Notfallmedium

Diskutiere Notfallmedium im Windows 10 Sicherheit Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hallo, habe ja gehört, dass die windowseigene Abbildsicherung erstens nicht immer funktioniert und zweitens bald abgeschafft werden könnte. Hab...
big3mike

big3mike

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
05.09.2015
Beiträge
400
Ort
A-Perchtoldsdorf
Version
Pro Ver. 1903 (18362.449)
System
MSI H270 PC MATE, Core i5-7600, 16GB RAM, MSI Radeon RX570, Samsung 970 EVO NVMe M.2 SSD
Hallo,
habe ja gehört, dass die windowseigene Abbildsicherung erstens nicht immer funktioniert und zweitens bald abgeschafft werden könnte. Hab zwar immer brav gesichert, aber ob das Recovery wirklich funktioniert weiss ich nicht, da ich es bis jetzt zum Glück noch nie gebraucht habe - Holz klopf
Hab mir jetzt mal den Aomei Backupper angesehen. Da gibt es ja auch die Möglichkeit eine Notfall CD bzw. Stick zu erstellen.
Jetzt meine kurze Frage: Muss man den mit Aomei erstellen, oder würde auch der vom MediaCreationTool erstellte Installationsstick gehen? Ok, ist eine Image Datei, aber in Aomei kann man ja noch die Kompression einstellen, und jetzt weiss ich nicht ob Windows das dann lesen kann.
Ich weiss, blöd geschrieben, aber ihr wisst sicher was ich meine.
Grüsse,
Michael
 
#
Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
JochenPankow

JochenPankow

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.04.2017
Beiträge
308
Ort
Berlin-Pankow
Version
Windows 10 HOME 64 bit / Ubuntu 19.04 GNOME 64 bit - stets aktuell
System
Intel Core i7-8700K & Intel UHD Graphics 630/G Skill F4-3000C16-8GISB; 2 x 8 GB/ASUS PRIME Z370-A
Wenn Du mit AOMEO BackUpper "zurück spielen" möchtest, brauchst Du unbedingt die damit erstellte Notfall CD bzw. Stick!

Meine Erfahrung mit dem Tool ist jedoch negativer Art. Da kann man das noch so empfehlen, wie man möchte... Es macht immer Sinn , seine persönlichen Dateien (Dokumente, Fotos etc.) original auf externe Datenträger zu kopieren. Windows und andere Betriebssysteme plus benötigter Software installiere ich bei Bedarf lieber neu...
 
Sabine

Sabine

Super-Moderator
Mitglied seit
14.08.2015
Beiträge
2.844
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
@big3mike

AOMEI Backupper kenne ich jetzt nicht, da ich ein anderes Programm einsetze. Aber natürlich läßt sich ein BackUp nur mit dem entsprechenden BackUp-Medium des Programms zurückspielen. Musst also ein "Notfall Medium" mit AOMEI Backupper erstellen.

I.d.R. funktioniert das Rückspielen eines BackUps auch. Wenn ich jedesmal eine Neuinstallation von Win 10 durchführe anstatt ein BackUp zurückzuspielen, wäre ich regelmässig am Neuinstallieren. ;)

Liebe Grüße

Sabine
 
rven

rven

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.08.2014
Beiträge
117
Version
Windows 10 Pro 64 bit
System
Lenovo ThinkPad T490
Ich habe AOMEI längere Zeit selbst benutzt. Da ich viel teste, nutzte ich auch die Rücksicherung vorher gesicherter Backups. Ich hatte dabei noch nie Probleme!!!
Ich kann dieses Programm daher empfehlen. Allerdings sofort mit dem AOMEI einen Notfall-Stick erstellen.

Der einzige Grund, warum ich wieder auf Acronis umgestiegen bin ist der, dass ich automatische Sicherungen erstellen lasse mit automatischer Bereinigung (Löschung) sehr alter Sicherungsdateien.
 
Ulrich

Ulrich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
1.687
Ort
Ascheberg
Version
Professional x64 Version 1903, lfd.
System
MSI Z270Pro Carb.,i7 7700K,32GB Corsair V.,MSI GTX1080,.960 Evo,M2, 850Evo1TB, 840 Evo 250GB
Hallo,

ich nutze AOMEI Backupper zur vollsten Zufriedenheit. Keine guten Erfahrungen habe ich mit Paragon gemacht. Dort hat mal ein Restore nicht funktioniert. Deswegen habe ich gewechselt.

Grüsse von Ulrich
 
kallemann

kallemann

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26.01.2015
Beiträge
183
System
i5-4690, 8GB, NVIDIA GeForce GT 610, SSD
habe ja gehört, dass die Mac ist besser als Windows...
das wußten sämtliche MAC-Fahrer schon.
Und was trägt das jetzt zum Thema bei :confused:
 
august_burg

august_burg

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.10.2014
Beiträge
456
Ort
Osnabrück
Version
Windows 10 Pro 1909 (Build 18363.449)
System
Gigabyte Z 270P-D3 / Intel Core i5 - 6600 /16 GB Corsair DDR 4 / Intel HD Graphics 530
Tach allerseits,

mein Problem passt hier prima rein, so daß ich mir einen neuen Thread ersparen kann.

Nachdem ich jahrelang gute Erfahrungen mit "O + O DiskImage" von Version 5 bis einschl. Version 11 gemacht habe, produziert die aktuelle Version 12 laufend Ärger, jedenfalls bei mir. Der Support war auch schon mal besser bzw. zielführender. Letzter Kommentar: " Der Fehler ist uns nicht bekannt".

Nase voll und auf "Acronis TI 2018" umgestiegen einschl. Original-Notfallmedium (WindowsPE). Die GUI ist übersichtlich, und die Imageerstellung geht flott.

Einen Schrecken habe ich heute bekommen, als ich rein testweise ein gerade erstelltes Bild der BS-SSD zurückspielen wollte, um Überblick für den Ernstfall zu haben. Vor Beginn der eigentlichen Aktion erschien ein Hinweis in Rot:

"Warnung!
Nach Abschluß der Aktion kann das Betriebssystem nicht mehr von dem Ziellaufwerk per BIOS booten".

Auch bei mehreren Versuchen in zeitlichen Abständen gab es immer wieder die Warnung. Ich habe dann den Test abgebrochen.

Wie darf ich die Warnung interpretieren?
 
Thema:

Notfallmedium

Sucheingaben

wiederherstellungslaufwerk erstellen

Oben