Objekte auf Monitor verschwinden nicht spurlos

Diskutiere Objekte auf Monitor verschwinden nicht spurlos im PC Fragen / Probleme Forum im Bereich Sonstiges; Hallo, ich habe zwei Monitore vom Typ HP 24fw nebeneinander stehen. Beide knapp über zwei Jahre alt. Der linke ist über HDMI, der rechte über...
kodela

kodela

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
09.03.2016
Beiträge
518
Version
Windows 10 Home, x64, Version 21H1
System
i7 950, 12 GB, GTX 1650
Hallo,

ich habe zwei Monitore vom Typ HP 24fw nebeneinander stehen. Beide knapp über zwei Jahre alt. Der linke ist über HDMI, der rechte über DisplayPort, adaptiert auf HDMI angeschlossen.

Seit einigen Tagen habe ich folgendes Problem:

Wenn ich zum Beispiel folgende Anwendung zum Lösen eines Str8ts längere Zeit, etwa eine halbe Stunde, auf dem rechten Monitor stehen habe, dann bleibt nach dem Schließen eine Arte Schatten zurück.

Monitorproblem_1.jpg
Monitorproblem_2.jpg


Das zweite Bild, aufgenommen mit einer Camera, zeigt stark vergrößert was ich meine. Der Pfeil zeigt auf die Stelle, an der die linke untere Ecke des Str8ts-Feldes, genauer auf den Rahmen, der das Feld umgibt, vorher war. Mache ich einen Screenshot, ist dieser "Schatten nicht zu sehen. Daher die Aufnahme mit der Camera. Es sind übrigens auch die schwarzen Trennlinien für die einzelnen Zellen zu erkennen.

Dieser "Schatten" ist auch vorhanden, wenn ich einen Neustart mache. Er wird jedoch mit der Zeit schwächer und nach etwa einer halben Stunde ist nichts mehr davon zu sehen.

Hervorgerufen wird der "Schatten" nicht nur von dieser einen Anwendung. Als ich zum Beispiel mit dem Photoshop auf einer Landkarte einen Straßenverlauf nachzeichnete, war im Anschluss dieser Verlauf deutlich zu sehen.

Was kann ursächlich für dieses Verhalten sein?
 
Wolf.J

Wolf.J

Super-Moderator
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
7.188
Version
Verschiedene WIN 10 und WIN 11
Das ist eher ein Hardware-Problem, in einem Screenshot ist das ja nicht zu sehen.
Also sehe ich auch keine Möglichkeit, das über Treiber zu beseitigen.
Vermutlich wird auch ein Tausch der Verkabelung nichts ändern, aber einen Versuch zur Bestätigung der Diagnose würde ich machen.
 
jsigi

jsigi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.06.2015
Beiträge
1.880
Ort
Mannheim
Version
Windows 10 Pro 64 Bit immer aktuell
System
ASUS Z97-C, i7-4790, Nvidia GTX750 TI, SSD Samsung 850 EVO, Soundblaster Z
Du schreibst, dass das auftritt, wenn das selbe Bild längere Zeit angezeigt wird.
Das könnte eine Vorstufe zum Einbrennen sein, also Vorsicht.
Zitat von der HP-Seite:
Mit der Softwareanwendung HP Display LiteSaver, die auf der mitgelieferten CD enthalten ist, kann die Lebensdauer des Monitors verlängert und Strom gespart werden. Mit dieser Software lässt sich der Energiesparmodus zu festgelegten Zeiten aktivieren. Im Energiesparmodus ist der Monitor ausgeschaltet oder es werden nur einige interne Schaltkreise mit Strom versorgt. Dies bietet Schutz gegen das Einbrennen von Bildern. Das Einbrennen von Bildern kann auftreten, wenn der Monitor über einen längeren Zeitraum eingeschaltet bleibt und das gleiche Bild anzeigt, sodass die Umrisse dieses Bilds auf dem Monitor verbleiben.
Quelle: HP LP2475W-24-Zoll-Breitbild-Flachbildschirm - Bedienung des Monitors | HP® Kundensupport
 
kodela

kodela

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
09.03.2016
Beiträge
518
Version
Windows 10 Home, x64, Version 21H1
System
i7 950, 12 GB, GTX 1650
Punkt 1:
Das Problem liegt definitiv am Monitor. Auch bei vertauschten Eingängen ist es immer der selbe Monitor, der die Schatten zeigt.

Punkt 2:
Irgend eine Software habe ich beim Kauf nicht mitbekommen, also ich habe keine CD dazu. Ich habe mir aber das Manual besorgt und darin finde ich folgenden Hinweis: "Monitore mit einem „eingebrannten Bild“ sind von der HP Garantie nicht abgedeckt."

Also werde ich wohl damit leben müssen. Den HP Display LiteSaver werde ich mir besorgen.

Danke für Eure Hinweise!
 
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
11.235
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 21H2 ( Build 22000.978) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Hallo,
heutzutage findest Du bei ~ 85% der Geräte
auf der Verpackung den Hinweis auf Englisch,
unter welcher Webseite Du Treiber, Handbuch, Software und " Warranty"
findest.
Ich muss gestehen, selbst für einen Monitor, Kopfhörer oder Mainboard besorge und lese ich die Handbücher immer.
Mal mehr, mal weniger gründlich.

Desweiteren gibt es diverse Apps bzw. Tools, die mehr oder weniger erfolgreich versuchen, das sog.Ghosting abzuschwächen bzw.ganz zu entfernen,
indem die LCD-Pixel gezwungen werden, ihre kapazitive Restladung abzugeben.

Diese "Video Sequenzen" brauchen dafür Stunden bis Tage.
Funktionieren tun sie aber tatsächlich, an mehreren Kundengeräten getestet.

Und ja, Ghosting/Einbrennen fällt bei keinem Hersteller unter die Garantie!
 
kodela

kodela

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
09.03.2016
Beiträge
518
Version
Windows 10 Home, x64, Version 21H1
System
i7 950, 12 GB, GTX 1650
@IT-SK: Danke für Deine Einschätzung.

Im Augenblick sind die Geisterbilder allerdings völlig unbedeutend geworden. Ich muss an anderer Stelle hier um Hilfe rufen. Kann mein System nicht wieder herstellen. Macrium Reflect bleibt hängen.
 
kodela

kodela

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
09.03.2016
Beiträge
518
Version
Windows 10 Home, x64, Version 21H1
System
i7 950, 12 GB, GTX 1650
Hallo @IT-SK und alle anderen,

nachdem bei mir die Welt und damit auch Windows wieder in Ordnung ist, habe ich zu meinem Thema hier noch eine Frage. Vielleicht kann mir jemand eine einleuchtende Antwort geben.

Also die Schatten oder Geisterbilder, wie man sie auch nennen mag, sind nun einmal auf einem meiner beiden Monitore da. Sie stammen von irgend welchen Fenstern, die etwas länger, es reicht schon ein halbe Stunde, unverändert auf einer Position stehen. Wie ich zwischenzeitlich festgestellt habe, werden diese Geisterbilder auch von dunklen Teilen des Hintergrundes erzeugt. Sie fallen dann allerdings nur auf, wenn ich ein Fenster mit zum Beispiel einer grauen Fläche darüber schiebe. Weiß oder Schwarz eignet sich weniger.

Das auch der Hintergrund ein Einbrennen verursachen kann, leuchtet mir ein. Was ich aber gar nicht verstehe, dass die vielen Verknüpfungssymbole, die ja standig auf der selben Position stehen, überhaupt keine Spuren von einem Einbrennen verursachen. Kann mir jemand das erklären?

Und auf eines möchte ich noch hinweisen. Die Farben bei diesen Schatten scheinen mir Konträrfarben zu den Farben der auszulösenden Objekte zu sein (siehe meinen ersten Beitrag hier). Aus Schwarz wird Weiß, aus Grün Violett.
 
Zuletzt bearbeitet:
kodela

kodela

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
09.03.2016
Beiträge
518
Version
Windows 10 Home, x64, Version 21H1
System
i7 950, 12 GB, GTX 1650
Es war, wie @Wolf.J bereits richtig vermutet hat, ein Hardwareproblem. Ich habe mich deswegen an HP gewandt und heute anstandslos Ersatz bekommen.
.
 
Wolf.J

Wolf.J

Super-Moderator
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
7.188
Version
Verschiedene WIN 10 und WIN 11
Danke für die Rückmeldung, schön, dass das geklärt wurde.
 
Thema:

Objekte auf Monitor verschwinden nicht spurlos

Objekte auf Monitor verschwinden nicht spurlos - Ähnliche Themen

KB5004745 Cumulatives Update für Win11: Hallo Windows-Insider, Wir sind so aufgeregt, dass so viele von euch die erste Vorschau von Windows 11 ausführen, und wir sind damit beschäftigt...
Windows 10: das ist beim Anschluss sowie der Einrichtung eines weiteren Monitors zu beachten: Obwohl Windows 10 auch sogenannte virtuelle Desktops unterstützt, welche die Arbeit mit mehreren geöffneten Fenstern und Anwendungen erleichtern...
Surface Pen: Hallo Ich möchte hier einmal meine aktuelle Meinung zu Microsoft und seinen aktuellen Produkten kundtun. Ich habe mir vor etwa einem halben...
Geburtstage importieren mit https://outlook.live.com/people/ (oder: wie zerstöre ich meinen Geburtst: Wenn man die Community nach "Geburtstag" oder "Geburtstagskalender" durchsucht, findet man haufenweise Berichte von Leuten, die entweder gar keine...
Oben