reagieren. Aber auch das wird nicht von den Windows Entwicklern verursacht - im Gegenteil, die haben auch noch dafür gesorgt, dass sich solche Hänger von selbst wieder lösen. Denn jeder solche Prozess, der das verursacht, wird vom System irgendwann zwangsweise abgebrochen. Werden dann nicht explizit Bluescreens angezeigt, ist es fast ausgeschlossen, dass Windows selbst Probleme hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
29.07.2015
Beiträge
288
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 10 Home Premium (1909 x64) immer aktuell!
System
ASROCK FM2A75M, AMD A8-5600K, Rad. HD7560D, 8 GB, 3 TB HDs, Win10-1909-64/Linux-Mint19.3-64 DualBoot
Hallo Alex,
herzlichen Dank für diese aufschlußreiche und sehr informative Antwort!
Darin enthalten war für mich vieles, das neu für mich war: Ich habe viel gelernt, und ich werde es mir zu Herzen nehmen.
Du machst Dir sehr viel Mühe, mich aufzuklären…! Ganz ohne Ironie: ich weiß das sehr zu schätzen!
Bevor ich Dich mit einer umfangreichen Liste der hier installierten Software und Geräte langweile, nehm' ich die vorliegenden Infos erst mal zum Anlaß, die Dinge einzuordnen und etwaige Probleme zu lokalisieren und zu klären.
Das für mich Erstaunlichste ist zunächst, dass seit vorgestern das „Keine Rückmeldung“-Problem nicht wieder aufgetaucht ist – und WIN10 schnell und flüssig läuft (!). Sozusagen "ganz von selbst"; ich denke aber nicht, dass Du hier heilend eingegriffen hast ?!
:hm
Jedenfalls habe ich selbst bewußt nichts dazu getan – und keine Erklärung dafür. Oder könnte es einen Unterschied & Zusammenhang geben zwischen „Windows aufwecken“ und „neu starten“?
FTDI-Treiber: Wieso so alte installiert sind? Keine Ahnung. Werde versuchen, den aktuellen zu installieren. Einfach danach googeln?
So weit erst mal vielen Dank für Deine Mühe und Deine Geduld!
LG, Boy
 
MaxMeier666

MaxMeier666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.10.2015
Beiträge
2.841
Oder könnte es einen Unterschied & Zusammenhang geben zwischen „Windows aufwecken“ und „neu starten“?
Den gibt es definitiv! Standardmäßig ist der Schnellstart aktiv; was bedeutet, dass Windows nicht wirklich heruntergefahren wird.
Ist heute in Zeiten von SSD als Systemdatenträger nicht mehr wirklich hilfreich und kann/sollte(?) abgeschaltet werden. Bei einem Neustart passiert da wesentlich mehr.
 
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
29.07.2015
Beiträge
288
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 10 Home Premium (1909 x64) immer aktuell!
System
ASROCK FM2A75M, AMD A8-5600K, Rad. HD7560D, 8 GB, 3 TB HDs, Win10-1909-64/Linux-Mint19.3-64 DualBoot
Ist heute in Zeiten von SSD als Systemdatenträger nicht mehr wirklich hilfreich und kann/sollte(?) abgeschaltet werden. Bei einem Neustart passiert da wesentlich mehr.

OK, nachdem ich (noch) keine SSD als Systemdatenträger verwende: Was ist zu empfehlen – und warum? Ich verwende bisher die Option „Energie sparen“, um den Rechner „auszuschalten“, damit ich nach dem „Einschalten“ da weiterarbeiten kann, wo ich aufgehört habe. Nachdem das von MS angeboten/enpfohlen wird: Warum sollte ich das nicht tun? Es scheint gut zu funktionieren, immerhin.
Die Option „Neustart“ verwende ich beim Wechsel zu Linux (und zurück), das läuft ja über den GRUB.
Worin besteht der Vorteil beim „Neustart“ von WIN10? Bzw. worin besteht der Nachteil beim „Aufwecken“; und warum sollte MS einen Nachteil eingebaut haben?
Das verstehe ich an dieser Stelle nicht?!
LG, Boy
 
Wolf.J

Wolf.J

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.02.2017
Beiträge
2.911
Version
Verschiedene WIN 10
Die Erklärung der Unterschiede ist relativ einfach.
Bei den diversen Modi, die nur aus dem gesicherten Speicher laden, werden die Treiber nicht neu geladen, das ist im Normalfall unproblematisch. Aber bei alten Treibern oder solchen, die unsauber programmiert sind, addieren Sich Speicherlecks und ähnliche Dinge mehr und mehr auf.
Bei dem echten Neustart dauert der Bootvorgang zwar länger, stellt aber ein sauberes System sicher.
Bei Dual-Boot-System sollte unbedingt der Hybernate-Modus deaktiviert sein.
Befehl dafür ist powercfg -h -off in einer Administrator-Shell.
Hast Du unter Mint den Hibernate-Modus aktiviert?
 
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
29.07.2015
Beiträge
288
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 10 Home Premium (1909 x64) immer aktuell!
System
ASROCK FM2A75M, AMD A8-5600K, Rad. HD7560D, 8 GB, 3 TB HDs, Win10-1909-64/Linux-Mint19.3-64 DualBoot
OK, danke für den Tipp.
Warum sollte der Modus deaktiviert sein?
Gültige Werte für den Ruhezustandstatus sind "on" oder "off" (ohne "-" davor)
… sagt mir die Shell. Hab ich in WIN10 eben testweise deaktiviert.
Unter Linux schau ich gleich mal nach.



Hat aber offenbar keinen Effekt auf „Energie sparen“ (was ja eigentlich eine Modus-Kombination darstellt).

Nach Lektüre dieses Artikels Wikipedia kann ich nicht erkennen, warum ich diese Funktion abschalten sollte. Auch zum ursprünglichen Problem „Keine Rückmeldung“ ist wohl kein Bezug enthalten?!

Bis später, Boy
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolf.J

Wolf.J

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.02.2017
Beiträge
2.911
Version
Verschiedene WIN 10
Mit dem Minuszeichen hast Du recht.
Beim Booten liest Windows die hyberfil.sys aus und läd den vorherigen Zustand (des Hauptspeichers) daraus.
Wenn sich bspw. ein Windows 7 und ein 10 die hyberfil teilen, gibt es Probleme, wie das sich mit Mint verhält, kann ich nicht sagen, aber einige Linuxe mounten ein Laufwerk mit hyberfil nur schreibgeschützt.
Aber google doch mal nach hiberfil.sys und Linux, da gibt es viele Treffer.
 
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
29.07.2015
Beiträge
288
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 10 Home Premium (1909 x64) immer aktuell!
System
ASROCK FM2A75M, AMD A8-5600K, Rad. HD7560D, 8 GB, 3 TB HDs, Win10-1909-64/Linux-Mint19.3-64 DualBoot
Ja, danke, hier Anleitung ist es sehr übersichtlich beschrieben. Im Wesentlichen geht es um das Problem, wenn man von Linux aus auf die WIN-NTFS-Platte zugreift und etwas ändern will, während sich Windows um Ruhezustand befindet. Da dies Windows beschädigen könnte, wird dies (inzwischen) von Linux erkannt und verhindert (!). Mehr dazu in der Anleitung oben… Wie Du schon schreibst: man kann nur lesend zugreifen…
Bedeutet im Ergebnis für mich: Ich kann weiterhin WIN10 über „Energie sparen“ ruhen lassen, ohne Katastrophen zu riskieren.
Es ist aber gut, sich noch mal über diese Dinge Klarheit zu verschaffen…
LG, Boy
 
Wolf.J

Wolf.J

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.02.2017
Beiträge
2.911
Version
Verschiedene WIN 10
Energie sparen ist unschädlich, der Bezug zu Deinem ursprünglichen Problem ist aber, dass so kein sauberer Neustart den Treiber- und Speichermüll aufräumen kann.
Also ab und zu mal sauber runterfahren oder neustarten macht schon Sinn.
 
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
29.07.2015
Beiträge
288
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 10 Home Premium (1909 x64) immer aktuell!
System
ASROCK FM2A75M, AMD A8-5600K, Rad. HD7560D, 8 GB, 3 TB HDs, Win10-1909-64/Linux-Mint19.3-64 DualBoot
Neustart passiert ja eh regelmäßig mindestens einmal täglich beim Wechsel zu Linux – und zurück.
Treiber- und Speichermüll? Ist das nicht auch Aberglaube? OK, im Speicher gibt's vielleicht Reste, aber Treiber-Müll?
LG, Boy
 
Wolf.J

Wolf.J

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.02.2017
Beiträge
2.911
Version
Verschiedene WIN 10
Aberglaube?
Wenn man aus der Systemprogrammierung kommt (nicht Windows) und genau solche Probleme im Online-Debugger sucht, die nur in einer von hundert möglichen Konstellationen auftauchen, der spricht nicht von Aberglaube.
Und Treiber sind auch nur Systemprogramme und auch nicht zwingend fehlerfrei.
Aber lassen wir das, hauptsache es funktioniert wieder bei Dir.
 
Thema:

Selbst im Task-Manager immer wieder „Keine Rückmeldung“: das nervt!

Sucheingaben

Windows 10 keine Rückmeldung bei Programmen

Selbst im Task-Manager immer wieder „Keine Rückmeldung“: das nervt! - Ähnliche Themen

  • rundll32.exe ist nicht im Task-Manager aktiv/zu finden!

    rundll32.exe ist nicht im Task-Manager aktiv/zu finden!: 1. Frage: rundll32.exe ist ja eigentlich immer aktiv. Bei mir ist es nicht der Fall. Ist das schlimm? Wenn...
  • Task-Manager friert ein / Hohe CPU Auslastung

    Task-Manager friert ein / Hohe CPU Auslastung: Hallo zusammen, Ich habe seit einiger Zeit das Problem, dass mein Task-Manager einfriert beziehungsweise sich nicht mehr aktualisiert und keine...
  • Anzeige des Stromverbrauchs im Task Manager nur sinnvoll zu nutzen wenn das Notebook mit Akku betrieben wird oder auch mit Strom aus der Steckdose?

    Anzeige des Stromverbrauchs im Task Manager nur sinnvoll zu nutzen wenn das Notebook mit Akku betrieben wird oder auch mit Strom aus der Steckdose?: Ist die Anzeige des Stromverbrauchs im Task Manager nur sinnvoll (falls überhaupt) zu nutzen wenn das Notebook mit Akku betrieben wird oder auch...
  • Ntoskrnl.exe im Task-Manager aktiv.

    Ntoskrnl.exe im Task-Manager aktiv.: Guten Abend. Im Task-Manager ist ein Prozess mit dem Namen "System" zu sehen, der 0,1 MB/s auf dem Datenträger verbraucht und ab und zu beim...
  • Task Manager Benutzer deaktiviert?

    Task Manager Benutzer deaktiviert?: Im Task Manager bin ich als Benutzer Emil deaktiviert. Wie kann ich das wieder aktivieren? In der Dropbox werden die Fotos nicht mehr hochgeladen.
  • Ähnliche Themen

    Oben