PC bootet nicht nach SSD-Wechsel

Diskutiere PC bootet nicht nach SSD-Wechsel im Windows 10 Treiber & Hardware Forum im Bereich Windows 10 Foren; Guten Morgen, gestern habe ich meinem Rechner eine größere SSD zu Weihnachten geschenkt. Die bisherige war fast voll. Mittels Macrium Reflect...

eb24

Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
10.10.2018
Beiträge
59
Version
die jeweils aktuelle
System
I5, 16Gb, Onboardgrafik
Guten Morgen,

gestern habe ich meinem Rechner eine größere SSD zu Weihnachten geschenkt. Die bisherige war fast voll.

Mittels Macrium Reflect habe ich die Daten rübergezogen, anschließend die Partition angepasst und die neue SSD eingebaut. Sie startete fehlerfrei. Smart-Werte, usw. alles in Ordnung. Auf die Daten konnte ich auch zugreifen. Die alte SSD stand allerdings noch im Gerätemanager. Die habe ich dort deinstalliert, einen Neustart durchgeführt und ich war erst mal happy. Die neue SSD hatte bis dahin also 2 mal meinen Rechner starten lassen.

Heute Morgen kam die Ernüchterung. Der Rechner findet kein Boot-Medium. Im Bios findet sich meine zusätzliche Daten-HDD. Von der SSD keine Spur.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte?

Zu der technischen Ausstattung: Win10 Pro, Version 20H2, Gigabyte Mainboard B150M-D3H-CF, beide SSD von Samsung, die alte 850Pro 500 Gb, die neue 870Evo 1 Tb.
Die Fehlermeldung, die ich erhalte: legen Sie ein Bootmedium ein und starten Sie neu.
Ich hatte mir vorsichtshalber einen Rettungsstick erstellt. Auch mittels Macrium. Der wird aber aufgrund seiner exfat-Formatierung abgelehnt.

Vielleicht möchte der Rechner auch bis zum 24. warten und dann sein Geschenk auspacken. Aber ich bin neugierig.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.305
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Könnte es sein, dass Du lediglich die Windows Partition auf die neue SSD kopiert, gezogen oder geclont hast? Die Fehlerstellung sagt mir, dass genau das der Fall war. Es müssen alle Partitionen auf die neue SSD, weil die ja auch die Startinformationen bekommen muss, sonst kann da nach der Entfernung der alten SSD nichts mehr starten.
 

eb24

Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
10.10.2018
Beiträge
59
Version
die jeweils aktuelle
System
I5, 16Gb, Onboardgrafik
Ne, es sind alle Partitionen rübergeclont worden. EFI, Wiederherstellung. usw.
4 Partitionen waren es.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.305
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Und im UEFI hast Du die Bootsequenz auch angepasst und auf die neue SSD gesetzt?
 

eb24

Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
10.10.2018
Beiträge
59
Version
die jeweils aktuelle
System
I5, 16Gb, Onboardgrafik
Hier muss ich passen. Die neue SSD taucht ja leider nicht mehr auf.
Und wie oben gesagt, 2 mal startete das System ja einwandfrei mit der neuen Platte.
 

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
8.563
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.906
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Beim Klonen hast Du offenbar die HDD-Platteninformation mitgeklont. Darum erkennt Win die SSD nicht mehr richtig. Die bessere Methode für eine solche Operation ist, ein System-Image auf die leere neue Platte zu spielen. So vermeidet man dieses auftretende Problem.
 

Argor

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
30.04.2019
Beiträge
769
Ort
Saarland
Version
Win 10 x 64 Pro 2004
System
X-570, R9 3900X, 32 GB, RTX 3080 STRIX OC, PG348Q
Das Klonen von Platten ist eine der schlechtesten Ideen, die die Welt je hatte. Merkt man spätestens dann, wenn die mehrere geklonte Rechner an einem Domaincontroller zum Laufen gebracht werden sollen.
 

eb24

Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
10.10.2018
Beiträge
59
Version
die jeweils aktuelle
System
I5, 16Gb, Onboardgrafik
Die neue SSD hab ich zurückgetauscht gegen die alte und festgestellt, dass die Startpartition nicht auf "aktiv" gesetzt ist. Verwunderlich, dass sie dann gestern 2 mal hochgefahren ist.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.305
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Das doch gar keine MBR basierte Installation! Denn nur da gibts aktive Partitionen - auf GPT Datenträgern gibts nichts aktives, weil sich da die Partitionen über ihre UUID definieren.
 

eb24

Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
10.10.2018
Beiträge
59
Version
die jeweils aktuelle
System
I5, 16Gb, Onboardgrafik
Okay, so wie ich das lese hier, ist das Klonen suboptimal.

Die Methode, die runit erwähnt, werde ich als nächstes ausprobieren. Ich nehme an, ich bringe die SSD am besten in den Ausgangszustand zurück, bevor ich das Image aufspiele?
Werden dabei die Partitionen und ihre Informationen mit übertragen?
 

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
8.563
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.906
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Ja, die neue SSD wieder formatieren, auf der HDD nach dem Erstellen des Image das System mit den 4 Systempartitionen löschen und abstecken, dann das Image mit den 4 Partitionen (System-Backup) auf die so wieder neu hergerichtete Platte aufspielen. Es werden hier eben nur die Partitionen wiederhergestellt und Du findest das System wieder so vor, wie es auf der HDD war. Die SSD behält so ihre Platteninformationen und wird von Win sauber erkannt und gebootet. Boote dann 1 x Probe. Wenn das System ordnungsgemäß bootet, kannst Du die HDD wieder anstecken.
 
Zuletzt bearbeitet:

cardisch

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
131
Das Klonen von Platten ist eine der schlechtesten Ideen, die die Welt je hatte. Merkt man spätestens dann, wenn die mehrere geklonte Rechner an einem Domaincontroller zum Laufen gebracht werden sollen.
Das sind aber zwei paar Schuhe...
1. Ist ein klonen eines Betriebssystem per se nichts schlimmes, ich persönlich mache das regelmäßig. Jeder mag andere Erfahrungen gemacht haben, vielleicht clone ich einfach nur richtig ;-)
2. Aus einem Rechner 10 zu machen ist vielleicht nicht sinnvoll, aber die Mär, dass das nur zu Problemen führt, ist falsch. Die ganzen SID-Changer waren unnütz. Aber ein "normaler" IT-Mitarbeiter arbeitet eh eher mit Sysprep oder sonstigen Installationsimagen, anstatt einen PC x-mal zu clonen.

@TE:
Hast du denn einfach mal stumpf den Datenträger an einen anderen Port gesteckt? Oder mal ein Live-Linux aufs System losgelassen? Oder deine neue SSD in einem anderen System (am besten per USB angeschlossen) getestet?

Gruß,

Carsten
 

eb24

Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
10.10.2018
Beiträge
59
Version
die jeweils aktuelle
System
I5, 16Gb, Onboardgrafik
Das Rätsel geht leider weiter.
Gestern hatte ich ja wieder die alte SSD angeschlossen und sie lief den ganzen Tag über problemlos. Heute Morgen will ich den Rechner starten und erhalte die gleiche Fehlermeldung wie tags zuvor: insert boot media and reboot.
Im BIOS steht die SSD an erster Stelle. Auf P0. Auf P4 das DVD-Laufwerk. Schnellstart ist deaktiviert.

Ich bin etwas überfordert.

Egbert
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.305
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Dann dokumentiere doch auch mal die Datenträgerverwaltung, wenn beide SSDs angeschlossen sind und Du in Windows bist. Wäre es denn nicht sinnvoll uns auch mal mit Informationen zu beglücken?
 

eb24

Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
10.10.2018
Beiträge
59
Version
die jeweils aktuelle
System
I5, 16Gb, Onboardgrafik
Nichts wäre mir lieber als das, Alex. Aber da der Rechner zur Zeit nicht bootet, komme ich an die Datenträgerverwaltung nicht ran.
 

Argor

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
30.04.2019
Beiträge
769
Ort
Saarland
Version
Win 10 x 64 Pro 2004
System
X-570, R9 3900X, 32 GB, RTX 3080 STRIX OC, PG348Q
Hmm, kann es sein, dass die BIOS-Batterie leer ist ? ... nur so ein Gedanke...

Nächster Ansatz: In der Bootreihenfolge sollte nicht die SSD sondern der Windows Bootmanager als erstes stehen...
Sind nach dem Klonen/Kopieren/Rücksichern noch beide Platten im System, kann u.U. der Fall eintreten, dass auf der alten Platte der BM und auf der neuen Platte das System angesprochen werden.

Noch ein Ansatz: Sind unter Umständen irgendwelche speziellen Treiber für die SSD installiert ?
 

eb24

Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
10.10.2018
Beiträge
59
Version
die jeweils aktuelle
System
I5, 16Gb, Onboardgrafik
Ganz herzlichen Dank. Nach dem Wechsel der Batterie hat das Booten bisher jedes Mal funktioniert.
 

hkdd

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
22.11.2014
Beiträge
1.272
Ort
Dresden
Version
windows 10 Pro 64-bit
System
Ryzen 7 1800X, 16 GB 2400, GeForce GTX 1050 Ti
Weil bei leerer Batterie die BIOS/UEFI-Einstellungen von diesem "vergessen" wurden, war offenbar nicht klar, von welchem Datenträger gebootet werden sollte.
 
Thema:

PC bootet nicht nach SSD-Wechsel

Oben