Ransomware Schutz - Standardordner ändern

Diskutiere Ransomware Schutz - Standardordner ändern im Windows 10 Sicherheit Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hallo, ich habe den Ransomware Schutz bisher nie genutzt, da er mehr Probleme mit meinen Programmen gemacht hat, als es gebracht hat. Alleine...
M

Master-Rudi

Neuer Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
17.09.2019
Beiträge
5
Hallo,

ich habe den Ransomware Schutz bisher nie genutzt, da er mehr Probleme mit meinen Programmen gemacht hat, als es gebracht hat. Alleine meine selbst geschriebenen Programme, oder Spiele, die in diverse Ordner schreiben werden immer geblockt. Klar ich kann alles hinzufügen und freigeben, aber dazu müsste ich auch Java und Python usw freigeben, dass dann wiederrum Tür und Tor für wirkliche Angreifer öffnet.

Ich würde gerne 2-3 Ordner schützen lassen, aber eben nicht alle, die standardmäßig hinterlegt sind. Es muss ja möglich sein irgendwo die Standardordner zu entfernen? Kann mir jemand helfen, die nicht-entfernbaren Standardordner zu entfernen?

Danke!
 
#
Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
MaxMeier666

MaxMeier666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.10.2015
Beiträge
2.743
Magst du vielleicht mal konkret benennen, welche Ordner du als "nicht-entfernbar" identifizierst?
 
Heinz

Heinz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.09.2017
Beiträge
2.896
Ort
Indonesien
Version
Immer die aktuellste Insiderbuild
System
i7-3630QM - 8.00 GB - Toshiba Sat.
Hallo Master-Rudi und willkommen im Forum
Dein erster Satz ist doch aber ein Widerspruch,nicht?
Du schreibst bisher nie genutzt und dann ...Probleme gemacht.....
So hast du doch den Schutz zumindest aktiviert und ausprobiert !
 
M

Master-Rudi

Neuer Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
17.09.2019
Beiträge
5
Guten Morgen @MaxMeier666 ,

im Prinzip meine ich damit alle Ordner, bei denen das "Entfernen" ausgegraut ist.

z.B: Documents: C:\User\Laptop\Documents oder der Desktop C:\User\Laptop\Desktop

1568788562998.png


@Heinz: Puh, da nimmst du es aber sehr genau :-) Logischerweise habe ich mich mehrfach mit dem Defender und dem Ransomware Schutz befasst und probiert und getestet, aber eben nie länger genutzt...
 
Westend

Westend

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30.01.2018
Beiträge
1.708
Ort
HH
Version
Windows 10 pro 18363.aktuell und Win10 pro Insider 20H1
System
Lenovo H50-50 8GB Ram GTX 745, iMac 27" 4,2 GHz i7 16GB Ram Radeon pro mit 8GB
Moin,
die Windows Standard Ordner werden automatisch zugefügt und lassen sich nicht entfernen. Das klappt nur mit selbst erstellten Einträgen.
Vielleicht gibt es dafür einen Registry Eintrag, den ich nicht kenne.
Wenn genügend Feedback dazu kommt, ändert sich das vielleicht irgendwann.
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
25.652
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Da gibts keine Registry-Einträge, die man mal eben ändern könnte. Macht nämlich keinen Sinn, wenn ein Schädling mal eben nur Registry-Werte ändern müsste, um den Virenscanner auszuhebeln. Es gibt eine Latte von Powershell-Cmdlets, mit denen die Einstellungen des Defenders weitergehend beeinflusst werden können.

Eine Liste der in Frage kommenden Cmdlets erhält man in der Powershell mit Adminrechten, wenn man die Befehlszeile get-command -module defender ausführt. Die beiden wichtigsten sind dabei:
get-mppreference (auflisten der aktuellen Defender Einstellungen) und set-mppreference (setzen von Defender Einstellungen).

Die Standardordner lassen sich aber auch damit nicht vom überwachten Ordnerzugriff ausnehmen.
 
MaxMeier666

MaxMeier666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.10.2015
Beiträge
2.743
Ist das denn sinnvoll? Ich würde es eher bevorzugen, wenn ich entscheiden darf, welche Ordner diesen Schutz bekommen sollen.
@areiland Ich meine, dass ich von dir schon bei manchen Problemen den Hinweis gelesen habe, diese Funktion zu prüfen und ggf. zu deaktivieren. Nutzt du denn diese Funktion?
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
25.652
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Ich hab den überwachten Ordnerzugriff deaktiviert. Auch weil ich sonst eben immer wieder am Zufügen und Entfernen von Ausnahmen wäre. Und natürlich, im Zweifel sollte man ihn bei Problemen schon mal testweise abschalten.

Es ist nun mal so, dass die Standardordner fest verdrahtet sind und sich offenbar gar nicht entfernen lassen. Ich werde später mal nachsehen, ob sich da vielleicht doch irgendwie was dran ändern lässt. Geht nur jetzt im Moment nicht, da ich nicht am PC sitze.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Master-Rudi

Neuer Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
17.09.2019
Beiträge
5
Ja genau das ist mein Problem. Im Endeffekt würde ich nur gerne einen Ordner schützen. Meine Bilder. Da soll und darf niemand drin schreiben. Auch kein OneDrive oder AmazonPhotos o.ä.

Gibts Alternativen, die einfach sind, funktional und eben frei konfigurierbar?

Danke!
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
6.316
Version
.............1903 Pro 64 bit Build 18362.418
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Na ja, dafür ist der Ransomwareschutz ja nicht primär gedacht. Das Systemordner per se in den Schutz einbezogen werden und diese nicht ausgenommen werden können, halte ich für logisch.

Für einzelne Ordner und Dateien kannst Du individuell in Eigenschaften-Sicherheit Schreib- u. Leserechte vergeben, bzw. sperren. In OneDrive kannst Du einstellen, ob und was synchronisiert werden soll, also da z.B. den Bilderordner ausschließen. Was AmazonPhotos darf oder nicht, lässt sich sicher auch präzise in der App selbst und in den Win App Einstellungen definieren. Wer was kann, darf und soll, bestimmst im Zweifel immer noch Du selbst.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Master-Rudi

Neuer Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
17.09.2019
Beiträge
5
Naja prinzipiell richtig, aber ich synchronisiere z.b. meine Bilder mit OneDrive und AmazonPhotos von meinem Laptop, der ist widerrum die Quelle für meine Backups. Auf mein OneDrive und Amazon Photos greifen mehrere Leute zu. Löscht jemand ein Bild, wird es synchronisiert und das Bild ist weg. Startet meine Backuproutine ist das Bild am Backup auch weg.

Daher habe ich u.a. an den Ransomware Schutz gedacht. Dann hätte ich die win-win-Situation, dass Ransomware eben keine Chance hat bei den Bildern (und evlt anderern Ordnern) und ich das oben beschriebene Szenario verhindere.
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
25.652
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
...Löscht jemand ein Bild, wird es synchronisiert und das Bild ist weg...
Dafür gibts den Dateiversionsverlauf, der ja genau für solche Szenarien gedacht ist, nämlich die Inhalte der von ihm erfassten Ordner über mehrere Versionen zu sichern. Und dem kann man problemlos eigene Ordner zufügen. Du kannst also OneDrive und AmazonPhotos dem anvertrauen, damit Du im Falle eines Falles auch weiterhin Zugriff auf von anderen gelöschte Bilder hast.
 
M

Master-Rudi

Neuer Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
17.09.2019
Beiträge
5
Stimmt, sofern ich merke, dass ein oder 100 Bilder fehlen. Bei knapp 60.000 Bildern ist das schwierig. Daher wäre es am Besten den Schreibzugriff komplett zu verbieten für alle Programme.
- - - Aktualisiert () - - -

Gibt es denn Alternativen, wenn ich nur einzelne Ordner schreibschützen möchte?
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Ransomware Schutz - Standardordner ändern

Ransomware Schutz - Standardordner ändern - Ähnliche Themen

  • Defender-Ransomware Schutz

    Defender-Ransomware Schutz: Guten Tag. Muß leider für ein Programm : LTSpice XVII von AMD dien Ransomwae-Schutz ausschalten. Sonst zeigt das Spice-Programm nur...
  • Benachrichtigung bei Ransomware-Schutz ging verloren

    Benachrichtigung bei Ransomware-Schutz ging verloren: Seit einigen Monaten habe ich Ransomware-Schutz auf einigen Laufwerken aktiviert. Wenn z.B. durch ein Update der Schutz aktiv wird, erfolgt...
  • Win10 Defender Ransomware Schutz

    Win10 Defender Ransomware Schutz: Hallo Im Win10 Defender unter "Ransomware Schutz" - "Apps durch überwachten Ordnerzugriff zulassen" - "Zulässige Apps hinzufügen" kommt nach...
  • Ransomware-Schutz blockiert LiveMail-Mails die ich in Dokumente abspeichern will

    Ransomware-Schutz blockiert LiveMail-Mails die ich in Dokumente abspeichern will: Hallo! Ich habe kürzlich mal den Ransomware-Schutz auf meinem PC aktiviert. Unter den geschützten Ordnern ist ja auch der "Dokumente-Ordner". Nun...
  • Windows 10 Fall Creators Update: "Controlled Folder Access" soll Daten vor Manipulation durch Ransomware & co. schützen können

    Windows 10 Fall Creators Update: "Controlled Folder Access" soll Daten vor Manipulation durch Ransomware & co. schützen können: Da in jüngster Vergangenheit die Übergriffe durch Erpressersoftware wie Ransomware & Co. immer mehr zugenommen haben, wurden in Redmond nun...
  • Ähnliche Themen

    Oben