Oldie mit SATA SSD Festplatte aufrüsten

Diskutiere Oldie mit SATA SSD Festplatte aufrüsten im Windows 10 Treiber & Hardware Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hallo, Also ich glaube , ihr missversteht mich. Ich habe das Vollbackup vom ganzen System, alles auf einmal gemacht , und nicht die einzelne...
cska133

cska133

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
08.09.2019
Beiträge
477
Version
(1) WINDOWS 10 HOME x64; -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-. (2) WINDOWS 10 PRO x64 -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Hallo,
Also ich glaube , ihr missversteht mich.
Ich habe das Vollbackup vom ganzen System, alles auf einmal gemacht , und nicht die einzelne Partitionen einzeln gesichert. Die HDD Platte hatte ich dazu angeschlossen, damit ihr sieht wie das Datenträgersystem ist im Vergleich . Laptop bootet von der SSD ohne die HDD Platte ohne probleme und schnell.

Die Fragen warum System-reservierte Partitionen von Ssd und Hdd anders sind?
Und warum der Lüfter permanent fast auf Hochtouren dreht?
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
10.077
Version
.............Win 11 Pro 64 bit Build 22000.778
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Ach ja, warum der Lüfter auf Hochtouren läuft? Weil die SSD schneller ist und die CPU somit mehr zu tun hat, mehr in in kürzerer Zeit zu rechnen hat, wenn der Arbeitsspeicher mehr Daten übergibt, wenn er es kann und die CPU dadurch heißer wird. Jedenfalls erkläre ich es mir von der Logik her so. Die SSD wird auch selber heißer als eine HDD. Vielleicht ist auch nur Letzteres ausschlaggebend, weil der Arbeitsspeicher die gleiche Menge an Daten in selbiger Zeit übergibt wie zuvor. Da kommt es auch auf den Typ des Arbeitsspeichers an, ob und wieviel gepuffert wird und schneller übergeben werden kann.

Auf der SSD ist keine Wiederherstellungspartition, weil dafür kein Platz ist. Mit den vergebenen Buchstaben, warum auch immer die vergeben wurden (Aomei konnte das wohl bei Deiner Vorgehensweise nicht richtig handhaben, da Du keine Systemsicherung gemacht hast, die Bootpartition nicht als solche bei der Sicherung identifiziert wurde, weshalb ein Buchstabe vergeben worden sein könnte, und bei der Sicherung Quellplatte und Zielplatte identisch waren, weshalb 2 unterschiedliche Buchstaben vergeben wurden), ist die SSD mit 4 Partitionen bereits vollständig belegt. Die Lösung hatten @Elleafar und ich bereits genannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
cska133

cska133

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
08.09.2019
Beiträge
477
Version
(1) WINDOWS 10 HOME x64; -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-. (2) WINDOWS 10 PRO x64 -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Wenn Partition F auf Datenträger 0 vorher gelöscht wird, könnte das funktionieren. Dann wäre auch der Platz vorhanden. Partition F dürfte momentan auch keine Daten beinhalten
Ferner würde ich noch prüfen, ob sich das logische Laufwerk (die erweiterte Partition) noch richtig auf C Datenträger 0 bezieht. Das kann man mit Rechtsklick auf das Laufwerk nachsehen.
Meinst das als Lösungen


Und für den Lüfter kann man also nichts machen?
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
10.077
Version
.............Win 11 Pro 64 bit Build 22000.778
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
F auf 0 löschen und ein Inplace Upgrade machen. Das legt die Bootpartition richtig an und bringt die Wiederherstellung mit auf die Platte. Zur Sicherheit belasse die Daten noch auf der HDD und klemme sie nur ab, das aber unbedingt für das Inplace Upgrade.

Die Sache mit dem logischen Laufwerk ist außen vor. Da geht es darum, ob das noch richtig funktioniert. Das kann es nur, wenn es die erweiterte Partition von C auf 0 ist.
 
cska133

cska133

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
08.09.2019
Beiträge
477
Version
(1) WINDOWS 10 HOME x64; -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-. (2) WINDOWS 10 PRO x64 -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Aber die erweiterte partition ist ja auf 0 (SDD).?

Oder soll ich auf die SSD eine Inplace Update machen, aber komplett neu, also die Daten und Patitionen auf der SSD dabei löschen? Wie wäre es damit, bringt das was anderes? Die Vollsicherung habe ich ehe auf der alten HDD drauf... Vielleicht ist das Problem mit dem Lüfter dann gelöst?
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
10.077
Version
.............Win 11 Pro 64 bit Build 22000.778
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Du hast eine Sicherung der erweiterten Partition von einer anderen Platte mit anderen Informationen gemacht. Sie mag zwar jetzt auf 0 liegen, kann aber einen falschen Bezug haben. - kann sein, muss nicht sein. Drum würde ich es mindestens mal prüfen, auf welche primäre Partition sich Dein D auf 0, bzw. die erweiterte Partition, in der Dein D liegt, nun bezieht. Ich hätte hier den Inhalt der Partition kopiert, das logische Laufwerk nicht auf 0 übertragen, sondern auf 0 eine neue erweiterte Partition angelegt und dort die Daten hineinkopiert.

Ein Inplace Upgrade bedeutet, es werden nur die Systemdateien neu geschrieben, einschließlich der Systempartitionen. Komplett neu wäre eine Neuinstallation ohne Datenbehalt. Bei dieser Weise müsstest Du den Inhalt des alten C anschließend in das neue C hineinkopieren.

Mit dem Lüfter hat das erstmal nichts zu tun. Das kannst Du nochmal neu angehen, wenn die SSD endgültig fertig ist und die HDD endgültig keine Systemdateien mehr enthält, sondern nur noch Daten, auf die Du vielleicht zugreifen möchtest. Also praktisch der endgültige Zustand des Betriebes auf der SSD hergestellt wurde. Da sehe ich aber kaum eine Lösungsmöglichkeit, wenn die Lüfter weiter auf Hochtouren drehen. In einem Laptop kann man die Kühlung ja nicht verändern. Du könntest im Bios nachsehen, ob da was einstellbar ist, wann und wie die Lüfter laufen sollen. Ich würde vorher auch mal die Temperaturen messen. Die geben Dir einen Anhaltspunkt, was da heißer wird, was die Lüfter in Wallung bringt. Das Thema Treiber hatten wir ja schon. Chipsatz- u. SATA-Treiber sollten vom Hersteller im Kompatibilitäts-Modus installiert sein. Falsche Treiber können auch dazu führen, dass die Geräte suboptimal laufen und dadurch heißer werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sabine

Sabine

Super-Moderator
Dabei seit
14.08.2015
Beiträge
4.880
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
Nochmal von vorne! Du hast ein BackUp von Deiner alten HD gemacht (Datenträger 1 in Deinem Screenshot aus der Datenträgerverwaltung), dieses BackUp auf die SSD gebracht und dann auf der SSD alle Partionen (auch die Betriebssystem-Partitionen) um ca. 1 GB durch AOMEI vergrößern lassen.
Da die SSD 5-6GB größer ist als die alte Platte, habe ich diesen nicht zugeordneten Speicherplatz mittels AOMEI auf die Parititonen auf SSD verteilt, deswegen sind die einbisschen größer.

Was war denn vor der Vergrößerung? Hatte da die Wiederherstellungspartition auch schon einen Laufwerksbuchstaben? Bei einer 1 zu 1-Überspielung sollte das nicht passieren. Und ich hätte nur C:\ vergrößert, aber nicht die anderen Partitionen - oder die 6 GB unpartitioniert stehen gelassen.

Ich kenne AOMEI nicht, aber mein BackUpper fasst die Betriebssystem-Partitionen bei einer Vergrößerung gar nicht an.
 
cska133

cska133

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
08.09.2019
Beiträge
477
Version
(1) WINDOWS 10 HOME x64; -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-. (2) WINDOWS 10 PRO x64 -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
@Sabine
ja, so war es, allerdings gab es vor der Wiederherstellung auf SSD die Option "Partitionen ändern" - dort behalten oder nicht-zugeordnetren Speicherplatz auf anderen Partitionen verteilen. Beim letzteren wurde dann die 6GB auf allen Partitionen verteilt. Ich hätte die Partitionen unverändert 1 zu 1 gelassen , aber der nichtzugeordneter Speicher lag hinter D: und ohne weiteres hätte ich ihn nicht zu C verschieben können.
Was die Wiederhesrstellungspatition betrifft, so wie ich mich erinnere gab es wären des Aufspielens des Backups keinen Laufwerkbuchstaben.

@runit
oh, zu viele Schritte auf einmal. Wie soll ich anfangen? Zuerst F auf der SSD löschen. Dann Inplace Update machen oder Komplett-Neuinstllation? Ich brauche die Daten auf der SSD nicht, die habe ich auf der alten HDD (+ Vollbackup) und kann von dort immer wiederherstellen wenn was ist. Wenn beies zum selben Ergebnis führt, dann würde ich natürlich den Inplace Update mit Beibehalten der Daten vorziehen:-)
Wie soll ich also vorgehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolf.J

Wolf.J

Super-Moderator
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
6.941
Version
Verschiedene WIN 10 und WIN 11
Ich brauche die Daten auf der SSD nicht, die habe ich auf der alten HDD (+ Vollbackup) und kann von dort immer wiederherstellen wenn was ist. Wie soll ich vorgehen?
Diese Aussage auf Seite 5 eines Threads mit bisher 88 Beitragen!
Das hatte man deutlich einfacher haben können: Platte tauschen, Windows neu installieren und die alte HDD extern anschließen. Aufwand maximal eine Stunde und alle Partitionen hätten gepasst.
 
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
11.104
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 21H2 ( Build 22000.739) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Moment,
ich wittere ein Ende der " endlosen Geschichte"......

Popcorn Forum (1).gif


ach nee, wohl doch nicht...... :gefangen

Was nun genau von einem sauberen neu Aufsetzen abhält,
erschließt sich mir leider trotzdem nicht. :confused:
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Der Wolf war schneller :p
 
cska133

cska133

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
08.09.2019
Beiträge
477
Version
(1) WINDOWS 10 HOME x64; -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-. (2) WINDOWS 10 PRO x64 -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
nach dem Neuaufsetzen von der extern angeschlossenen HDD vom Backup Image die Windows Partition C wiederherstellen, damit ich Windows nicht erneut einstellen muß? oder macht das keinen sinn?
 
Elleafar

Elleafar

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
716
Version
Windows 10 Pro 64-Bit immer aktuell (21H1)
System
MSI B450M PRO-VDH V2; AMD Ryzen 5 3600X; 32GB 3000Hz; Radeon RX 580 8GB; M.2-SSD 250 GB; 2x SSD 1TB
Das hatte man deutlich einfacher haben können: Platte tauschen, Windows neu installieren und die alte HDD extern anschließen. Aufwand maximal eine Stunde und alle Partitionen hatten gepasst.
Mehr ist nicht zu tun
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
10.077
Version
.............Win 11 Pro 64 bit Build 22000.778
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
nach dem Neuaufsetzen von der extern angeschlossenen HDD vom Backup Image die Windows Partition C wiederherstellen, damit ich Windows nicht erneut einstellen muß? oder macht das keinen sinn?

.... kann man so machen, wenn es sein muss. Es geht doch darum, dass durch das Neuaufsetzen Win sein System mit allem PI Pa Po einmal sauber auf die Systemplatte bringt, eben vor allem die Bootpartition und die Wiederherstellung. Wenn es im System zuvor keine Fehler gab, kann man die Sicherung von C anschließend wiederherstellen.

Alternativ kann man aber eben auch ein Inplace Upgrade machen. Das bringt das System auch sauber auf die Platte und man erspart sich das Wiederherstellen von C, was ich nur im Notfall machen würde, den ich hier nicht als gegeben sehe. Es ist immer besser, das C so zu lassen wie es war und ist, nur die Systemdateien erneuern zu lassen, wie Win das kann.

Ich habe mal auf einer GPT-Installation mehr als einmal ein gesichertes C in ein neu angelegtes C. gespielt. Das ging 1 oder 2 x gut, beim letzten Mal bekam ich nach einer Weile einen Partitionstabellenfehler und folglich ständig Bluescreens. Es hatte mich einige Mühe gekostet, um überhaupt herauszufinden, was die wirkliche Ursache der Bluescreens war, die mit unterschiedlichen Fehlern gemeldet wurden. Deshalb würde ich diese Methode per se nicht mehr empfehlen. Auf einer MBR-Installation kann das eventuell eher problemlos klappen. Ich würde hier zunächst kein unnötiges Risiko eingehen und zunächst das Inplace Upgrade probieren, wenn es das gewünschte Ergebnis erbringen kann. Nur wenn das nicht wie gewünscht klappt, würde ich dann die andere Methode wählen.
 
Zuletzt bearbeitet:
cska133

cska133

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
08.09.2019
Beiträge
477
Version
(1) WINDOWS 10 HOME x64; -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-. (2) WINDOWS 10 PRO x64 -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
ok, habe inplace update gemacht. Blöderweise habe ich vergessen vorher F: Wiederherstellungspatition zu löschen. Nach dem Inplace war sie wieder so wie vorher vorhanden. Habe sie jetzt gelöscht und sie wird als nicht zugeordnet angezeigt, aber wie mache ich sie zu Wiederherstellungspartition? Oder soll ich den Inplace Update nochmals durchführen?
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
10.077
Version
.............Win 11 Pro 64 bit Build 22000.778
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
gar nicht. löschen, weg für immer und dann das inplace upgrade machen. win merkt, dass die bootpartition fehlt und die wiederherstellung fehlt und legt sie an. - so die theorie ;)
 
cska133

cska133

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
08.09.2019
Beiträge
477
Version
(1) WINDOWS 10 HOME x64; -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-. (2) WINDOWS 10 PRO x64 -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
was meinst du mit "gar nicht", worauf bezieht es sich - auf Inplace wieder machen oder auf meine Frage wie machen ich die Partition wieder Wiederherstellungspartition?
Und welche ist die Bootpartition - wieder diese Partition? Ich dachte die System-reservierte Aber diese ist ja noch vorhanden?

So wieht es jetzt aus:

1652314638248.png


Also was soll ich machen?
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
10.077
Version
.............Win 11 Pro 64 bit Build 22000.778
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
aber wie mache ich sie zu Wiederherstellungspartition?
Darauf bezog sich das "gar nicht"

Das sieht doch schon gut aus. Die Bootpartition ist korrekt ohne Buchstaben da, wo sie sein soll. Bei einem erneuten Inplace Upgrade müsste Win eigentlich die Wiederherstellung anlegen. Win nutzt dann automatisch den freien nicht genutzten Speicher dafür, sofern das genug Platz dafür ist.
 
cska133

cska133

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
08.09.2019
Beiträge
477
Version
(1) WINDOWS 10 HOME x64; -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-. (2) WINDOWS 10 PRO x64 -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Win nutzt dann automatisch den freien nicht genutzten Speicher dafür, sofern das genug Platz dafür ist.
woher war ja die Wiedereherstellungspartition drauf, an der Größe hat sich nichts geändert, also vom Platz her müsste es passen.
Ich mach dann nochmals den Inplace Update , mal sehen nachher...
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
10.077
Version
.............Win 11 Pro 64 bit Build 22000.778
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
ok. Die Spannung steigt. ;)
 
cska133

cska133

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
08.09.2019
Beiträge
477
Version
(1) WINDOWS 10 HOME x64; -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-. (2) WINDOWS 10 PRO x64 -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
so, habe den Inplace Update nochmals laufen lassen
Jetzt schaut es so aus:

1652738638635.png


sieht so aus dass Windows doch eine Wiederherstellungspartition erstellt hat, aber nicht auf den nicht zugeordneten Speicherplatz, dieser ist geblieben. Kann ich also den nicht zugeordnenten Speicher mit D zusammenschließen? Ein Rechtsklick drauf gibt nur die Möglichkeit ein neues einfachen Volumen zu erstellen. Ich erstelle eine neue Partition drauf und dann kann ich D damit erweitern, richtig?
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Oldie mit SATA SSD Festplatte aufrüsten

Oldie mit SATA SSD Festplatte aufrüsten - Ähnliche Themen

Anwendungen (Spiele) Stürzen ständig ab: Moin, Ich habe seit ca. 3 Monaten massive Probleme in Spielen. Spiele stürzen nach einer gewissen Zeit ab ohne „offensichtlichen“ Grund...
Anwendungen (Spiele) Stürzen ständig ab: Moin, Ich habe seit ca. 3 Monaten massive Probleme in Spielen. Spiele stürzen nach einer gewissen Zeit ab ohne „offensichtlichen“ Grund...
Windows 10 friert kurz nach Start des PC´s ein.: Hallo Community, ich bauche dringend eure Hilfe. Ich habe mir im März dieses Jahres online einen Rechner zusammengestellt und gekauft. Bisher...
Oben